Welche Mechaniken für Epi Les Paul? und neuer Sattel?

von Powderfinger, 12.08.08.

  1. Powderfinger

    Powderfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    25.09.11
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 12.08.08   #1
    Möchte meiner Epi Les Paul Standard neue Mechaniken spendieren, nicht zuletzt aus kosmetischen Gründen ;-). Mag diese Perlmutt-Drehknöpfe.
    Welche der folgenden empfehlen sich da? Kenne mich leider nicht aus. Würd spontan die Kluson nehmen.
    Und wie sehr lohnt sich das einbauen eines Knochensattels? Kann man das selbst machen oder lässt man da besser einen Fachmann ran?

    GROVER 135N
    https://www.thomann.de/de/grover_135n.htm

    SCHALLER ST6KN
    https://www.thomann.de/de/schaller_st6kn_mechanik.htm

    KLUSON BY GOTOH M33VC
    https://www.thomann.de/de/kluson_by_gotoh_m33vc_gitarrenmechanik.htm
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.08.08   #2
    Die sind alle drei in etwa gleich. Aber wenn schon, dann würde ich die locking-Variante nehmen, dann sind Verstimmungen Geschichte:
    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG063&product=0403C

    Knochensattel wozu? Dürfte bei offen gespielten Saiten minimal besser klingen als Plastik, aber sonst völlig irrelevant. Wenn Du bessere Stimmstabilität willst, nimm lieber einen Graphtech-Sattel:
    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG051&product=04175/04176/04185/04186

    Nicht ganz so gleitend, aber klanglich besser als alles andere:
    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG051&product=04190/04191/04192/04194/04195

    Beide schlagen den Knochen um Längen in jeder Hinsicht.
     
  3. Powderfinger

    Powderfinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    25.09.11
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 12.08.08   #3

    mm, die Locking Variante wird mir dann doch was zu teuer denk ich.

    Woher weiß ich eigentlich, ob ich 8,5 mm oder 10 mm Bohrlöcher hab?
     
  4. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 13.08.08   #4
    Also ich habe mir die Groover Locking für meine Epi LP geholt. Habe damals mit Versand aus den USA 37 euro bezahlt.

    Habe auch einen Tusqsattel drauf - von Graphtech.

    Ob 8,5 oder 10mm findest du ambesten raus, wenn du einfach mal eine Mechanik abschraubst und nachmisst;):D Normal sind aber 10mm:great:
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 13.08.08   #5
    Messen? Wenn es die Variante ist, wo von vorn eine Schraube um die Achse ist, sind es 10mm. Wenn es nur eine runde dünne Hülse ist, dürfte es die andere sein. Die letztere dürfte bei Deiner Epi normalerweise verbaut sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping