Western Gitarre für 300€

O

Onzon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.09
Mitglied seit
13.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo,

ich bin auf der suche nach einer Western Gitarre bis 300 Euro. Bisher habe ich ein bisschen E gespielt. Ich wollte mir jetzt erstmal eine engere Auswahl an Gitarren zusammenstellen, die ich dann testen werde.

Bisher habe ich im Sinn:

Ibanez AEG-10-EBK

Yamaha FG-720 S


Da ich ab und an mit "Schlagzeugbegleitung" spiele wäre eine integr. pickup/preamp nicht schlecht.

Wäre nett wenn jemand ein paar Tipps für mich hätte,

mfG



(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
bis 300€



(2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

Anfänger

(3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

Strumming



(4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

zuhause
im Keller mit nem Drummer

(5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

Westerngitarre



(6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)

so 43-44mm



(7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)
eher schlank



(8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)
schön knackig und percussiv



(9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
- Dreadnought


(10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
[x] Massive Decke
[ ] Massiver Boden
[ ] Massive Zarge
[ ] hochwertige Mechaniken
[ ] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
[x] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
[ ] sonstiges: ________________________________________

(11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??

Decke: ____x_____
Boden&Zargen: _____x_____


(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?
schön wäre schwarz aber habe schon gehört das da unter 500 Euro nicht viel geht.


(13) Sonst noch was? Extrawünsche?
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
Jiko

Jiko

Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
22.01.06
Beiträge
7.887
Kekse
56.364
Ort
Speyer
Die FG-720 ist schon richtig gut, die wäre mein Favorit, am ehesten in Verbindung mit einem Schalllochtonabnehmer. Meine Schwester hat in ihrer Gitarre einen solchen:
https://www.thomann.de/de/shadow_sh420_pickup.htm
Und er tut, was er soll :)
 
C

cheatingGod

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.11
Mitglied seit
11.03.08
Beiträge
75
Kekse
49
Die FG 720 würde ich auch bevorzugen, obwohl ich zu der AEG 10 nichts sagen kann^^. Bei Ibanez hab ich in dieser Preisstufe die AW30 (hat mich nicht gerade vom Hocker gehauen, mittelmäßig), EW20 (keine Ahnung welches Modell, ohne Verstärker den Preis nicht wert) und die AEL-40 (ziemlich gutes Instrument, voller Klang, langer Sustain, Bespielbarkeit top und die Optik is auch ganz nett; kostet zwar etwas mehr, aber das lohnt sich... bei ebay mal reinschauen lohnt sich auch, falls du deine 300er Marke nicht überschreiten willst). Vorher aber bitte anspielen.


wenn du die Chance hättest die mal anzuspielen https://www.thomann.de/de/artlutherie_dreadnought_black.htm haste nen guten Vergleich (leider kein Tonabnehmer eingebaut). Macht rein optisch jetzt nicht grade so viel her (wenigstens gibts Sie in schwarz... ich finde natürliche Maserung viel schöner), aber klanglich bietet Art&Lutherie in der Preisklasse echt prima Gitarren an.

Nebenbei, wie lange spielst du schon? Auf welchem Instrument spielst du im Moment? (reimt sich sogar!)
 
F

*flo*

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.435
Kekse
1.078
Hi
nachdem du ja auch E-Gitarre spielst, gehe ich mal davon aus, daß du die Akustikgitarre auch
über den E- Gitarrenverstärker spielen möchtest.
Das klingt/bringt nichts.
Von daher solltest du überlegen auf einen TA zu verzichten um das Geld dafür lieber
in eine bessere Gitarre zu investieren.

*flo*
 
L

lamodus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.09
Mitglied seit
18.03.08
Beiträge
91
Kekse
17
Hi
nachdem du ja auch E-Gitarre spielst, gehe ich mal davon aus, daß du die Akustikgitarre auch
über den E- Gitarrenverstärker spielen möchtest.
Das klingt/bringt nichts.
Von daher solltest du überlegen auf einen TA zu verzichten um das Geld dafür lieber
in eine bessere Gitarre zu investieren.

*flo*

Naja, wenn er mit der akustischen gegen den drummer im keller ankommen will, dann braucht er den TA.
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Mitglied seit
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Hast Du ne ungefähre Vorstellung davon, wie eine 300EUR Klampfe mit Pickup in Schlagzeuglautsärke über einen E-Gitarrenamp klingt?

Vergiss es.
 
O

Onzon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.09
Mitglied seit
13.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
danke erstmal für die Antworten,

ich werde morgen mal zu justmusic in Hamburg fahren und die FG720S testen.
Das mit dem TA hört sich ja nicht gut an, ich habe gedacht ich klemm die Gitarre einfach an meine vamp oder direkt an den verstärker an und gut is.
was wäre denn die allergünstigste "gutklingende" Variante mit TA? (so ein schallochabnehmer wäre ja in verbindung mit der Art&Lutherie/FG720 eine alternative oder?)

@ cheatinggod: ich spiele seit nem halben jahr E-gitarre (ne alter Fender Squier) und versuche mir das selber beizubringen (ein hoch auf justinguitar^^)
 
Zuletzt bearbeitet:
Jiko

Jiko

Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
22.01.06
Beiträge
7.887
Kekse
56.364
Ort
Speyer
Hast Du ne ungefähre Vorstellung davon, wie eine 300EUR Klampfe mit Pickup in Schlagzeuglautsärke über einen E-Gitarrenamp klingt?

Kommt drauf an, was für ein Tonabnehmer. Mit einem magnetischen Tonabnehmer über einen E-Gitarrenverstärker dürfte es klanglich in der Nähe einer cleanen E-Gitarre liegen, mit ein paar "typisch akustischen" Nuancen. :D

Aber ich kann gerne mal diverse Aufnahmen machen :D
 
C

cheatingGod

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.11
Mitglied seit
11.03.08
Beiträge
75
Kekse
49
Oho, ein mutiger Autodidakt^^, hoffentlich auch ein geduldiger und meist motivierter.
Das mit "Westerngitarre über E-G.-Amp spielen" is so ne Sache, da kommt oft nix gutes dabei raus, vor allem wenn der E-G.-Amp ein eher billiges Modell war (ohne jetzt über Röhren- und Transistoren zu streiten).
Kommt halt drauf an inwiefern du Wert auf den "akustischen" Klang legst. magnetische Tonabnehmer (jede Seite wird einzeln "verstärkt" oder abgenommen oder wie man dazu sagt) sind, wie Jiko schon sagt, zwar gut in Verbindung mit deinem Verstärker, aber die ganzen mitschwingenden Ober- und Untertöne (der "Reiz" einer akustischen Gitarre) geht eben größtenteils verloren (da ist man mit ner neuen E-Gitarre besser dran).

Am besten du nimmst deinen Verstärker mit ins Geschäft (mit großer Auswahl) und fragst nen Verkäufer; er soll dir 3,4 Western (deine Engere Wahl) auf deinem E-Amp und nem Akustik-Amp anspielen. Kann ja sein, dass der Unterschied für dich gar nicht so ins Gewicht fällt oder eine Gitarre mit deinem E-Amp gut harmoniert. Kannst die Verkäufer ruhig bissl arbeiten lassen, dazu sind sie da (und so mancher freut sich, wenn er dir mal was vorspielen darf ;) ).
Viel Glück und Spaß

@Jiko: Die Aufnahmen würden mich interessieren^^
 
O

Onzon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.09
Mitglied seit
13.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
moin,

also ich war heute bei justmusic, habe ca 7 gitarren getestet und habe nun ein problem.

1. die yamaha 720s hatten sie nur für linkshänder und mit TA(450€), mir kam es vor als ob sie zu "weich" klingen im vergleich zu der ibanez 30w und cort earth200.
wobei mir die Ibanez auch nicht wirklich gefällt.

2.die geschichte mit nem TA: mir ist ein guter TA schon wichtig, aber unter 400€ wirds wohl schwierig (laut JM) eine AG mit nem einigermaßen guten TA zu bekommen. da muss ich sagen gefällt mir die 720 mit TA schon ganz gut.

Ich bin also auf dem trip mir ne 720s mit TA zu kaufen, auch wenn sie mir etas zu weich/silbrig klingt. kostennpunkt zwischen 400 und 450€.

https://www.thomann.de/de/yamaha_fgx_720sc_bk.htm

das war die Ibanez:

http://www.ppc-music.de/de/anzeigeC...peCPPwarengruppeCPPartikelnummerC0067032.html

was würdet ihr sagen? kennt ihr alternativen?

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Jiko

Jiko

Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
22.01.06
Beiträge
7.887
Kekse
56.364
Ort
Speyer
Ich schätze mal, dass das an den Saiten lag - ein Saitenwechsel bewirkt Wunder.
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Mitglied seit
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Yamaha als Alternative zu Yamaha? Hey *flo*! Noch nicht ganz wach? :D
 
F

*flo*

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.435
Kekse
1.078
Yamaha als Alternative zu Yamaha? Hey *flo*! Noch nicht ganz wach? :D

eigentlich schon.
Gemeint war natürlich

Ich würde die Yamaha der Ibanez vorziehen

oder als Alternative

Baton Rouge

so und jetzt bin aber hellwach

*flo*
 
O

Onzon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.09
Mitglied seit
13.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
moin,

ich habe mich jetzt für die Yamaha FGX 720SL entschieden und bin sehr zufrieden damit.:great:
Danke euch für die Hilfe.

MfG
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben