Welches 19"-Multieffektgerät midifähig für Marshall JVM?

  • Ersteller gibson56player
  • Erstellt am
gibson56player
gibson56player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.22
Registriert
19.02.12
Beiträge
107
Kekse
0
Hallo zusammen,

als Gitarrenamp nutze ich den Marshall JVM215c und bin seit Jahren zufrieden damit. Es ist in Verbindung mit meiner Gibson SG
mein Sound/Ton"den ich benötige. Effekte benötige ich nur wenige und die auch nur sparsam eingesetzt. Das wären Delay, Chorus und evtl.
noch nen Tremoloeffekt ähnlich wie er im Vox AC30 verbaut ist.
Ich komme noch aus der Zeit, als 19Zoll Multieffektgeräte der Renner waren. Nun, mit dem midifähigen Amp und der Möglichkeit
die Effekte einzuschleifen und per Midi zu steuern, bzw. den Kanälen zuzuweisen, würde das Sinn machen. Nun die Frage: Bei der Suche
im Netz findet man unter dem Begriff Multieffektgerät für Gitarre oft nur noch die Geräte, welche man am Boden, ähnlich der Bodentreter, platziert.
Hinzu kommt, dass die fast alle mit Amp Simulationen versehen sind. Das sagt mir irgendwie nicht zu. Gibt es denn dies klassischen Multieffektgeräte
noch in NEU? Hab mir auch schon überlegt, einen Midicontroller, in dem einzelne Bodentreter angeschlossen werden können, in Erwägung zu ziehen.
Nur weiß ich nicht, ob ich damit genauso flexibel bin wie mit einem Multieffekt. Ich muss auch dazusagen, ich habe mich jahrelang nicht mehr mit diesem
Thema beschäftigt und hab keine Ahnung, was da grad geht. Was ich auf KEINEN FALL mehr möchte, die Effekte (Bodentreter) vor dem Amp zu verwenden.

Vielen Dank schonmal für euere Hilfe und Tipps
Hardy
 
Eigenschaft
 
Hauself Zwo
Hauself Zwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
06.05.17
Beiträge
1.350
Kekse
3.974
Ort
Fichtelgebirge
Gibt es denn dies klassischen Multieffektgeräte noch in NEU?
Soweit ich das überblicke (bin da kein Experte), sieht es zappenduster aus mit 19". Die üblichen Verdächtigen im Rackformat sind Line 6 und Kemper (und das sind Soundmaschinen, keine klassischen Multieffektgeräte). Die klassischen Kisten wie Rocktron Intellifex oder Lexicon M400 gibt's schon lange nicht mehr neu...

Beim Treppendorfer Musikalienhändler wirst Du eventuell unter "Recording - Multieffekte" fündig, vielleicht ist das
Behringer FX2000 3D FX Processor

was für dich?
Ein Traum für Sound-Gourmets wäre meines Erachtens das
Lexicon PCM92

aber der Preis ist für mich in der "... wie viel ... äh, ja, also ..."-Kategorie...
 
Grund: was vergessen...
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gibson56player
gibson56player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.22
Registriert
19.02.12
Beiträge
107
Kekse
0
oh das ging ja schnell..... erst mal danke. Jo beide würden wahrscheinlich den Zweck erfüllen. Behringer eher fragwürdig wie die Effekte klingen, bzw. wie ist die Qualität für den günstigen Preis..... hmm und das Lexicon, kostet ja mehr als der Amp, kommt aber auch nicht in Frage. Ich denke, für mich werden vorerst mal meine 3 Bodentreter in Gebrauch bleiben. Hab da auch schon getestet und diese im Effektloop eingeschliffen. Klappt soweit bestens, nur eben leider nicht zu den Ampkanälen zuweisbar und midi-steuerbar. Aber evtl. gibt es da ja Helfer für diese Aufgabe. Mal schauen, wer vielleicht hier noch Ideen hat und mit so einer Kombi arbeitet...
 
C_Lenny
C_Lenny
Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
03.06.06
Beiträge
20.462
Kekse
184.494
Ort
Zentrales Münsterland
Ich komme noch aus der Zeit, als 19Zoll Multieffektgeräte der Renner waren. Nun, mit dem midifähigen Amp und der Möglichkeit
die Effekte einzuschleifen und per Midi zu steuern, bzw. den Kanälen zuzuweisen, würde das Sinn machen.
Nun, als alter Sack kenne ich die Konstellation durchaus, und ja , nutze diese Konfigurationen auch heute noch. Bei Interesse und für Infos dort nachzulesen :) -> KLICK. Früher auch mal in diesem Setup mit einem Fender Twin ;)-> KLICK .

Jedesmal dabei war ein Rocktron Replifex, das ich vor einigen Jahren verscherbelt habe, aber mir im letzten Jahr via Kleinanzeige erneut zugelegt habe. Das Replifex hat auch heute (neben seiner "kleineren Schwester" Intellifex) imho absolute Daseinsberechtigung, glänzt mit durchweg prima Effekten und seines durchdachten Aufbaus (Konnektivität, Channel-Switches etc.). Damals schweineteuer, heute mit etwas Glück "für'n Appel und 'n Ei" (mein Kaufpreis jetzt war 120€) im Anzeigemarkt angeboten. ABER: Es bedarf schon etwas Beschäftigung mit dem Gerät, um eigene Soundvorstellungen und Setup-Konfigurationen zu realisieren. Ein Video zur "Einstimmung":



Bodentreter in Gebrauch bleiben. Hab da auch schon getestet und diese im Effektloop eingeschliffen....Mal schauen, wer vielleicht hier noch Ideen hat und mit so einer Kombi arbeitet...
Ich selbst nicht, habe da aber unlängst mal was für einen Kumpel, der einen JVM 215c (Tonehunter gemoddet) hat, zusammengeschustert :)-> KLICK .

LG Lenny
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.744
Kekse
92.781
Ort
Eichstätt / Bayern
Das Replifex ist super, von dem hab ich auch drei Stück, je eines in meinem großen bzw. kleinen Setup, und eines als Backup.

Du kannst Dich auch noch umsehen nach dem Rocktron Xpression, das ist nochmal eine neuere Version, aber ebenfalls nur noch per Gebrauchtmarkt.
 
R
Roki1954
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
06.02.07
Beiträge
1.458
Kekse
2.520
Ort
Ba-Wü
Genau das wollte ich auch gerade vorschlagen!
Line6 HX Stomp, HX Effects, Boss MS-3, Boss GT-1000 Core (und sicher noch andere) lassen sich gut mit Midi steuern, haben alles an Bord, was man so braucht und lassen sich bequem am PC programmieren. Ich würde ein (genau) passendes Case dazu kaufen und das Ding einfach auf den Amp stellen. So hat man notfalls auch noch schnell Zugriff auf die Effekte. Eine andere Möglichkeit wäre, in ein 19"-Rack eine Rackschublade einbauen und eines der o. g. Geräte da reinbauen (so hatte ich es mal, zusammen mit einer 19"-Blende mit Klinken-Buchsen).

Die Amp-Sims usw. kann man ja abschalten.
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.855
Kekse
9.560
Ort
Großraum Stuttgart
@gibson56player

Alles schön und gut...19"... aber dann braucht du zusätzlich noch eine MIDI-Schalter-Leiste. Dann kann du auch ein Boden-Multieffekt nehmen, wo die Steuerungsmöglichkeiten schon eingebaut sind. Günstig wäre da das Boss GT100. Teurer die Helix-Reihe oder das Boss GT1000. 4-Kabelmethode und Steuerung des Amps sind dann mit dabei. Die Ampsims musst Du ja nicht benutzen.
 
gibson56player
gibson56player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.22
Registriert
19.02.12
Beiträge
107
Kekse
0
Hallo, melde mich auch mal wieder. Also eine Midi Fussleiste hätte ich noch. Ich hab ja auch noch das Quadraverb GT! Funzt alles noch. Nur, das Gerät ist überladen mit Effekten, welche ich nicht benötige. Und die die ich brauche hat das Quadraverb GT leider nicht. Aber ihr habt mich schon auf ne Idee gebracht. Ich werde mir von Harley Benton das FXL8 Pro mal testweise holen. Dort sollte ich meine Bodentreter steuern können und zusätzlich den JVM per Midikabel. So wie ich das sehe, sollte das mit dem Effektloop des Jvm funzen. Kann ich ja erst mal nix falsch machen. Stelle mir vor, so mein Board aufzubauen.
Danke euch erst mal.
 
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
11.06.16
Beiträge
1.304
Kekse
7.680
Ort
Hessen
Hallo, habe einen Marshall TSL 60 , könnte man als Großvater des JVC bezeichnen , da ist im
Effektweg ein TC G-Sharp dran , macht Phaser, Flanger , Reverb und Delay das wird dann per Midi
von einem G-Lab GCS gesteuert, dort hängen auch noch Wah ,Muff, Distortion und Tremolo dran, Amps könnte man auch damit schalten
es müßen halt Pre Sets gestalltet werden.
 
stefan77
stefan77
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
29.06.08
Beiträge
593
Kekse
4.674
Ort
Freising
Servus,
ich hatte jahrelang ein T.C. Electronic G-Major in meinem Amp-Rack als Effektzentrale dabei.
Der grosse Vorteil an dem Geraet ist, dass es 2 Klinken-Switchausgaenge hat. Somit kann es z.B. Ampkanaele schalten, selbst wenn der Amp kein MIDI kann.
Es hat bei mir immer klaglos seinen Dienst verrichtet und solide Effektqualitaet abgeliefert.
Nachteil: Leider nicht mehr neu erhaeltlich.
Schaus dir mal an.

Gruesse,
Stefan

PS: So sah das damals bei mir aus:
10055-f7822a07fb1b9173cd0d545d6b994f51.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.057
Kekse
38.638
Ort
Oberroth
+1 für das TC G-Sharp, das habe ich seit Jahren (Jahrzehnten?) oder für die funktional identischen TC M300 oder M350. Die haben nur andere Presets, denn sie waren eher auf die Verwendung als PA-Effekte ausgelegt, es lassen sich aber mWn dieselben Sounds und Effekte erzeugen.

UND es hat eine hohe Signalqualität, versaut also nicht das unbearbeitete Signal, welches durch das Gerät läuft. Das Alexis Quadraverb z.B. hat das Signal nach "Plastik" klingen lassen, wenn es unbearbeitet durch das Gerät lief.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben