Westerngitarre bis max. 270 € (Sigma?)

  • Ersteller Marvin93
  • Erstellt am
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Hallo zusammen,

vor etwa zwei Monaten hab ich mich das erste mal in meinem Leben ernsthaft ans Gitarrespielen gegeben. Angefangen habe ich dabei mit meiner 9 Jahre alten GEWA 3/4 Konzergitarre. Momentan sind spezielle Stahlsaiten für Konzertgitarren drauf (Pyramid Silver Plated Wound Acoustic Guitar Strings) weil die mir besser gefielen als die Nylonsaiten und ich für den Anfang erst mal kein Geld für eine Westerngitarre ausgeben wollte.

Jetzt jedenfalls denke ich sollte ich mir mal was einigermaßen vernünftiges zulegen :) Gedacht hatte ich da an eine Sigma DR-1ST oder eine Sigma DM-15.
Eigentlich wollte ich möglichst wenig ausgeben, aber es soll hat auch was vernünftiges sein. Gegen was gebrauchtes hätte ich ansich auch nichts, falls da jemand was anzubieten hat.

Aber damit ich euch nicht zu sehr nerve hier mal der Fragebogen ;) Vielleicht gibt es ja noch alternativen.



(1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?

270 €

(2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? (Informationen hierzu: Unterschiede zwischen Konzert- und Westerngitarren )

Westerngitarre

(3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?

Egal ob neu oder gebraucht. Übers Internet ist die einzige möglichkeit.

(4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?

Erst mal zu Hause. Habe vor ca. 2 Monaten angefangen.

(5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?

Country/Pickin' (Carter Family Pickin Style) :D hört sich bescheuert an, aber das gefällt mir und Wildwood Flower krieg ich auch schon fast fehlerfrei hin.

(6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: Form und Pickups bei Akustikgitarren )

Dreadnought

(7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?

So dass man gut Picken kann, bei meiner Konzertgitarre kommt mir das eher schwer vor, der Hals ist was breiter. Aber ich bin ja auch noch Anfänger ;)

(8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
[X] Massive Decke
[] Massiver Boden und Zargen
[] Cutaway
[] Tonabnehmer



(9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

Decke: Fichte
Boden & Zargen: am besten nicht zu weich



(10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:





ich hoffe das ist nicht zu viel :D

Liebe Grüße
Marvin
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Als Umsteiger von der 3/4 Konzertgitarre wäre eine Dread für Dich wohl "quite a handful", wie man bei mir so sagt. Die OM wäre daher für Dich wohl die bessere Alternative,
Die Sigmas sind im Allgemeinen gut, ich habe selber eine DRC28E und mag sie sehr gern. Und ich habe durchaus auch sehr hochwertige Gitarren. Die Sigmas sind nicht schlecht für das Geld. Viel falsch machen kann man da nicht.
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Hi Corkonian,

danke für die Antwort :) Habe bereits zuvor schon in der Suche "Sigma" eingegeben und einen beitrag gefunden wo Du über die 28er geschrieben hast und sehr zufrieden warst, nach wechseln der Saiten.
Aber von der Bauform sind doch beide gleich oder?
hier mal ein link zu beiden Gitarren:

https://www.thomann.de/de/sigma_guitars_dm15.htm

https://www.thomann.de/de/sigma_guitars_dr_1st.htm

erst dachte ich mehr über die dr-1st nach. Gefiel mir optisch erst was besser, aber mittlerweile mag ich die DM-15 auch sehr gerne. Ich find die klingt etwas wärmer und hat etwas mehr Tiefen. Die DR-1ST ist eher was höhenbetonter finde ich. Kann man das mit den Saiten denn noch ändern? :confused:

Liebe Grüße
Marvin :)
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Mit Saiten und Spieltechnik geht viel. Mahagoni klingt in der Tat wärmer, aber, wie gesagt, die OM würde ich auch in Betracht ziehen, denn eine Dread ist sehr groß im Vergleich zu einer 3/4 Konzertgitarre....
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Hab gerade mal Soundbeispiele von der 000M-15 gehört. Im Thomann Sample klingt se doch sehr nach Dose, in ner Demo auf YouTube aber ganz gut. Halt nicht ganz so offen wie die M-15 aber doch ganz gut.
Ich find die 3/4 schon recht klein, hab aber auch noch nichts größeres ausprobiert. Ist sicher eine Umstellung, aber vielleicht wärs ja garnicht so schwer.
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Probieren geht über studieren...
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Das stimmt wohl. Vielleicht sollte ich sie einfach mal bestellen.
Was hälst du eigentlich von der Cort Earth 100? Vom Klang her find ich die ganz gut, aber was die Verarbeitung angeht bin ich mir da nicht sicher. Außerdem gabs bei YouTube ja schon öfter videos über die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen. Ob letztes bei Sigma anders ist weiß ich nicht...
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Keine Ahnung. Was die Arbeitsbedingungen angeht ist da wohl bei keinem der großen preiswerten Hersteller das Leben Luxus. Gitarrenbau ist wohl nichts, mit dem man reich werden kann. Cort ist der größte Auftragsfertiger und einer der größten - wenn nicht der größte - Gitarrenbauer der Welt. Skaleneffekte sorgen da wohl für eine hinreichende Qualität. Die Corts, die ich getestet habe klangen aber eher nach Taylor, als nach Martin. Ich mag Taylor nicht, aus verschiedenen Gründen. Sigma ist ähnlich Martin im Klang, wenn Du mehr auf Martin-Klang stehst, wirst Du also mit der Sigma eher glüclich werden. Aber, probieren geht über studieren und wenn Du schon dabei bist, Blueridge, Yamaha und Recording King wären auch noch auf der "Ausprobierliste"
 
O
oyecomova
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.12
Registriert
10.06.12
Beiträge
14
Kekse
0
Ist 270,-€ die alleroberste Grenze? Mit einer Freundin habe ich mal einen Test-Marathon durch, und nach einer Kaffe- und Bedenkpause wurde es sobald sie in die Hand genommen ward eine Seagull, glaube die S6. Ein wundervolles, liebliches Instrument, fantastisches schlankes Handling. Mit Pickup.
-
Bearbeitung:

Der Lesefreundlichkeit halber: Seagull S6 sind dann schon 450,-€, die es allerdings alle wert sind.

Die S6 erfüllt - wenn sie denn dem Spieler passt - hohe Ansprüche, gibt es auch in mehreren Holzausführungen (erinnere mich an eine dunkle, die mehr zum Lead oder Powerchords spielen gedacht war). vergleiche "Original" und "Coastline" http://www.seagullguitars.com/guitars.html

Als Mitbewerber werden da schon Martin genannt.
http://reviewacousticguitars.com/seagull-s6-versus-the-martin-drs1

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Godin baut ohne Frage sehr gute Gitarren und die S6 (besser noch die S6 Original) sind für das Geld auch gute Gitarren. Allerdings mit Zederndeke und Wildkirschenzargen im Klang wieder aus einer anderen Ecke. Mir klingt die zu "süß". Außerdem ist die Kopfplatten waffenscheinpflichtig. Ich habe auch festgestellt, daß dickere Hälse - oder besser: Mehr Masse im/am Hals den Klang positiv beeinflußt. Mein Gitarrenbauer hat von meiner Banjo-Killer-Dread 2 gebaut, eine mit dem dickeren, massiveren V-Hals und eine mit einem schlanken Martin-like Hals. Der dicke Hals hat um Längen gewonnen. Dementsprechend bin ich bei dem recht leichten Seagull-Hals mit der mini Kopfplatte nicht nur ästhetisch skeptisch. Aber... ohne Frage auch einen Test wert.
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Hi oyecomova,

was die Seagull angeht habe ich da bis gerade eben noch nur kurz reingeschaut. Optisch haben die mir nicht gefallen aber als ich gerade reingehört hab bei der S6 The Original war ich schon etwas überrascht. Klingt echt schön, offen und präzise aber bei 270 muss ich wirklich den schlussstrich ziehen eig wollte ich anfangs nicht mehr als 200 ausgeben.
533 bei Thomann ist einfach zu viel geld im moment. Als azubis sind 270 schon ne menge asche. Ich werd sicher nochmal über was größeres nachdenken wenn ich mehr verdiene aber im moment ist da leider der Schlusstrich.

Yamaha ist eher nicht so mein ding von dem was ich jetzt gehört hab. Blueridge hörte sich auch gut an aber das günstigste Modell fängt bei 395 Euro an...
ich denke ich bleib bei Sigma. Gute bewertungen, gute verarbeitung, schöne optik und nen ähnlich vollen Martin-sound.
Und dazu noch massive baustoffe. Ich denke da kann man wohl nichts falsch machen.

Aber erst mal ein riesen danke an euch :)
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Bei allen Sigmas ist nur die Decke massiv. Das macht aber gar nix, weil massive Zargen und Böden meiner Meinung nach überbewertet werden. Die am besten und lautesten klingende Gitarre, die ich je spielen durfte war eine Westerly Guild D60 Gruhn/Walker, die hat Sperrholzboden und Zargen und killt trotzdem alles.
Keine Angst, die Sigmas sind - vor allem für das relativ kleine Geld - richtig gut.
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Na also, dann mach ich also auf jeden fall nichts falsch :)
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Noch eine Frage. Wenn ich die DM-15 bestell, wollte ich direkt eien Satz Saiten mitbestellen. Mit Stahlsaiten hab ich ja schon etwas Erfahrung. Nun die Frage, könnt Ihr mir irgendwelche bestimmten Saiten empfehlen? Oder heißt es hier auch ausprobieren?

Liebe Grüße
Marvin
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Ausprobieren...
Meine Lieblinge sind die D'Addario EXP16.
1) Klingen sie gut auf (fast) allen meinen Gitarren
2) Ist die Lebensdauer ganz ordentlich
3) Sind sie dank der luftdichten Verpackung lange lagerfaehig. Ich bestelle so alle paar Monate (meist 2-3 Mal im Jahr) Saiten, die Thomaenner sind dann 50% billiger als der Laden im Dorf. Daher kaufe ich immer "Bulk" auf Vorrat.
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
:) okay

ich denke ich werd mir die von dir vorgeschlagenen mal mit dazukaufen. In den Bewertungen kommen die auch ganz gut weg.
 
N0t
N0t
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.21
Registriert
07.06.11
Beiträge
1.128
Kekse
2.253
Ort
Chemnitz
Ich empfehle dir einfach mal noch ein Pack John Pearse 600L einzupacken. Die EXP und die 600L klingen recht unterschiedlich und spielen sich komplett anders, weil die EXP beschichtet sind und die John Pearse unbeschichtet, macht schon was aus :)

Ansonsten denke ich auch, du fährst mit einer Sigma ganz gut
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Danke für den Tip :)

Ich schau mal, bräuchte nämlich auch noch ein neues Kapodaster. Mein momentanes mit Gummizug schnarrt teilweise an der Konzertgitarre und ich muss es richtig fest zusammenziehen bis ins letzte Loch. Ist nicht so toll. :gruebel:
An ner Westerngitarre wirds dann vielleicht noch schlimmer
 
N0t
N0t
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.21
Registriert
07.06.11
Beiträge
1.128
Kekse
2.253
Ort
Chemnitz
Kapos kann ich nur die Shubb empfehlen, entweder S1 oder C1 :)
 
Marvin93
Marvin93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.14
Registriert
27.06.12
Beiträge
25
Kekse
0
Sieht schon sehr stabil aus und was ich an Bewertungen über die Shubbs gelesen habe, ist auch gut.

Aber wie sieht das mit dem Wittner 998F aus? Das sieht auch sehr stabil aus und ist komplett aus Metal und vernickelt. Kostet nur um die 7-8 Euro.
Ich glaube meine Grundschullehrerin hatte auch ein ähnliches was schon geschätzte 30 Jahre alt war :D

Die DM-15 hat doch einen gewölbts Griffbrett oder? Doof was man über das Modell (von Thomann und der eigenen Homepage abgesehen) keine großen Informationen findet. Sind wohl doch noch zu neu. Auf den Bildern kann ich es zumindest nicht einschätzen als Anfänger.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben