Welche Saiten für Epiphone Les Paul Custom

von dandy8, 26.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dandy8

    dandy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Regensburg
    Kekse:
    177
    Erstellt: 26.06.10   #1
    Hi,

    hab vor die Standardsaiten meiner Epiphone Les Paul Custom zu wechseln , sind sehr matschig geworden :D .

    Hab mir zwei neue Sätze besorgt ,

    einmal
    ERNIE BALL 2221 010-046 Regular Slinky

    und
    ERNIE BALL EB 2241 RPS HYBRID 009.011.016.026.036.046


    Leider habe ich noch nie die Seiten meiner Gitarre gewechselt (Anfänger :o)
    wollte gerne wissen welchen Satz ich nun nehmen soll , dim Musikgeschäft haben die mir zu den ERNIE BALL 2221 010-046 Satz geraten , aber wo ist da der Unterschied :confused:



    Gruß
    Leo
     
  2. Mot Torello

    Mot Torello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    126
    Kekse:
    183
    Erstellt: 26.06.10   #2
    alsoooo
    1. so wechselst du Saiten ;)
    http://www.youtube.com/watch?v=DrLKlJS1wEo

    2.welche Saiten du nimmst hängt davon ab was dir besser liegt.
    dünnere 009er saiten lassen sich vorallem leichter Griefen oder sind ''lascher''
    sind auch leichter zu stimmen meiner Meinung nach^^
    eignen sich aber nicht oder wenig für drop tuning (tiefer gestimmt)
    für so ein drop tuning (vorallem bei Metal benutzt) brauch man eher dickere Saiten 012,013...
    aber am Anfang musst du erstmal deine eigene Marke finden die zu dir am besten passt also wechsel erstmal immer durch.
    wobei du mit Ernie Balls eigentlich schon fast die besten hast :great:
    #
    und der Anfänger hört sowieso am anfang meist nich den unterschied der dicke raus;)
    also an sich is es jetz erstmal egal welche du von den beiden am Anfang draufziehst.

    wobei ich eher der D'addario-fan bin :p
    ich hoff ich konnt helfen :D
     
  3. dandy8

    dandy8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Regensburg
    Kekse:
    177
    Erstellt: 26.06.10   #3
    hi,

    vielen Dank !

    werd mal die 010-046er draufknallen :D ,


    ist ein sehr gutes Video :great: , aber ob ich das auch so schnell beherrsche is ne andre Frage :D.


    Wieso zieht der den so an den Saiten :confused::eek: !!
     
  4. dandy8

    dandy8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Regensburg
    Kekse:
    177
    Erstellt: 26.06.10   #4
    wie genau sagt man zu den Zacken wo die Saiten aufliegen ,

    auf dem Bild sind die in In Reih und Glied bei mir ist das nicht so gerade angeordnet :gruebel: ?
     

    Anhänge:

  5. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.20
    Beiträge:
    2.824
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    15.798
    Erstellt: 26.06.10   #5
    An den Saiten zieht er wohl, weil sich frische Saiten nach dem Aufziehen noch dehnen, ehe sie dann eine konstante Länge behalten. Brauchst du nicht zu machen, das ergibt sich dann mit der Zeit schon.

    Das sind die Saitenreiter, mit denen man die Oktavreinheit einstellt.
    in 100% der Fälle sind sie nicht in einer Linie, wenn die Oktavreinheit gut eingestellt ist. In dem Bild sind sie wohl aus "ästhetischen" Gründen so angeordnet. Völlig unsinnig.

    Bei der Saitenstärke (009-042, 010-046, 011-049, 012-052 sind so gängige Typen) solltest du ein wenig experimentieren, was dir liegt. Interessant ist auch: https://www.musiker-board.de/faq-wo...nswertes-ueber-ein-stueck-draht-workshop.html
     
  6. dandy8

    dandy8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Regensburg
    Kekse:
    177
    Erstellt: 26.06.10   #6
    Danke ,

    jetzt bin ich wieder etwas schlauer :D:great:
     
  7. MiSz

    MiSz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    62
    Kekse:
    56
    Erstellt: 03.10.10   #7
    D'addario ist auch sehr gut vom Preis/Leistungsverhältnis. 10-46 ist ne gute Wahl. Ich spiele bevorzugt 9-44, machen sensibleres Vibrato dank geringerer Spannung. Jeder Durchmesser hat pros und con's.
     
  8. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 03.10.10   #8
    Jaha! ich glaube nicht, dass er nach einem Viereljahr immer noch keine Saiten draufhat! :p
     
  9. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.611
    Kekse:
    111.112
    Erstellt: 06.10.10   #9
    Immer dese nekrophilen User...[​IMG]
     
mapping