Wie bekomme ich aus meiner Mooer Tube Engine einen Vox Top Boost Sound? Welches Teil davor?

  • Ersteller Knallcharge
  • Erstellt am
Knallcharge
Knallcharge
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.02.24
Registriert
03.01.20
Beiträge
286
Kekse
3.427
Seit einiger Zeit bin ich Nutzer einer Mooer Tube Engine. Das Teil ist über jeden Zweifel erhaben. Gefüttert wird damit eine Marshall JCM800 Box 1936 it Meiner einer nutz es, dass ich eine Kette von Tretminen davorsetze, wo ich gewisse Gesetzmäßigkeiten beachte, und dann direkt in die Mooer Tube Engine gehe. Genau dafür ist das Teil auch gemacht.

Nun mag ich auch den klassischen Vox Top Boost Sound. Gibt es ein Pedal, wohlmöglich mit Röhren, was diesen Top Boost Sound kreieren kann und was dann in meiner Pedalperipherie auch funktionieren kann?
 
Nach schnellem Brainstorming:

VOX Cooltron Over The Top Boost

Wampler thirty something oder Wampler ace thirty

Catalinbread Galileo

Boss combo drive

Evtl bei den Victory-Sachen noch schauen (Copper Preamp)
 
Zuletzt bearbeitet:
VOX Cooltron Over The Top Boost - Nur als Booster nicht als Preamp zu gebrauchen

Wampler thirty something oder Wampler ace thirty - Muss man testen!!!

Catalinbread Galileo - Nicht für Clean zu gebrauchen

Boss combo drive - habe ich getestet und hat mich nicht überzeugt.

Evtl bei den Victory-Sachen noch schauen (Copper Preamp) - Die gehen in eine andere Richtung - muss man testen, aber clean ist wohl nicht die Stärke des Teils
 
Hi,

ich würde mal bei Vox selbst schauen:

Vox Valvenergy Mystic Edge


Analoges Gerät mit NuTube-Technologie. Leider noch nicht selbst probiert, aber schon die Technik finde ich sehr interessant, und entsprechend gibts auch etliche postive Kritiken zu lesen - vor allem auch über die Cleansounds, die bei solchen Preamp-Pedalen sonst oft zu kurz kommen. Ich hab auch schon das eine oder andere Video gefunden, mir hats dabei sehr gut gefallen. Ein Vox-mäßiges Pedal steht auch bei mir noch auf der Liste, weil mich auf dem Gebiet bisher keiner meiner Preamps und Modeller so 100% abgeholt hat. Vielleicht spielt da mit, dass auch der richtige Name draufsteht, aber gerade bei einem analogen Pedal schadet es sicher auch nicht, wenn die Entwickler sich schon viel mit der Originalschaltung befasst haben. Ist jedenfalls das Pedal, mit dem ichs demnächst wohl mal probieren werde.

Mit dem großen Victory Copper-Preamp habe ich mich noch nicht näher beschäftigt, hat aber auf jeden Fall (Mini-)Röhren drin - wenn Du also ein bisschen wie ich gestrickt bist, ist das vielleicht ein Argument... Die Kiste ist aber auch relativ groß und nicht ganz billig, und kam für mich daher als "Will ich auch mal zur Verfügung haben"-Sound eh nicht in Frage. Das kleinere Copper V1 Overdrive ist röhrenfrei, deutlich handlicher, aber leider nicht so viel billiger, wie es kleiner ist. Aber es klingt mMn ebenfalls sehr gut, und es hat schon genug Volume-Reserven, damit man es auch clean noch gut verwenden kann. Evtl. muss man je nach Gitarre das Volume dafür ein bisschen zurücknehmen. Ein echter "Klon" des AC30 soll es wohl gar nicht sein, aber die Richtung ist natürlich erkennbar.

Ebenfalls analog, schon etwas älter aber mMn einfach gut: Tech 21 Character Series Liverpool V2. Ich glaube aber, das gibts nur noch gebraucht. Typisch Tech 21 ist der sehr weite Regelbereich, hier geht von clean bis ziemlich stark verzerrt so ziemlich alles. Nach Digital Model-Maßstäben vielleicht nicht ganz pérfekt in der Nachbildung, aber es klingt auf jeden Fall in die Richtung Chime bis Mittenbrett, und das immer richtig gut und mit angenehmem Spielgefühl. Selbst eine 1:1 Nachbildung, gleich durch welches Pedal, dürfte aber spätestens durch die Marshall-Box eh an Grenzen stoßen.

Gruß, bagotrix
 
ich tue mich mit der Definition „AC30 Top Boost Sound“ immer sehr schwer. Für Brian May Sounds gibt es glaube ich das eine oder andere Queen in Box Pedal. Für die Richtung Rory Galagher oder The Edge und all den AC30 Nuancen, sehe ich den großen Revival Drive von Origin Effects. Das kann wegen „Silizium-“ und „Tube-Gleichrichter Seite“ noch viel mehr, als hier gefordert, aber beim Revival Drive kann man auch die Gegenkopplung simulieren und so sehr authentisch auch unterschiedliche Lowgain-Röhrenamp Sounds produzieren.
Origin Effects RevivalDRIVE Amp Overdrive

Kostet ne Mark, schmeckt aber auch danach…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Danke euch allen. Ich werde dann mal den Vox Valvenergy Mystic Edge testen.
Klingt von den Kritiken als auch vom Preis her sehr interessant!
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben