welche Kabel/Saiten

von Oevie, 03.01.06.

  1. Oevie

    Oevie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Eickhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #1
    Hallo!!!

    ein bandkollege meinte letztens zu mir,dass man,wenn man topteil und box anschließt lieber kein normales instrumentenkabel nimmt,sondern dass es da irgendwie besondere kabel für gibt (sind angeblich robuster...und weil ja aucch soviel strom fließt...bla)

    naja...auf jeden fall glaub ich ihm da nich so viel von (vor allen dingen,weil der werte herr sowieso öfters mal sch**** verzapft) und deshalb wollte ich hier mal fragen,ob man ein ganz normales instrumenten kabel zum verbinden von topteil und box benutzen kann/darf/soll/muss (kein plan...) oder ob's da spezielle für gibt???

    desweiteren wollte ich fragen,ob man beim instrumentenkabelkauf (geiles wort ^^)
    auf besondere marken achten kann,weil ich mir jetzt n etwas bessers kabel zulegen wollte, da meine bisherigen doch irgendwie ganz schön schnell in' arsch gegangen sind obwohl ich sie ja nicht wirklich gefordert hab...hab halt nur gespielt...???
    [das warn so billig-dinger von collins glaub ich...]
    hab mir da eins von BulletCable angeguckt...das gefällt mir...aber lohnt sich das???

    naja...und was ich noch wissen wollte...obwohl ich mir dieses "Saiten-FAQ" von Heike schon fast durchgelesen hab...war,was ihr mir für saiten empfehlen würded??

    als infos:

    Bass: Collins PB-10
    Top: Peavey MAX 450
    Box: Peavey 410 TVX
    Musikstil: Metalcore/Emocore

    wäre cool,wenn ihr mir antworten würdet...bin in diesen sachen nämlich nicht wirklich erfahren =D

    mfG
    Oevie
     
  2. YhawK

    YhawK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 03.01.06   #2
    Ich weiß zwar nicht, inwiefern das nur Werbemasche ist, aber auf der Seite eines Internethändlers steht, dass Boxenkabel auf jeden Fall benutzt werden MÜSSEN, da man sonst den Amp kaputtmachen kann. Hat angeblich irgendwas mit dem Widerstand des Kabels zu tun.
     
  3. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 03.01.06   #3
    Naja, 6m Kabel, aufgerollt zwischen Top und Box wären...sagen wir mal... suboptimal. Also ein kurzes nehmen, 05m oder 1m. Wegen dem Boxen anschliessen: Es gibt Boxen, bei denen gibt es unterschiedliche Anschlüsse:
    • Klinke
    • XLR
    • SpeakOn

    ...teilweise kombiniert (je nach Hersteller). Was uns nicht verwirren sollte, denn: Welches ist der "gemeinsame" Anschluss von Top und Box? Haben beide Klinke? Dann ein Klinkenkabel. Falls Du Dich da einwuseln willst, in der Recording-Ecke gibt's diesen Workshop



    Vielleicht mal hier gucken, das abgebildete Klinkenkabel ist nur ein Beispiel. Besser als das Collinskabel ist das auf jeden Fall. In Deinem Fall liest es sich so, als ob das Kabel schon recht bröckelich ist, teilweise bieten Musikläden neben den bekannten Kabeln auch selbstgebaute an (Meterware).

    Das ist schwierig zu beantworten (Heikes Saiteneinführung ist gut geschrieben , sagt aber nichts über das persönliche Gefühl aus, wenn man die Saiten in der Hand, sprich auf dem Bass hat) und genau das ist das Problem, denn schau: Würde man Dir jetzt 5 Saitenhersteller inkl. mögliche Saitenstärken nennen, könnten die alle für Dich nach dem Aufziehen $%&§$/ sein. Es bleibt Dir also nichts anderes übrig, als im Laden etwas zu suchen, wenn der Typ dort brauchbar ist, zeigt er Dir 4,5 unterschiedliche Hersteller in z.b. 105'er Stärken und sagt Dir vielleicht auch etwas über die Eigenschaften.

    Ich schätze, das ich insgesamt über 1000 Mark verballert hab, nur um festzustellen, welche Saiten ich nicht will.... ;) ...man muss das alles irgendwie in die Hände nehmen... ;)
     
  4. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 03.01.06   #4
    Also ich habe bei Musik-Service mal gelesen, das man am besten 3 Meter an Boxenkabel nehmen soll, da dabei der wenigste Wiederstand entsteht und man auch einen besseren Sound hat. Steht da in soner Tabelle. Gabs auch mal einen Thread zu!









    Gruß
    e-R@Z0r
     
  5. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 04.01.06   #5
    Das "Wichtigste" ist ja der Kabelquerschnitt! Beim Verkabeln von Amp und Box sollte man "Boxenkabel" nehmen, d.h. ein Kabel mit einem Querschnitt von ca. 2 x 2,5 [mm^2]. Bei Verkabelung mit schlechtem, defekten oder zu dünnem Kabel kann es zu übermäßiger Hitzeentwicklung des Kabels kommen und es kann auch zu Soundeinbußen kommen. Ob man nun 1m oder 3m Kabel nimmt ist nicht soooo entscheidend. 6m Verbindungskabel ist echt übertrieben und
    .

    Man kann also sagen, dass dich dein Kumpel nicht verarscht hat, sondern im Prinzip recht hat :rolleyes:!

    Fazit:
    Optimal wäre ein möglichst kurzes Kabel (um 1m) mit einem Querschnitt von ca. 2 x 2,5 [mm^2].

    Das ist so nicht richtig! Je kürzer das Kabel desto optimaler! 3 Meter sind imho zu lang um Top und Box zu verkabeln! 0,5m-1m reichen dicke!

    MÜSSEN tut man es nicht, aber besser und sicherer ist das ;)
    Das KANN passieren, muss aber nicht. Wenn an einem Röhrenamp das Kabel durchbrennt geht dir halt die Endstufe flöten. Generell sollte man eigentlich ja keine Endstufe ohne Last betreiben.
    Hat es, da je dicker das Kabel, desto geringer der Widerstand, was eine geringere Wärmeentwicklung zur folge hat!
     
  6. Oevie

    Oevie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Eickhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #6
    ah super!! auf sowas hab ich gewartet...^^
    dann werd ich mich jetzt mal nach so einem kabel umschauen...

    noch jemand ne idee,welche saiten ich nehmen soll...könnt ihr mir was empfehlen?

    ansonsten....DANKE für eure Antworten!!!
     
  7. melmi

    melmi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 04.01.06   #7
    Was hast du den Fürvorstellungen vom Sound, viele/wenig Höhen/Bässe, etc

    in jeder Musikrichtng ist erlaubt was gefällt:D

    Grüße Jo
     
  8. Oevie

    Oevie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Eickhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #8
    also...lieber mehr bässe als höhen...aber sie sollen auch nicht so dick sein...

    diese angaben "045-105 045-105" was ist das für ne einheit....cm? zoll? inch? ?????
    wenn ich das wüsste,könnte ich nämlich schonmal nachgucken,wie dick die auf meinem bass sind...
     
  9. YhawK

    YhawK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 04.01.06   #9
    Diese Angaben sind in zehntel inch. D.H. eine 045 Saite ist 0,045 inch dick. Eine 105er ist 0,105 inch dick.

    Übrigens, ist inch und zoll nicht das selbe :screwy:
     
  10. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 04.01.06   #10
    Würd ich auch sagen:great:
     
  11. Oevie

    Oevie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Eickhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #11
    ^^

    hab halt einfach drauflosgeschrieben =D
    nächstes mal überleg ich vorher
    DANKE

    @der_bruno

    wäre dies hier ein geeignetes kabel,um top und box zu verbinden???
     
  12. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 04.01.06   #12
    Ja, das kannste nehmen!;)
     
  13. Sid Chaplin

    Sid Chaplin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #13
    hi,
    ich hab mal aus threadspargründen jetzt kein neuen thread aufgemacht sonder poste meine frage hier - passt auch sehr gut zum thema :-).

    ich habe gestern zum erstenmal saiten auf meinem bass gewechselt (nach 2 jahre ;-) ). die, die voher drauf waren sind von anfang an drauf gewesen, waren also wohl von yahama (mein bass ist ein yamaha rbx170) - die neuen sind "warwick red label" und hören sich so verdammt metallisch-knurrig an im gegensatz zum weicheren sound der alten saiten!? ist das normal für warwick oder hab ich irgendwas flasch gemacht?
    ich plane überrings mit nun "Ernie Ball Hybrid Slinky Bass Strings" zuzulegen, verträgt sich das mit einem yamaha bass? gibt es da regelen?

    P.S.:mir ist auch klar, dass ich das vorher hätte fragen sollen :D
     
  14. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 05.01.06   #14
    Dass deine alten Saiten nach 2 Jahren total dumpf und die du sagts "weich" klingen ist vollkommen normal, da Saiten mit der Zeit an Obertönen verlieren und dann "matt" und "tod" klinden.

    Was du nun mit deinen neuen Saiten beschreibst ist vollkommen normal. Neue Saiten haben halt nocht einen guten Höhenanteil und klingen einfach "frischer" und höhen- und mittenreicher. Das ist ja so gewollt, weil ja Obertöne un dnciht nur die tiefen Frequenzen den Sound eines Basses ausmachen. Dieser metallisch-knurrige Sound ist typisch für die Warwick Saiten.

    Wenn dir der Sound gefällt ist doch alles in Ordnung!
     
  15. Sid Chaplin

    Sid Chaplin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #15
    leider bin ich nicht so zufrieden, deswegen noch der edit von mit mit den "Ernie ball hybrid slinky bass strings".
    das sind die saiten von mark hoppus (blink 182) und der sound gefällt mir auch, weiß halt nur nicht ob der bei mir auch so ist, mit meinem yamaha bass.
     
  16. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 05.01.06   #16
    Ich sags mal so...die Warwick Saiten sind auch nicht so mein Fall, aber du bist nunmal den Sound von deinen ausgelutschten Saiten gewöhnt :rolleyes: Bei Saiten muss man ausprobieren was einem am besten gefällt. Du wirst auch mit den Ernie Ball Saiten nicht den Mark Hoppus Sound erreichen, da es auch auf den Amp, die Box, den Bass, die Finger des Bassisten, das Plek usw. ankommt, wie der Sound ist.
    Was stört dich denn so an dem Sound? Höhen und Mitten kannst du ja mit dem EQ etwas zurückregeln...
     
  17. Oevie

    Oevie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Eickhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #17
    ich wollte mir heut auch saiten von ernie ball bestellen...der bassist von Arson hat auch welche von der marke und außerdem spielen die ungefähr die gleiche musik wie wir...

    nur...ich weiß nicht,was ich mit diesem "super slinky" "extra slinky" und "hybrid slinky"
    anfangen soll...außerdem...
    was bedeutet long scale??? einfach nur,dass die länger sind?

    ich hab nen collins pb 10...passen die??? werden wohl,oder?
     
  18. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 05.01.06   #18
    Tut mir leid, das weiß ich auch nicht!


    Long scale gibt nur an, für welche Mensur die Saiten sind, d.h. wie breit deine bünde sind und wie lange der hals ist....mal grob gesprochen....

    Leider hab ich bei MP keine angabe dazu gefunden, was der Bass dür eine Mensur hat, aber die Saiten müssten passen, da es sich ja auf keinen Fall um einen shortscale Bass handelt....die Saiten solltest du ohne Porbleme aufziehen können, du kürzt die ja soweso ein....
     
  19. Oevie

    Oevie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Eickhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #19
    okay...dann kauf ich die jetzt...wenn ich probleme damit hab,seid ihr natürlich schuld =D

    nene...passt scho...
    danke für die hilfe...ich geh jetzt shoppen ^^
     
  20. YhawK

    YhawK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 05.01.06   #20
    Extra Slinky = 8 - 38
    Super Slinky = 9 - 42
    Hybrid Slinky = 9 - 46
    Regular Slinky = 10 - 46
    Power Slinky = 11 - 48
    Skinny Top Heavy Bottom = 10 - 52
    Beefy Slinky = 11 - 54
    Not Even Slinky = 12 - 56
     
Die Seite wird geladen...

mapping