Was ist dran am Mythos "GOLA"

von Balgseele, 15.12.06.

  1. Balgseele

    Balgseele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    9.02.20
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 16.03.08   #21
    Verzeiht mir bitte, ich kann nicht anders:

    Nach Monaten der Suche, vielen hundert Kilometern, getesteten "Ruinen" und/oder exorbitanten Preisvorstellungen ist es gestern passiert:

    eine GOLA 414, Baujahr 1972, 440Hz, ist meine! Der Sound und das Spielgefühl ist nicht in Worte zu fassen, ich bin völlig überdreht. Es ist unglaublich, das Ding macht einfach das was DU FÜHLST, die Finger fliegen wie von selbst. Schon der Klang einchörig 8' ist so dynamisch zwischen weichem Hauch und kräftigem, leicht selbst moduliertem Ton, es ist der Wahnsinn. 16' alleine ist so jazzig groovy ich könnte schreien. Das Tremolo ist nicht zu schwach (so wie ich es brauche, ich sage immer: Musette-täuglich") aber trotzdem sahneweich ohne das Ohr zu beleidigen. Dabei habe ich kaum noch damit gespielt.
    Wenn ich wüsste wer diese Stimmzungen gefeilt hat ich würde ihm Blumen aufs Grab stellen!
    Zudem gut erhalten, wenig gespielt, ein paar Kratzer und das Kalliko ein bischen aufgescheuert. Der Verkäufer ein älterer Herr, in der Nähe von Trossingen, Musiker und eine Seele von Mensch, hat sich von mir was vorspielen lassen und sie mir dann für 9k Euro überlassen. Er braucht sie nicht mehr, ist "totes Kapital" sagt er. Noch kurz aufgemacht und reingeschaut, alles Top.
    Einmal feinstimmen wird es noch brauchen aber das lasse ich erst in 6 Monaten machen wenn sie wieder hochspielt ist.

    Ciao Pigini, Arrivederci Beltuna und Bugari! Leider müsst ihr jetzt gehen, es war schön mit euch!

    mfg Balgseele
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  2. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.784
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    992
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 16.03.08   #22
    Na du hörst dich ja super begeistert an! Herzlichen Glückwunsch!

    Was mich etwas stutzig gemacht hat, war der Preis. Bin jetzt kein Spezialist, aber liegen Golas nicht normalerweise um das 3-4 Fache?

    grüße haico
     
  3. Balgseele

    Balgseele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    9.02.20
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 16.03.08   #23

    Ja, auf solche Preisvorstellungen trifft man in der Regel. Mein Verkäufer hat den damaligen Kaufpreis (in DM) ca. umgerechnet in Euro und etwas nachgelassen wegen des Stimmens, das ohne Zweifel zu machen ist.
    Emotion war sicher auch dabei; er hat wohl gespürt das ich schon lange auf der Suche bin und er wollte SEINE GOLA nicht gewinnbringend an irgendjemand verkaufen sondern ihm war echt wichtig dass Sie musikalisch gebraucht, geschätzt und benutzt wird. Wir haben uns auch sofort gut verstanden, ich habe ihm ein paar "staade Weisen" und ein bischen jazziges von Deuringer gespielt, da hat's ihm die Augen verwässert.

    mfg Balgseele
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.784
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    992
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 16.03.08   #24
    :) Na dann Glückwunsch, toll das es noch solche Menschen gibt.
     
  5. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 16.03.08   #25
    auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch!! ...mögen deine momentanen Glücksgefühle anhalten.


    Ich kann den Verkäufer gut verstehen, wir machen uns auch schon seit einiger Zeit Gedanken, wer mal unsere Notensammlung, die LPs/CDs und die ganzen Instrumente bekommen soll - wir möchten das auch noch bewußt bei "Lebzeiten" erledigen und das alles dann in den "richtigen Händen" wissen. Geld wir dann nur eine zweitrangige Rolle spielen.

    ...bitte keine Anfragen, wir wollen das schon noch 15-20 Jahre selber nutzen...
     
  6. !Ambrosius!

    !Ambrosius! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    305
    Erstellt: 17.03.08   #26
    Ich freue mich mit Dir und bin angesteckt von Deiner Begeisterung!
     
  7. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    552
    Erstellt: 17.03.08   #27
    Herzlichen Glückwunsch!

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, was Du meinst. Ich suche schon ewig nach einem "vernünftigen" Konverter und habe da genau diese Erfahrungen auch gemacht. Häufig wollen die Leute ihr 15 Jahre altes Instrument für 2000,- € unterm heutigen Neupreis wieder verkaufen oder die Instrumente sind einfach Schrott. Oder man bekommt da Früchtchen angeboten, die wegen Ihres Gewichts heute kein Mensch mehr haben will. (Das letzt von mir probegespielte Instrument wog 15,8 kg (lt. Verkäufer 12,8!!) Und am Ende hat man dann fast so viel Sprit verballert, dass man sich allein davon ein neues Instrument hätte kaufen können... Mittlerweile bin ich fast wieder so weit, dass ich mir überlege, ob es nicht sinnvoller ist, mir für weniger Geld ein "sehr gutes" Standardbassakkordeon mit a mano Stimmzungen zu kaufen, statt einem ewigen Traum hinterherzujagen, den es in der Realität möglicherweise garnicht gibt.

    Aber gut, wenn man ein konkretes Ziel (Gola) vor Augen hat, ist die Suche sicherlich einiges leichter.

    Viel Spaß mit Deiner Gola!

    Gruss, Senseo
     
  8. Musikatz

    Musikatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Am Bodensee Südufer
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    840
    Erstellt: 17.03.08   #28
    Hallo Balgseele - gratuliere zum Kauf.
    Hoffentlich hält die „Superspielfreude“ lange an - wir gönnen Dir das von Herzen.

    Rundfrage an alle:
    - Ist eine Gola die „Stradivari“ der Akkordeons ?
    - Sind neue Golas auch so gut wie die früheren „vielgelobten Originale“ ?
    - Eine neue Gola ist ev. schon für ca. 15 T Euros zu haben. Was bekomme ich dabei ?
    - Lohnt sich die lange Suche nach „Gebraucht-Golas“ statt eine neue zu nehmen ?
    - Sind „Italiener“ weit zurückgeblieben (obwohl die Herren Gola und Morino aus Italien waren)

    Die Frage des „richtigen oder besten“ Akkordeons beschäftigt uns hier im Forum immer wieder
    (u.a. meine Threads zu Borsini Super Star, Morino IV 96, Schnurren und Schnarren)

    - Die von mir „getestete“ Borsini Super Star kam ja nicht optimal davon.
    - Inzwischen habe ich Versuche mit anderen Ventilen gemacht: Ist nicht besser.
    - Die Ventile könnens beim „geraden Ton“ ohne Druckwechsel eigentlich ja nicht sein.
    - Ich bin heute der Meinung, dass gewisse Stimmplatten etwas zu „scharf“ tönen.
    - Das „Scharren“ statt „Schnurren“ ist also die Art der Stimmplatten.
    - Vielleicht gibt's da Platten mit „weicherem oder wärmerem“ Klang ?
    - Vielleicht ist die Gola deshalb so beliebt, weil sie sehr warm und wohltönend klingt ?
    - Soll ich also Gola-Platten einbauen - oder auch auf die „Gola-Jagd“ gehen ... ?

    Wir sind also immer auf der Suche nach dem „Besseren“ oder „Besten“ .....
    Deshalb gilt (hab das schon mal zitiert): „Das Bessere ist der Feind des Guten“

    Gruß an alle Suchenden und „noch nicht ganz“ Zufriedenen
    Gruß an alle Zufriedenen die musizieren und nicht dauernd die Qualität des Instruments in Frage stellen

    Gruß von Musikatz
     
  9. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    1.08.19
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    43
    Erstellt: 17.03.08   #29

    Ich schließe mich den Gratulationen an ... so eine Entscheidung trifft man meist nur einmal im Leben. 9k Euronen sind ja nicht grade wenig, auch wenn es für eine Gola günstig ist.

    Für mich wäre sie ein wenig zu hochwertig ... ich unterscheide zwischen Musikern (Künstlern) und Musikanten (Kunsthandwerkern) und zähle mich zu der zweiten Gruppe :cool: Das entspannt, wenn man wieder mal einen Supersolisten hört und sieht :D Man kann´s genießen und bewundern, muss es aber nicht nachmachen :cool: Und die Instrumentenfrage stellt sich auch in gemäßigterem (Preis-)Rahmen...

    Also... lasst uns musizieren!!! :great:

    Gruß druckluft
     
  10. Balgseele

    Balgseele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    9.02.20
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 18.03.08   #30
    Ja druckluft, gut gesagt, 100% according!
    Das betrifft mich momentan tatsächlich, denn nicht das Instrument, sondern die Musik ist in Wahrheit das wichtigste.

    Ich muss wieder aufhören beim Spielen so analytisch zu hören wie man es sich angewöhnt wenn man einen Klang oder eine andere "Qualität" versucht zu bewerten. Das ist der Tot der musikalischen Empfindung.

    "PLAY THE MUSIC NOT THE INSTRUMENT" hab ich mal wo gelesen, da muss ich wieder hin. (wobei der SOUND schon stimmen sollte! ;) )

    Gruß Balgseele
     
  11. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    1.08.19
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    43
    Erstellt: 19.03.08   #31

    Der Sound wird ja jetzt wohl stimmen ... ;) Und das genaue Hinhören kann man ja statt auf die Instrumentenqualität auf die musikalische Qualität des Tons (Tongestaltung) richten... wenn es die Komposition hergibt.

    Viel Spaß beim Spielen!

    Gruß druckluft
     
  12. Balgseele

    Balgseele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    9.02.20
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 25.03.08   #32
  13. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 25.03.08   #33
    Ohne Ton konnte ich mir das dann auch ansehen :D

    Golasüchtig? Man merkt es...;)
     
  14. Balgseele

    Balgseele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    9.02.20
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 21.05.08   #34
    hi,

    was es alles alles gibt, habe eine unglaubliche Gola gesehen.
    Knopfgriff B ca. 1964, keine Nr. aber GOLA-Stempel.

    Ich schwöre: Diese Gola hatte tatsächlich 3 CHÖRE IM CASSOTTO ! :eek: [8, 8+, und 16]

    Wurde nur einmal gebaut, Hohner sagte auf Anfrage ob sowas nachgebaut werden kann nein, keine Pläne mehr vorhanden, muss wohl der Hr. Gola mal so nebenbei gemacht haben. :D

    Das Gehäuse ist deswegen besonders tief, die Schwebung, bei 8' im Cassotto, klingt sowas von butterweich und doch präziseste Ansprache. Natürlich unverkäuflich.

    mfg Balgseele
     
  15. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 22.05.08   #35
    Mysteriös...:eek:

    Gut, daß das Ding unverkäuflich ist...das schont nämlich deine Geldbörse werter Herr Balgseele.:D

    Wann bekommen wir denn eigentlich mal eine Hörprobe von deiner GOLA auf die Ohren? *lieb gucks*

    LG Reija
     
  16. TBjole

    TBjole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    20.06.12
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Trossingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.05.08   #36
    Interessanter wäre es wenn se 6 reihig wäre,dann wäre se ein Unikat bei der Hohner,normalerweise werden nur^^ 5reihige gebaut,was alle Modelle haben,auch wenn se ne Gola ist.Zu den Golas ist noch zu sagen,Golas werden immer auf wunsch gebaut,von dem her wird man die verschiedensten arten vorfinden,zu anderen was die Gola ausmacht,ist jedes auch jedes Teil von Hand hergestellt,was sie auch besoonderes macht,und mann kann se auch mit seinen Vorlieben bestellen ,habe schon welche mit 448Hz Stimmungen gesehen,Interessante ist für mich allerdings,wenn ich die Beiträge lese,ist was anderes,wenn Leute der meinung sind,das die Gola noch zu Toppen wäre,mein Fazit andere hersteller kochen auch nur mit Wasser,was aber wenige hinkiegen,und jeder der schon mal ne Gola in der Hand hatte nachvollziehen kann.Wie gesagt on es um das äussere oder Stimmung angeht, sowie Bässe ob nun MIII oder vorgelagert,ob Bayan oder was auch immer es ist möglich,und kann auf wunsch gebaut,und verarbeitet werden,zu den Rohstoffen muss jedem aber auch klar sein Hohner hatte einstmals 5000-5000 MA heute werden die Akkordeons mit 200 MA hergestellt,und des letzte Wort ist nicht gesprochen,ich weiß nur eins wenn auch Hohner hier einstellt,werden andere Generationen froh sein wenn se ein Chinesen Akkordeon bekommen.Da auch die Italiener nur durch des das se zusammen halten überhaupt existieren können,und einer den anderen beliefert und gewisse teile herstellt,das se überhaupt ne Produktion haben.Wenn diese auch mal aufhören sollten,wird Akkordeon spielen in Zukunft ein noch größerer Luxus als wie es heute schon ist.Dann werden auch die Modelle wie eine Gola Einzelherstellung sein,und der preis der selbe.Sy aber des musste mal raus.
     
  17. Albeerto Akkordo

    Albeerto Akkordo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #37
    Hallo Balgseele,
    Du hast bisher nur von der Diskantseite erzählt, wie klingt das gute Teil auf der Basseite? Ist ein besonderes Bassystem verbaut?

    Gruss Al
     
  18. maj7

    maj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    11.01.20
    Beiträge:
    465
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    89
    Erstellt: 22.05.08   #38
    Was ist dran am Mytos "GOLA"

    Hatte erst zweimal eine in den Fingern, war aber nicht so spontan überwältigend?
    (meine Beltuna ist auch keine Quietschkiste, => A-mano, darunter mach ich's nicht mehr )

    was ist denn so besonders an "a mano"?

    gruss,

    maj7
     
  19. TBjole

    TBjole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    20.06.12
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Trossingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.05.08   #39
    Naja des is schwer zu beschreiben,Handgemachte Stimmplatten haben alle ihre Qualität,nur was viele an der Gola schätzen ist ihre besonders sensible Ansprache der Stimmzungen,d.h ihre Stimmplatten reagieren auf geringste Zug und Druck wechsel,d.h bei der Gola geht es soweit das du wenn du ne Stimmzunge an die Nase haltest diese bewegen kannst,was nicht alle Stimmplatten mitmachen.Es kommt auch drauf an,für was man eine Gola nimmt,die meisten werden auch für Tonstudios genommen wegen der ansprache,auch ist eine Gola was den Verschleiß der verwendeten Materialien am wenigsten anfällig d.h die Materialien sind am Hochwertigsten und Edelsten was verbaut sind,und deshalb nach Jahren auch so teuer,weil eben nur geringe erschöpfungen da sind.

    Was ich aber zu bezweifeln mag sind solche aussagen,neue golas sind schlechter wie ältere,es sind auch die selben Materialien,allerdings ein 20-30 Jähriges Instrument hat seinen Klang,was die neuen auch haben,aber manche behaupten in Cent unterschiede zu hören.Grundsätzlich muss man auch sagen mache einen Stimmstock in ein Akkordeon,stimme es und wechsle ihn in ein Baugleiches es sind unterschiede,was den Klang angeht.deshalb kannst du das Teuerste Instrument der welt in der Hand halten,darauf spielen und dem einen gefällts und dem anderen nicht.Deshalb sind diese Antworten schwer zu beschreiben,weil es immer eine andere Meinung dazu geben wird.

    Ich denke es geht auch net nur um die Gola du kannst 2 Baugleiche Instrumente nehmen von Irgendeinem Hersteller und spielen und des eine sagt dir eher zu als des andere,probiers einfach mal aus wenn du ne gelegenheit haben solltest,ich denke das hierbei das eigene Empfinden am meisten dazu steuert was einem gefällt und was nicht,nur das meistens des geld für des bessere nicht hast,und deshalb wird es auch immer Trauminstrumente geben.^^

    Normalerweise haben fast alle Golas den Winkelbass verbaut,diese sind dem klang nach dunkler und kräftiger weil ein Teil der Tiefenbässe nach oben geht,und man das gefühl hat,der sei besonders kräftig,allerdings kommt es auch darauf an ob du Standardbass hast oder MIII oder Bayan da gibts viele Variationen und jeder hat seinen Klangart,was ihn ausmacht.Wiederum Geschmacksache was du hautsächlich für Musik spielst,ob es einen zusagt oder nicht.
     
  20. Balgseele

    Balgseele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    9.02.20
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 22.05.08   #40
    Diese Aussage stimmt nicht mehr SMILE, es waren neuere golas und
    die erste spontane spielempfindung mit einer Gola ist wirklich seltsam aber das legt sich dann


    - die leichte Ansprache
    - die hohe Dynamik
    - die Ausgewogenheit des Klanges im Register also von tief bis hoch
    - die gute Abstimmung der Register zueinander, wiederum in Ansprache und Dynamik

    es soll sogar Stimmer gegeben haben die die Obertöne also den Klang einer Stimmzunge abstimmen konnten, habe aber noch keinen getroffen, könnte Legende sein.

    mfg Balgseele

    es war 5reihig
    sorry keine Ahnung von dem Bass, ich kann ja kein Knopf und konnte nicht wirklich spielen darauf.
    Balgseele
     
Die Seite wird geladen...

mapping