welcher Bass in gehobener Preisklasse (bis 600 €)?

Horst
Horst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
10.10.03
Beiträge
281
Kekse
60
Ort
München
Hallo,
ich weiß, es gibt massig Threads zum Thema "welcher Bass?", aber diese beziehen sich meist auf wirkliche Anfängerbässe. Davon besitze ich seit 3 Monaten einen (zwar 'nen Stagg) und will nun langsam was besseres. Die Frage ist, lohnt es sich noch nen vielgepriesenen HBB400 oder Yamaha RBX170 zu kaufen, wenn ich eigentlich bereit wäre mehr auszugeben?

Sind die teureren Harley Bentons (also der HBB4000) in ihrer Klasse genauso gut wie die entsprechenden in der Anfängerklasse?

Wie ist es mit dem Yamaha RX370? Der soll gut sein, es gibt aber auch negative Kritiken in puncto Bespielbarkeit (allerdings RX360: http://www.bgra.net/reviews/yamaha-rbx360-4-string-1-rvw.html ).

Im Musikladen hat mich heute kein Bass überzeugt (Ibanez, Fender, Yamaha), manche fand ich schwerer zu bespielen als meinen Stagg (ist das bei lacklosen Bässen generell so, rutscht man auf Lack einfach besser?) und manche klangen irgendwie scheiße, z.B. kein Sustain.

Speziell das Bundschnarren ist ein wichtiger Aspekt bei meiner Auswahl. Ich dachte, meine Stagg wäre einfach schlecht, aber die "besseren" Bässe im Laden hörten sich besonders beim Sliden auch nicht wirklich besser an. Vielleicht waren sie aber auch nur schlecht eingestellt.

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir die Wahl etwas erleichtern könntet. Mein Traumbass sollte also prinzipiell leicht zu bespielen sein.
Und sorry falls das bissl viele Fragen auf einmal waren :?

Grüße,
Horst
 
Eigenschaft
 
LeBass
LeBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.19
Registriert
10.12.03
Beiträge
156
Kekse
70
An deiner Stelle würd ich den Stagg noch etwas spielen, wenn er deiner Meinung nach OK ist. Ich halte es auf jeden Fall für unsinnig jetzt gleich noch einen Anfängerbass zu kaufen.
In der Preisspanne bis 600€ solltest du jedoch
sehr gut klingende und bespielbare Instrumente finden (insofern du jetzt wirklich zuschlagen willst). Warte lieber noch ein Weilchen, dann weisst du auch eher, was du willst - sprich mehr Erfahrung ;)
 
M
Morphel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.04
Registriert
22.09.03
Beiträge
65
Kekse
0
bundschnarren hat btw eher etwas mit der qualität der einstellung des basses als mit der qualität des basses selber zu tun, lässt sich also durch einstellen beseitigen. das machen die dir im musikgeschäft sicher auch.
 
Horst
Horst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
10.10.03
Beiträge
281
Kekse
60
Ort
München
Mit dem Gedanken spiele ich mittlerweile auch. Es reicht halt noch nicht um wirkliche Unterschiede herauszuhören...
 
Horst
Horst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
10.10.03
Beiträge
281
Kekse
60
Ort
München
bundschnarren hat btw eher etwas mit der qualität der einstellung des basses als mit der qualität des basses selber zu tun, lässt sich also durch einstellen beseitigen.

Ich hab die Saiten sehr weit runter gestellt. Seitdem schnarrt es beim "normalen" Spielen auch nicht mehr. Aber beim Sliden immernoch füchterlich.
 
Aqua
Aqua
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
28.07.06
Registriert
22.08.03
Beiträge
3.301
Kekse
851
Ort
Berlin
Ich würde an deiner Stelle auch echt warten. Vielleicht hast du jetzt das Geld fürn 600 Euro Bass aber keine Ahnung.
Warte lieber noch nen bißchen, lese viel über dein liebstes Instrument (http://www.justchords.com/index.php), sammel Erfahrung an deinen Stagg und kauf dann später für mehr Geld einen echt guten Bass wenn du meinst du hast Talent und Lust es weiterzuverfolgen.

Hab 1,2 Jahre auf nen Ibanez aus nen Anfängerset gespielt und dann für hartgefeilschte 400 Euro nen feinen Samick Bass by Greg Benett geholt.

Aqua
 
R
riff
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.10
Registriert
11.09.03
Beiträge
2.435
Kekse
1.314
Ort
Schleswig-Holstein
Hol dir doch den Yamaha bb-404 oder den rockbass corvette ,ich spiele den rockbass und bin damit sehr zufrieden .Teste den mal...
 
S
SERIOUS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.16
Registriert
07.11.03
Beiträge
62
Kekse
2
Spiel mal diesen Bass an!!! Der ist einsame spitzenklasse!!!
http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Rockbass_by_Warwick__Streamer_Standard_5_2_PU.htm
 
M
Morphel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.04
Registriert
22.09.03
Beiträge
65
Kekse
0
ich frage mich wie es beim sliden schnarren kann, aber beim normalen spielen nicht. weil beim sliden schwingt die saite ja auch nicht weiter aus als normal.. vielleicht drückst du beim sliden die saite nicht fest genug runter?
 
bandchef
bandchef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.19
Registriert
25.10.03
Beiträge
343
Kekse
7
Also ich würde auch warten wie die anderen schon gesagt haben! Aber wenn du wirklich einen neuen E-Bass kaufen möchtest denn empfehle ich dir den BB-604 bzw. BB-605 von Yamah einer der wenigen Bässe die für 400€ sogar schon eine Aktiveelektronik und 3-Bandequalizer bestitzt und dadurch schonleicht er zu bespielen ist, die verarbeitung ist perkfet sie ist mit der des Warwick Rockbasses vergleichbar
 
W
willslernen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.05
Registriert
20.07.04
Beiträge
97
Kekse
0
Hab schon 2 Bässe gesehen, bei denen das schnarren mit purer Einstellung nicht wegzubekommen war.
Bin der Meinung, daß dies doch etwas mit der Qualität des Basses zu tun hat.

MfG
 
D
Doomclaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.11
Registriert
22.04.04
Beiträge
101
Kekse
0
Also ich weiß nicht ich hab meinen Bass jetzt so knapp 2 Monate und am anfang schnarrte es auch öfters, aber seitdem ich nun schon was spiele ist die spieltechnik nicht mehr so grottig und das Schnarren auch weniger geworden...
 
W
willslernen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.05
Registriert
20.07.04
Beiträge
97
Kekse
0
weniger ist es geworden, aber nicht weg!
Liegt bestimmt daran, daß Du jetzt mehr zwischen die Bünde drückst!
Jedoch ist das sehr anstrengend und man kommt bestimmt nie auf Geschwindigkeit.
 
B
BallTongue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.13
Registriert
30.08.03
Beiträge
430
Kekse
22
Also ich würde definitiv noch warten und weiter sparen. Du hast ja selbst gemerkt das du noch keine großen Unterschiede zwischen deinem Stagg und den anderen hörst. Spar lieber noch und kauf dir dann eine für vielleicht sogar 1000€.
 
magge
magge
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.16
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.593
Kekse
362
Ort
Wiesbaden
ein anständiges maß an schnarren ist nicht verkehrt...einfach mal die saitenreiter ein bisssssssl verstellen...hab dir ja mal einmal in einem thread extra die mühe gemacht die saiten-bund abstände zu messen
 
Peegee
Peegee
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.21
Registriert
10.01.04
Beiträge
5.102
Kekse
27.895
Ort
Düsseldorf
In der Preisklasse bis 600,- € gibt es für mich einen klaren Favoriten.
Den Baphomet IV von Fame. Edelste Hardware; in der Preisklasse wirklich gute Hölzer und dann auch noch Handarbeit.

BAS0000788-000.jpg


guckst du hier: http://www.musicstorekoeln.de/german/index.htm
und suchst nach baphomet. ( direkte Seitenanwahl geht leider nicht - Frameset )
 
Aqua
Aqua
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
28.07.06
Registriert
22.08.03
Beiträge
3.301
Kekse
851
Ort
Berlin
Euch ist schon klar das der Thread jetzt schon über sieben Monate alt ist?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben