Welches LED Set für Band (und wieviele Scheinwerfer)

  • Ersteller RockPopCoverband
  • Erstellt am
R
RockPopCoverband
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.24
Registriert
26.01.23
Beiträge
117
Kekse
50
Ort
Hamburch
Moin,

für unsere sechsköpfige Coverband betreiben wir seit 20 Jahre eine Lichtanlage bestehend aus Stativ mit vier PAR56 Scheinwerfer (kein LED!) je 400 Watt mit bunter Folie davor und einem Licht-Mischpult im 19er Rack. Wir benutzen die Anlage ausschließlich, um die Bühne ein wenig zu beleuchten (aber nicht komplett ausleuchten) und ein wenig Lichtstimmung auf die Tanzfläche zu bringen. Wir haben meist zwei Scheinwerfer auf die Band ausgerichtet und zwei auf die Tanzfläche. Das wird dann immer im Sound to light Modus betrieben. Es geht also eher um bunte Lichtstimmung als um Ausleuchtung (aber natürlich sollen die Leute uns auch ein bisschen sehen ;) ). Weißes Licht benötigen wir nicht.

Die Lichtanlage ist eine wenig in die Jahre gekommen und vor allem sehr schwer und sperrig. Die 1600 Watt grillen uns zudem auf der Bühne und können bei einigen Locations zusammen mit den Verstärkern schon mal das Stromnetz überlasten und Sicherungen auslösen. Wir wollen deshalb auf LED umrüsten. Die große Frage ist: was brauchen wir, um zumindest unser jetzigen Setup betreiben zu können (Band + Publikum etwas anleuchten und eine bunte Lichtstimmung erzeugen).

Vorweg: wir wollen/können maximal Euro 500,- ausgeben, lieber unter 400,-. Uns ist bewusst, dass man dafür kein Profi-Equipment bekommt. Wir benötigen die Anlage aber auch nur wenige Mal im Jahr (maximal 5 Mal).

Fragen:
  1. Wie ist die Helligkeit der LED Scheinwerfer im Vergleich zu unseren 400 Watt PAR (Halogen?) Scheinwerfern? Wir sind die Scheinwerfer nie auf volle Stärke gefahren, eher bei 2/3 bis 3/4 Leistung.
  2. Braucht man UV-LED? Welchen unterschied macht das?
  3. Wir überlegene ein wenig mehr "Spielkram" in unser Licht reinzubringen. Die meisten Sets haben entweder 4 Scheinwerfer oder 2 Scheinwerfer und 2 Derbys. Reicht für unser Setup zwei Scheinwerfer + zwei Derbys um genügend Licht zu haben oder sollte es auf jeden Fall vier Scheinwerfer sein? Ich finde leider kein Set mit 4 + 2.
  4. Benötigen wir ein Licht-Mischpult oder -Fußboard? Wir betreiben das Licht immer in Sound to Light. In den Spielpausen oder beim Auf und Abbauen soll evtl. "Dauerbetrieb" umgeschaltet werden.
  5. Macht ein Laser Sinn? Wohin würde man den überhaupt Ausrichten? Auf eine Wand? Auf den Boden?

Wir sind derzeit bei Anlagen mit vier Scheinwerfern wie:
  1. Behringer STAGE TRI LED BUNDLE ST1
  2. Stairville Stage TRI LED Bundle Complete

Oder mit 2+2 Derby bei
  1. Cameo Multi FX Bar
  2. Stairville LED BossFx-1 Pro Bundle Complete (oder BossFx-2)




Nachfolgend der Fragebogen:

----------------------------------------

Über mich/uns:

Coverband, 6 Leute, kleine Bühnen wie z.B. Kneipe

1.) Anwendung
a) Art:


[x] Band/Konzert
[ ] Disco
[ ] Musical
[ ] Theater
[ ] Ball/Ambiente
[ ] Alleinunterhalter
[ ] Konferenz/Messe

[x] Mobil
[ ] Festinstallation
[ ] Vermietung

b) Größe und Lokalität der Veranstaltungen:

[x] Bühnenausleuchtung
-> Bühnengröße in m²: eher klein wie bei Kneipengigs, manchmal etwas größer. Ich würde sagen maximal 6x4 Meter
[x] Flächenausleuchtung
-> Fläche in m²: Kleine Tanzflächen sollen ein wenig mit beleuchtet werden. Dabei geht es nicht darum die Tanzfläche in vollem Licht zu erstrahlen, sonder eher darum ein wenig Lichtstimmung aufkommen zu lassen.

Gesamtfläche (inkl. Publikum), wenn abweichend in m²:


[ ] nur Wohnzimmer, Gigs bis ca. 50 Leute
[x] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[ ] ...bis ca. 300 Leute
[ ] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...


Nutzbare Deckenhöhe: __?___ m: unterschiedlich


c) Anzahl und Art der Scheinwerfer:

[ ] Frontbeleuchtung weiß
[x] Farbausleuchtung
[?] Bewegtes Licht
[?] Verfolger

d) LED/konventionell

[x] LED
Ist da ein unterschied zwischen LED und UV-LED?
[ ] konventionell
[ ] egal/was will der von mir?

e) Tragmittel / Rigging

[x] auf Stative
[ ] auf Lifte / Traverse
[ ] Groundsupport*
[ ] geflogen*

* erfordert erweitertes Fachwissen

f) Nebel

[ ] Nebelmaschine
[ ] Nebelmaschine DMX
[ ] Hazer
[ ] Hazer DMX

2.) Budget

erwünscht: unter Euro 400,-
absolutes Maximum: Euro 500,-

3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

___


4.) Qualitative Ansprüche

[x] sollt ab und zu eingesetzt werden
[ ] sollte was abkönnen
[ ] sollte roadtauglich sein (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


6.) Steuerung

[x] Sound to Light

[ ] Vorgespeicherte Programme

[ ] Steuerpult - DMX
-> [ ] für Scheinwerfer
-> [ ] für bewegtes Licht

[ ] Software - Laptop/PC
-> [ ] für Scheinwerfer
-> [ ] für bewegtes Licht

Sonstiges:

[ ] DMX Eingang an der Steuerung (z.B. für Pulterweiterung)
[ ] DMX Splitter onboard
[ ] Monitorausgang
[ ] Joystick / Trackball / Jogwheels
[ ] Backup / Recovery / externe Speichermöglichkeit

8.) Sonstiges/Bemerkungen:

Vorhandene Stromanschlüsse (wichtig: Cekon oder Schuko, was ist vorhanden?)
Schuko

Sonstige Effekte (wie Laser**, Pyro, etc.):
Laser klingt schon cool. Ich weiß aber nicht ob das für uns sinnvoll/nötig ist. Genauso wie

**Erfordert Laserschutzbeauftragtenschein (LSB)

Weitere Informationen und Bemerkungen:

-------------------------------------------------------------------
 
Hallo!

Also ich selber habe 2x Stairville CLB4 RGB Compact LED Bar 4:
https://www.thomann.de/de/stairville_clb4_rgb_compact_led_bar_4.htm

Die kann ich empfehlen. Bringen wie ich finde gutes Licht.
Habe die auch bei DJ Einsätzen immer im Einsatz.

Ich habe damals dazu ein Stairville Stairville DMX Master 3 fx: https://www.thomann.de/de/stairville_dmx_master_3_fx.htm
als Steuergerät genommen. Damit ist man offen für mehr, falls mal nötig.
Allerdings habe ich das nicht mehr im Einsatz, da Sound to Light nicht mehr geht bei dem Teil.
Die Lichtsteuerung mache ich mittlerweile mit einer einfachen, kostenlosen Software auf nem Notebook.
Die kann auch Sound to Light.
Habe dafür einen USB DMX Dengle von https://shop.usb2dmx.com/

Gruß
sven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dank Dir für die Antwort. Was ist an dem Sound to Light denn kaputt? Ist das Mikro am Pult oder - wie anscheinend bei den meisten Sets - oben mit an der Bar?

Ich hätte ja am liebsten ein Set mit 3-4 Strahlern + zwei Derbys (weil wg. Spielkind und so). 2 + 2 erscheint mir zu wenig, da würden es dann eher sowas wie bei Dir werden (4 Strahler ohne Derby)

Noch eine Frage:
Sind die Wattzahlen eigentlich aussagekräftig? Sind 5x5 Watt also heller als 7x3 Watt? Man müsste eher die Lumen kennen, oder? Gibt es zumindest eine Grundregel ob eher viele LEDs mit wenig Watt oder wenige LEDs mit viel Watt "besser" sind?

Jetzt habe ich doch noch eine Anlage mit meinem gewünschten 4 + 2 Setup gefunden:
https://www.kirstein.de/Lichtanlage...JYy_sbgQTMnpT3OR8K2TdtXHE_XF5KfgaAqoGEALw_wcB

Aber die Scheinwerfer haben nur 3 LEDs mit 12 Watt (pro LED oder zusammen? :unsure: ). Dafür sind sie 6-in-1 UV, was auch immer das heißen mag. :sneaky:

Oder die Eurolite LED KLS Laser Bar Next FX:
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...4tf1MipW8gtx9ZDkLaV4APj8cbg4D5TYaApA1EALw_wcB
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber die Scheinwerfer haben nur 3 LEDs mit 12 Watt (pro LED oder zusammen? :unsure: ). Dafür sind sie 6-in-1 UV, was auch immer das heißen mag.
Bedeutet dass in einer LED 6 Farben gebündelt sind. Macht dann effektiv 2W pro Farbe und LED.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bedeutet dass in einer LED 6 Farben gebündelt sind. Macht dann effektiv 2W pro Farbe und LED.

Mir fällt es immer noch schwer, die Helligkeiten zu vergleichen. Sind die "3 x 12 W 6-in-1 RGBWA+UV" LEDs von Cameo heller oder dunkler als zum Beispiel die "7 x 3 W RGB" LEDs von Starville? :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo!

Dank Dir für die Antwort. Was ist an dem Sound to Light denn kaputt? Ist das Mikro am Pult oder - wie anscheinend bei den meisten Sets - oben mit an der Bar?

Ich weiß nicht was kaputt ist. Garantie ist nicht mehr drauf.
Ich könnte es einschicken und prüfen lassen. Aber lohnt sich kaum.
Vermute irgendwie das Mikro am Pult.

Die Bars haben auch ein Mikro und könnten ohne Pult Sound to Light und weiteres.
Aber mit Pult oder per Software geht halt mehr.

Gruß
sven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo!

Also ich selber habe 2x Stairville CLB4 RGB Compact LED Bar 4:
https://www.thomann.de/de/stairville_clb4_rgb_compact_led_bar_4.htm

Die kann ich empfehlen. Bringen wie ich finde gutes Licht.
Habe die auch bei DJ Einsätzen immer im Einsatz.
...

Ich habe die nächst stärkere Variante: https://www.thomann.de/de/stairville_clb5_rgb_ww_compact_led_bar_5.htm
Damit bringt man eine Bühne und Teile der Tanzfläche ganz gut hell (ich nutze zwei davon, aber für Deine Zwecke sollte eine ausreichen).

Durch die drei M10-Gewinde mit von Hand bedienbaren Schrauben kann man ganz schnell zusätzliche Effekte drauf montieren, dann kriegt man sie aber nicht mehr in die mitgelieferte Transporttasche. Ausgänge für Strom hat das Teil jedenfalls, so dass man keine Verteilerdosen dazu hängen muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ich hätte ja am liebsten ein Set mit 3-4 Strahlern + zwei Derbys (weil wg. Spielkind und so). 2 + 2 erscheint mir zu wenig, da würden es dann eher sowas wie bei Dir werden (4 Strahler ohne Derby)
Servus,

ich habe zwei der Eurolite LED KLS Laser Bar Next FX und zwei der Eurolite KLS 3002 da.

Einen Vergleich der Eurolite LED KLS Laser Bar Next FX und der Cameo hatte ich hier einmal auf Youtube hochgeladen:

View: https://www.youtube.com/watch?v=_sR4mfdpw5s

Bei Eurolite ist der Color-Chief als Pult super - gerade, wenn ihr eigentlich keine große Lust auf Lichtsteuerung habt. Schaut euch das auf jeden Fall mal an.

Ganz ohne weißes Frontlicht finde ich persönlich etwas merkwürdig. Ich würde schon auf ein Lichtset mit vier Scheinwerfern gehen, dabei darauf achten, dass das Set passables Warmweiß darstellen kann und zwei der Scheinwerfer auf Warmweiß lassen, während der Rest bunt blinken darf.

Die Derbys haben - egal ob Cameo oder Eurolite - nur mit Haze/Nebel eine wirkliche Daseinsberechtigung. Ohne wirkt das weitaus weniger eindrucksvoll.

Die KLS 3002 ist eine wirklich tolle LED-Bar. Mit 70 Watt pro Scheinwerfer (6 in 1) kommt da richtig(!) was raus. Eine davon überstrahlt locker(!) zwei der KLS Laser Bar Next FX.
Zudem ist die Farbdarstellung besser und das Ding ist sehr robust verarbeitet. Falls doch mal ein Derby/Moonflower nötig sein sollte, kannst du den wie bei der CLB 5 von Stairville einfach draufschrauben.
Eine Buchse zum Stromanschluss ist an der Bar vorhanden.

Abgesehen von den anderen Tipps würde ich euch raten, Front- und Effektlicht nicht nur zusammen zu betrachten.
Ein, zwei LED-Bars im Bühnenhintergrund geben eurer Lichtshow mehr "Tiefe" und Gestaltungsmöglichkeiten - ganz ohne farbige Gesichter ;)

Für ein dezentes Bühnenbild kann ich noch die Tellerstative von Gravity empfehlen.
Zugegeben kosten da zwei Stative mit Taschen so viel wie ein Lichtset... Sieht dafür sehr schick aus und spart wertvollen Platz :)


Viele Grüße
Jan
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Danke Jan für die ausführliche Antwort. :)



Servus,

ich habe zwei der Eurolite LED KLS Laser Bar Next FX und zwei der Eurolite KLS 3002 da.

Einen Vergleich der Eurolite LED KLS Laser Bar Next FX und der Cameo hatte ich hier einmal auf Youtube hochgeladen:
[...]
Bei Eurolite ist der Color-Chief als Pult super - gerade, wenn ihr eigentlich keine große Lust auf Lichtsteuerung habt. Schaut euch das auf jeden Fall mal an.

Ganz ohne weißes Frontlicht finde ich persönlich etwas merkwürdig. Ich würde schon auf ein Lichtset mit vier Scheinwerfern gehen, dabei darauf achten, dass das Set passables Warmweiß darstellen kann und zwei der Scheinwerfer auf Warmweiß lassen, während der Rest bunt blinken darf.

Lustig, den Youtube Beitrag hatte ich tatsächlich so schon vorher auf YT gesehen (und natürlich ge-daumen-hocht). Gut gemacht. :) Das was Du da im Video mit der Fernbedienung machst ist mehr als wir brauchen. Ein Lichtmischpult kommt uns also wirklich nicht mehr ins Haus ääähhh auf die Bühne. Wir machen sowieso nur Sound to Light an. Da ist jeder investierte Cent ins Pult wirklich rausgeschmissenes Geld, dass wir sinnvoller investieren können. ;)

Weißes Licht benutzen wir auch schon seit vielen Jahren nicht mehr. Dazu müsste man m.E. mindestens zwei Ständer oder zusätzlich Frontlicht haben. Das hatten wir alles mal, haben es aber weg-optimiert. Wir haben festgestellt: (uns) ist das zu aufwendig. Wir wollen es einfach und mit wenig Aufwand haben. Ein bisschen bunte bewegte/blinkende Lichtstimmung und in zu dunklen Räumen ein wenig Licht und wir sind glücklich. Das Publikum machen wir dann mit der Musik glücklich. :)

Die Derbys haben - egal ob Cameo oder Eurolite - nur mit Haze/Nebel eine wirkliche Daseinsberechtigung. Ohne wirkt das weitaus weniger eindrucksvoll.

Super wichtige Info für mich! Das war mir so gar nicht bewusst. Ich gucke mal, ob ich Videos ohne Nebel finde. Wir wollten halt ein bisschen mehr "Action" für die Tanzfläche. Aber wenn das sowieso nicht rüber kommt können wir uns das auch sparen und lieber in mehr/bessere Scheinwerfer investieren. 👍

Für ein dezentes Bühnenbild kann ich noch die Tellerstative von Gravity empfehlen.
Zugegeben kosten da zwei Stative mit Taschen so viel wie ein Lichtset... Sieht dafür sehr schick aus und spart wertvollen Platz :)

Gravity LS 431 B


Beim Stativ würden wir gerne unser altes behalten. Das ist/wirkt hochwertig (musste ja auch schwere PAR56 Halogen tragen), doppelt gefedert, sehr hoch und sehr sehr Stabil im Stand.

Die nächste Frage:
Was für einen Stativ-Kopf haben wir in unserem alten Stativ? Passt der in die üblichen Cameo/Eurolite/Starville Bars? Und wenn nein, was für einen Stativkopf benötigt man und gibt es für unseren dafür Adapter ?
 

Anhänge

  • IMG_2341.jpg
    IMG_2341.jpg
    189,8 KB · Aufrufe: 130
  • IMG_2344.jpg
    IMG_2344.jpg
    193,7 KB · Aufrufe: 139
  • IMG_2345.jpg
    IMG_2345.jpg
    195,3 KB · Aufrufe: 135
  • IMG_2349.jpg
    IMG_2349.jpg
    112,1 KB · Aufrufe: 136
Zuletzt bearbeitet:
Ein Lichtmischpult kommt uns aber wirklich nicht mehr ins Haus ääähhh auf die Bühne. Das Learning haben wir hinter uns. Wir machen sowieso nur Sound to Light an. Da ist jeder investierte Cent wirklich rausgeschmissenes Geld
Schau dir das Pult trotzdem mal an - wirklich! Du musst die Bars einmal hinterlegen und hast dann sechs FX-Knöpfe für verschiedene Modi hinterlegt. Dann machen die Bars immerhin das gleiche und du kannst sehr schnell auch mal manuell eingreifen.
Oder, wie gesagt, zwei Scheinwerfer auf warmweiß belassen, während der Rest bunt blinkt. Das Pult hat auch ein Mikro eingebaut und kostet gebraucht oft um die 120€.
Ich gucke mal, ob ich Videos ohne Nebel finde.
Naja, am Ende sind das dann ein paar "tanzende" Punkte auf dem Boden (bzw. an der Decke, Rückwand...) :)
Weiß benutzen wir auch schon seit vielen Jahren nicht mehr. Dazu müsste man m.E. mindestens zwei Ständer oder zusätzlich Frontlicht haben.
Kommt drauf an, wo die Lichtstative stehen. Wenn die vor euch stehen, dann könnt ihr ja einfach zwei Scheinwerfer pro Seite Richtung Bühne drehen (warmweiß) und die anderen zwei, die Farben wiedergeben, ebenfalls auf die Bühne oder auf die Tanzfläche drehen.
Was für einen Stativ-Kopf haben wir da, passt dieser in die üblichen Cameo/Eurolite/Starville Bars?
Die LED-Bars haben eigentlich alle entweder einen TV-Zapfen oder eine 35mm Aufnahme (wie ein klassisches Lautsprecherstativ).
Wenn der obere Teil mit dem M10-Gewinde abgeht kannst du mal den Durchmesser vom Rohr ausmessen, vllt. passt das.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Die KLS 3002 ist eine wirklich tolle LED-Bar. Mit 70 Watt pro Scheinwerfer (6 in 1) kommt da richtig(!) was raus. Eine davon überstrahlt locker(!) zwei der KLS Laser Bar Next FX.
Zudem ist die Farbdarstellung besser und das Ding ist sehr robust verarbeitet. Falls doch mal ein Derby/Moonflower nötig sein sollte, kannst du den wie bei der CLB 5 von Stairville einfach draufschrauben.
Eine Buchse zum Stromanschluss ist an der Bar vorhanden.

Ich habe mir die KLS 3002 jetzt mal angeguckt und muss sagen, dass die mir von der Wattzahl her schon gefällt. Bei allen anderen Sets habe ich immer ein wenig die Sorge, dass sie nicht hell genug sein könnten. Allerdings ohne es ehrlicherweise auch nur annähernd einschätzen zu können. Ich würde gerne mal einen Vergleich sehen zwischen unseren derzeitigen 4x 400 Watt Halogen Set und den LED Sets sehen. Vielleicht ist die KLS 3002 auch viel zu übertrieben hell für uns. :sneaky:

Was mir bei der KLS 3002 allerdings auffällt: die hat einen Abstrahlwinkel von nur 19°, während die meisten anderen deutlich mehr haben (bis zu 50°). Ist das in unsere Konstellation (nur ein einziges Set, nicht mehrere) nicht eher schlecht für die Ausleuchtung? Wir haben wirklich keine hohen Ansprüche an das Licht. Aber mit unserem jetzigen Set haben wir definitiv keine "dunklen" Flecken auf der Bühne. Alles ist schon gleichmäßig verteilt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielleicht ist die KLS 3002 auch viel zu übertrieben hell für uns. :sneaky:
Dimmen geht immer ;)

Was mir bei der KLS 3002 allerdings auffällt: die hat einen Abstrahlwinkel von nur 19°, während die meisten anderen deutlich mehr haben (bis zu 50°).
Das bezieht sich auf einen Scheinwerfer. Für einen einzelnen Scheinwerfer sind Abstrahlwinkel von 10-25° vollkommen im normalen Bereich.
50° ist schon sehr breit und kenne ich eigentlich nur von Scheinwerfern mit motorisiertem Fokus, z. B. https://www.thomann.de/de/martin_by_harman_elp_par_bk.htm
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Alle anderen Sets die ich finde liegen bei 35° und mehr (bzw. geben es zumindest an):

Starville mit 40°
https://www.thomann.de/de/stairville_clb5_rgb_ww_compact_led_bar_5.htm

Behringer mit 50°
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Behringer-STAGE-TRI-LED-BUNDLE-ST1/art-LIG0018483-000

Lightmaxx mit 35°
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/lightmaXX-Platinum-CLS-3-MKII-28x-8-Watt-RGBW/art-LIG0015783-000


Bei Eurolight sind da 19° angegeben. Vielleicht rechnen das alle anderen auch schön oder messen anders. Es macht mich auf jeden Fall stutzig. Das ist ja nicht nur ein kleines bisschen Unterschied sondern ~50%. :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei Eurolight sind da 19° angegeben. Vielleicht rechnen das alle anderen auch schön oder messen anders
Wahrscheinlich schon, ja.
Denn ohne weitere Angaben kann man mit den Aussagen leider wenig anfangen.

Anbei daher mal zwei Aufnahmen von einem kleinen Event bei einem Weingut aus der Umgebung.
Mit einem Lichtset haben wir hier die gesamte Tanzfläche ausgeleuchtet. Das komplette Dach zur indirekten Beleuchtung wurde von einem der vier Scheinwerfer großflächig ausgeleuchtet.
 

Anhänge

  • IMG_4495.jpeg
    IMG_4495.jpeg
    210,3 KB · Aufrufe: 109
  • IMG_4493.jpeg
    IMG_4493.jpeg
    328,4 KB · Aufrufe: 180
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Danke Jan, für die Bilder. Das reicht auf jeden Fall locker von Helligkeit und Winkel für uns. (y)

Noch ein Frage zum KLS 3002: kann man ohne Lichtpult (wollen wir wirklich nicht ;)) erst pro Scheinwerfer die gewünschte Farbe einstellen und dann Sound to light anmachen? Oder bestimmt das Sound to light selbst, welche Farben es wann benutzt, ohne dass man eingreifen kann?
 
Auch wenn ihr (jetzt) kein Lichtpult wollt: ich würde bei so Multi Bars trotzdem darauf achten, dass es einen DMX Modus gibt, bei dem sich die Scheinwerfer wie Einzelscheinwerfer ansteuern lassen (ohne einen globalen Master Dimmer oder Strobe für die Spots gemeinsam). Das kann der KLS 3002 wohl (24 DMX Kanäle) und auch die von @mix4munich gelistete Stairville CLB5 RGB WW Compact LED Bar 5 (16 Kanäle).
Irgendwann kommt nämlich der Moment, wo man doch selber ein Pult oder Steuerprogramm will oder man die Bar in ein anderes Setup einbinden will und da hasse ich so globale Parameter, die man zwangsbedienen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Ich habe mir die KLS 3002 jetzt mal angeguckt und muss sagen, dass die mir von der Wattzahl her schon gefällt. Bei allen anderen Sets habe ich immer ein wenig die Sorge, dass sie nicht hell genug sein könnten. Allerdings ohne es ehrlicherweise auch nur annähernd einschätzen zu können. Ich würde gerne mal einen Vergleich sehen zwischen unseren derzeitigen 4x 400 Watt Halogen Set und den LED Sets sehen.

Ich war gestern zufällig auf einer Veranstaltung bei der der DJ eine ältere Eurolite KLS-800 TCL Anlage dabei hatte. Die hat anscheinend 7x3 Watt pro Scheinwerfer und war definitiv hell genug für das was wir vorhaben. Damit bin ich wieder eher beim https://www.thomann.de/de/stairville_clb5_rgb_ww_compact_led_bar_5.htm oder einem ähnlichem 7*4 Watt Set. Das ist am Ende doch Euro 200,- günstiger als das KLS-3002.

Was mir grundsätzlich aufgefallen ist: die LEDs haben ganz schön fies geblendet. Kein Vergleich zu unseren Halogen Scheinwerfern. Aber da muss man wohl mit leben.

Was mir grundsätzlich aufgefallen ist: die LEDs haben ganz schön fies geblendet. Kein Vergleich zu unseren Halogen Scheinwerfern. Aber da muss man wohl mit leben.

Bzgl. des Themas blenden ist mir gerade die KLs 190 von Eurolite über den Weg gelaufen (https://www.musikhaus-korn.de/de/eurolite-led-kls-190-kompakt-lichtset/pd/177999). Interessantes Konzept. Mit 4x 30 Watt sollte die auxh mit etwas Verlust durch die Folie noch hell genug sein. :unsure:

Naja, ich mache jetzt mal eine Entscheidungsvorlage für meine Band und bin gespannt, was gewählt werden wird. Vielen Dank für Eure Hilfe. (y)
 
Ich meinte diese Diffusorscheiben, die machen, dass es wie ein einzelnes Licht aussieht.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben