Wie brennt ein Akkordeon!

morigol
morigol
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
06.11.11
Beiträge
1.445
Kekse
18.494
Ort
Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
In meinem Bestand befand sich ein altes Akkordeon, das es nicht wert war, aufgearbeitet zu werden. Es hatte einige konstruktive Schwächen z.B. die Verbindung vom Griffbrett zum Diskantteil u.a.m.

In einem früheren Beitrag hatte ich das Instrument schon einmal vorgestellt:
https://www.musiker-board.de/threads/altes-akkordeon-galanti.577869/

Das Interessante an dem Instrument waren die Balgverschlüsse und die Stimmplatten, welche recht gut und vor allem rostfrei sind. Diese Teile habe ich als 'Organspende' vorher entnommen.

Nachdem ich das Teil auf 2 Treffen dabei hatte und es nicht zur Feuerbestattung kam, war nun gestern der große Tag.


Dazu wurde erst mal tüchtig Feuer gemacht. Das altersschwache Instrument steht daneben und wartet darauf, endlich in den Akkordeonhimmel zu kommen.
AkkiBrennt1.png


Nachdem das Feuer soweit heruntergebrannt war und eine heftige Gluthitze vorhanden war, kam das Instrument auf das heiße Bettchen
AkkiBrennt2.png


Als erstes hat das Celuloid Feuer gefangen und hat zu einer heftigen Stichflamme geführt. Das komplette Celuloid war innerhalb weniger Sekunden abgefackelt..
AkkiBrennt3.png


Danach ist der Rest völlig sauber abgebrannt.
AkkiBrennt4.png


Am längsten hat der Balg gebraucht, um Feuer zu fangen, nachdem er dann brannte, hat er sich aufgefächert wie ein ButterCroissant
AkkiBrennt5.png


Übrig geblieben sind die Metallteile, wobei durch die Hitzeentwicklung die Leichtmetalle teilweise geschmolzen sind.
DSC07822.JPG


vom ersten bis zum letzen Bild vergingen 45 Minuten.

Die Heizleistung war gewaltig und die Geruchsbelästigung gering.
Das Celuloid hat charakteristisch gerochen und der Rest anfänglich nach verbrannten Fingernägeln.

Würde ich das wiederholen?
Wenn ich wieder mal so eine Kiste in die Finger bekomme, die wirklich nur noch für die Mülltonne taugt, auf jeden Fall.
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 10 Benutzer
W
WilliamBasie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
16.05.06
Beiträge
4.611
Kekse
15.341
Ort
Karlsruhe
...Würde ich das wiederholen?
Wenn ich wieder mal so eine Kiste in die Finger bekomme, die wirklich nur noch für die Mülltonne taugt, auf jeden Fall...
beeindruckend !!

bei der Wiederholung sei bitte nicht so leichtsinnig, das Akko ohne Hilfsmittel (z.B. Heugabel) aufs Feuer zu setzen - das mit dem Celuloid hätte furchtbar schief gehen können. Wenn da was durch die Gegend fliegt, sind die Verbrennungen an der Haut verheerend!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
morigol
morigol
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
06.11.11
Beiträge
1.445
Kekse
18.494
Ort
Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
das mit dem Celuloid hätte furchtbar schief gehen können.

Nein - Hätte es nicht.
Da ja bekannt ist, dass Celuloid extrem feuergefährlich ist, wollte ich mich nicht aufs Glatteis begeben. Keiner konnte mir aber sagen, wie sich ein Akkordeon im Feuer verhält.

Von daher habe ich zuerst einen Test gemacht und zwar mit der Bassabdeckung. Diese habe ich mit einer entsprechenden 'Fernbedienung' ( 1 m langen Schnur und einer 4m langen Stange) in die Feuerschale gebracht. Das Celluloid geht nicht direkt los sondern braucht auch erst einmal so 10 Sekunden bis es anfängt zu brennen, dann aber heftig.

Deshalb wusste ich, dass ich genügend Zeit habe.
 
morigol
morigol
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
06.11.11
Beiträge
1.445
Kekse
18.494
Ort
Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
Nachdem die Glut völlig erloschen und auch die Rest abgekühlt sind, habe ich die 'Feststoffe aus der Asche herausgelesen:

Einiges an Alu wurde geschmolzen, der Stahl wurde ausgeglüht und ist nun butterweich.

Auf dem Bild liegt ganz oben die Tastaturachse. Dies ist nun also die Methode um eine völlig festsitzende Tastaturachse problemlos aus dem Instrument zu bekommen. :D
AkkiBrennt7.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Balgseele
Balgseele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
28.11.06
Beiträge
1.335
Kekse
12.522
Ort
Bayern
Lieber Morigol,
meinen vollen Respekt und Gratulation:
Saubere Aktion, perfekte Bilder und die Thematik ist weltweit sicher einmalig!

Bin gespannt ob, im laufe der Zeit, herstellerspezifisch unterschiedliches Brennverhalten nachweisbar ist.
Und spannend natürlich die Frage ob sich das Brennverhalten von Knopf gegenüber Taste oder gar Diatonischen unterscheidet. :evil:
Ein weites Forschungsgebiet tut sich auf.

LOL :D balgseele
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
H
hiltruda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
02.03.11
Beiträge
326
Kekse
1.782
Ort
mitten in Bayern
Mein erster Gedanke: Sado-Maso für Akkoholiker....

Ob wohl jemals das Abbrennverhalten einer Gola untersucht wird?? Das Brenngeräusch ist bestimmt sehr charakteristisch!!
:evil::evil::evil:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
W
WilliamBasie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
16.05.06
Beiträge
4.611
Kekse
15.341
Ort
Karlsruhe
...Das Celluloid geht nicht direkt los sondern braucht auch erst einmal so 10 Sekunden bis es anfängt zu brennen, dann aber heftig.
Deshalb wusste ich, dass ich genügend Zeit habe...
ich habe Bilder gesehen von einem Archivar, dem hat die Zeit nicht gereicht, eine feuerfeste Tür zu schließen, bevor alten Filmrollen "explodiert" sind - ...da ist Napalm ein Scheißdreck dagegen. Der arme Kerl wäre an seinen Verbrennungen fast hops gegangen.
 
M
morino47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
13.06.12
Beiträge
892
Kekse
10.732
Ort
MII-Tastenhausen
@morigol: Schade, dass Du die Stimmplatten vorher herausgenommen hast. Sonst hättest Du vielleicht anhand der ausgeglühten Reste ein objektives Maß definieren können, mit dem man - zumindest posthum - klären kann, ob diese a mano waren oder nur tipo a mano ;).

Gruß morino47
 
lil
lil
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
18.04.08
Beiträge
5.912
Kekse
44.700
Ort
St. Georgen im Schwarzwald
Dies ist nun also die Methode um eine völlig festsitzende Tastaturachse problemlos aus dem Instrument zu bekommen.
ne. Du hast nicht die Achse aus dem Instrument bekommen, sondern das Instrument von der Achse weg ... :p (ja, ich weiß, Senfautomat ...)
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.020
Kekse
55.889
Auf dem Bild liegt ganz oben die Tastaturachse. Dies ist nun also die Methode um eine völlig festsitzende Tastaturachse problemlos aus dem Instrument zu bekommen. :D
akkibrennt7-png.482424
Das Foto ist fast schon ein Kunstwerk. ;)
Ein Ausschnitt davon gäbe auch ein schönes Bildchen für ein Avatar. :tongue:
 
mrairbrush
mrairbrush
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.21
Registriert
17.02.13
Beiträge
718
Kekse
4.635
Zelluloid ist nicht ohne. Auch die Dämpfe die es beim Verbrennen entwickelt.
Wenn es sich langsam entzündet entwickelt es heftige stechende Dämpfe.
Habe es mal in einem kleinen Videoclip demonstriert. Aber coole Fotos :)
Machst jetzt einen Feuerbestattungsdienst für Akkordeons auf?
So hat man früher Rauchbomben gebaut. Tischtennisbälle waren auch mal aus dem Material. Die hat man in kleine Schnipsel zerkleinert, in Alufolie gewickelt und ein Feuerzeug drunter gehalten. Als es zu zischen anfing weggeworfen. Gibt heftige Rauchschwaden.


 
Bernnt
Bernnt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.02.17
Beiträge
2.435
Kekse
9.835
Nachdem die Glut völlig erloschen und auch die Rest abgekühlt sind, habe ich die 'Feststoffe aus der Asche herausgelesen:
Hallo, @morigol, ich finde auch, dass das wie ein Kunstwerk aussieht. Du bist der erste und einzige Ursus-Wehrli-Akkordeon-Plastiker. Gut, dass Dir dabei nichts passiert ist.
Gruß, Bernnt
 
morigol
morigol
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
06.11.11
Beiträge
1.445
Kekse
18.494
Ort
Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
nach Ursus Wehrli musste ich erst mal googeln. :)

Die Fragmente des nächste brennenden Akkis werden ich dann mehr Ursus-Wehrli-Like anrichten. ;-)

Ja - ich habe vor das wieder zu tun. Der nächste Kandidat steht schon bereit.:evil:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Jetzt aber!
Jetzt aber!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
25.12.16
Beiträge
659
Kekse
1.653
Ort
Süderlügum/Hallig Langeneß
Dazu wurde erst mal tüchtig Feuer gemacht. Das altersschwache Instrument steht daneben und wartet darauf, endlich in den Akkordeonhimmel zu kommen.
Ach, ich teile deine Begeisterung und die der vielen "Likers" absolut nicht. Du hättest doch sicher für das alte Schätzchen einen Gnadenhof finden können. Ich finde die Fotos regelrecht obszön. Schon wieder ein vielleicht kulturhistorischer Gegenstand (ob "wertvoll" oder nicht) in Rauch aufgelöst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Bernnt
Bernnt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.02.17
Beiträge
2.435
Kekse
9.835
Ich finde die Fotos regelrecht obszön. Schon wieder ein vielleicht kulturhistorischer Gegenstand (ob "wertvoll" oder nicht) in Rauch aufgelöst.
Tja, @Jetzt aber! Man fragt sich bei manchen Künstlern schon, was das soll. Ein benutztes Klo als Ausstellungsobjekt im Museum - für Herrn Joseph Beuys ein Kunstwerk, für andere eine beschissene Angelegenheit. Schoko-Nikoläuse, die in einer Fußgängerzone öffentlich in die Luft gesprengt werden - für Aktionskünstler Aktionskunst, für Kinder ein Verbrechen, für Passanten eine Trottelei, weil man ja mit Essen nicht spielt. Ein brennendes Akkordeon ... "Kunst ist, was Gefühle und Gedanken weckt und zum Disput herausfordert". Nach dieser Definition moderner Kunst ist @morigol ein moderner Künstler, was man aus diesem Disput unschwer sehen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.579
Kekse
48.457
Ort
Daimlerhofen
Du hättest doch sicher für das alte Schätzchen einen Gnadenhof finden können

Ach, ich weiß nicht... ich habe schon viele Akkordoens in die Finger bekommen und es gibt darunter welche, die man am besten wirklich einfach wegschmeißt. Es gibt unendlich viele gebrauchte Akkos, die noch gut verwendbar sind , da braucht man wirklich nicht jeden Sch... meinen aufzuheben.

... sage ich, der ich normalerweise nix so schnell wegschmeiße und erstmal probiere wieder in Gang zu bringen - aber es gibt auch einfach Grenzen, ab denen es sich nicht mehr lohnt.
 
Jetzt aber!
Jetzt aber!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
25.12.16
Beiträge
659
Kekse
1.653
Ort
Süderlügum/Hallig Langeneß
Nach dieser Definition moderner Kunst ist @morigol ein moderner Künstler, was man aus diesem Disput unschwer sehen kann.
Disput? Ich bin der einzige, der bisher gegen diese Akkordeon- (Bücher-?)- Verbrennung angestunken hat. Beuys'sche Klos und seine fettige Badewanne, die von einer Putzfrau unwissentlich gereinigt wurde LOL, sind wieder optisch herstellbar, nicht aber ein handwerklich hergestellter Gegenstand.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
... sage ich, der ich normalerweise nix so schnell wegschmeiße und erstmal probiere wieder in Gang zu bringen - aber es gibt auch einfach Grenzen, ab denen es sich nicht mehr lohnt.
Sehe ich auch so, ich habe da mehrere Kandidaten aus allen möglichen Bereichen, aber ich werde daraus keine Hexenverbrennung machen.
 
morigol
morigol
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
06.11.11
Beiträge
1.445
Kekse
18.494
Ort
Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
Schon wieder ein vielleicht kulturhistorischer Gegenstand (ob "wertvoll" oder nicht) in Rauch aufgelöst.

Da meine Lagermöglichkeiten zwar groß, aber doch beschränkt sind, erschienmir das als die einzig richtige lösung. Das Instrument in der Bucht zu verseken wollte ich nicht, da an dem Instrument auch noch brauchbare Teile waren, Die Stimmplatten sind recht gut, die habe ich aufgehoben und für mich auf jeden Fall mehr Wert als das was ich evtl in der Bucht dafür bekommen hätte.
Gebrannt hat letzendlich nur das Gehäuse, das weder -mit vertretbarem aufwand- reparabel noch sonst irgendetwas wert war. Ich hebe zwar viel auf, aber irgendwo muss eine Grenze sein. Ein Akkordeon, in diesem Zustand sehe ich auch nicht als erhaltenswerten Kulturgegenstand. Da befinden sich in den Museum ganz andere Qualitäten.

Nachtrag: Auf diesem Weg habe ich auch schon etliche Bücher entsorgt. Im Nachbarort haben wir ein kostenloses Tauschregal, wo ich diese zuerst einen Monat einstelle. Wenn sie dann immer ncoh dort stehen wandern diese ebenso in die Flammen.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben