Wie bekomme ich diesen Basssound von Bullet for my Valentine hin?

I

Imp4ct

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
30.07.13
Beiträge
133
Kekse
221
Hallo liebe Bassspieler,

vor einiger Zeit habe ich mit meinem J&D 200MM angefangen Bass zu spielen und habe immer mehr herausgefunden, dass ich stiltechnisch in die Metal / Metalcore Ecke möchte. Besonders reizt mich der Basssound von Bullet for my Valentine, wie man hier und hier ganz gut hören kann. Hier und hier sind weitere Basstöne, die ich auch sehr interessant finde. Meine Frage ist nun, wie bekomme ich diesen Sound hin? Was für ein Effektgerät und was für einen Verstärker brauche ich dafür? Gibt es vielleicht einen Verstärker, der die nötigen Effekte dafür mit drin hat? Ist so etwas überhaupt empfehlenswert? :D Preistechnisch sollte das Ganze zwischen 200-300€ liegen, wenn das denn überhaupt möglich ist. Ich kenne mich da leider überhaupt gar nicht mit aus. Ansonsten möchte ich damit noch keineswegs auf die große Bühne, ich will vorerst in meinem Zimmer damit üben und mich ausprobieren und ggf. mit einem Schlagzeugerkollegen gemeinsam spielen.

Ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig helfen.

Vielen Dank!
 
G

Gast 278259

Guest
Laut "equipboard" spielt Jamie Mathias einen Tech 21 SansAmp Bass Driver Di.
Mit gut 200 Euro wäre dein Budget aber dann schon ziemlich ausgeschöpft.
Primär spielt er in Drop C.
 
Vindsvalr

Vindsvalr

Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.180
Kekse
16.600
Ort
Hamburg
Wenns hauptsächlich darum geht, das Ding quasi dauerhaft eingeschaltet zu Hause zu benutzen und nicht live drauf rumzutrampeln, tuts auch der Behringer-Clone für knapp 20 €. ;)

Meinen echten SansAmp hab ich irgendwann verkauft, weil ich ihn aufm Pedalboard nicht mehr wirklich gebraucht hab. Den Behringer hab ich behalten, falls ich für irgendwas doch nochmal irgendwie nen SansAmp-Sound will, den macht er nämlich sehr überzeugend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
I

Imp4ct

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
30.07.13
Beiträge
133
Kekse
221
Wenns hauptsächlich darum geht, das Ding quasi dauerhaft eingeschaltet zu Hause zu benutzen und nicht live drauf rumzutrampeln
Ja genau darum geht es mir!
Ist ja verrückt, dass das so "billig" möglich ist :O die Aufnahmen bei thomann klingen auch gut werde mir das Teil mal anschauen. Mega, vielen Dank!
 
I

Imp4ct

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
30.07.13
Beiträge
133
Kekse
221
Dann steht dieses Effektgerät schon mal fest! Vielen Dank soweit. Jetzt geht es nur noch um einen Verstärker... Was empfehlt ihr mir da? Der darf sich durchaus im Einsteiger Bereich befinden, wie gesagt ist noch alles für zuhause gedacht.
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
18.08.17
Beiträge
1.141
Kekse
6.516
Ort
Aachen
Jetzt geht es nur noch um einen Verstärker... Was empfehlt ihr mir da? Der darf sich durchaus im Einsteiger Bereich befinden, wie gesagt ist noch alles für zuhause gedacht.
Na, du nudelst dich ja hier durch die Themen... Bass-Sub, Effekte-Sub, jetzt ab ins Verstärker-Sub ;) :D

Im Ernst: Schau mal in die Review-Übersicht, da sind Anfängerempfehlungen gekennzeichnet, und du hast direkt die entsprechenden User-Berichte dazu:
https://www.musiker-board.de/threads/review-sammlung-e-bass-verstaerker-boxen.283993/

Generell musst du als erstes entscheiden, ob du einen Combo willst oder eine Amp/Boxen-Lösung. Das hängt wahrscheinlich davon ab, wie schnell du planst, dich aus deinen eigenen vier Wänden heraus zu bewegen. Für den Anfang ist ein guter Combo oft schon ausreichend, praktisch und günstig. Sobald du in einer Band bist, solltest du aber schon etwas haben, das genug Power und Membranfläche hat, um mit Schlagzeug/Gitarren mithalten zu können. Und natürlich stellt sich auch hier die Budget-Frage.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
leonhgmn

leonhgmn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.21
Registriert
27.03.17
Beiträge
95
Kekse
2
Ort
Beckum
Die Antwort kommt zwar sehr spät, aber vielleicht hilft diese dir doch noch weiter.
Essentiell für den Basston von Bullet For My Valentine ist ein Plektrum! Sowohl Jamie Mathias, als auch Jason James spielen mit Pick. Und für die Einstellungen auf dem Behringer: Blend, Drive und Presence komplett aufdrehen. Treble zwischen 14 und 15 Uhr und Bass zwischen 12 und 13 Uhr. :D So solltest du sehr nahe an den Ton rankommen (falls du das nicht schon hinbekommen hast).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
I

Imp4ct

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
30.07.13
Beiträge
133
Kekse
221
Hey, da vor wenigen Tagen noch eine Antwort kam, hier jetzt auch noch mal eine von mir :D
Ich habe mir die von @FoxGolf empfohlenen https://www.thomann.de/de/daddario_exl160bt_balanced_tension.htm besorgt. Ein Nachfeilen des Sattels war jetzt gar nicht zwingend nötig, sie sind aber schon ein Stück dicker als die Standarddinger, wodurch die tiefe Stimmung aber gut geht. Alter, ist das ein Unterschied im Klang zu den vorherigen Saiten! Kurze Nebeninformation: Die vorherigen Saiten waren die mit denen der Bass ausgeliefert wurden, also schon mehrere Jahre lang drauf. Allein die neuen Saiten sorgen dafür, dass der Klang schon sehr stark in die Richtung geht, die ich haben will. In Kombination mit dem Behringer komme ich mit einer ähnlichen Einstellung wie deiner, @leonhgmn, an einen Sound ran, der gut zu den härteren Songs von Bullet passt (Bsp. deren ältere Songs, wie Pariah). Wenn ich den Drive auf ca 9 Uhr, Bass auf ca. 12 und den Rest voll aufgedreht stelle, dann klingt das schon unglaublich ähnlich zum Sound in den softeren Beispielen (Bsp. Gravity). Ich nutze den Post dann auch mal um mich herzlichst bei euch allen bzgl. der guten Beratung zu bedanken! Ihr habt mir zudem einiges an Geld gespart, weil ich letztendlich bei meinem alten Bass bleiben konnte :) Also vielen Dank!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben