Wer kennt diesen Gitarrenbauer

von wo1823, 14.08.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 14.08.08   #1
    Hallo Leutz,

    bin wieder aus dem Urlaub zurück und wollt' mich mal wieder in die Diskussionen einmischen :D

    Habe es nicht lassen können und in Perú ein Paar Kneipenmusiker angequatscht (spielten Peña Criolla).
    Auf meine Frage nach einem guten lokalen Gitarrenbauer haben Sie mir einen gewissen Maestro Abel Navarro Castro empfohlen. Den habe ich auch artig aufgesucht und war von seinem Instrument (er hatte nur ein einziges fertig anspielbar) so begeistert, dass ich mir spontan eine Gitarre bestellt hab. Den Preis verrat ich Euch erst, wenn ich mit meinem fertigen Instrument immer noch so zufrieden bin ;)

    Meine Frage an Euch, kennt jemand den Maestro? Ist Euch eines seiner Instrumente schon einmal untergekommen? Er sagte zu mir, dass er eine Reihe von Gitarren schon nach Italien und Deutschland verkauft hat.

    Any thoughts?

    Gruß
    Wo1823
     
  2. Voyager532

    Voyager532 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 14.08.08   #2
    Ich kenne den Maestro nicht und bin auch persönlich noch sehr weit davon entfernt mir eine Gitarre anfertigen zu lassen.
    Aber eine Frage hab ich doch: Wie lange braucht der Instrumentenbauer um die Bestellung auszuliefern?
     
  3. wo1823

    wo1823 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 15.08.08   #3
    Nun, in dem speziellen Fall habe ich die Auslieferung für 07/2009 vereinbart, weil ich erst nächstes Jahr wieder nach Perú komme um die Gitarre persönlich abzuholen. FEDEX, DHL etc. ginge zwar auch, aber so eilig habe ich es nicht.

    Ich schätze die reine Bauzeit für die Gitarre dürfte ca. 1 Monat betragen. Dazu kommt die Zeit für die vielen Schichten Schelllack; gerne also noch ein paar Wochen länger.

    Das heißt aber nicht, dass Du in die Werkstatt läufst, bestellst und 6 Wochen später Deine Gitarre entgegen nehmen könntest. Die meisten Gitarrenbauer auch hierzulande haben Wartelisten zwischen einigen Monaten und einigen Jahren.

    Haben wir jemand im Forum der mitliest und meine Schätzung bestätigen/korrigieren kann?

    Gruß
    Wo1823
     
  4. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 15.08.08   #4
    Ja, das dürfte so ungefähr hinkommen.

    Was den preis betrifft: Naja, beim Gitarrenbauer kann man schon ordentlich hinlegen, deswegen sind da hohe Beträge nicht unbedingt überraschend. Zwischen 2000 und 10000 Euro spielt sich das meiste wohl ab, Ausnahmen nach unten und oben bestätigen die Regel.
    Mit meiner Stoll Primera für 600 Euro bin ich ja auch sehr zufrieden :D

    Gruß,
    Matthias
     
  5. wo1823

    wo1823 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 15.08.08   #5
    Die Preisrange kann ich bestätigen. Für meine Traudt musste ich damals gut 4k auslegen. Wobei die Freude die sie mir beim Spielen bereitet jeden Cent Wert ist. Alleine die Ästhetik der kunst- und liebevollen Verarbeitung, den handpolierte Schelllack zu sehen, riechen und zu fühlen, ist ein Genuß für diejenigen Sinne die beim Gitarrenspiel sonst nicht so im Vordergrund stehen. Sabber ...

    Cornelia beschreibt ihre Arbeit selbst so:
    Die folgenden Seiten sollen einen kleinen Einblick in meine Arbeit als Gitarrenbaumeisterin geben. Jedes Instrument wird von mir in Handarbeit gefertigt und stellt ein Einzelstück dar, welches seine eigene “Persönlichkeit“ besitzt.

    Es ist nicht meine Art, über meine Instrumente große Worte zu machen. Sie mögen für sich selbst sprechen, zur Freude der Musiker und Zuhörer.

    Meine Aufgabe ist es, die Komponenten wie Klangvorstellung, Holzwahl, kunstfertige Verarbeitung und Ästhetik, mit Erfahrung zu einem charaktervollen Instrument zu komponieren.

    Der Musiker “öffnet“ das Instrument, haucht ihm Leben ein. So wird das Instrument eine Quelle der Inspiration sein.
    http://www.traudt-guitars.com/Home/home.html

    Das war jetzt wohl etwas OT, aber ich hoffe die Mods erlauben mir die Schwärmerei für mein Instrument.

    Ach so, und zurück zum Thema:
    die Navarro wird sicher nicht am oberen Ende der von Dir genannten Preis-Range liegen.
     
  6. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 15.08.08   #6
    Der Hamburger Gitarrenbauer Carsten Kobs benötigt für den Bau einer Konzertgitarre einen Monat plus evtl. Wartezeit je nach Auslastung.
    Einen informativen Kurzfilm aus Carstens Werkstatt gibt es hier:
    http://www.kobs-gitarren.de/media/gitarrenbau.avi
    oder
    http://www.kobs-gitarren.de/media/gitarrenbau.wmv


    Andreas
     
  7. Voyager532

    Voyager532 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 23.08.08   #7
    Hallo Andreas,

    danke für den Link. Das war sehr informativ.
     
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.946
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.476
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 23.08.08   #8
    Ich komme zwar aus der Schlagzeugerecke, habe aber längere Zeit bei Gitarren- und Geigenbauern gelebt (in Bubenreuth bei Erlangen).
    Gitarren- bzw. Geigenbau ist eigentlich fast schon ein Kunsthandwerk, denn ein gut klingende Gitarre oder Geige ist immer auch ein ästhetisches Kunstwerk. Es bedarf jahrelange manchmal sogar jahrzehnte lange Erfahrung um so eine Meisterwerk zu erschaffen. Mit allen Ruhe- und Trocknungszeiten sind 4 Wochen eher das untere Ende der Fertigungszeit, es kann je nach Modell und Verzierungen schon mal erheblich länger dauern. Wenn man die Materialkosten (ein Stamm gutes Klangholz kostet schon mal den Gegenwert eines Mittelklassewagens) und zum Teil mehr als hundert (Meister-)Stunden Arbeitszeit rechnet sind die Preise angemessen, manchmal sogar günstiger als man denkt.
    Die Preise nach oben sind, wie bei allen Sonderanferitgungen offen, wenn man will kann man 50.000 € auch ausgeben.
     
  9. don pepe

    don pepe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    561
    Ort:
    CCAA
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    697
    Erstellt: 04.09.08   #9
    Hallo,
    solange braucht ja alleine schon der Lack, um richtig auszuhärten ;)
    Gruß
     
  10. wo1823

    wo1823 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 04.09.08   #10
    Richtig, gut augepasst :D Das ist wie mit einem anderen Thread heute morgen "Gitarre lernen in 24h" ;)
     
  11. HopeConspirator

    HopeConspirator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 04.09.08   #11
    Ok, dann dürfen wir also über die Auskunft des vereinbarten Preises noch ein Jahr warten... bis dahin dürfen wir aber sicherlich spekulieren, oder?

    Ich selbst habe bei akustischen Gitarren keinen Überblick über die Preise, da die Spanne doch sehr groß sein kann. Aber ich denke doch, dass der Preis deutlich unter den angesprochenen 2000-1000 € liegen wird, oder? Zum einen, weil es für eine Spontanentscheidung doch sehr viel Geld ist, und zum Anderen, weil der peruanische Preisstandard natürlich eine ganz Andere Kategorie ist, als der eines deutschen Gitarrenbauers. Wenn zudem Kneipenmusiker (natürlich muss das nicht ihr Beruf sein...) unter Umständen ein Instrument des Maestros spielten, werden sie vielleicht auch für peruanische Mittelständler erschwinglich sein.

    Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich mir so eine Möglichkeit mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht entgehen lassen!
     
  12. wo1823

    wo1823 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 04.09.08   #12
    • richtig noch ein Jahr :) :); aber um die Spannung rauszunehmen, wir bewegen uns am unteren Ende der Skala und ersetzen einfach € durch $
    • nein die Musiker die ich ansprach haben keine Instrumente des Maestros gespielt machen aber beruflich Musik,
    • ein Peruanisches Mindesteinkommen dürfte m.E. nicht wesentlich über 200 US$ liegen, und Musik ist gerade in solchen Ländern eine leider sprichwörtlich ziemlich brotlose Kunst, die Gitarre kostet also das mehrfache eines Mindestlohns (keine Ahnung was die Musiker mit ihren Auftritten erwirtschaften)
    • sobald ich das Instrument habe werde ich Fotos, Bericht und Klangpröbchen einstellen
     
  13. Ritzel

    Ritzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.12   #13
    Hallo,
    ich spiele mit dem Gedanken mir eine Traudt Aimée zuzulegen.
    Du hast deine schon mindestens 3-4 Jahre.
    Bist du zufrieden und wie hat sie sich entwickelt.
    LG Gerd
     
  14. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 05.01.12   #14
    Hallo Ritzel

    Wie du an seinem benutzertitel sehen kannst, ist wo1823 leider irgendwie AWOL gegangen. :nix:

    Er wird dir also nicht mehr antworten können.

    Gruss, Ben
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping