Wechselschlag

von FEnderMALE-88, 14.04.05.

  1. FEnderMALE-88

    FEnderMALE-88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    63
    Ort:
    RuhrPöttsche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.05   #1
    Ich spiele schon ziemlich lange Gitarre udn seit nem halben jarh auch e-gitarre. Bis jetzt bin ihc mit meiner anschlagtechnik ( mit Plektrum ) sehr gut zurecht gekommen ( ohne Wechselschlag)

    Ist der WEchselschlag unbedingt erforderlich ? MUSS man den können oder kann man auch mit seiner eigenen TEchnik gut leben und klarkommen....!??
     
  2. DeadSouls

    DeadSouls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.03
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.05   #2
    Nun ja, ich denke es ist auf jeden fall nicht falsch wenn man Wechselschlag beherrscht, bzw hören sich viele Songs bestimmt etwas bescheiden an wenn man sie nur mit Downstrokes daherschrammelt.
    Kenne das eigentlich nur andersrum, dass viele erstmal nur Wechselschlag spielen..

    Ich an deiner Stelle würde mir so früh wie möglich beide Spielarten angewöhnen.....vor allem stelle ich mir einige Songs unnötig schwer vor wenn man sie nicht mit Wechselschlag spielt.
    Und schaden kanns auf keinen Fall :D
     
  3. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 14.04.05   #3
    Hallo Fendermale-88,

    der Wechselschlag (auch Alternate Picking genannt) bringt in den Spiel ein gewisser Fluss. Es ist nicht erforderlich, das du ihn "können" musst, aber es wäre sinnvoll. Alle Gitarristen streben doch nach einem: nach Perfektion. Und daher würde ich dir empfehlen, ihn zu lernen.

    Es ist im Anfang schwierig, doch Qualität geht vor Quantität.
    Beginne langsam und übe dieses Altenate Picking bis weiss ich wohin...
    Wenn du im Halbschlaf den Wechselschlag anwenden kannst, dass heisst, wenn du mit dem Wechselschlag so spielen würdest, wie normal, dann hast du ihn drauf.

    Probiere 'runde' Bewegungen zu machen, also schön Downstroke, Upstroke, Down-, Upstroke spielen!

    Probier' am besten mal folgendes Pattern zu spielen (gleichmässig und langsam):

    e |--d---|----|---|--u--|
    B |--d---|----|---|--u--|
    G |--d---|----|-u-|-----|
    D |--d---|----|-u-|-----|
    A |--d---|----|-u-|-----|
    E |--d---|----|---|--u--|
    ......5........6.....7.....8....

    d = Downstroke (Abschlag)
    u = Upstroke (Aufschlag)

    5, 6, 7, 8 = Bünde

    Es sollte die 'A-Moll Pentatonik' darstellen, und diese solltest du mit dem Wechselschlag spielen, wäre gut wenn du mal mit ca. 60 BPM anfängst und die dann immer in 10er Schritten aufwärts spielst.


    M.F.G.
    Patrice

    PS. Viel Erfolg & gib nicht auf, wenn's nicht gelingen sollte!
     
  4. TheColaKid

    TheColaKid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    94
    Erstellt: 14.04.05   #4
    Du kannst natürlich auch alles Abschlag spielen wie z.B. Hr. Hetfield bei 2456413bpm
    Master! ;)
     
  5. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 14.04.05   #5
    :D

    Ja, klar 'könnte' man das, aber bringt das einem weiter, wenn man jahrelang dieselbe Anschlagstechnik hat?

    Man will doch immer weiter kommen im Gitarrenspiel, dann würde ich den Alternate Picking empfehlen.

    Ich würd's dir empfehlen! Es liegt an dir ;)
    Willst du dein 'Spiel' behalten oder willst du mehr Groove und Fluss in den Spiel bringen?
     
  6. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 14.04.05   #6
    Das sehe ich anders, ich will nicht perfekt spielen können, sondern schön spielen können (bezogen auf Sologitarre)

    aber egal,
    Also cih habe auch Probleme Wechselschlag zu lernen. Habe bisher immer ohne gespielt und bin auch gut zurechtgekommen. Also ich probiert hab den Wechselschalag zu lernen kam nur Verwirrung bei heraus, da sehr viele Sachen einfach wesentlich leichter sind ohne. Ich werde es mir trotzdem langsam aber sicher beibringen, da es auch oft sehr hilfreich sein kann (bei schnellen solos zB).
     
  7. franticfanatic

    franticfanatic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.05   #7
    Ich habe letztens einen Gitarren-Anfänger gesehen, der nur mit Upstrokes gespielt hat. Das fand ich ja mal echt komisch, also ich hab schon viel gesehen, aber das...Er war auch nicht sehr sicher, was sein spiel betrifft.

    Ich persönlich spiel mit Wechselschlag, es sei denn der sture Downstroke dient dem Ton!
     
  8. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 14.04.05   #8
    Nun, ich möchte hier nicht, dass das hier in eine Diskussion ausbricht, aber meiner Meinung nach streben Gitarristen immer das Ziel, besser zu werden, und immer besser werden, sollte am Schluss mit Perfektionismus (was jedoch nie der Fall ist, denn man lernt nie aus) belohnt werden.
     
  9. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 14.04.05   #9
    Und was is Perfektionissmus beim Gitarrespielen? Im endeffekt hat doch jeder seinen eigenen Stil oder nich. Spielt denn nu Mr. Vai perfekt, oder Slash? Der allerdings verwendet häufig Blue Notes, is das perfekt oder schlampig? Perfektion is bei mir relativ, jeder sollte so spielen wie er meint das es gut ist.
    Wechselschlag würd ich trotzdem empfehlen weil du mit der Zeit so schnellere Licks spielen kannst. Versuchs mal For Whom the bell tolls den lead part ohne wecshelschlag, da kriegst n krampf im Arm bei.
     
  10. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 14.04.05   #10
    Wechselschlag? Na klar!
    Das erste was mein bei E-Gitarre vor allem im Solospiel lernen sollte ist Wechselschlag. Vor allem die schnelleren Sachen sind oft im Wechselschlag besser. Ich habe auch bemerkt das er bei manchen der Solos den Rythmus noch verbessert.

    Die Übung von Patrice ist gut, aber auch noch ziemlich einfach.
    Wenn du dich verbessern willst spiel Sachen wo z.B abwechselnd auf einer Seite 3 Töne, auf der anderen 2 Töne kommen, da wirds dann bischen haariger.
     
  11. Savatage

    Savatage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.05   #11
    Ohne Wechselschlag bist du aufgeschmissen, spiel mal ne Tonleiter nur mit Abschlägen runter...

    Oder nen Clean Part, in dem du einfach die einzelnen Akkordtöne abgrasen musst (knocking on heavens door z.B...)

    Tremolo Picking auch... ich könnt 100 Sachen nennen, wobei du es brauchst.

    Am Anfang ist es sicherlich schwer alles sauber hinzubekommen, da sitzt man einige Zeit dran, aber es bringt dir am Ende nur Vorteile
     
  12. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 14.04.05   #12
    Naja also Knockin on Heavens Door hab ich kein problem mit, und Tonleitern gehen sogar ohne Wechselschlag schneller als mit bei mir. Kann aber eventuel dran liegen das ich es grade erst lerne
     
  13. Angus

    Angus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 14.04.05   #13
    Das liegt daran, dass du den Wechselschlag nicht gewohnt bist. Theoretisch betrachtet ist man mit Wechselschlag meistens schneller als mit Abschlägen. Wenn man zwei Schlagbewegungen gemacht hat, dann hat man mit Abschlägen zwei Töne gespielt, beim Wechselschlag bereits vier.
     
  14. Swissmetaler

    Swissmetaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    670
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    196
    Erstellt: 14.04.05   #14
    Ich hab immer nur Downstrokes gespielt, jetzt hab ich mir mal den Wechselschlag ein klein wenig angewöhnt. Besonders im Rhytmus bringt der Wechselschlag sehr viel, und du bringst verdammt viel Groove damit ins Spiel. Aber trozdem Downstrokes sind für mich noch einfacher zu spielen. Ich stell mir z.B. so Songs wie "Battery" oder "Killing Is My Business...And Business Is Good" (Megadeth) ohne Wechselschlag sehr schwer zum umsetzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping