Webstersättel

von GuitarGirl, 30.06.05.

  1. GuitarGirl

    GuitarGirl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 30.06.05   #1
    hey ho.

    habe vor mir evtl. einen davon für meinen 4-saiter zu holen.

    doch vorher wollte ich mal wissen: was haltet ihr von den teilen? sind die gut fürn bass?

    ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen

    LG :)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.06.05   #2
    ausgezeichnet !
    Der Webster-Sattel ist aus Messing und wird u.a. auch für Warwick-Bässe verwendet.
    Du kannst die Saitenhöhe individuell für jede Saite einzeln einstellen.
     
  3. GuitarGirl

    GuitarGirl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 30.06.05   #3
    das klingt ja schonmal sehr positiv!

    nur sind da ja zum verstellen diese schrauben dran: liegt die saite da denn auch gut drauf auf oder scheuert/schneidet da was?

    den sattel kann ich doch auch einfach so einbauen ohne irgendwas noch zu verändern, oder?
    womit macht man den am besten fest? Holzleim?
     
  4. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 30.06.05   #4
    da wäre ich mir nicht so sicher.. bei mir zum beispiel war er zu "fett" (also nicht zu lang oder so tief, ach mist :D ), sodass er nicht in die "holzschublade" des griffbrettes gepasst hat. sollte der sattel allerdings am ende des griffbrettes und nicht eingefasst sein (so wie is auch bei den warwicks ist) dürfte es keine probleme geben.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.06.05   #5
    die Saiten stehen unter Spannung und liegen ausgezeichnet in den Kerben.
    es scheuert oder schneidet nix.
    du kannst den Sattel sofort reinsetzen - bitte vorher die Bundbreite überprüfen.
    Sollte bei Standardbreiten jedoch überhaupt kein Problem sein. Du kannst den Sattel einfach so reinlegen - so macht es auch Warwick. Durch den Saitenzug hält es fest.
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 30.06.05   #6
    Auf der Gitarre fand ich ihn scheisse. Hat von der Höhe net gepasst, auch wenn die Schrauben ganz unten waren, also musste ich das Teil von unten abschleifen. Macht Spass, ohne gescheites Werkzeug...

    Dann ist die Saitenauflage viel zu lang. Beim optimalen Sattel liegt die Saite nur auf nem Punkt ganz vorne auf, die Nut des Sattels kippt schräg nach hinten ab, so dass die Saite da nicht mehr aufliegt. Beim Webstersattel liegt sie dagegen auf mehrere mm flach auf.

    Und für Tremolo-User gar nicht zu gebrauchen. OK, fällt beim Bass wohl weg :)
     
  7. GuitarGirl

    GuitarGirl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 30.06.05   #7
    danke schonmal für eure antworten

    also bei meinem bass ist der sattel vor das ende des griffbretts gepeckt. also ist nicht in einer ausgefästen nut oder sowas. ich denke da müsste ich den doch schon irgendwie befestigen, oder?

    was kann man denn soundlich durch so einen sattel erreichen?
    ist doch sicher besser als son ödeliger plastiksattel denke ich mal

    ja das mit dem tremolo fällt ja natürlich raus, sowas hat mein bass nicht ;)

    LG
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 01.07.05   #8
    TUSQ oder Knochen tuts auch.

    Wenn mir überhaupt noch mal Messing ins Haus kommt, dann so ein richtiger massiver Messingsattel, wie man ihn bei Gitarren z.B. auf der Malmsteen-Signature findet.

    So ein Schrauben-Klapperteil wie die Webster........nie mehr. Sind mir eh zuviel bewegliche Teile.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 01.07.05   #9
    das kann ich nun gar nicht bestätigen. Hab vor ca. 4 Jahren meinen Kimaxe-Bass gekauft und dort als erstes einen Webster-Sattel draufgemacht. Auf dem Thumb-Bass ist er schon seit 1994 drauf.
    Vor allem beim Wechsel von Saitenstärken lässt sich der Bass optimal einstellen, so dass wirklich gar nix mehr schnarrt. Probleme beim Einbau gabs nicht:
    alter Sattel runter - Webster-Sattel drauf - fertig.
     
  10. GuitarGirl

    GuitarGirl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 01.07.05   #10
    hmm..... naja, ich denke mal für meinen bass ist der webster sicher was gutes. also probier ich es einfach auch mal aus ;)
    wenn ich da schon den sattel austausche, dann will ich auch so wenig arbeit wie möglich haben. also so sachen wie zurechtfeilen fallen bei mir eh raus (glaube das kann ich nicht....)

    danke für eure antworten :)

    LG
     
mapping