Lehrbuch als absoluter nullbeginner

  • Ersteller R?ffu W
  • Erstellt am
R
R?ffu W
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.06
Registriert
18.09.04
Beiträge
8
Kekse
0
Ich weiss, dass es in der letzten Zeit viele Beiträge von Anfängern wie mir gab, die auf der Suche nach einem gescheiten Buch sind.
Ich habe auch alle diese Beiträge durchgelesen und viele Lernbücher angeschaut.

Eigentlich habe ich mir ja Total Rock Guitar von Troy Stetina angeschafft.
Aber schon beim ersten Aufschlagen viel mir auf, dass da etwas Grundwissen vorausgesetzt wird, das ich aber noch gar nicht habe.
Also, was ich suche ist ein Buch das beim absoluten Anfang beginnt. Also Plekhaltung etc., also ein Buch das man, ohne eine Ahnung von der Materie zu haben, mit guten Gewissen spielen kann.

Was gibt es das gescheites?

Und nochwas: Unterricht ist bestimmt effizienter, oder?
Ich meine mit einem Buch kann man ja direkt zur nächsten Lektion übergehen wenn man die eine kann. Man ist da vielleicht schneller, aber ein Buch sagt mir ja nicht was ich falsch mache.
 
Eigenschaft
 
thommy
thommy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.11
Registriert
25.03.04
Beiträge
4.546
Kekse
1.490
Ort
its better to burn out than to fade away ?? ...
Sachen wie Pickhaltung kann man aus nem Buch schlecht lernen.

Dafür würd ich dir nen Lehrer empfehlen.

Mein Vorschlag :
hier schauen
dann nochmal ins Buch schauen
wenns immer noch ned geht nen lehrer suchen
 
R
R?ffu W
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.06
Registriert
18.09.04
Beiträge
8
Kekse
0
Hm, ich habe vor allem Bedenken, dass ich irgendetwas falsches anlerne. falsche Fingerhaltung oder ähnliches.
@Autodidakten: Wie macht ihr das? Übt ihr nur mit Buch und Tabs oder durchstöbert ihr auch noch das Internet um sicherzugehen, dass ihr euch nichts falsches anlernt?

Mfg Räffu
 
My_Friend_Jack
My_Friend_Jack
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.10
Registriert
26.05.05
Beiträge
495
Kekse
738
Ort
Zuhause, wo sonst?
Also bei mir ging das Hand in Hand. Auf der einen Seite Lehrbücher u.A. das von Stetina, wobei einige Sachen ziemlich happig für einen Anfänger sind & auf der anderen Seite halt Tabs & eine Menge Internetseiten (deren Links wohl alle in diesem Forum zu finden sind).
Was bei mir für einen großen Sprung nach vorne gesorgt hat, was die Enteckung von Guitar Pro. Wer sich daran hält, der kann - finde ich - wenn er mitdenkt eigentlich kaum noch was verkehrt machen.
Was die Haltung angeht, hab ich mir einiges angelesen und das dann umgesetzt & mich gleichzeitig daran gehalten, alle Bewegungen möglichst ökonomisch & entspannt durchzuführen. Langsames üben. Stetiges wiederholen & dabei darauf achten, daß nichts verkrampft und/oder wehtut. Wenns dann noch gerade klingt, kanns nicht so verkehrt sein.
Vieles kommt ja auch von ganz alleine auf einen zu. Wenn man sich selbst Beobachtet und dann seine Schlüsse daraus zieht (wie greife ich das, wie dämpfe ich jenes usw.)
 
indaba
indaba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.14
Registriert
31.12.04
Beiträge
156
Kekse
9
ich würde dir einen gitarrenlehrer empfehlen. ich denke, das geld wird auf dauer gut investiert sein. ein lehrer hat unschätzbare vorteile, ist viel individueller als ein buch. der weis auch immer noch tricks und kniffs, die dir dein buch nicht verrät.
 
patrice
patrice
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.07
Registriert
26.12.04
Beiträge
865
Kekse
378
Ort
Melchnau (CH)
Hallo Räffu,

falls dir das Geld fehlt, einen guten, kostengünstigen Gitarrenlehrer zu angagieren, dann wende dich an folgendes Buch, wo wirklich bei Punkt 0% anfängt:

"Modern Rock Guitar" (Ralf Fiebelkorn) - Voggenreiter Verlag

Das Buch besitzt eine DVD, in der Ralf dir die exakte Haltung verrät, einige Spieltipps, etc..., du kannst es ihm wirklich fast wie abschauen, war für mich immer ein bisschen ein "virtueller Gitarrenlehrer"... :) Zu Empfehlen!

Falls du eine Inhaltsübersicht vom Buch willst, kannst du mir eine PM schicken! (Wenn du Interesse am Buch hast)

Aber verschenke dein aktuelles Buch nicht, denn du machst mit so einem Buch nie einen Fehler, denn du kannst es auch später mal wieder brauchen.

Du kannst aber wieder auf meinen alten Post zurückkommen von deinem alten Thema:

https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=851936#post851936

Merke dir zuerst grundlegendes, d.h. die Bezeichnungen an Gitarre und Amp, dann folgt "Gitarre stimmen", stell dir die Frage, ob du sitzend oder stehend spielst willst, etc...

Eigentlich fängt jeder Anfänger mit einem kleinen "Single Note Riff" an.
Das Riff besteht aus einzelnen Tönen (du kannst in einem 4/4 Takt z.B. 4 Viertel oder 8 Achteln unterbringen). Mehr dazu findest du bestimmt im Netz unter Google ;)

Bei Fragen wende dich doch an mich ;)


Patrice

PS. Jedoch würde ich dir wärmstens einen Gitarrenlehrer empfehlen (Er kann dir wirklich ALLES erklären, zeigen!)
 
R
R?ffu W
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.06
Registriert
18.09.04
Beiträge
8
Kekse
0
Nun ja, ich habe mir überlegt einmal im Monat oder alle 2 Wochen eine Stunde oder auch 2 Unterricht zu nehmen um Fragen zu klären etc, aber sonst autodidaktisch vorgehe, weil ich absolut keine Zeit habe wöchentlich Unterricht zu nehmen.

@Patrice: Dein Post, wo du systematisch alles aufgelistet hast, wie beginnen etc., funktionieren da alle Links? Bei mir gehen manche nicht.

Mfg Räffu
 
patrice
patrice
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.07
Registriert
26.12.04
Beiträge
865
Kekse
378
Ort
Melchnau (CH)
Räffu W schrieb:
Nun ja, ich habe mir überlegt einmal im Monat oder alle 2 Wochen eine Stunde oder auch 2 Unterricht zu nehmen um Fragen zu klären etc, aber sonst autodidaktisch vorgehe, weil ich absolut keine Zeit habe wöchentlich Unterricht zu nehmen.

@Patrice: Dein Post, wo du systematisch alles aufgelistet hast, wie beginnen etc., funktionieren da alle Links? Bei mir gehen manche nicht.

Mfg Räffu

Ich nehme einen Lehrer 1x in 2 Wochen eine Stunde und zahle dafür CHF 25.- (Student) ;)

Ja, du hast Recht, zwei Links hats wohl gecrashed... Muss mich mal darum kümmern!

Patrice
 
S
suse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.06
Registriert
28.07.04
Beiträge
144
Kekse
0
Ort
Oberfranken
Hi!

Auch schön: Gitarre für Dummies (Nomen est Omen). Fängt bei Null an und ist überdies locker geschrieben. Am Ende weißt du, wo der Steg an deiner Gitte zu finden ist, wie sich ein Akkord aufbaut, wie eine Bluesgitarre im Gegensatz zum Rock klingt und warum Barré-Griffe so fies sind. Ist ein gutes Grundlagenbuch (außerdem sind die legendären Rich-Tennant-Cartoons da drin).
Ansonsten, wie bereits schon gesagt: Modern Rock Guitar. Sehr gründlich, leider nicht so unterhaltend, aber man kann ja nicht alles haben.

Ich hab's wie die meisten anderen gemacht und cross-gelernt, mit Lehrer und tausenden von Büchern, hier einen Happen, da ein PowerTab.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben