Welcher ist am vielseitigsten ? - Vox AC15, Orange Dark Terror, Marshall Haze 15

  • Ersteller Stratocaster96
  • Erstellt am
Stratocaster96
Stratocaster96
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.16
Registriert
10.12.12
Beiträge
58
Kekse
101
Ort
Emsland
Wie ihr schon aus meinem Titel entnehmen könnt suche ich einen vielseitigen Combo oder ein vielseitiges Topteil. Ich habe ein Budget von 500 - 600 Euro und suche etwas gutes, vielseitiges Gebrauchtes. Ich spiele alles von Jazz über Blues bis Metal. Meine Hauptgitarren sind eine Fender Mex Stratocaster mit einem Seymour Duncan SH-4 an der Bridge und eine Gibson Les Paul Studio in Worn Brown. Ich habe mir ein paar ausgesucht, als erstes den Vox AC 15 CC1, er klingt einfach unglaublich gut, jedoch zweifel ich ob die Zerre für einen Heavy Rock Sound reichen könnte. Ein Effekt Board hab ich, undzwar von Boss, das ME-70. Der Marshall hat es mir auch angetan, der Haze 15. Verzerrt klingt er ziemlich nach 70er Jahre, was ich unglaublich gern mag. Clean hat er auch einen schönen leicht angecrunchten Sound. Den Dark Terror habe ich auch schon gespielt, mit ihm kann man richtig volles Brett Gas geben. Ich bin am verzweifeln, ich habe meinen Marshall Valvestate VS100H verkauft, da ich einfach etwas neues ausprobieren wollte und einen reinrassigen Röhrensound suche. Gruß Stratocaster96
 
Eigenschaft
 
T
Tone Zone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.08.15
Registriert
14.07.05
Beiträge
239
Kekse
189
Hi, check doch mal die Blackstar HTV Serie. Die sind IMHO vielseitiger, als alle von Dir genannten Amps.
 
michmo1
michmo1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.19
Registriert
30.07.08
Beiträge
1.150
Kekse
2.836
Ort
Wien
Sind alle drei Verstärker die eine Richtung besonders gut können aber meiner Meinung nicht flexibel sind.

Kann da aber nur vom Dark Terror sprechen, die anderen kenne ich nicht persönlich. Klar kannst du mit Volume Poti an der Gitarre am Sound feilen und Voll Gain auf Crunch oder sogar auf clean bringen. Wenn man es mag! Ich bevorzuge da eher die Kanalumschaltung und weniger den Dreh am Regler.

Ich kann dir da den Marshall JVM empfehlen. Ich habe den 205 und der deckt für mich clean-crunch-higain mit seinen 6 Soundvarianten ab.
 
Stratocaster96
Stratocaster96
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.16
Registriert
10.12.12
Beiträge
58
Kekse
101
Ort
Emsland
Der JVM liegt ein wenig über meinem Preisbudget.. aber schönes Teil!
 
ZeroFlash
ZeroFlash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
13.12.10
Beiträge
3.690
Kekse
6.905
Ort
VintageVoodooLand
Die sind alle nicht sondelrich flexible. Schau dich vielleicht mal bei Blackstar um. Die HT Serie ist ziemlich gut. Der JVM ist auch sehr flexibel aber kostet halt auch.
 
quasi
quasi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
04.03.08
Beiträge
318
Kekse
433
Bei deinen Anforderungen und deinem Budget rate ich Dir, dir einen Amp mit (für dich) schönem und relativ stabilem (genug Headroom!) Cleansound zu kaufen!
Der ist immer noch die Basis von allem, und solche Amps können dann meistens auch einen superguten, schön dynamisch "am Gas hängenden" Crunchsound, wenn Du sie ein bisschen kitzelst...
Deine Highgainzerre kannst Du dann wunderbar mit Pedalen o.ä. machen.
Die sind deutlich günstiger als ein Highgain Amp, und du kannst dir mit dem Kauf ja auch noch ein bisschen Zeit lassen...

In der Preisklasse gibt es einfach nix, was sowohl clean als auch highgain richtig überzeugend kann.
Und: Auf eine schöne Cleanbasis kann man wunderbar jegliche Art von Verzerrung drauflegen, aber aus einem von sich aus schon immer (mehr oder weniger) zerrenden Amp bekommst du nie einen hochwertigen Cleansound raus.

Von deiner Auflistung wäre das dann am ehesten der Vox AC15. :great:
 
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
13.07.13
Beiträge
7.286
Kekse
19.770
Den Marshall kenne ich nicht,
aber den Orange finde ich definitiv nicht vielseitig. (Jazz sicher nicht, und selbst bei Blues bin ich skeptisch.)
Der Vox ist vielseitiger, aber ob er Metal packt, ist die Frage.
 
ZeroFlash
ZeroFlash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
13.12.10
Beiträge
3.690
Kekse
6.905
Ort
VintageVoodooLand
Den Marshall hatte ich mal. Typischer Marshallsound. Nicht sonderlich flexibel.
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.572
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Den Marshall hatte ich mal. Typischer Marshallsound. Nicht sonderlich flexibel.

Falls Du einen JVM (egal ob 205, 210 oder 401) meinst...also wenn Du den nicht als besonders flexibel bezeichnest dann hast Du den Amp entweder nicht wirklich getestet oder nicht verstanden denn das ist so ziemlich der flexibelste Marshall aller Zeiten. Sein Cleanchannel ist neben dem des 6100 der beste der je aus einem britischen Amp kam, dass er nicht wie ein Blackface klingen kann liegt in der Natur der Sache und warum sollte Marshall seine Wurzeln verleugnen?
 
Stratocaster96
Stratocaster96
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.16
Registriert
10.12.12
Beiträge
58
Kekse
101
Ort
Emsland
Er liegt preislich leider über meinem Budget.
 
michmo1
michmo1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.19
Registriert
30.07.08
Beiträge
1.150
Kekse
2.836
Ort
Wien
@bluesfreak: Ich glaube ZeroFlash bezog sich auf den Marshall Haze mit der Flexibilität und nicht den JVM.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
ZeroFlash
ZeroFlash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
13.12.10
Beiträge
3.690
Kekse
6.905
Ort
VintageVoodooLand
Falls Du einen JVM (egal ob 205, 210 oder 401) meinst...also wenn Du den nicht als besonders flexibel bezeichnest dann hast Du den Amp entweder nicht wirklich getestet oder nicht verstanden denn das ist so ziemlich der flexibelste Marshall aller Zeiten. Sein Cleanchannel ist neben dem des 6100 der beste der je aus einem britischen Amp kam, dass er nicht wie ein Blackface klingen kann liegt in der Natur der Sache und warum sollte Marshall seine Wurzeln verleugnen?

Nein ich meinte den vom TO aufgeführten Haze! Der ist nicht wirklich vielseitig und hat auch kein Mastervolume. Was ihn in der Anwendung noch mal einschränkt.

Der JVM ist sowas wie eine Eierlegende Wollmilchsau. Nur halt über dem Budget.
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.572
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Nein ich meinte den vom TO aufgeführten Haze! Der ist nicht wirklich vielseitig und hat auch kein Mastervolume. Was ihn in der Anwendung noch mal einschränkt.

Sorry, dann zieh ich das natürlich sofort zurück und behaupte das Gegenteil denn der Haze ist wirklich eine sehr einseitige Angelegenheit...
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
04.03.09
Beiträge
7.373
Kekse
71.710
Ort
Ländleshauptstadt
...suche ich ... ein vielseitiges Topteil. Ich habe ein Budget von 500 - 600 Euro und suche etwas gutes, vielseitiges Gebrauchtes. Ich spiele alles von Jazz über Blues bis Metal. Meine Hauptgitarren sind eine Fender Mex Stratocaster mit einem Seymour Duncan SH-4 an der Bridge und eine Gibson Les Paul Studio in Worn Brown. ... Ein Effekt Board hab ich ... das ME-70...

Naja, aus eigener Erfahrung heraus würde ich den Bugera V55 empfehlen. Vielseitig insofern, als dass Du einen neutral wiedergebenden Amp mit sehr viel Clean-Headroom (!) bekommst. (Strat spiele ich auch, wenngleich nicht mit diesen Pickups.) Den Zerr-Kanal würde ich nicht verwenden, er ist zu einseitig, aber dafür hast Du ja das ME-70, welches ich auch mal hatte und am Bugera dran hatte. Du kannst das ME-70 mit der 4-Kabel-Methode an den Bugera anpinnen (das geht, glaube ich, beim ME-70) und was meinst Du, wie das kommt.
 
Brazolino
Brazolino
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
14.11.12
Beiträge
943
Kekse
8.000
Du kannst das ME-70 mit der 4-Kabel-Methode an den Bugera anpinnen (das geht, glaube ich, beim ME-70) und was meinst Du, wie das kommt.

Leider geht das nicht. Da müsste er schon zum GT-10 oder GT-100 greifen.
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
04.03.09
Beiträge
7.373
Kekse
71.710
Ort
Ländleshauptstadt
Oops? Dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegentum.

Mich deuchte, auf der damaligen "Schnell-Anleitung" zum ME-70 sowas gesehen zu haben.

CU MM
 
W
webbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.14
Registriert
07.02.14
Beiträge
3
Kekse
0
Der Marshall Haze klingt leider wie ein Bausatz aus dem Conrad Katalog und sollte verboten werden…:mad:..leider….die anderen beiden sind coole kleine Amps mit Charakter
 
TheWarren
TheWarren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.22
Registriert
20.07.10
Beiträge
464
Kekse
1.328
Ort
Heute hier, morgen dort
Der Haze muss eben richtig angefahren werden, damit er wirklich gut klingt. Volume hoch und er klingt wirklich gut. Der Haze40 ist klanglich ein wirklich toller Amp, ich vermisse meinen schon etwas...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben