Was üben, bis das Buch kommt?

von R?ffu W, 26.07.05.

  1. R?ffu W

    R?ffu W Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.05   #1
    Hallo zusammen

    Ich lese hier schon ne Weile mit und schreibe jetzt meinen ersten Beitrag.
    Ich bin 17 Jahre alt, komme aus der Schweiz und möchte beginnen E-Gitarre zu spielen.

    Ich habe mir bereits eine Pacifica 112 gekauft und bald wird noch ein Amp etc. dazukommen. Ich habe vor Gitarre per Buch zu lernen, da ich noch Klavier spiele und dort Unterricht nehme und einfach keine Zeit für einen 2. Unterricht habe.
    Ich habe mir Total Rock Guitar von Troy Stetina bestellt, was aber noch nicht einmal beim Versandhaus abgeschickt wurde.
    Nun, ich möchte unbedingt beginnen E-Gitarre zu spielen, so die ersten Schritte, wollte aber nicht planlos Tabs reinziehen etc..
    Was lerne ich am Besten, bis das Buch gekommen ist?

    Mfg
    Räffu
     
  2. BelaFarinRod91

    BelaFarinRod91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    367
    Ort:
    GG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.05   #2
    Mein Tipp:

    Wenn du schon ein paar Akkorde kannst such dir ein paar Liedsheets aus dem Internet (ultimate-guitar.com ist gut) und spiel das Zeug einfach mal. So hab ichs gemacht
     
  3. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 26.07.05   #3
    Also, ich habe hier eine kleine "Aufgliederung" verfasst, die dir helfen kann, wie voranzukommen:

    "Trockenübungen"

    1.1 - Die Gitarre -
    lerne die Begriffe wie "Tremolo", "Vintage" oder "Pickguard" und viele mehr, um zu wissen, über was man spricht) [Ich darf wärmstens die Website von "thommy" empfehlen: http://www.beepworld.de/members90/duedeldue/egitarre.htm
    1.2 - Gitarre stimmen - lerne, wie man die Gitarre genau stimmen soll) [Da kann ich dir Ernesto's Page empfehlen: http://www.gitarrenlinks.de/workshops/gitarrestimmen.htm

    1.3 - TABs oder Noten? - Stell dir die Frage, ob du mit Tabulaturen spielen willst, oder alles traditionell nach Noten spielen willst)

    1.4 - Die Haltung / der Anschlag - Lerne die korrekte Haltung, stell dir die Frage, ob du sitzend oder stehend üben willst, trainiere einen korrekten, präzisen Anschlag) [Da kann ich dir wieder Ernesto raten: http://www.gitarrenlinks.de/workshops/rechte_hand.htm

    "How to play the Guitar" or "Do it yourself"

    2.1 - Single Note Riffs
    - Ich selbst lernte mit Tonfolgen, sogenannten "Riffs" spielen, d.h. du solltest vielleicht mal einfach ein 12-Bar-Blues machen, d.h. du wählst vier Töne und spielst sie "geviertelt", dann kannst du "achteln" spielen, usw... Der Rhythmus ist zuerst noch schwierig zu halten. [Kannst z.B. diese Übung langsam zu spielen beginnen: http://www.schanzel.de/Neue_Dateien/WS1101.htm

    2.2 - Dämpfen (Palm Muting) - Es ist wichtig, dass gedämpfte Noten gut klingen, d.h. du musst dir das Palm Muting wirklich gut erarbeiten, Achtung, Verletzungsgefahr! Du dämpfst mit deiner Handballe der rechten Hand nahe des "Stegs" ab, d.h. du legst die Hand auf die Saiten, dass ein perkussiver Ton erklingt.

    2.3 - 12 Takte Schema - etwas was jeder Gitarrist in seinem Repetoire haben muss: DEN Blues :) [Schau mal, ob du hier schlau wirst: http://www.renesenn.de/blu-the1.htm#Standard-Blues-Schema

    2.4 - Wechselschlag - Hier kommt er, der traditionelle Wechselschlag, jeder Gitarrist braucht ihn und wird ihn immer brauchen! [darf dir hier wieder Schanzel empfehlen: http://www.schanzel.de/Neue_Dateien/WS0701.html

    2.5 - Powerchords - sie sind im Punk- und Rock- Genre sehr beliebt, Paradebeispiele liefern die Bands "Green Day" oder "Nirvana". [Am besten nimmst du hier TABs von www.mysongbook.com, mit dazugehöriger Software von www.guitar-pro.com.

    2.6 - Akkorde - Es gibt keiner, die sie nicht kennt - die "Schrammelakkorde", es gibt E's, Em's, A, Am's, usw.... Lerne sie und lerne sie im Schlaf zu spielen!

    "Techniken"

    Bending
    - ein Erhöhung eines Tons durch das Ziehen der Saite nach oben bzw. unten um einen halben- oder Ganzton.

    Hammer On - "draufhämmern" des Fingers auf denjenigen Bund, ohne die Saite anzuschlagen mit der Anschlagshand.

    Pull Off - Eigentlich ein "wegziehen" des Tons, probiere mal den 5. Bund auf der hohen, dünnen e-Saite zu greifen und dabei mit dem kleinen Finger den 8. Bund über das Griffbrett nach unten zu ziehen.

    Vibrato - ma
    n bringt mit dem auf und ab oder hin und her fahren einen "schwingenden" Ton hin.

    "Theorie"

    Pentatonik - sehr nützliche Tonleiter zum Improvisieren und Solieren! Paradebeispiele gibt's bei Pink Floyd (Dave Gilmour) oder bei AC/DC (Angus Young) zu sehen.

    Töne auf dem Griffbrett - für einen Gitarristen wirklich ein MUSS! Die Töne auf der Gitarre sind wichtig, hier einige auf der tiefen, dicken E-Saite (1. Bund - 5. Bund): F, Fis, G, Gis, A.

    Intervalle - etwas für Fortgeschrittenere, aber trotzdem hilfreich, Intervalle zu kennen!


    Ich habe mir mal die Mühe gemacht, aus Büchern, im Internet und aus meinem Wissens einiges hier zu notieren, ich hoffe, es wird allen eine Hilfe sein, sich einen Plan zu gestalten!


    Patrice
     
  4. R?ffu W

    R?ffu W Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.05   #4
    @Patrice

    Vielen Dank, da kann ich mich mal reinhängen und schon n bisschen üben.

    Mfg Räffu
     
  5. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 26.07.05   #5
    Naja, Klopfübungen mit den Fingern wären schon mal nicht verkehrt.

    Falls dir das zusagt, kannst du ja alle Finger der Greifhand auf eine
    Saite setzten - anfangs ist aufgrund der geringeren Bundabstände der
    10. Bund (also der kleine Finger im 10., der Ringfinger im 9. usw. ) nicht
    verkehrt. Und dann einfach einmal pro Sekunde mit einem Finger einige
    male auf die Saiten klopfen während die anderen Finger ruhig bleiben.
    Das macht man dann mit allen Fingern durch und gönnt sich auch mal
    'ne kleine Pause, da das die Greifhand doch ganz schön gerade zu Anfang
    beansprucht.

    Falls dir das zu langweilig, frustrierend, whatever ist, würden sich noch
    Anschlagübungen mit leeren Saiten, dass du dir gleich den Wechselschlag
    angewöhnst, anbieten... aber dafür wären natürlich ein paar ganz
    simple Tonfolgen schon ganz gut :rolleyes:
    Hauptsächlich muss man bei solchen Übungen sein Augenmerk darauf richten,
    dass man durchgehend den Wechselschlag beibehält, egal was man spielt.
    D.h.:
    v ^ v ^
    1 2 3 4

    Abschlag: v; Aufschlag: ^
    Wenn du zum Beispiel im Takt eine halbe Note gefolgt von 2 Viertelnoten hast,
    müsstest du dann so anschlagen.

    v - v ^
    1 2 3 4

    Das Wechselschlagmuster bleibt also bestehen.
    Achja, und googel mal nach 'nem Metronom, das solltest du immer bei
    solchen Übungen verwenden...

    Außerdem liegt hier im Forum viel Wissen in Form von Artikeln und Workshops
    brach; nutze es ;)
    Ich hab' mich als ich noch nicht mit 'nem Buch arbeiten konnte mit BSB's Artikel
    über die Notation befasst :)
     
  6. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 26.07.05   #6
    Am Anfang wird dir sicher auch nichts in die Hand gelegt - sprich, du musst zu jeder Musik immer Takt klopfen, den Rhythmus spüren.

    Wie auch der gangstafucka' gesagt hat, ist ein "Metronom" sehr wichtig zu üben, da man dann schön im Takt bleiben sollte. Jedoch solltest du auch deinen Fuss "trainieren", den Takt mitzutreten, der Fuss muss es fühlen!

    Ideal wäre natürlich, wenn du neben Gitarre auch noch Schlagzeug spielen würdest, dann hättest du eine gute Voraussetzung zum Gitarrenspiel.

    Hoffe, du kannst mit meinen Recherchen etwas anfangen, ich schreibe dir nochmals übersehbar die Links hin:

    www.schanzel.de - Website von Ralf Schanzel - toller Typ, hat immer sehr gute Workshops, die man machen kann :)

    www.gitarrenlinks.de - Website von Ernesto - auch ein grossartiger Typ, alles rund um Gitarre (auch akkustisch)!

    www.justchords.com - wenn dir etwas im Theorieteil nicht klar ist, check' it out, und dann wirst du es können, wirklich sehr gut erklärt, auf der Website!


    Ich wünsche dir viel Erfolg und Spass beim Spielen!


    Patrice

    PS. Schön, dass wir immer mehr Schweizer werden, in diesem Forum :)
     
  7. R?ffu W

    R?ffu W Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.05   #7
    Danke nochmals, ich werde mich morgen mal damit befassen (jetzt habe ich leider keine Zeit mehr, der Ausgang ruft :D ).
    Die Sache mit dem Rhytmus sollte eigentlich nicht so ein Problem sein, wie schon gesagt spiele ich noch Klavier und das seit 10 Jahren und ich habe einen Lehrer der sehr viel Wert auf korrektes Spiel legt.

    Mfg Räffu

    P.S.: Irgendwann wird dieses Forum eine Schweizer Website sein, wir sind auf dem Weg zur absoluten WELTHERRSCHAFT :twisted: :D
     
  8. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 26.07.05   #8
    Hey Patrice, ich hab die alte Beepworldpage gekillt und eine (imho schönere) mit Net Objects gebastelt.

    Link :
    www.sixstrings.de.tt
    Kannst dich (Räffu W, und alle anderen natürlich auch) ja hier mal durchlesen.

    PS : Sehr, sehr guter Beitrag. Was ist mit dir los? :D
    sowas verdient auch mal die Waage !
     
  9. indaba

    indaba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 31.07.05   #9
    wirklich klasse tabs und chords zu allen möglichen bands und interpreten gibts bei www.tabcrawler.com, das ist wirklich eine top seite
     
Die Seite wird geladen...

mapping