Welchen soll ich nehmen? (Fender 75 oder Vox Night Train )

  • Ersteller MayWood
  • Erstellt am
M

MayWood

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.11
Registriert
25.07.11
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Köln
Hi Leute ,

Ich spiele seid ein paar monaten in einer Band... Da ich noch einen cube verstärker habe will ich mir mal etwas besseres zu legen ;) Bisher hab ich auf einem fender 75 gespielt diesen könnte ich auch für 500 kaufen , aber mit der vorröhrenstufe stimmt etwas nicht ... deswegen hab ich auch noch mal wegen anderen Amps geguckt ... Und dabei ist mir der Vox Night Train und die dazugehörige Box ins Auge gesprungen ;) Das ist der einzige der bisher in frage kommt ^^ (Wenn ihr tipps oder empfehlungen für mich habt schreibt es mir einfach ;) , nehme gerne tipps entgegen ) Was meint ihr? Welcher ist besser ? Ist der Night Train laut genug für proben ?(bei Gigs lasse ich den dann über die PA laufen ;)
Ein paar neben Informationen: ich spiele eine Fender strat. (60´s)
Wir spielen Garage Rock
Will max. 600 ocken ausgeben



P.S: wenn ihr Infos zum fender 75 wollt sagt mir bescheid ;)

LG Marco
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Rockin'Daddy

Rockin'Daddy

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.214
Kekse
115.606
Ort
Berlin
:confused:

Der Fender pumpt 75 Watt aus zwei 6L6GC? (Laut Datenblatt)
Kann es sein, daß der gerne und oft die Anoden glühen lässt?

Naja, 500 Euro für den Fender finde ich jetzt grenzwertig, zudem ich den Zustand nicht kenne.
Aber die Dinger sind ja aus der Riviera-Ära und somit recht selten.

Die beiden Amps sind halt im Konzept wie auch im Klang völlig unterschiedlich. insofern finde ich da Vergleiche eher fehl am Platze.
 
kypdurron

kypdurron

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.545
Kekse
26.340
Ort
Berlin
Also ich an Deiner Stelle würde mir den 75 angeln, vermutlich wirst Du so schnell nicht noch mal die Chance erhalten, so einen Amp zu kaufen. Vielleicht kannst Du ja am Preis noch was drehen, wenn er einen kleinen Defekt hat. Ob der Preis fair ist, da sag ich mal nix zu, ist halt ein echt seltener Amp, da gibt es keine fixen Sätze. Aber wenn man fragen würde, ob 500 € für einen bandtauglichen, handverdrahteten Mehrkanaler aus US-Produktion zu viel sind, würde man vermutlich den Vogel gezeigt bekommen ;)

Also wenn er Dir gefällt schlag zu, wenn nicht lass es ... denn wenn der Amp nicht so klingt wie Du es Dir vorstellst, hilft es ja auch nicht dass es ein seltenes technisch interessantes Stück ist.

@ Olli: Könnte mir denken, dass die 75 W eher optimistisch angegeben sind und vermutlich eher "music output" oder wie das heisst sind als rms ... Bin aber kein Techniker, und gerade diesen Amp hab ich nun leider noch nie persönlich gesehen :)
 
Rockin'Daddy

Rockin'Daddy

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.214
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Naja, für mich als "Fenderianer" würde sich die Frage eh nicht stellen.:D

Ich weiß von den Amps nur, daß es sie mit 12"er und mit 15"er Speakern gab.
(Zumindest habe ich bei einem Festival mal einen 12"er Fender 75 abgemiked und der sah mir recht original aus. Im I-Net finde ich hingegen nur 15er Teller als Stock).

Eventuell sollte man da noch einen Technikcheck mit einbeziehen.


Ob der Vox allerdings in Proberaumlautstärke tatsächlich "Clean" kann, entzieht sich meiner Kenntnis. ich würde erfahrungsgemäß aber sagen, daß das sehr eng werden könnte.
Ich kriege im Proberaum (Swingband) meinen Golden Ton VT-30 schon in den Crunch. Nun haben wir allerdings auch laute Bläser und einen cholerischen Drummer (mal übermotiviert laut, mal demotiviert leise, je nach Alkohol-/Cannabiskonsum) + einem Pianisten, der sein Stagepiano aufdreht, bis der Gesang untergeht......


Und unter "Garage" stelle ich mir schon auch reichlich cleane Parts bei ordentlich Pegel vor:gruebel:.....
 
S

Seven 11

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.19
Registriert
20.01.08
Beiträge
1.825
Kekse
17.642
Ort
München
Als ich noch ein Kleiner war hatte ich den Amp auch mal vor der Nase. Leider habe ich mich mit ihm nicht wirklich eingehend beschäftigt. Wäre eh grenzwertig gewesen, weil ich miserabel spielen konnte. Was mir an dieser Verstärker-Generation weniger gefiel war der Zerrkanal.

Heute würde ich dem Amp auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit schenken. Und wenn er mit einem 12" ausgestattet wäre und clean gut klingen würde, wäre die Entscheidung schnell zu seinen Gunsten gefallen, schliesslich gehöre auch ich in den Club der Fenderianer. Seine Leistungsangabe halte ich für sehr optimistisch wenngleich die Generation zuvor, die Silverfaces ähnlich hochgezüchtet waren......
 
gutmann

gutmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
12.01.06
Beiträge
3.828
Kekse
24.609
Ort
88515
Der User HavingFun spielt meines Wissens den 75 als Hauptamp - frag ihn doch mal zu dem Amp..
 
phess90

phess90

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
18.10.10
Beiträge
1.615
Kekse
3.963
Hallo, falls dir der Sound vom NightTrain gefällt, es gibt auch "höherwattige" Versionen (gesehen: Musikmesse dieses Jahr in FF/M)
 
M

MayWood

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.11
Registriert
25.07.11
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Köln
danke schonmal für die Antworten ;)
Also der fender 75 hat nen 15 zoll Lautsprecher ...
Der nachteil beim fender ist halt das man ihn nicht voll aufdrehen kann :(
Ich finde es hört sich besser an wenn
Röhrenverstärker voll am limit sind dann drücken die mehr ^^

Den Night Train kann man auch clean spielen aber auch nur venn man den Klangregler an der gitarre runterdreht...
Man hat zwar einen kleinen Lautstärke Verlust aber es müsste eig funktionieren ;)

Was ihr auch noch Wissen solltet : Ich bin gerade mal 14 und so ein etwas älterer Amp braucht mehr Pflege als so ein
neuer auf dem man auch noch eine Garantie hat ;) Außerdem denke ich es ist besser wenn man sich mit Verstärkern
auskennt und die auch Notfalls selbst reparieren kann , oder nicht? Und beim Vox hätte ich einen Vorteil weil ich da die Box und Head nach belieben austauschen kann...

Oder sehe ich das falsch ????:gruebel:
 
S

Seven 11

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.19
Registriert
20.01.08
Beiträge
1.825
Kekse
17.642
Ort
München
Das mit dem "selbst reparieren" ist so ne Sache.....
wenn man sich damit nicht wirklich auskennt kanns ganz schnell passieren dass man ne Harfe in der Hand hat und von lauter Gestalten mit Flügeln umgeben ist ;).

Zunächst mal sind beide Amps gut! Der Fender macht kalifornischen Sound, der Vox Britischen. Es ist richtig dass ein Amp der mehr aufgemacht wird voller klingt. Wenn dein Fokus eher auf Jingle Jangle und Zerre liegt, dann bist du beim Vox schon gut aufgehoben. Der Vorteil beim Fender ist, dass er einen stabilen Cleansound mit hohem Wiedererkennungswert hat, der sich im Bandkontext gut durchsetzt. Den Rest kann ein Pedal erledigen. Das ist mit einem Amp welcher nie so richtig Clean kann schwieriger, kommt also auf den Musikstil an welchem Konzept man den Vorzug gibt.

Natürlich kann man beim Vox die Box tauschen. Man kann aber auch im Combo Speaker auswechseln. Das ist im Laufe des Musikerlebens auch ziemlich warscheinlich, dass sich die Vorlieben ändern und man hin- und wieder wechselt. Beim Vox würde ich zu einer Box mit Greenback Speaker raten.
 
M

MayWood

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.11
Registriert
25.07.11
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Köln
Nur so ne frage wegen der Lautstärke könnte man eig auch den Vox Night Train mit einer orange Box kombinieren?
 
Rockin'Daddy

Rockin'Daddy

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.214
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Was hätte das mit der Lautstärke zu tun? Wenn der Speaker der Orange die gleiche Effizienz (dB/W/m) wie der des Vox-Cabinet hat, bleibt der Pegel gleich "laut". Der Sound an sich wird anders sein, da die Boxenkonstruktion und der Speaker ein anderer ist. Aber lauter? Nein.
Will sagen, 15 Watt an einem 96dB Celestion ist ebenso "laut" wie ebendiese 15 Watt an einem 96dB Eminence-Speaker.
Allerdings kann man durch effiziente Speaker einiges bewirken. Ein Eminence Legend zum Bleistift hat knappe 102dB. Das würde dann rein psychoakustisch eine Verdoppelung des Pegels bedeuten (+6dB).

Und solange die Ausgangsimpedanz des Amps mit der Eingangsimpedanz der Box(en) übereinstimmt, kannst Du da dran hängen was Dir vor die Füße fällt. Von 1x8"ern bis 16x12"ern:D.


Greetz,

Oliver
 
kypdurron

kypdurron

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.545
Kekse
26.340
Ort
Berlin
Der nachteil beim fender ist halt das man ihn nicht voll aufdrehen kann :(
Ich finde es hört sich besser an wenn Röhrenverstärker voll am limit sind dann drücken die mehr

Ja, das mit dem Druck empfinde ich auch so. Da ich den 75 konkret halt nicht kenne weiss ich nicht, wie er sich da anstellt - meine einzige Erfahrung mit nem 15' (an einem blonden Showman) war aber auch unbefriedigend. In der Praxis schätze ich allerdings an meinem Twin Reverb (100 W), dass er für jede Situation noch Reserven hat. Mit meinem 20 Watter bin ich auf ner großen Bühne mit schlechtem Monitoring oder in einem akustisch ungünstigen Proberaum schnell an der Grenze.

Kommt halt drauf an ob Dir der Druck wichtiger ist als die Leistungsreserve und welcher Amp Dir vom Sound her besser passt. Bei diesem Budget solltest DU da ruhig den Anspruch haben, das passendste Gerät zu finden.


Was ihr auch noch Wissen solltet : Ich bin gerade mal 14 und so ein etwas älterer Amp braucht mehr Pflege als so ein
neuer auf dem man auch noch eine Garantie hat ;) Außerdem denke ich es ist besser wenn man sich mit Verstärkern
auskennt und die auch Notfalls selbst reparieren kann , oder nicht? Und beim Vox hätte ich einen Vorteil weil ich da die Box und Head nach belieben austauschen kann...

Das SOLLTE so sein, ist es aber leider nicht immer ... neue Geräte können viel Ärger machen, alte Amps jahrelang ohne jede Wartung funktionieren. Garantieservice kann richtig grottig sein ... auch wenn es immer schöner ist Garantie zu haben als keine, schon richtig.

Charmant an der Nighttrain Serie ist, dass die Tops so klein und leicht sind, völlig korrekt. Damit können die echt punkten :)
 
G

Gast135298

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.19
Registriert
21.09.09
Beiträge
1.176
Kekse
2.282
Charmant an der Nighttrain Serie ist, dass die Tops so klein und leicht sind, völlig korrekt. Damit können die echt punkten :)

Und genau das ist bei mir zunehmend ein wichtiges Kriterium! Die Schlepperei der großen Holzkisten ist echt ätzend ... :cool:
Allerdings muß man den VOX-Sound auch mögen. Mit den Greenbacks ist der ziemlich mittig und immer irgendwie heiser. Das passt nicht zu allen Musikstilen und mich z.B. nervt dieser Sound recht schnell ... :gruebel:
 
toxx

toxx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.20
Registriert
26.04.05
Beiträge
1.838
Kekse
3.969
Ort
Südwesten
Mal ganz abgesehen von dem Unterschied zwischen britischem / amerikanischem Sound:

Hätte ich heute die Wahl zwischen einem gut klingenden Amp, der lautes Clean kann, und einem ebenso gut klingenden Amp, dem für laute Clean-Sounds evtl. die Reserven fehlen könnten, würde ich mich definitiv für den cleanen Amp entscheiden.
Warum? Weil Pedale den Rest machen können und einfach nicht wirklich schlechter klingen müssen als ein aufgedrehter Amp. Und weil umgekehrt ein zerrender Amp eben nicht clean gemacht werden kann.

Aber zugegeben - das ist ein bisschen die "Altersweisheit" (okay, ich bin nicht wirklich alt, trotzdem ;) ...). In deinem Alter hätte ich mich vermutlich auch für den Amp entschieden, den man mehr aufdrehen kann :D.

Ich rate dir dennoch zum Fender, insbesondere, wenn er für dich bis jetzt gut funktioniert hat.
Zur "Reparatur-Anfälligkeit": Ich kenne den Fender 75 nicht, kann dir aber sagen, dass erfahrungsgemäß aktuelle "Budget-Röhrenamps" wie der Vox Night Train leider oft sehr anfällig sind, wogegen alte, handverdrahtete Amps normaler Weise recht robust oder zumindest einfach zu reparieren sind.
 
M

MayWood

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.11
Registriert
25.07.11
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Köln
Ja ihr habt recht ;) aber eig brauche ich keinen clean sound nur crunsh und verzerrt ^^

Und der Fender wiegt 33 kilo da hab ich auf dauer kein bock drauf ^^

kann man da eig Rollen dran machen????
 
kypdurron

kypdurron

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.545
Kekse
26.340
Ort
Berlin
klar kann man das. hab ich aber irgendwann wieder abgemacht, damit hat der amp nicht ins flightcase gepasst ...

33 kg geht doch noch, anders als die Klampfe haste ihn ja beim SPielen nich tum den Hals hängen :D
 
toxx

toxx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.20
Registriert
26.04.05
Beiträge
1.838
Kekse
3.969
Ort
Südwesten
Ich würde mal so sagen: Geh verdammt noch mal endlich antesten :D !

Denn nur dann kannst du sagen, ob dir der Vox oder ein anderer Amp besser als der Fender gefällt. Vorher nicht. Der Thread ist also bis dahin auch mehr oder weniger sinnlos ;) ...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben