welches keyboard ist besser und warum?

von gggg, 18.12.16.

Sponsored by
Casio
  1. gggg

    gggg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    18.12.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.16   #1
    ich bin anfänger und wollte mir entweder das yamaha ez-220 oder casio lk-280 kaufen aber ich weiß nicht welches besser ist bzw welche unterschiede es gibt die relevant sind für anfänger.
     
  2. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.303
    Kekse:
    4.694
    Erstellt: 20.12.16   #2
    Hallo gggg,

    Herzlich Willkommen hier im Forum.
    Mein Tipp: vergiss das mit den Leuchttasten. Du willst dir doch nicht angewöhnen auf die Tasten zu gucken? Außerdem ist die Anzahl der Songs begrenzt und was machst du dann?

    Wenn du partout nicht mehr Geld hast, um dir was vernünftiges zu leisten, dann würde ich an deiner Stelle eher zum
    [​IMG]
    greifen.

    Lg, TaTu
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Thiror

    Thiror Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.13
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.17   #3
    Hier geht es doch um die beiden Leuchttasten-Keyboards, die hier bewertet wurden:
    http://einsteiger-keyboard.de/testberichte/leuchttasten-keyboard-casio-lk-280-im-test/
    http://einsteiger-keyboard.de/testberichte/yamaha-ez-220-keyboard-im-test/
    Da schneiden die beiden Keyboards natürlich gleich gut ab. Aber wenn du mich nach der Meinung fragst, dann würde ich einem Anfänger die Casio Modelle erstmal ans Herz legen. Denn die Lernsysteme unterscheiden sich grundlegend von den Yamaha Modellen. So kannst du beim Casio LK-280 erstmal das Stück anhören und dann eine der beiden Optionen Remember oder Watch auswählen. Bei Casio Modellen ist es so, dass das ganze Lied in einzelne Parts unterteilt wird. Leute, die mit den Fingersatz noch üben wollen, können z.B. bei Remember erst mal langsam Schritt für Schritt die Noten in der Reihenfolge abspielen und da wartet das System bis du die Note gespielt hast, damit es dann weiter geht. Bei Watch geht es darum, die Noten in der richtigen Geschwindigkeit zum passenden Rhthmus abzuspielen und das wird dann bewertet von Part zu Part.
    Bei Yamaha kann ich mich mit der Timing Option nicht so richtig anfreunden. Selbst wenn du die falschen Tasten spielst, hört man die richtigen Töne und da wird eher der Fokus auf Temporhythmus gelegt. Es ist ein komplett anderer Lerneffekt, weil man stärker dazu animiert wird, die Noten zu pauken. Das Y.E.S ist aber sinnvolll aufeinander abgestimmt und passt sich deinem Spieltalent gut an. Zudem kannst du über Apps wie der Page Turner App oder Flowkey problemlos das Tablet zum Keyboard effektiv nutzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping