Welche Töne kommen in die Pentatonische Skala?

von bobbypilot, 09.03.07.

  1. bobbypilot

    bobbypilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Hofheim am Taunus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 09.03.07   #1
    Hi Folks,

    mein Problem:
    Ich versuche gerade die weniger gewöhnlichen Modes ins Ohr zu bekommen.
    Nehmen wir mal an: Mixolydisch. Welch Töne müssen in die Pentatonik?

    Ich dachte, das müssten doch eigentlich immer die gleichen sein, oder?
    Dur: 1, 2, 3, 5, 6, (8)
    Moll: 1, 3, 4, 5, 7, (8)
    Wenn ich diese Töne jetzt über das Griffbrett verteile, dann finden die sich ja in allen Modes wieder. Spiele ich jetzt diese Töne vom Mixolydischen Mode ausgehend hab ich nun aber folgende Stufen: 1, 2, 4, 5, 6, (8)

    Zur Veranschaulichung noch mal grafisch (Am-Penta, G-Dur-Mix Penta):
    I
    |---|---|---|-x-|---|-x-|---|---|-x-|---|---
    |---|---|---|-x-|---|-x-|---|---|-x-|---|---
    |---|---|-x-|---|---|-x-|---|-x-|---|---|---
    |---|---|-x-|---|---|-x-|---|-x-|---|---|---
    |---|---|---|-x-|---|-x-|---|-x-|---|---|---
    |---|---|---|-g-|---|-a-|---|---|-x-|---|---


    Da fehlt aber doch dann die gr. Terz um den Akkord, die Skala, das Arpeggio... eindeutig als DUR zu kennzeichnen...?
    Mußin da die normale DUR-Pentatonik nehmen?

    Wo ist mein Denkfehler...

    cheers - Stephan
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.03.07   #2
    Denkfehler ist, dass Du die A-moll/C-Dur Pentatonik aufgeschrieben hat, die jedoch niemals von allein zum mixolydischem Mode wird. Dazu müsstest Du:

    # Ein H hinzunehmen
    # Ein F# hinzunehmen
    # Aus dem C ein C# machen

    Zu spielender Akkord wäre dazu A7.

    Als Ergebnis erhältst Du A H C# D E F# G A. Was wiederum den Tönen der D-Dur-Leiter entspricht. Oder anders gedeutet: Eine A-Dur Leiter, die statt der großen Septime G# die kleine Septime G enthält.

    Die fetten Töne sind die Reste Deiner Penta (V. Bund):


    --------5---7------9-----------------------------
    --------5---7---8----------------------------
    -----4----6-7---------------------------
    -----4--5---7-----------------------
    -----4--5---7--------------------------
    (3)-----5---7------------------------
     
  3. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 09.03.07   #3
    "G-Dur-Mix Penta"

    Was ist das? Entweder du hast mixolydisch oder dur. Beide sind zwar fast gleich aber mix. hat eine kleine Septime und dur eine große Septime, so auch die entsprechenden Pentatoniken. Die große Terz spielst du doch auch bei der dur-Pentatonik nicht.

    Zu den Modes: um den Sinn der Modes besser zu verstehen, würde ich die unterschiedlichen Modes auch nicht mit immer mit den gleichen Tönen spielen, d. h. harmonisiert sondern die Modes mal immer vom gleichen Grundton aus durchzocken.
     
  4. bobbypilot

    bobbypilot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Hofheim am Taunus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 09.03.07   #4
    Hi Hans, danke erstmal.

    Ich glaube ich hab meinen Denkfehler selbst entlarvt.

    Will ich möglichst einfach zu z. B. G-Mixolydisch dazududeln, nehme ich einfach die G-Dur-Pentatonik...?
    Habs mal stichprobenartig probiert, das müsste gehen, das Schwierige ist dabei nur, wenn ich das für eine Impro benutze und aufm Griffbrett raufrutsche, bin ich bei gleichem Griffbild in einer anderen Tonart (Bsp.: G-Mixolyd als Dur Penta, nächstes ist [A-]Dorian-Penta aber wenn ich die Pentatonik verlassen will, dann darf ich nicht wie gewohnt die Töne für die Dorische Mode benutzen, sondern muß Aeolisch denken...)

    Pentatonik ist somit nicht sonderlich wirksam um die Modes ins Ohr zu bekommen, da die sich in den verschiedenen Modes ändernden Töne gar nicht mit von der Partie sind.

    Also einfach mit der ganzen Skala arbeiten und gucken was passiert...?

    cheers - Stephan
     
  5. bobbypilot

    bobbypilot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Hofheim am Taunus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 09.03.07   #5
    "G-Dur-Mix Penta" ... damit meinte ich das vereinfachte mixolydische Griffbild. Also die Moll/Dur-Pentatonik-Töne (geiles Wort) aufs ganze Griffbrett verteilt und an der V-Stufe gespielt. Vielleicht mach nur ich das so...

    |---|---|-X-|---|-X-|---|---|-X-|---|---|
    |---|---|-X-|---|-X-|---|---|-X-|---|---|
    |---|-X-|---|---|-X-|---|-X-|---|---|---|
    |---|-X-|---|---|-X-|---|-X-|---|---|---|
    |---|---|-X-|---|-X-|---|-X-|---|---|---|
    |---|---|-V-|---|-VI|---|---|-X-|---|---|

    ...verständlich was ich meine?



    Ähm, na ja, ich spiele die große Terz bei der Dur-Penta schon. Also einer von uns beiden macht was falsch... :eek:

    |---|---|-1-|---|-2-|---|---|---|---|---|
    |---|---|-5-|---|-6-|---|---|---|---|---|
    |---|-2-|---|-3-|---|---|---|---|---|---|
    |---|-6-|---|---|-1-|---|---|---|---|---|
    |---|-3-|---|---|-5-|---|---|---|---|---|
    |---|---|-1-|---|-2-|---|---|---|---|---|
    Dur-Penta (Zahl gleich Stufe)


    |---|---|-1-|---|---|-3-|---|---|---|---|
    |---|---|-5-|---|---|-7-|---|---|---|---|
    |---|---|-3-|---|-4-|---|---|---|---|---|
    |---|---|-7-|---|-1-|---|---|---|---|---|
    |---|---|-4-|---|-5-|---|---|---|---|---|
    |---|---|-1-|---|---|-3-|---|---|---|---|
    Moll-Penta



    stay tuned :D
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.03.07   #6
    Richtig erkannt. In der Dur Penta fehlt vor allem die kl. Septime. Da dies jedoch der einzige einzige Ton ist, der ionisch von mixolydisch unterscheidet, ist er zwingend erforderlich.
     
  7. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 09.03.07   #7
    Arg! Mir ist gerade mein eigener Denkfehler siedendheiss eingefallen. Natürlich hat die Dur-Penta eine große Terz. Sorry. *rotanlauf*

    Über den Rest muß ich gerade noch mal nachdenken. Bin gleich wieder da........
     
  8. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 09.03.07   #8
    Okay. Ich denke ich weiss was du meinst. Das Bild stellt zwei sich überschneidende Pentatoniken dar, eben mixolydisch und moll/aeolisch. Damit lassen sich schöne Bewegungsmuster spielen - wenn man die Finger weit genug auseinander bekommt, ächz. Damit arbeite ich gelegentlich auch.
     
  9. bobbypilot

    bobbypilot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Hofheim am Taunus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 09.03.07   #9
    Nee, nicht spreizen, rutschen! Das kann ich übers ganze Griffbrett, einmal komplett (alle Skalen aneinander) und auf die Pentatonischen Töne reduziert...
     
Die Seite wird geladen...

mapping