Westerngitarre für Tapping (1000-1800€)

L
lyd437
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo allerseits, ich hab vor mir eine neue Gitarre zu kaufen und hab dazu eine Frage: Welche Vorraussetzungen muss eine Gitarre haben um auf ihr tappen zu können (als Tapping-Anfänger natürlich noch nicht in dem Ausmaß aber ungefähr im Stil von Andy Mckee)? Auf meiner jetztigen Gitarre (Stanford D46) klingen beim Tapping die Obertöne fast lauter als der eigentliche Ton, wenn ich die Saite abdämpf kommt der Ton fast normal wie ein Anschlag rüber. Also was braucht eine Gitarre damit das funktioniert? Seitenlage? etc.
Infos:
Westerngitarre
1000-1800€ (soll als erste höherklassige Gitarre ein bisschen halten)
Spielrichtung: Fingerstyle (candyrat, Kelly Valleau, etc.) und demnnächst hoffentlich auch Tapping ^^

Falls jemand eine Empfehlung hat (deswegen die Infos) freu ich mich natürlich, gerne auch Münchner Hausmarken (in meiner bisherigen Auswahl stehen z.b. zwei klasse Gitarren von Soulwood bzw. Stoll).

P.S. noch mal detailliert den Fragebogen:

(1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?

1000-1800, mit PU max 2000 (sprich, wenn schon eingebaut, dann auch bis 2000)

(2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? (Informationen hierzu: Unterschiede zwischen Konzert- und Westerngitarren )

Western, 6 String

(3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?

neu oder gebraucht, bitte möglichkeit zum anspielen

(4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?

zur Zeit überwiegend zu Hause, hab 5 Jahre klassische Gitarre gespielt, dann 5 Jahre Pause, jetzt wieder 2 Jahre Western

(5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?

Fingerstyle,Tapping

(6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: Form und Pickups bei Akustikgitarren )

alle

(7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?

44-46mm,

(8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
[x] Massive Decke
[x] Massiver Boden und Zargen
[] Cutaway
[x] Tonabnehmer

(9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

kenn mich nicht genügend aus um im vorhnerein Holzsorten auszuschließen / zu bevorzugen,

(10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:

-Cutaway muss nicht sein, keine deckenden Lackierungen, aufwendige Verzierung muss nicht sein, ich zahl für den Klang, nicht fürs Aussehen
-Gitarren mit porösen Oberflächen, also keine volle, dicke, fette Lackschicht, (wie Lakewood,Soulwood,Stoll) gefallen mir klanglich besser
-praktisch wenn schon enthalten, soll aber später nachrüstbar sein: mehrweg tonabnehmer um sowohl Klang als auch Percussion abnehmen zu können (z.b. Braggs Anthem, AER), gerne auch, wenns sowas gibt eine günstigere variante
 
Eigenschaft
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.000
Kekse
55.789
Hallo,
es geht um eine Kaufberatung, deshalb habe ich deinen Beitrag auch dorthin verschoben.
Die von dir am Anfang gestellte Frage wäre eigentlich etwas für Griff- und Spieltechnik, falls du das extra detailiert diskutieren willst.
GEH
 
B
berstklumpen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.12
Registriert
12.07.07
Beiträge
26
Kekse
0
ich habe selbst jahrelang auf einer lakewood d32 gespielt. ein indikator für eine gute fingerstyle gitarre ist die lautstärke des obertons am 5. bund auf der hohen e-saite, aber auch wie lange dieser ton / die gitarre schwingt. das klangvolumen beim raufhauen mit dem handballen lässt auch einige rückschlüsse zu. wenn ich in den gitarren laden gehe slappe ich einfach immer nur mit dem mittelfinger auf den 5./7./12. bund da hört man sofort was gut und was crap ist. ;) larrivee gitarren kann ich auch sehr empfehlen. die martin d15 ist auch gut, klingt im allgemeinem aber etwas "rauchiger".
 
L
lyd437
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
6
Kekse
0
danke für den tipp, hab ich bis jetzt immer mit dem anfang von andy mckees "ebon coast gemacht, anschlagen, klingenlassen und warten ;) gibts ne möglichkeit in münchen irgendwo larrivee anzuspielen, sprich händler/ bestimmte läden?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben