Was ist heutzutage noch analog und was digital?

von ...timur°°°, 28.02.06.

  1. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 28.02.06   #1
    Hi Leute,
    Ich habe mich mal gefragt, welche Effekte heutzutage überhaupt noch analog funktionieren. Daß z.B. Delays und Reverbs heute alle digital arbeiten, ist klar, ebenso mit Effekten die prinzipbedingt digital sein müssen (Pitchshifter, Harmonizer). Ein analoger Chorus scheint heute auch etwas besonderes zu sein, daher schätze ich mal, daß auch andere Mod-Effekte (Flanger, Phaser) digital arbeiten werden... (?)
    Aber wie sieht es aus mit normalen Verzerrerpedalen, mit WahWah-Pedalen, EQ-Pedalen? Wird mein Gitarrensignal bei jedem Pedal durch böse A/D-Wandler und Prozessoren gejagt, oder doch nur durch gute alte Widerstände und Kondensatoren? Wer kann dazu was sagen?
    Es geht dabei natürlich nicht um speziellen Boutique- oder Rack-Kram (für viel Geld ist natürlich alles zu haben!) sondern um die alltäglichen Stompboxes, die jeder von uns benutzt.
     
  2. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 28.02.06   #2
    also analoge delays sin durchaus nicht zu selten. etwas häufiger als analog chorus würd ich sagen. flanger und phaser ist ähnlich wie beim chorus, die meisten sind digital.

    wahs, eqs und verzerrer sind in der regel analog, da wären digitale die ausnahme.. meist wenn es sihc um vielseitige geräte handelt.
     
  3. ...timur°°°

    ...timur°°° Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 28.02.06   #3
    Kannst du mir ein aktuelles Delay-Pedal nennen, welches analog arbeitet? Ich kenne da nur die ganz alten Bandgeräte und die etwas neueren Transistor-Analog-Delays wie z.B. das BOSS DM-2, die es aber afaik seit den 90ern auch nicht mehr gibt...

    Wie sieht es denn z.B. aus mit einem etwas komplexeren Wah-Pedal wie z.B. dem Dunlop 535Q? endlos viele Regler und Einstellungsmöglichkeiten - Bandbreite, Effekttiefe, Q-Einstellung... alles analog?! oder tatsächlich alles digital berechnet?
     
  4. hullabalooza

    hullabalooza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Crewe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 28.02.06   #4
    Meines Wissens aber ist der Cool Cat Chorus von Danelectro ein analoger, oder? Zumindest steht in der Beschreibung "...wer auf analoge Chorussounds steht..." oder so.
     
  5. el_duderino

    el_duderino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 28.02.06   #5
    die wah-wahs sind durch die bank analog. ist technisch nämlich nicht so ein aufwand - wenn man jetzt die schaltpläne eines chorus/flangers/phasers mit denen eines wahs vergleicht, ist das ein klacks.

    bei delays fällt mir halt das ad-9 reissue von ibanez, der memory man von ehx und das neue delay-teil von jaques (prisoner?) ein.
    generell kann man sagen, dass die meisten ehx-teile analog arbeiten (bis auf den holy grail, sonst fällt mir jetzt auf die schnelle nichts ein)
     
  6. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 28.02.06   #6
    el duderino hat alles gesagt :great:
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 28.02.06   #7
    Jupp. Analoge Chorusse gibts nach wie vor wie Sand am Meer. Danelectro, Jaques, EHX, Fulltone, T.C., Visual Sound, Voodoo Lab.....


    Analoge Delays fallen mir im Moment nur die drei schon genannten ein. Und echte Bandechos gar keine...
     
  8. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 28.02.06   #8
    Nana, nicht so pessimistisch! ;)

    Guckst du hier: klick!

    gruss
    eep

    NACHTRAG:
    Test in G&B, 7/2005.
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 01.03.06   #9
    In Zukunft fällt mir dann bei ähnlichen Fragen wenigstens eins ein :D
     
  10. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 01.03.06   #10
    das Dan Echo von Danelectro ist meines Wissens analog, habe eins. Der Chorus auch

    imprinzip hätte ich nichts gegen ein DigiDelay, wenn es ZU DEM TROCKENEM Signal dasd Delay hinzumischt und das trockene Signal als bypass durchläßt
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 01.03.06   #11
    Weil Du wirklich den Unterschied zwischen analogen Bypass und A/D-D/A gewandeltem Signal hörst, oder weil dir ein irrationales Männchen "digital ist schlecht" ins Ohr flüstert? ;-)
     
  12. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 01.03.06   #12
    ich höre einen gewissen Verlußt in der Dynamik des Signals. Mein Fender Concert z.B. ist sehr Dynamisch, mácht alles mit, "er lebt" ;) Wenn ich einen Digiamp nehme dann ist das ding so dynamish wie Beton. Habe z.B. versucht den VAmp2 in in den Signalweg zuschalten. Man hört es. Der Amp unseres 2ten Gitarristen ist ein Digital Combo von Crate. Null Dynamic.

    Sollte ich keinen Unterschied bei einem Digi FX höhren, würde ich es nehmen. :)

    PS.

    Ich arbeite in letzter Zeit viel mit Endstuffenzerre für Chruchige sounds. Wie würde so ein Digi FX im FX Loop das verkraften? falls man den übersteuern würde, klingt es garantiert bäää.
    man könnte natürlich hinter dem Digi FX einen Booster schalten, aber dann könnte man die Vorstuffe nicht mehr zum Boosten verwenden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping