welche synths unbedingt antesten?

von weltauge, 22.05.05.

  1. weltauge

    weltauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    15.07.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.05   #1
    hallo,
    habe vor bald ein paar synthesizer anzutesten. welche sollte ich außer dem microkorg und dem roland juno d noch unbedingt mal anspielen? sollten nicht mehr als 500 euro kosten.
     
  2. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 22.05.05   #2
    In der Preisklasse muss man wohl außer beim Juno-D hauptsächlich auf ältere Synthies zugreifen, die dementsprechend billiger geworden sind. Und solche Geräte sind eher selten in Läden zu finden. Wie auch immer, laut einigen hier im Forum sollte man sich mal ein Kurzweil K2000 angucken, oder ältere Serien von Yamaha.
     
  3. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 22.05.05   #3
    Neu kommen da noch Yamaha S03 und Alesis Micron in Frage, gebraucht gibt es da so einiges, kommt halt auf deine Soundwünsche an, die Du vielelicht mal darlegen könntest, damit eine ausführlichere Auskunft möglich ist.
     
  4. weltauge

    weltauge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    15.07.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.05   #4
    also sounds mit worten beschreiben ist ja eher schwer, aber ich versuchs mal:

    am wichtigsten sind mir glaub ich so warme atmosphärische flächensounds (wie z.b. bei mum oder the album leaf)

    fast genauso wichtig sind mir aber auch eher abgefahrene zum teil schon agressive sounds (wie z.b. bei the faint)

    hoffe das hilft weiter

    danke
     
  5. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 22.05.05   #5
    Ich würde mir was Gebrauchtes ansehen. Evtl. gibts schon KORG Trinity 61 oder sowas um das Geld - und damit kannst Du ohne Ende die Leute fertigmachen. :D
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 22.05.05   #6
    Yamaha EX7 ganz klar.

    Samplesbasiert und geile Synthese unterstützung dur AN, FDSP beim EX 5 sogar noch VL.

    Damit kannst du nichts falsch machen. Meiner Meinung nach.

    mfG
     
  7. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 22.05.05   #7
    Der würde mich jetzt aber auch interessieren. Gibts den in der Tat schon um so wenig Geld? :eek:
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 22.05.05   #8
    EX7 und EX5r ja, EX5 nein. Der kostet zwischen 700-1000€
     
  9. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 22.05.05   #9
    Wäre vielleicht auch was für meinen Bruder. Der will ein ordentliches Keyboard mit vielen Möglichkeiten. Derzeit hat er irgendeine fußkranke Tischhupe (Yamaha PSR oder sowas), ich habe ihm bislang immer den Roland Juno-D empfohlen, weil der alles wegfegt, was es sonst in dem Preisbereich gibt.

    Aber das mit dem EX ändert die Situation komplett.
     
  10. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 22.05.05   #10
    Da solltest Du zu was virtuell analogem greifen. Einen Nord Lead 1 gibt es z.B. schon für unter 500, oder einen Access Virus A oder Waldorf Micro Q (brauchen aber beide eine Tastatur). Mit einem Microkorg lassen sich diese Sounds aber auch verwirklichen.
     
  11. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 23.05.05   #11
    Ist das nicht ein Wiederspruch in sich :confused::rolleyes:
     
  12. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 23.05.05   #12
    Nein, denn:

    1.) Man schaue sich Kurzweil an. Umfangreichere Syntehsemöglcihkeiten gibt's selten und die Dinger sind samplebasiert.
    2.) Der EX5 bietet 4 versch. Syntheseformen, nämlich Analog Modelling, Physical Modelling, FDSP und samplebasiert.
     
  13. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 23.05.05   #13
    Wow...
    Ein Grund mal über die Anschaffung des EX5/7 nach zudenken...:great:
     
  14. MichaelLJ

    MichaelLJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 23.05.05   #14
    selbst wenn ein Synth samplebasiert ist ... synthese kommt am ende immer ... ansonsten waere es ja ein reiner sampleplayer.

    Die meisten synths sind damals wie heute samplebasiert, es sei denn die Programmierer haben sich wirklich die arbeit gemacht fuer square, sawtooth und triangle eine funktion zu programmieren (was auch nicht das problem ist, aber die performance ist eine andere bei stark eingeschraenkter flexibilitaet)... viel einfacher ist es da, einfach ein paar samples abzulegen, auf die man zugreift und je nach frequenz einzelwerte ueberspringt.

    Der gute sound kommt in jedem Fall von den Filtern, denn die bearbeiten am ende mit grossem einfluss das Signal und machen den Charakter des Synthesizers aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping