Welche Spieltechniken mit 12-string A Gitarre?

von audiojones, 22.10.07.

  1. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 22.10.07   #1
    Hallo, ich wollte mal so wissen was ihr auf euren 12 saitigen eigentlich so alles spielt.
    Schlagt ihr nur akkorde auf 12 saitigen oder zupft ihr darauf auch solis?

    Hab überlegt mir eine mal zuzulegen, aber nur akkorde fänd ich langweilig. ich denk mal zupfen dauert ne weile bis mans kann aber es ist möglich oder?

    Felix
     
  2. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 22.10.07   #2
    Grundsätzlich ist auch auf einer 12-saitigen Gitarre alles möglich, was der menschliche Kopf sich so ausdenkt und die Hände das umsetzen könne.
    UND das ist eine Menge.

    Vieles wird zugegebenermaßen schon schwieriger, dafür erhöhen sich die Möglichkeiten, da Techniken möglich sind, eben wegen diese Bauart, die sich auf anderen "normalen" Gitarren nicht realisieren lassen.
    Dennoch ist sie schwieriger zu spielen, das steht fest - weil höherer Kraftaufwand, beim picken eben veile Saiten zu bedienen sind....

    Letztendlich aber ists kein Fehler sich damit die Finger zu trainieren, wenn man das draufhat fällt einem manches leichter!

    Und gut klingen tuts allemal.... so nach Chorus-Effekt - ohne Chorus Effektpedal!
    :D
     
  3. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 22.10.07   #3
    LoL hmh gibt es irgendwo Tipps zum Spielen von 12-saitigen?
    Also zum Zupfen und so? Keine ahnung wie man 2 seiten auf einmal zupfen soll....mit einem finger...
     
  4. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 22.10.07   #4
    Anno 1976 (oder war's 1977?) kaufte ich mir eine Ibanez V302 - die ich nach wie vor besitze, aber auch gerne gegen Lösegeld abgebe.
    Die Ibanez zeichnet sich - wie ich letztes Jahr erst merkte - dadurch aus, dass sie ein recht weites String-spacing hat.
    Fingerpicking hat deshalb immer gut auf ihr geklappt, und habe ich als Klassiker natürlich auch gerne gemacht.
    Neulich hatte ich ihren Nachfolger (Martin J12-15, ebenfalls weites Spacing) mit bei einer Jam-Session und war ehrlich erstaunt, dass die anderen da nicht drauf Fingerpicken konnten und sich auch beim Strumming etwas schwer taten.

    Ich spiele (fast) alle Fingerpicking-Stücke auch auf der 12-Saitigen, manche klingen mit ihr besser, manche nicht, manche sind zu schwer (das ist dann aber meist mangelnde Handkraft).

    Fazit: Auf der 12-Saitingen ist einiges möglich, man muss aber halt dafür üben (wie im richtigen Leben).

    Gruß
    Armin
     
  5. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 22.10.07   #5
    jau, ein Finger streicht halt über beide Saiten auf einmal, obwohl dies wieder nen Anlass für weitere techniken wären, aber sie liegen halt eng beisammen... und alles andere würde dann viel zu kompliziert werden... es ist schwer genug sein Spiel auf eine 12 saitige zu "übertragen".

    Viel Spass dabei, auf jeden Fall bist du auf dem richtigen Weg, und ohne Fleiss gehts ja leider nicht... leider leider;)
     
  6. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 22.10.07   #6
    Hmh also ich hab so bis 400-500 euro budget nächstes jahr. geh da für n halbes jahr nach argentinien und hab überlegt ob ich mir die da kaufe...lieber hier oder dort?
    Also ich denke ich kaufe mir auf jedenfall ne 12-string.
    felix
     
  7. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 22.10.07   #7
    wenn du dir fingerpicking auf ner 12-string nicht zutraust und strumming dir zu langweilig ist:

    ich spiel auf meiner seagull s12 am liebsten flatpicking mit nem 0.73er dunlop.

    macht spass, klingt gut und passt zum instrument.

    groetjes
     
  8. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 24.10.07   #8
    wie Akquarius schon schreibt, bietet sich auf der 12-saitigen neben "Strumming" und dem für viele zu schwierigen "Fingerpicking", die Spielart "Flatpicking" an. Es wird mit einem Plektrum gespielt, aber die Saiten werden einzeln angerissen, nicht wie beim Strumming in einem Zug durchgezogen.

    Ein paar Infos zur Spieltechnik, sowie Patterns inkl. Hörbeispiele findest Du u.a. hier
    http://www.fingerpicker.de/index.html?flatpatterns.htm
     
  9. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 24.10.07   #9
    hmh und nochmal zu meiner frage, soll ich die da kaufen oder lieber hier?
     
  10. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 24.10.07   #10
    also ich hab keine Ahnung, ob die in Argentinien z.B. billger wäre, oder eine andere Qualität hätte.
    Ich kenne auch niemanden, der sich was aus Argentinien mitgebracht hat.

    Ich weiß nur, dass Du Dir für den Rücktransport dann was "sicheres" überlegen musst, denn einfach so im Gitarren-Koffer würde ich die nicht ins normale Gepäck packen, ohne zusätzliche Fixierungen im Koffer zu machen (mit Zeitung so ausstopfen, dass alle Leerräume gefüllt sind). Ganz wichtig ist dabei der Übergang von Korpus zu Hals und der Übergang zur Kopfplatte. Da sind die Schwachstellen, sollte das Gepäckstück mal geworfen werden. Aufkleber "nicht werfen" wird vermutlich eher selten beachtet..
     
  11. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 25.10.07   #11
    hmh wisst ihr wo man sowas erfahren könnte?
    wie teuer, qualität und so weiter?
    Fleix
     
Die Seite wird geladen...

mapping