Wer kennt den Fender Princeton Brownface?

von jerosguitar, 24.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. jerosguitar

    jerosguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Pinsdorf
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    354
    Erstellt: 24.05.16   #1
    Hy!

    Aus reiner Neugier möchte ich mich gerne über den (seltenen) Fender Princeton Brownface erkundigen. Hab in der Bucht einen entdeckt, der leider nicht mehr den originalen Speaker eingebaut hat.
    (wurde durch einen Weber 10A125 Alnico Speaker ersetzt).

    Was haltet ihr von diesen Amp? (Kenne ja nur den Fender Twin und den Fender Blues Junior)

    LG Manuel
     
  2. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    4.684
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.753
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 24.05.16   #2
    Der Princeton Brownface ist eher mit dem Tweed Vibrolux zu vergleichen als mit dem Princeton Blackface. Durch die Verwendung der 5Y3 als Gleichrichter gegenüber der GZ34 im Blackface und etwas geringerer ANodenspannung klingt der Brownface erdiger, man könnte sagen böse...
    So ein wenig ZZ-Top mäßig....
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.585
    Zustimmungen:
    1.114
    Kekse:
    31.161
    Erstellt: 24.05.16   #3
    Hi!

    Der brownface Princeton ist ein schöner, kleiner Amp :great:
    Klanglich + historisch gesehen ist er ein sehr interessanter Amp - eben genau zwischen der Tweed- und der Blackface-Periode.
    Wenn man sich gerne einen "alten" Fender-Amp zulegen möchte, wäre dieser Amp eine sehr gute Wahl, weil er sowohl klanglich, als auch preislich interessant ist.
    Er ist vielfältiger einsetzbar als ein Tweed Champ, und erheblich günstiger als ein Tweed Deluxe oder ein Blackface Princeton Reverb.
    Es ist aber (leider) so, dass die beiden vorgenannten (Tweed Deluxe/bf PR) auch aus klanglichen Gründen erheblich beliebter sind - sie haben einfach mehr zu bieten...

    Vom praktischen Standpunkt aus gesehen, würde ich aber tatsächlich den Blues Junior vorziehen...
    Er bietet mehr Volumen, mehr Gain/Verzerrung, eine effektivere Klangregelung - und Reverb.
    Das Tremolo beim braunen Princeton ist sehr schön, aber tatsächlich verwendet man ja doch meist lieber Hall als Tremolo...

    cheers - 68.
     
  4. jerosguitar

    jerosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Pinsdorf
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    354
    Erstellt: 25.05.16   #4
    ...und als "reine" Wertanlage?

    Es ist nämlich so, ich habe schon einen Vox AC30 C2...vielleicht kurz mein Beweggrund:

    Muss leider aus gesundheitlichen Gründen mein geliebtes Motorrad verkaufen und möchte das Geld (zumindest ein Teil) gerne in ein (vom Wert her, bleibenden/ im besten Fall steigenden) Vintage Amp investieren.

    Es gibt zwar noch einen (nicht gerade billigen) 1959 Twed Deluxe Amp, der aber einen Vintage Jensen P12 Speaker (also nicht original) drinnen hat...
     
  5. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.612
    Kekse:
    20.524
    Erstellt: 25.05.16   #5
    Ich mag den Brownie. Klanglich irgndwo zwischen Blackface und Tweed, aber immer irgendwie dreckig. Lautes Clean kann er nicht so recht, was ich aber total toll finde! Ich habe einen Eminence Ramrod drin und mag einen Guv´Nor davor. Da bekommt man ziemlich leicht einen richtig guten marshallesken Zerrsound hin.

    Alte Sylvania Röhren sind ein Traum!

    Zum Sammlerwert: die gehen zwar auch etwas nach oben, aber nicht so stark wie ein Tweed Deluxe. Als reine Wertanlage würde ich eher dort schauen, wobei natürlich keiner sagen kann, was passiert, wenn man ein Top-Rated-Player (Bonanzamassa, Mayer, Slash....) den Brwonface für sich entdeckt.
     
  6. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.585
    Zustimmungen:
    1.114
    Kekse:
    31.161
    Erstellt: 25.05.16   #6
    Hi!

    Ja, das könnte klappen.
    Wenn ich mir die aktuellen Preise so ansehe, sind sie in den letzten 2-3 Jahren ganz schön angezogen :rolleyes:

    Aber Prognosen ja immer schwierig - besonders wenn sie die Zukunft betreffen...
    (ich glaub´das war von Karl Valentin ;) )

    LG - 68.
     
  7. jerosguitar

    jerosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Pinsdorf
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    354
    Erstellt: 25.05.16   #7
    Ja, aber das Problem ist, dass das eine Angebot in der Bucht keinen originalen Speaker drinnen hat...habe mittlerweile beobachtet, dass diese "schwieriger" weggehen...(außer, es findet sich einen Liebhaber, dem das egal ist)

    Was haltet ihr vom Fender Vibrolux?
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.585
    Zustimmungen:
    1.114
    Kekse:
    31.161
    Erstellt: 25.05.16   #8
    Hi!

    WELCHEM Vibrolux?

    Da gab´s ja auch 3 verschiedene OHNE, und drei verschiedene MIT Reverb ;)

    Aber eigentlich auch egal - waren alle gut, und fallen alle in die Kategorie "haben wollen".
    Mit Ausnahme vielleicht des allerletzten - dem "Custom" Vibrolux Reverb, und selbst der hat seine Fans...

    LG - 68.
     
  9. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    8.680
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.269
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 25.05.16   #9
    Jo hat er, nach Umbau er Schaltung auf die Alten Vibrolux Specs, NFB Einbau, anderen Röhren (u.a. JJ AY7 und TungSol 5881) und Austausch der Lautsprecher gegen Jupiter 10LCs klingt der im 1:1 Vergleich zu einem 66er Blackface fast genau so. Es fehlt allerdings immer noch ein bisschen 3D im Sound dafür arbeitet das Tremolo am Custom akustisch angenehmer als am 66er, könnte aber auch an den Fakt liegen dass der 66er immer noch 100% Stock (incl Röhren) ist...
     
Die Seite wird geladen...

mapping