welche Mechaniken??

von Flo_P, 12.01.05.

  1. Flo_P

    Flo_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.05   #1
    Hi,

    ich habe eine B.C.Rich Warlock BodyArt Maggot Man die sich zwar sehr geil spielt
    (...besser als meine NJ, und das bei dem Preisunteschied...),
    aber aufrund des niedrigen Preises auch entsprechend besch... mechaniken und Tonabnehmer hat.
    die Tonabnehmer spielen hier jetzt aber keine Rolle.

    hier also das Problem: ich spiele häufig down tuned, meistens auf D bzw. droped C, aber nach ein bis zwei Liedern is die Gitarre total verstimmt.
    Ich schätze ich werde mir da neue Mechaniken kaufen müssen, oder!??

    kann mir jemand welche empfehlen??
    wäre echt nett, danke schon mal im vorraus...
     
  2. Jared

    Jared Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    113
    Erstellt: 12.01.05   #2
  3. Deul

    Deul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Bornheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    286
    Erstellt: 12.01.05   #3
    Hi Flo

    Jared hat Recht. Mit Schaller kannste nichts falsch machen. Du solltest aber in jedem Fall Lock Mechaniken kaufen. Die Saiten werden eingefädelt und mit ner Schraube von hinten fixiert. Meine Strat hat die auch drauf und ich spiele in H-Stimmung :D Da verstimmt sich nix!

    Thomann bietet Lockmechaniken von Schaller bereits für 39,- Euro an ! Allerdigs in satinchrome. Die schwarzen kosten erheblich mehr!

    Gruß Deul
     
  4. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 13.01.05   #4
    sperzel mechaniken sind auch gut. aber imo noch teurer als die schaller.
    hab mir mal sagen lassen die sperzel trim lock wären das non plus ultra.

    wenns also super mechaniken sein sollen schaller oder sperzel.
    ansonsten als etwas günstigere alternative gotho oder kluson.

    gruß,
    lupus
     
  5. Guitar Johnny

    Guitar Johnny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.05   #5
    ich hab mir die gotoh lock mechaniken geholt und kann die nur waermstens weiterempfehlen. stimmungsstabilität die auch bei aktivem divebombing tagelang hält (sofern das trem nicht scheisse ist ;)) und eine erste sahne optik.
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 13.01.05   #6
    Eigentlich sind heutezutage alle Nachrüstmechaniken sehr brauchbar, zumindest wenn sie von den Markenherstellern (Gotoh, Schaller, Sperzel, etc) kommen. Auch die billigen Serien. Ich habe auf einer Gitarre irgendwelche der billigeren Gotoh Mechaniken drauf und die sind sehr gut, auch noch nach 12 Jahren. Locking Mechaniken lohnen sich eigentlich nur bei Floyd Rose Gitarren (kenne Deine Gitarre nicht) ohne Locking Nut oder wenn man vor jeder Show die Saiten wechselt find ich.

    Im übrigen muß es nicht unbedingt an den Mechaniken liegen. Viel öfter sieht man, daß die Leute die Saiten falsch aufziehen oder daß es am Sattel liegt etc. Wollt das nur mal der Vollständigkeit halber erwähnen.
     
  7. Toast

    Toast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    103
    Ort:
    yay
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.05   #7
    hallo^^
    ich wollt mir auch neue mechaniken für meine squire fatsrat holen
    aber welche denn? :eek:
    am besten schaller M6 aber ich weiß ja ned ob die überhaupt passen und so :o
    und wie wird die saite da eigentlich genau eingefädelt? :D

    mfG Kurti
    stay sexy

    ~dangge~ :D :D
     
  8. Toast

    Toast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    103
    Ort:
    yay
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.05   #8
    hat keiner ne ahnung? :(
     
  9. Deul

    Deul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Bornheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    286
    Erstellt: 26.01.05   #9
    Hi,

    kann Dir vielleicht zweimal helfen!

    Soviel ich weiß ist die Squier mit geschlossenen Mechaniken ausgestattet. Die Bohrung dürfte 10mm betragen. Somit kannste eigentlich alle Marken mit 10mm einbauen. Ich würde aber auf den Verlauf der Fixierschraube auchten, ansonsten sieht man die alten Löcher.

    Schick mir mal Bilder von Deinen Mechaniken an Free-rein@freenet.de

    Ich hab oftmals was hier rumliegen. Vielleicht kann ich Dir helfen

    Übrigens zu Deiner Frage:
    Die Saiten werden ganz normal eingefädelt. Bei manchen Systemen wird die Saite mit ner Schraube von oben fixiert. Eleganter ist die Version wie Beispielsweise Schaller Sperzel PlanetWaves. Da wird mit ner Wendelschraube die auf der Rückseite der Kopfplatte angebracht ist, die Saite fixiert.


    Gruß Deul
     
  10. Seansy

    Seansy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Neusiedl am See
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    852
    Erstellt: 26.01.05   #10
Die Seite wird geladen...

mapping