Welches E-Piano? Hilfe für die Auswahl und den Kauf?

von AS_Berlin, 28.06.10.

Sponsored by
Casio
  1. AS_Berlin

    AS_Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.10
    Zuletzt hier:
    14.07.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #1
    Hallo zusammen.

    ich bin auf der Suche nach einem E-Piano und freue mich sehr heute dieses Forum entdeckt zu haben. Hab schon viel gelesen und einiges Wissenswertes erfahren, dennoch bin ich immer noch nicht ganz schlüssig, welches E-Piano ich mir kaufen soll. Es soll aber ein E-Piano sein, da sich hier die Lautstärke sehr gut einstellen und die Folgekosten deutlich geringer sind. Wir (mein Freund und ich) wollen uns schon längere Zeit ein Piano kaufen. Ich hatte als Kind mehrere Jahre Klavier-Unterrricht, mein Freund ist noch Anfänger. Gut wäre also ein Piano, dass sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eignet.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 4000 ? €

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja:
    [x] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x] Anfänger
    [ x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    selten (aber wir ziehen dieses Jahr nochmals um)

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu 100 kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument ?
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    noch keine Gedanken gemacht, aber auch 4-Händige Stücke sollen darauf gespielt werden

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja:
    [x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [x] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [x] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [x] sonstiges: ggf. Lesson-Funktion

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    Klavierähnliches Aussehen, Farbe grundsätzlich egal

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Am wichtigsten ist ein guter Klang, d.h. das E-Piano soll möglichst echt nach einem Klavier klingen. Wichtig ist uns auch eine super Tastatur, die sich möglichst echt nach einem Klavier oder Flügel anfühlt und die dementsprechenden Eigenschaften aufweist.

    Das sind die wichtigsten Angaben und ich hoffe, dass mir jemand behilflich sein kann....
    Muss ich zum Thema Kauf noch etwas beachten? D.h. kann man das Piano auch online bestellen oder soll ich doch besser in ein Fachgeschäft gehen und dort das Pioan kaufen?
    Welches Zubehör ist noch sinnvoll sich zusätzlich zu einem E-Piano zu kaufen (außer Sitzbank, Kopfhörer und Noten)? Hat jemand ein zusätzlichen Monitor im Einsatzß

    Ich danke Euch schon jetzt für Eure Hilfe und bin sehr gespannt auf die Antworten.

    Beste Grüße
    Andrea
     
  2. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    3.391
    Ort:
    Holstein
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 28.06.10   #2
    Mit dem Budget solltest Du Dich bei den Spitzengeräten von Kawai, Roland und Yamaha umsehen. Die haben in der Preisklasse nur feine Angebote.
     
  3. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    10.101
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    16.623
    Erstellt: 28.06.10   #3
  4. Keyboarder94

    Keyboarder94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.10   #4
    Ein 'ordentliches Budget' nennt man das.
    So viel ist aber keineswegs nötig.
    Wie wärs damit:
    Yamaha DGX 630 oder 640 (630 besitze ich selber, der Klavierklang ist der Beste ind dieser Preisklasse denke ich. Dieses bietet auch eine Lesson Funktion und einen 5 Spur Sequencer)
    Ich würde aber das 630 bevorzugen da es momentan sehr preiswert ist und das 640 nicht viel mehr bietet.
    Bevor aber etwas gekauft wird, würde ich erst einmal alles was in Frage kommt antesten (und das ausgebig), so muss kein Instrument zurückgeschickt werden.
    Ich hoffe ich konnte helfen.
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 04.07.10   #5
    Sorry Keyboarder94, aber wenn jemand 4000€ anlegen will, dann sollte man ihm kein DGX empfehlen. Mag ja sein, dass deine Ansprüche so niedrig sind, dass sie vom DGX erfüllt werden, aber wenn jemand bereit ist, 4000€ auf den Tisch zu legen, dann hat er wohl etwas andere.
    Wenn jemand versucht, sich zwischen BMW und Audi zu entscheiden, wirst du ihm wohl auch keinen Daihatsu empfehlen :rolleyes:
     
  6. mipooh

    mipooh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.10
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 04.07.10   #6
    Selbst bei niedrigerem Budget... ich saß neulich an einem DGX 630 und spielte einfach mal einzelne Tasten mit Kalvierklang. War dann etwas erstaunt, dass es abreißende Samples heute überhaupt noch gibt und habe mich entschlossen, dieses gewiß nicht...
     
  7. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    13.11.20
    Beiträge:
    951
    Ort:
    Dresden, Germany
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 05.07.10   #7
  8. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 05.07.10   #8
    endlich mal einer, dem nicht schon 400 EUR zu teuer sind....;-)

    Ich würde auch Roland HP307 oder 305 sowie die neuen von Kawai (ca und cn) antesten.

    Das genannte CLP hat nur 3 dynamikstufen, das wäre mir zu wenig für das Geld.... Hat Yamaha schon eins mit der neuen Klangerzeugung (vom CP1) draußen? Ich glaube nicht, kommt aber bestimmt bald. Evtl. da mal das CP1 antesten und sollte es besser gefallen als die anderen dann warten und auf eine Wohnzimmer-Version hoffen.

    Das DGX ist natürlich unfug, das ist wirklich nur für arme Einsteiger die eigentlich ein Keyboard wollen und Geizhälse gedacht und nicht mit den anderen genannten zu vergleichen.

    Schade, dass Nord kein rotes Wohnzimmerklavier anbietet :gruebel:
     
  9. Keyboarder94

    Keyboarder94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.10   #9
    @ distance
    Ich bin erst 15 und habe nicht mal grad so 4000 €, außerdem bin ich sehr zufrieden mit dem Instrument und darf es wohl noch weiterempfehlen. :)
    Die Frage ist ob auch wirklich die ganzen 4000 € ausgegeben werden müssen...
    Und ich denke es ist sinnvoller ein gutes E-piano und dann dazu noch passendes (gutes) Equipment zu kaufen, anstatt das Geld für ein Stagepiano mit nicht benötigten Extras, obwohl 'nur' ein E-Piano gesucht wird. Und das Yamaha Cp-1 und das V-Piano sind etwas über dem Budget... ;)
     
  10. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 05.07.10   #10
    Du darfst hier alles mögliche machen. Aber ich bin der Meinung, dass du dir vorher überlegen solltest, ob es sinnvoll ist und ob das, was du sagen willst, überhaupt dem Fragesteller helfen KÖNNTE. Das halte ich hier für eher nicht gegeben.

    Klar, da kann man drüber diskutieren. Aber hier gehts garnicht um den genauen Wert, sondern darum, dass dein Vorschlag einfach extrem weit darunter angesiedelt ist. Ich hoffe doch mal nicht, dass du behaupten willst es gäbe keine Unterschiede zwischen einem 850€-pseudo-Alleskönner und einem 2000€+-Spezialisten...

    Welches Equipment brauchst du denn noch bei einem Homepiano, abgesehen vielleicht von einem Kopfhörer (dessen Preis hier wohl vernachlässigbar ist)? Und vor allem, wer hat was von Stagepianos und/oder nicht benötigten Extras gesagt? Wohl am ehersten du.

    Deshalb wurden ja bereits Geräte empfohlen, die im Budget liegen und dort auch reinpassen - obwohl sie auch unter dem Maximalwert liegen.
     
  11. AS_Berlin

    AS_Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.10
    Zuletzt hier:
    14.07.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.10   #11
    Vielen Dank für die vielen Beiträge und Anregungen. Ich ahbe inzwischen schon viele Musikhändler aufgesucht und viele verschiedene E-Pianos ausprobiert.
    Den finalen Entschluss habe ich allerdings noch nicht getroffen. Muss nochmals darüber schlafen :-)

    @ Duplobaustein
    Danke für Deine Vorschläge, habe ich mir genau angesehen. Bei Yamaha aber das Modell CLP 308.
    Zwischen diesen drei Modellen wird wohl auch die Entscheidung fallen....

    @ Inge A. Lotti
    Danke für den Tipp. Hab mir die Anregungen angesehen. War einiges interessantes dabei...

    @ Keyboarder94
    Danke für Deinen Beitrag.
    Leider muss ich aber auch sagen, dass das DGX nicht meinen Vorstellungen entspricht. Allein das Aussehen ist deutlich anders, als ich es mir vorgestellt habe. Wenn es für Dich passt, ist das super.
    Tatsächlich muss ich nicht die kompletten 4.000 € ausgeben, die waren nur als Obergrenze gedacht. Aber ich hatte schon eher an eines der vorgeschlagenen Modelle von Roland oder Kawai gedacht. Dort ist der Klang und das Gefühl der Tastatur wirklich super.
    Zusatzequipment (außer Kopfhörern und einer Sitzbank) benötige ich tatsächlich nicht. Ich bin eher an dem klassischen Klavierspielen und üben :-) interessiert.

    @ cineralf
    Hab aufgrund Deines Hinweises auch mal das CP1 angesehen. Hab aber leider kein E-Piano mit dem entsprechenden Sampling gefunden.
    Sehr interessant ist noch das 5stufige AWM Dynamic Stereo Sampling im Yamaha CLP 380. Das klingt wirklich extrem gut.
    Dieses Model übersteigt aber auch mein Budget deutlich.
     
  12. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 14.07.10   #12
    hat kein Händler die neuen Modelle CP1/5/50 da gehabt? Ich schätze mal für die Homepianos wird Yamaha da sicherlich in kürze Modelle mit der neuen Klangerzeugung veröffentlichen. Roland hat seine Supernatural-Technik ja jetzt schon in fast jedem Homepiano-Modell integriert, also muss Yamaha nachziehen.

    Viel Erfolg weiterhin bei der Suche, kannst ja gerne mal schreiben, wie Dir die einzelnen Modelle gefielen.
     
mapping