Wer kennt Sonor-Lite

von Schuberto, 18.03.06.

  1. Schuberto

    Schuberto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    3.07.10
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Bergheim (Köln)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.06   #1
    Besitze ein SONOR-LITE Set (10-12-14-22 und Lite-Snare) und habs 1997 gebraucht aus
    privater Hand gekauft - also nicht im Laden. Würde mich sehr freuen mehr über das "alte" Lite zuerfahren. Kontakt zum vorherigen Besitzer besteht nicht mehr.

    Mir sagte jemand das Lite ist aus den 80gern, also schon etwas betagt und wird wohl
    auch nicht mehr gebaut. Sonor bietet heute das DeLite an.
    Dem Material nach ist es mit Sicherheit kein Billigset. Aber, in welcher Qualitätsklasse war es seiner Zeit anzutreffen?
    Mit welchen Sets (Sonor) könnte man es heute vergleichen?
    Wann wurde die Lite-Serie wiklich gebaut?
    Wieviel musste man zu der Zeit für das Kesselset hinblättern?
    Und so weiter...also im Grunde bewegt mich schon die Frage "Auf was trommele ich da eigendlich die letzten Jahre?"
    Wäre schön wenn einer darüber etwas weis und mitteilen kann.

    Grüße
    Schuberto
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 18.03.06   #2
    auf die meisten Fragen findest du eine Antwort im Sonor-Museum ->http://www.sonormuseum.com/

    ich spiele selber zwei Lite-Sets, eines in Maserbirke und ein schwarzes.
    Das Lite war der absolute Glückswurf von Sonor, der Sound ist nach wie vor ziemlich aktuell (wenn man dünne Birkenkessel mag), das Design doch etwas "abgelaufen" - nach meiner Meinung spielt das Lite immer noch in der Reihe der High-End-Sets mit, aber die Entwicklung ist nicht stehen geblieben!

    Ich denke mal, daß in der Designer-Serie von Sonor vergleichbares zu bekommen ist, aber das Lite braucht auch den Vergleich zu den guten Gretsch-Sets nicht zu scheuen.

    Das Lite war bei fast allen namhaften Fellherstellern über viele Jahre die Referenztrommel zum Fellvergleich...
     
  3. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.03.06   #3
    Wenn dann kann man das Lite mit dem Designer mit Birkenkessel vergleichen. Delite ist ne etwas andere Baustelle. Lite kenn ich nicht vom selber spielen, das Designer ist, egal mit welchen Kesseln, klanglich wirklich ein Spitzenset.

    Was mich an Lite, Phonic etc. stört, sind die klobigen Böckchen und allgemein die Hardware. Sieht einfach nicht dynamisch aus (gut, es klingt phantastisch, aber das Auge spielt etwas mit...).
     
  4. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 19.03.06   #4
    Dünne Birkenkessel? Habe ich das in deinem Kotext nicht verstanden, oder brauche ich eine Brille? Denn von dünnen Kesseln kann bei den ganzen alten Sonors keine Rede sein, ebenso bei dem Lite, wie ich finde.

    Das Design ist schon etwas veraltet, ebenso die Hardware Technik. Wer auf filigrane Böckchen, serienmäßig freischwingende Toms stehst und den sonstigen neuen Schnickschnack der Drumphilosophie, dann sind die alten Sonors, eben das Lite, eher nichts für denjenigen.
    Wer allerdings ein solides High-End Sets sucht, der auf solch eine Optik steht, ist damit gut bedient. Damals war es schon High-End und ist es im Prinzip heute noch, wie Lite und Schneider schon sagten. Und es werden sich schon noch sehr viele Liebhaber für die Schlagzeuge aus der Horst Link Era finden. -zu Recht.

    Was ich zudem noch anzumerken hätte wäre, dass das Lite einfach ein erstklassiker Allrounder ist. Ich habe es selbst schon mit 10,12,14 Toms und 18" Bass in eine Jazzkombi getestet, ebenso in 12/16 und 22Bass in einer Heavy Metal Band. Beides funktioniert einwandfrei.
    Ebenso sieht man relativ oft noch Jazzkombos mit Lites, ebenso aber auch (Hard)rock Bands.

    Und der Sound der "neuen" Sonors ist etwas Hifi mäßig, steriler, speziell bei den S-Class und Delites. Aber in Kombination mit Trommelgrößen, Fell und Stimmung lässt sich darüber sicherlich auch diskutieren. ;-)
     
  5. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.03.06   #5
    Dein Einwand ist natürlich berechtigt, besonders aus heutiger Sicht!!
    ...meine Sicht stammt halt noch vom anderen Ende der Entwicklung, und gegenüber Signature oder Phonic Plus haben die Lites schon deutlich dünnere Kessel...
     
  6. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 19.03.06   #6
    Achso, okay. Alles klar.

    Über das "deutlich" lässt sich natürlich auch wieder streiten! ;-)

    Also, nichts für ungut.
     
  7. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.03.06   #7
    6 mm bei Toms bzw. 7 mm bei BD und Snare kann man als ruhigen Gewissens als dünn gelten lassen, auch aus heutiger Sicht.
     
  8. Schuberto

    Schuberto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    3.07.10
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Bergheim (Köln)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.06   #8
    Hallo Lite-MB, 00Schneider (es lebe Helge!), macprinz,

    Herzlichen Dank für Eure Resonanz, das ist alles sehr interessant.
    Eure Antworten und Mitteilungen geben mir nach vielen Jahren das "gute Gefühl der richtigen Wahl" der damals etwas schmerzhaften Erstanschaffung (!) eines Schlagzeugs ohne Hardware.
    Da stimme ich euch dreien zu, das Design ist mit den heutigen Sets optisch nicht zu vergleichen. Da machen die modernen hochglänzenden Beschläge fürs Auge schon sehr viel aus. Die Toms sind an meinem Set ungebohrt und hängen an Rims. Ob das Serienmäßig ist hab ich auf den Seiten des Sonor-Museums nicht sehen können - Klasse Link Lite-MB !
    Sicher, der Sound ist nicht schlecht, aber immer erst wenn ich viel Zeit fürs Stimmen aufbringe. Soundvergleiche zu anderen Sets, wie bei Euch zu lesen und mansch anderen hier im Forum, konnte ich bisher nicht machen. Hab zwar schon auf anderem Schlagzeugen gespielt, aber, "Himmel, A...und Zwirn" das waren oftmals sowas von Gaffatape vergewaltigte Trommeln das da nur noch Klebeband klingt. Na ja, "Wie der Herr so das Geschärr".
    Da habe ich meine freude eher an liebevollem Werterhalt und an richtiger Stimmung und das an einem Oldie der es wirklich Wert ist.

    Lite-MB, Du hast zwei Lite Sets. Sag, wurden die Kessel je mit Gußspannringen ausgestattet? Wär ganz nett, würde man irgendwo günstig Gußspannringe erhalten und die Toms damit umrüsten. Hab ich an der Snare in Mahagoni-Finish gemacht. Sieht sehr gut aus. Mein Set ist in "Creme Lacquer", lt. Sonor-Museum.

    Danke
    Schuberto
     
  9. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.03.06   #9
    ich hatte noch nie das Bedürfnis! Aber auch noch keinen Vergleich beim Lite...

    ...und ich mache mich damit wahrscheinlich bei den Gretsch-Fans etwas unbeliebt, aber dort ist der Vergleich eher möglich, weil öfters zu hören, mit gefällt der Tom-Sound mit den leichten Hoops besser als der mit den Gußreifen... - muß dazu sagen, beim Jazz!!
     
  10. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.03.06   #10
    Ich glaube bei Sonor gab und gibt es noch nie Gussspanreifen auf den Toms, nur auf Snare (14", evlt. 13").

    Problem der Gussreifen kann je nach Set schon sein, dass bei hohen Stimmungen der Klang abgewügt wird. Bei Gretsch ist das aber weniger, beim Tama Starclassic schon eher. Kann man also nicht ganz verallgemeinern.
     
  11. Schuberto

    Schuberto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    3.07.10
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Bergheim (Köln)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.06   #11
    Kommt also auf einen unbestimten und teuren Versuch an. Gußringe aufziehen dürft dann wohl eher ein Risiko sein.

    Nochmals vielen Dank
    "Sehen" uns bestimmt noch in anderen Themen

    Schuberto
     
Die Seite wird geladen...

mapping