Welche Posaune habe ich?

M
MCM4C
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.24
Registriert
20.02.24
Beiträge
5
Kekse
0
Guten Abend,

bzw. je nachdem, wann du das hier liest:

Guten Tag!

Ich habe eine frage. Ich habe eine Posaune von meinen Eltern geschenkt bekommen als ich jünger war. Ich spiele selbst aktiv Tenorhorn und habe auch begonnen mich in die Posaune einzuarbeiten. Mit dem Studium und jetzt der Familie ist die Posaune aber immer links liegen geblieben. Und beim Umzug letztens meinte meine Frau, ich könnte diese doch verkaufen, da sie doch ehe nur in der Ecke steht und dafür zu schade ist.

Mein Problem ist nun, dass ich nicht weiß um welche Posaune es sich genau handelt. Meine Eltern konnten mir leider auch nicht weiter helfen.

Ich habe folgene Informationen auf der Posaune selbst:

Auf dem Trichter steht
"C G Conn LTD
Artist
USA"

Habe nur auf dem Zug die Nummer 193 gefunden und kann noch 323892 lesen direkt über der Stelle an der, der Zug angeschaubt wird.

Ich habe noch einige Bilder mal beigefügt.

Kann mir da irgendwer weiterhelfen, um was für ein Modell es sich da handelt?

Viele Grüß
 

Anhänge

  • 6.jpg
    6.jpg
    44,5 KB · Aufrufe: 67
  • 7.jpg
    7.jpg
    40 KB · Aufrufe: 54
  • 8.jpg
    8.jpg
    49,5 KB · Aufrufe: 54
  • 9.jpg
    9.jpg
    42 KB · Aufrufe: 54
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Frag doch mal bei einem der Händler, die Instrumente von ConnSelmer verkaufen. Vielleicht haben die einen Tipp ?
 
@MCM4C Hallo und willkommen im Musiker-Board! :hat:

Die Bezeichnung kennst Du nicht - aber weißt Du noch, ob Du sie mit einem Mundstück mit kleinem Schaft oder großem Schaft gespielt hast?
Außerdem ist oft der Schallstückdurchmesser eine Hilfe für Bestimmung.

Seriennummern sind dagegen nicht unbedingt zuverlässig, ein kurzer Check führte in die 40er Jahre.. :gruebel:.

Bei der Einschätzung helfen aber weitere Angaben:
Wann wurde die Posaune denn angeschafft und war es damals ein Neuinstrument oder schon älter?

Nachtrag: die Posaune wurde letztes Jahr offenbar bereits online angeboten, gab es dazu keine interessierten Nachfragen mit Informationsaustausch?
...und ein Foto von der Schallstückgravur wäre ebenfalls hilfreich, steht da vielleicht auch "Elkhart" drauf?

Gruß Claus

@Michael Scratch Wir haben in allen Fachbereichen sachkompetente User im Board, die einem neuen User gerne weiterrhelfen, wenn man sie nur lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo @MCM4C!

Ohne das Instrument in der Hand gehabt zu haben und ein paar Dimension vermessen zu haben, würde ich klar zu einer Conn 24H Artist tendieren. Der Balancer und die Lackierung passen dazu. Ca. aus den 60er Jahren. War ein schönes Modell!

LG Dan

P.s.: Hier mal ein Link zum ConnLoyalist zu dem Modell: >Click<
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo,

und entschuldigung, dass ich jetzt erst Antworte. Bei uns waren leider alle Krank die letzte Woche.

Also @Claus :
Die Posaune wurde ca. 2006/2007 schon als gebrauchtes Instrument angeschafft.
Hatte die schon mal einfach bei kleinanzeigen drin, aber konnte da leider Interessenten nicht genau sagen um welches Modell es sich handelt.
Ich hab auch einmal ein Bild von der Schallstückgravur angehängt. Mehr ist nicht auf dem Trichter graviert.
12.jpg

@tmbdan :
Ja das könnte passen.
Ich hab gerade mal mit dem Zollstock den Trichterdurchmesser gemessen: 21,6 cm.
Und für die Bohrung in welches das Mundstück platziert wird hab ich 11,86 mm gemessen.

Gibt es noch andere Messgrößen, welche die Bestimmung eindeutiger machen?

Viele Grüße
 
Grund: Bilder als Vorschau eingebunden
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Das gute Stück dürfte jetzt identifiziert sein. (y)
Wenn ich noch eine aktuelle Verkaufserfahrung teilen darf: Kleinanzeigen flop., Ebay top und das in jeder Beziehung.
Ebay hat sich total erneuert und macht wieder Spaß. Das liegt am einfachen Erstellen der Angebote, komfortabler Kommunikationfunktionen mit Interessenten - da war Keinanzeigen für mich die reinste Katastrophe - und zu guter Letzt, eine sichere Zahlungsabwicklung ohne Kosten für private Verlaufer oder Käufer.
Mein wenig gespielte King 2104F von 1997 habe ich mit Festpreis 1.750 Euro VB inseriert und innnerhalb drei Wochen für 1.700 Euro verkauft, auf Kleinanzeigen passierte außer "Beobachtung" rein gar nichts.

Gruß Claus
 
Das gute Stück dürfte jetzt identifiziert sein. (y)
Das denke ich auch.

Bei dem kleinen Becher wird es das Modell sein welches von der 24H in den 50er-70ern gebaut wurde. Ein schönes Teil. Muss aber wahrscheinlich eine kleine Überholung bekommen, da oft die Zugschuhe überarbeitet werden müssen.
 
Vielen dank @Claus und @tmbdan für die Hilfe.

Und ich muss zugeben @Claus ja kleineinzeigen hat mächtig abgebaut. Fakes, komisches Bezahlsystem und und und. Ich bin da aktuell auch nur käufer mit paypal Käuferschutz. Und den brauch ich erschreckend oft.

Ich hab gerade mal geschaut, was ein angemessener Preis für die Posaune wäre. Vor allem, wenn eine kleine Überholung notwendig ist. Könnt ihr das auch in etwas einschätzen?

Grüße
 
Leider kann ich die notwendige Arbeit am Zug überhaupt nicht einschätzen. Aktive Posaunisten und @tmbdan wissen sicher eher Zahlen dazu.

Gruß Claus
 
Guten Morgen!

Ohne das Instrument in der Hand gehabt zu haben und quasi als "Ferndiagnose" einen Preis benennen finde ich immer unfair. Sowohl für Verkäufer als auch Käufer. Ich könnte dir einen Preis nennen der unter dem Preis wäre im Optimalzustand oder den Preis im Optimalzustand und der Käufer muss aber die Kanne erst reparieren lassen. Deshalb sind Ferndiagnosen immer schwer. Von wo in der Republik kommst du @MCM4C ? Dann könnte ich dir den Kontakt zu jemanden vermitteln der sich das Instrument einmal genauer ansehen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Guten Abend!

@tmbdan Ah ok. Ja das verstehe ich. Also ich komme aus dem Westmünsterland, Kreis Borken.
 
Guten Abend,

@MCM4C Dann ist es ja nur ein Katzensprung nach Bocholt. Dort arbeitet Gerd Kempkes. Er spielt meines Wissens nach auch Posaune. Einfach mal vorbeischauen.
LG Dan
 
Nabend!

So ich war heute ehe in Bocholt und bin mal bei Gerd Kempkes vorbei gefahren.

Und zunächst einmal Schande auf mein Haupt.
Wie auf den Bildern im Anhang zu sehen hab ich die Nummer auf dem Trichter nicht gesehen...

Aber mit der konnte Gerd die Posaune leider auch nicht genau zuordnen.
Die Posaune hat laut ihm einen 9 Zoll Trichter und eine Innenzugweite von 13.3 mm.
Es liest sich zwar wie 4H am Anfang aber er meinte dann passen die 6 Ziffern nicht. Dürften nur 5 sein und auch die abmessungen passen nsicht. Und da nur eine Strebe am Trichter silbern ist, könnte es sein, dass die Posaune mal neu lackiert worden ist. Aber davon würde man quasi gar nichts sehen. Das kam ihm auch komisch vor.
Aber eine 24H meinte er wäre es nicht.

Also wieder auf Anfang. Er meinte ich könnte auch mal im Conn Loyalist Forum schauen, das finde ich aber nicht. Kennt ihr das?

Ansonsten sagte er nur, ist die Posaune in einem super Zustand.
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    65 KB · Aufrufe: 12
  • 2.jpg
    2.jpg
    91 KB · Aufrufe: 11
Der Link ist richtig, allerdings war das in den über 15 Jahren meiner Kenntnis der Homepage noch nie ein Forum.
Das müsste ein erfahrener Posaunist bewerten, aber die Bestimmung der Bohrung passt für meine Kenntnis nicht zum großen Schallstück - alllerdings glaube ich auch weniger an die 9" als an die von @MCM4C selbst gemessenen 21,6cm, entsprechend 8 1/2 Zoll.

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben