Wie macht man einen einzelnen Titel ohne bekannten Act bekannt?

  • Ersteller DJ Nameless
  • Erstellt am
D
DJ Nameless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.16
Registriert
11.09.06
Beiträge
536
Kekse
1.024
Hallo,

angeregt durch dieses Posting im Thread "Wie kommt ein Song ins Radio?" ist mir folgendes noch mal richtig bewusst geworden: Wenn irgendwo Tipps zum Promoten eigener Musik gemacht werden, dann werden meist immer wieder dieselben Tipps genannt: Immer wieder versuchen, die eigene Band unter den Leuten bekannt zu machen, sich "einen Namen machen", viel live spielen, Kontakte pflegen, usw. ... Für Musiker, deren Ziel es ist, sich langfristig auf dem Markt zu behaupten, mag das durchaus der richtige Weg sein... Nun gibt es aber auch den umgekehrten Fall, nämlich dass irgendwelche Songs sich durchsetzen und zu Hits werden, hinter denen aber kein bedeutender Act steckt. In früheren Jahrhunderten waren das die ganzen bekannten Volkslieder, da haben sich Sachen wie "Das Wandern ist des Müllers Lust" ohne einen bekannten/namhaften Interpreten/Komponisten weitflächig durchgesetzt. Im Zeitalter der Popmusik hat es auch immer wieder Titel gegeben, die sich einfach vom Song her durchgesetzt haben, auch wenn oft kein Schwein wusste, welche Persönlichkeit denn eigentlich für den Titel verantwortlich ist. Oftmals wurden diese Songs nur unter irgendwelchen Pseudonymen veröffentlicht. Bekannte Beispiele aus früheren Jahrzehnten:
Hot Butter - Popcorn
Frank Mills - Music Box Dancer
Space - Magic Fly
Zu Beginn der 90er, mit dem Aufkommen der Dance- und Techno-Musik kam es haufenweise zu Hit-Erfolgen von Produzenten, von denen bis heute kein Mensch weiß, wie sie aussehen und heißen (die Platten laufen ja fast alle unter Pseudonymen). Bekannte Beispiele aus dieser Zeit:
The Grid - Swamp Thing
Star Wash - Disco Fans
Doop - Doop
Energy 52 - Café Del Mar
Mr. Oizo - Flat Beat
Stardust - Music Sounds Better With You
aber auch reine Trash-Produktionen wie z. B. Mo-Do - "Eins Zwei Poliei" oder Cosmix & Ernie - "Quietsche Entchen".
Charakteristisch für diese Veröffentlichungen war meist, dass das Debüt eine Top-Chartplatzierung kriegte; die Nachfolge-Single aber entweder gefloppt ist oder aber gar nicht erst veröffentlicht wurde.
Auch in den letzten paar Jahren gab es einige solcher Sachen. Oft wurden nun, um manche Titel besser visuell im TV präsentieren zu können, Pseudo-Sänger/innen hinzugenommen, die zum Playback abhampeln. Die Typen/Gesichter sind völlig austauschbar und ohne jeglichen Wiedererkennungswert. Beispiele:
Le Zoo - Dance The Jamba Hippo
Laava - Whereever You Are
Soul Control - Chocolate
Las Chicas - Ilarie
Serapis Bey - Zoom Zoom Zoom (bekannt aus der Mazda-Werbung)
und viele mehr...
Auch aus der Trash-Ecke wurden in den letzten Jahren viele derartige Titel populär, z. B.:
Hampton The Hampster - Hampster Dance
Lützenkirchen - Drei Tage wach
oder der Klassiker "Schnappi".
Top-aktuelle Beispiele (gerade in den Single-Top-10): Laserkraft 3D - "Nein Mann" und Yolanda Be Cool & DCUP - "We No Speak Americano".
Alle diese Songs zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr simpel gestrickt sind, der Sound meist aus der Retorte kommt, die Interpreten meist keine einprägsamen Persönlichkeiten sind, bisher noch keine großen Erfolge im Musikbiz hatten, quasi aus dem Nichts heraus eine Top-Chart-Position erreichen und wenige Wochen später wieder völlig in der Versenkung verschwinden.

Nun ist es bei mir so, dass mir solcherlei Titel in der Regel musikalisch sehr gut gefallen. Ich höre mir diese Songs gerne an und spiele sie viel als DJ und im Webradio. Da ich aber mit Herzblut an dieser Sache hänge, gehe ich eigentlich gerne noch einen Schritt weiter und produziere selber auch Musik in diesen Richtungen. Und nicht nur das: Mir macht es auch Spaß, neue Titel dieser Art ausfindig zu machen, zu promoten und bekannt zu machen - ganz ohne kommerzielle Ambitionen - mir macht sowas einfach Spaß. Allerdings tue ich mich in diesem Bereich schwer. Verweise ich z. B. in einem Internet-Forum (z. B. hier im Musiker-Board, oder auch anderswo), Chatroom, E-Mail etc. auf einen eingängigen, simpel gestrickten Song, aber von einem Interpreten, den noch keiner kennt, (und der auch keine langlebige Karriere geplant hat, sondern mitunter nur diesen einen Song rausbringt), und verlinke z. B. auf ein entsprechendes Youtube-Video, wird das meist sofort als "Spam", "unerwünschte Werbung" etc. gewertet. Verzichtet man hingegen auf eine entsprechende Werbung und hofft, dass der Titel durch "Gefunden werden" zum Selbstläufer wird, passiert in der Regel rein gar nichts: Der Song geht in der schieren Masse im Internet unter. Ein weiteres Problem, insbesondere wenn ein Song auch kommerziell vermarktet werden soll, ist die Tatsache, dass kostenlose Möglichkeiten, sich den Song anzuhören (etwa als Youtube-Video oder Promo-MP3-Download) im Prinzip Gift für den Verkauf von CD's/kommerziellen Downloads darstellen.

Jetzt meine Frage: Hat jemand zufällig Erfahrungen mit dem Promoten einzelner Songs ohne eine aussagekräftige Band dahinter? Ich würde das gerne wissen, einmal damit ich selber bessere Promotion-Möglichkeiten von Songs bekomme (wie gesagt, nur just for fun, ohne kommerzielle Ambitionen). Weiterhin bin ich an einer möglichst großen Vielfalt auch an solchen "One-Hit-Wonders" interessiert und möchte da noch mehr Abwechslung in dem Bereich haben.

DJ Nameless
 
Eigenschaft
 
DerZauberer
DerZauberer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.631
Kekse
69.842
Ort
Bognor Regis, UK
Meine Vermutung ist: Da sich hier zu 99,9% "Musiker" tummeln, also Menschen, die selbst Musik irgendwie machen und verdammt häufig in klassischen "Bands" unterwegs sind, wird es wenig Erfahrungen geben. Und da sich hier ebenfalls zu gefühlten 99% "Amateure" tummeln, wird es noch weniger geben, die in Richtung einer "richtigen" Promotion in Richtung Charterfolg eigene Erfahrungen zu bieten haben. Und schließlich vermute ich auch, dass die wenigen supermegaerfolgreichen Musiker/DJs/Produzenten wahrlich Besseres zu tun haben, als sich in so einem Forum zu tummeln und ihre Erfahrungen unters Volk zu werfen. Auf dem Profi-Niveau (egal in welchem Bereich) zählt doch letzlich der persönliche Kontakt, das private Telefonat, die "richtigen" Freunde und Ansprechpartner - nicht ein anonymes Forum.

Ich hol' mir aber schon mal ne Tüte Popcorn und freue mich auf die "Diskussion" in diesem Thread. :D
 
OfferusX
OfferusX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.11.09
Beiträge
157
Kekse
1.545
Im letzten Monat ist diese Nachricht in meinem Postfach aufgeschlagen:

Guten Tag liebe Redakteure,

wir sind Studenten und haben es tatsächlich mit einem Spaßprojekt geschafft
einen Plattendeal von Warner zu erhalten. Heute erscheint die Single "Das ABC
der Liebe"
(
http://www.amazon.de/Das-ABC-Liebe-...=sr_1_1?ie=UTF8&s=music&qid=1284729837&sr=8-1
).

Hier gibts unser Musikvideo dazu: http://www.youtube.com/watch?v=GR8jG__7GA8
(die alte Version mit über 20.000 views ist hier:
http://www.youtube.com/watch?v=mmOwyHzHfGs)

Wir freuen uns riesig, wenn Sie darüber berichten.

Für weitere Infos/ Interviews - einfach kurz bei uns melden.

Danke und viele Grüße

Das ABC - Andi, Bille, Clemens.



Dominik Guyer

Manager Das ABC der Liebe
Der Song ist eine 0815-Ballermann-Nummer. Wir haben uns in einem anderen Thread ja schon darüber unterhalten, ob YouTube für solche Songs nützlich oder schädlich ist. In diesem Fall hat's offensichtlich genutzt und die Jungs haben immerhin einen Plattenvertrag bekommen.
 
ambee
ambee
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.05.21
Registriert
20.03.06
Beiträge
3.727
Kekse
24.702
einfache klassische musik-/radiopromotion
 
E
ehemaliger_005
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.10
Registriert
13.01.05
Beiträge
2.941
Kekse
2.574
der erfolg von "3 tage wach" und "nein mann" basiert auf viraler verbreitung. die kriterien, die ein track dafür erfüllen muss, lassen sich nicht eindeutig definieren. wenn man von den vorgaben ausgeht, sollte der track lieb- und aufwandlos produziert sein und durch seine bloße existenz den intellekt der potentiellen zielgruppe beleidigen - aber gleichzeitig mindestens ein pseudo-originelles element enthalten, das die breite masse trotz des nichtvorhandenen anspruchs erreicht.

gar nicht so einfach. aber wenn man drüber nachdenkt, eigentlich auch nicht wirklich erstrebenswert.
 
wilbour-cobb
wilbour-cobb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.15
Registriert
31.01.05
Beiträge
2.464
Kekse
29.105
Ort
München
Ich hol' mir aber schon mal ne Tüte Popcorn und freue mich auf die "Diskussion" in diesem Thread. :D

Die wird leider nicht so spannend. Meine Antwort als ehemaliger Plattenfirmen PRler und jetztiger Koop-Mitarbeiter einer bekannten Getränkemarke an den Threadsteller

Wie macht man einen einzelnen Titel ohne bekannten Act bekannt?

Gar nicht.
 
OfferusX
OfferusX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.11.09
Beiträge
157
Kekse
1.545
der erfolg von "3 tage wach" und "nein mann" basiert auf viraler verbreitung. die kriterien, die ein track dafür erfüllen muss, lassen sich nicht eindeutig definieren. wenn man von den vorgaben ausgeht, sollte der track lieb- und aufwandlos produziert sein und durch seine bloße existenz den intellekt der potentiellen zielgruppe beleidigen - aber gleichzeitig mindestens ein pseudo-originelles element enthalten, das die breite masse trotz des nichtvorhandenen anspruchs erreicht.

gar nicht so einfach. aber wenn man drüber nachdenkt, eigentlich auch nicht wirklich erstrebenswert.
Die von Dir genannten Songs gefallen mir auch nicht - aber obwohl hier gleicher Meinung sind, bleibt das ja Geschmackssache. ;)
Trotzdem halte ich den Rückschluss, dass etwas anspruchslos sein muss, damit es virale Verbreitung erfährt, nicht für richtig. Vermutlich werden mir 99% der User hier widersprechen, aber ich halte z.B. Lady Gagas Musik nicht für anspruchslos. Und Gaga ist im Musikbereich die Königin des viralen Marketings. Die Kriterien für die virale Verbreitung sind imo einfach: Der Content muss außergewöhlich genug sein, dass man seine Freunde darauf aufmerksam machen möchte. Dabei kann es sich um außergewöhnlich Gutes oder außergewöhnlich Schlechtes handeln. Besonders gut funktionieren auch Dinge, die außergewöhnlich neugierigig machen - ein Mittel, das im Filmbereich von JJ Abrams sehr effektiv eingesetzt wird.
 
D
DJ Nameless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.16
Registriert
11.09.06
Beiträge
536
Kekse
1.024
der erfolg von "3 tage wach" und "nein mann" basiert auf viraler verbreitung. die kriterien, die ein track dafür erfüllen muss, lassen sich nicht eindeutig definieren. wenn man von den vorgaben ausgeht, sollte der track lieb- und aufwandlos produziert sein und durch seine bloße existenz den intellekt der potentiellen zielgruppe beleidigen - aber gleichzeitig mindestens ein pseudo-originelles element enthalten, das die breite masse trotz des nichtvorhandenen anspruchs erreicht.
gar nicht so einfach. aber wenn man drüber nachdenkt, eigentlich auch nicht wirklich erstrebenswert.

Naja... erstrebenswert oder nicht... also bei mir ist es so, dass ich einfach auf diesen Sound stehe, unhabhängig vom Erfolg bzw. der Viral-Wirkung. Ich bin immer auf der Suche nach Titeln in der Machart von "Drei Tage wach" oder "Nein Mann". Durch die Tatsache, dass diese Songs sich nur über virale Verbreitung verbreiten, werde ich auf viele Titel erst aufmerksam, wenn dieser Viral-Hype mich gerade erreicht. Ich würde mich aber gerne auch UNABHÄNGIG von dem Viral-Effekt über Musik dieser Richtung informieren und suche nach Leuten, mit denen man sich über die neuesten oder ausgefallensten Tracks in diesem Genre austauschen kann. Da sich hinter den Platten ja keine bekannten, etablierten Namen verbergen, weiß ich meist auch nicht, wonach ich suchen soll.
Leider stößt dieser Trash-Sound in den Musiker- und DJ-Foren in der Regel auf Ablehnung; entweder distanziert man sich still davon (so z. B. meist hier im Musiker-Board), oder ich kriege eins auf den Deckel ("so einen Scheiß hörst du dir an?" - so geschehen bei Deejayforum.de). Großraum-Discotheken spielen Titel wie "Nein Mann" oder "Die mit dem roten Halsband" zwar, aber immer erst dann, wenn sie durch Viral-Marketing etc. durchgesetzt haben; noch unbekannte Trash-Nummern bleiben dabei außen vor.
Ich habe schon öfters die Veranstaltungsblätter der Region durchgeguckt, ob es irgendwo spezielle Partys, Events etc. gibt, wo man gezielt solche Musik entdecken und kennen lernen kann... nix da. Und selbst im Internet, wo es angeblich "alles" geben soll, bin ich noch nicht fündig geworden nach einer Community/Forum etc., wo sich Trash-Music-Fans austauschen können. Auch ein auf solche Musik ausgerichtetes Online-Radio ist mir völlig unbekannt. Vielleicht hat jemand einen Surftipp für mich...

DJ Nameless
 
OfferusX
OfferusX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.11.09
Beiträge
157
Kekse
1.545
Auch ein auf solche Musik ausgerichtetes Online-Radio ist mir völlig unbekannt. Vielleicht hat jemand einen Surftipp für mich...

Ich habe in meinem OnlineRadio-Programm mal nach dem Begriff "Ballermann" gesucht. Es wurde tatsächlich eine entsprechende Station gefunden. Dort singt gerade jemand darüber, dass sein Glas leer ist. Aus der App heraus kann ich den Stream zwar nicht ermitteln. Aber es wurde eine Webseite (http://www.ballermann-radio.com) und eine Twitter-Seite (http://twitter.com/MrBallermann) angezeigt. Darüber sollte sich der Stream ermitteln lassen. Ich könnte mir vorstellen, dass Du dort fündig wirst. ;)
 
D
DJ Nameless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.16
Registriert
11.09.06
Beiträge
536
Kekse
1.024
Hi Offerus,

auf www.ballermann-radio.com habe ich den Stream dieses Radios natürlich direkt gefunden. Ich habe gestern und heute den Sender einige Zeit angehört - und bin sehr enttäuscht. Es laufen größtenteils Hits, die zwar an sich gut, aber einfach totgespielt sind, wie z. B. "Aloha Heja He", "Wahnsinn", "So ein schöner Tag" (Fliegerlied), "Ich bin verliebt in die Liebe", "Komm, wir fahren nach Amsterdam" oder "Spirit Of The Hawk". Dann gibt's zwar auch einen gewissen Pool an B-Seiten, Albumtracks und Sampler-Beiträgen, die nicht als Single ausgekoppelt wurden. Die stammen allerdings auch fast ausnahmlos von "großen Namen" wie Mickie Krause, Peter Wackel, Zipfelbuben, Nic, Buddy, Antonia, Olaf Henning, Bernhard Brink usw. ... Da die Auswahl an diesen Interpreten nicht sehr groß ist, wiederholen sich viele Acts stündlich, manche sogar alle fünf Lieder! Zwar meist mit unterschiedlichen Titeln, aber trotzdem nervt es massiv, wenn da was von Markus Becker läuft, und 25 Minuten später schon wieder Markus Becker. Das ist noch schlimmer als die üblichen Formatradios, die viele Interpreten alle zwei oder drei Stunden wiederholen. "Gekrönt" wird das Ganze dann noch von immer denselben Jingles und Claims, genauso schlimm wie bei den großen Formatradios.

Entweder wollen die Radiomacher dieses Senders ebenso wie die großen Pop-Sender kein Risiko eingehen, dass die Leute evtl. abschalten. Oder sie können es selber nicht besser, und haben dasselbe Problem wie ich, dass sie die Namen der unbekannten Interpreten und Titel schlichtweg nicht kennen, und daher nicht wissen, wonach sie suchen sollen.

DJ Nameless
 
OfferusX
OfferusX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.11.09
Beiträge
157
Kekse
1.545
Ich konnte die Qualität des Streams leider nicht beurteilen, weil's nicht meine Musikrichtung ist. Aber ich habe auch nur 5 Minuten gesucht, bis ich diese Station gefunden hatte. Ich denke schon, dass es noch weitere Stationen in dieser Stilrichtung gibt. Dir fallen bestimmt bessere Suchbegriffe ein (ich hatte nach "Ballermann" gesucht) . Installier' Dir also am besten mal einen guten Webradio-Client und mach Dich auf die Suche!
 
DieGräfin
DieGräfin
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
16.03.21
Registriert
01.03.08
Beiträge
2.726
Kekse
42.663
Ort
nördlich von München
Nachdem es aber hier nicht Sinn und Zwecks sein kann, für DJ Nameless einen geeigneten Webradiosender zu finden, kommt bitte entweder zum eigentichen Thema "wie einen Song ohne bekannten Künstler dahinter" bekannt macht, oder ich mache hier dicht...
 
D
DJ Nameless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.16
Registriert
11.09.06
Beiträge
536
Kekse
1.024
Ich denke, es geht auch nicht darum, dass ich hier für mich einen geeigneten Webradiosender zu finden. Sondern es geht um meine Frage, wie man einen einzelnen Titel ohne "Interpreten-Gesicht" dahinter vermarkten kann, zumal häufig schon von vornherein klar/absehbar ist, dass der eine Titel das einzige Release von dem Projekt darstellt. Und da denke ich, sind irgendwelche Webradio-Tipps, die solche Titel noch annehmen und bekannt machen, sicher ganz hilfreich. Bei den großen Radio- und Fernsehsendern passiert da ja nichts mehr.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben