Welches Sopransaxophon für Kinderhände?

von Wuppermusiker, 28.12.04.

  1. Wuppermusiker

    Wuppermusiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    8.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.04   #1
    Hi zusammen,
    meine grosse Tochter (4 1/2 Jahre) hat in den letzten Tagen zum ersten mal mein Es-Alt Sax in die Finger bekommen und dort auf Anhieb erstaunlich gute Töne herausbekommen. (Bei mir hat's bei den ersten Tönen erbärmlich gequietscht und ich war damals schon 23!)
    DasProblem ist, dass sie bei richtiger Einstellung des Gurtes zwar an die Klappen der linken Hand kommt, jedoch für die Klappen der rechten Hand noch min. 10cm fehlen.
    Ich bin geneigt, ihr ein preiswertes Sopransax in gebogener Form zu kaufen. Jedoch liegen da selbst die billigsten Angebote noch bei min. 700 Euro.
    Was haltet Ihr von so verschiedenen eBay-"Schnäppchen" für 400,- €?
    Ich meine, das Kind soll ja auch nicht die Lust durch nicht schliessende Klappen oder ein schlecht ansprechendes Instrument verlieren.

    Gruss
    Wuppermusiker
     
  2. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 29.12.04   #2
    Also, als erstes würde mir das mit dem Sopran-
    sax als Einsteigermodell noch mal überlegen,
    weil es von der Artikulation, dem Ansatz und
    der Intonation etwas schwerer zu spielen ist.
    Mit einem Alt ist der Anfang leichter.

    Ebay, tja ich hab ein Alt, 2 Tenor, 2 Bari's und
    viele Mundstücke und Zubehör von ebay und
    wurde nie enttäuscht. Man sollte sich die
    Verkäufer schon n bisschen genauer anschauen,
    aber sonst gibt's da keine Probleme.
    Allerdings würde ich ganz dringend zu Yamaha
    oder sogar zu Selmer raten, so Palantino und
    Jupiter sind alles so "Made in Taiwan"-Teile.
     
  3. Wuppermusiker

    Wuppermusiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    8.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #3
    Danke für Deine Antwort, Saxofreak.
    Ich bin mir eben auch nicht sicher, ob ein low-cost eBay-Modell so der Bringer ist.
    Ich habe ein Es-AltSax von Yamaha (Einsteiger),ein Tenor von Yamaha und eins von Keilwerth (Selmer war mir zu teuer).
    Das Problem ist, dass meine Tochter das Alt-Sax noch nicht richtig anfassen kann, da die Arme noch zu kurz sind. Da sie aber schon einen erstaunlich guten Ton aus dem Sax bekommt suche ich nach einem Sax, bei dem es auch nicht sooooooo schade ist, wenn es ein paar Beulen bekommt oder das Kind plötzlich die Lust verliert. (Wie Kinder nun mal so sind ...)


    Ansonsten bin ich der gleichen Meinung, dass nichts über ein qualitativ gutes Instrument geht.
     
  4. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 30.12.04   #4
    Ach so... Ja, also ich hab auf so nem Instrument
    noch nie gespielt(Palantino oder so) aber ich hab
    mit nem alten geliehenen no name-Sax angefangen
    und als ich dann mein Yamaha bekommen habe,
    da war das ne richtige Umstellung, weil ich auf
    ein mal viel leichter spielen konnte.

    Ich würde zwar ein Selmer gegenüber einem
    Keilwerth bevorzugen, aber ich hab eigentlich
    nur gutes über Keilwerth gehört und ein Selmer
    ist wirklich verdammt teuer, ich kauf mir
    (hoffentlich) bald das neue Réference 54.
    Das kostet bei Thomann 2679 € und das war
    das billigste(!) Angebot, das ich gefunden hab.
    :screwy: :screwy: :screwy: Aber das Horn ist echt gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping