Wie poste ich meine Hörprobe?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Kenshi
Kenshi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.19
Registriert
20.02.10
Beiträge
1.105
Kekse
2.842
Ort
Hamburg
Hey Leute,

hier ein kleiner Beitrag, den ich gern als Sticky sehen würde, um den Usern des Vocal-Hörproben-Subs in Zukunft besseren Feedback durch ihr Publikum zu ermöglichen. Los geht's!



Vorwort für eilige Leser oder Was sollte ich unbedingt vermeiden?

Wenn du dich gerade erst im Musikerboard angemeldet hast, poste nicht als ersten Beitrag einen Text ala "Hallo ich bin die Tiffy und ich wollte mal ne Kritik zu meiner Stimme haben und so. Ich hab mal was bei Youtube reingeladen. Liebe Grüße!" Warum du das nicht tun solltest, erfährst du unten.

Das Video/der Mitschnitt sollte deine Stimme möglichst klar und möglichst deutlich wiedergeben. Eine völlig verrauschte Aufnahme, auf der du mit Fiepsestimme singst und vom Lüfter deines Notebooks übertönt wirst, hilft keinem.
(Und ein Video auf dem man ausschließlich deine Zimmerwand und ein paar Kuscheltiere sieht, wäre hilfreicher, wenn es stattdessen dich zeigt und man deine Gesangshaltung darauf erkennt.)

Wenn du nicht nur Meinungen, sondern gar Tipps zu Verbesserung möchtest, gib uns Informationen über dich. Einem Anfänger werden wir sicher anders antworten als einem Halb-Profi an dessen Defiziten sich schon 5 Gesangslehrer die Zähne ausgebissen haben.
Schließlich bringt es auch nichts, dasselbe Zeug ständig wiederzukäuen.

Deswegen hilf uns bitte, dir so individuell wie möglich zu helfen!

So, jetzt aber Butter bei die Fische.



I. - Aller Anfang ist... nicht mehr Verfügbar?


Was nehme ich auf? Und wie?


Am besten nimmst du einen Song auf, den du besonders gut beherrschst. Wenn du nur eine allgemeine Einschätzung hören willst, wähle einen Titel, der nicht allzuschwer ist und mit dem du dich an die Öffentlichkeit traust. Benutze für die Aufnahme wenn möglich ein digitales Diktiergerät (hat fast jedes bessere Handy schon integriert). Bemüh dich, die Aufnahme hochwertig zu gestalten, damit den Zuhörern nicht auf halber Strecke die Lust vergeht. Ach ja: Schneiden oder neu Anfangen ist keine Schande - nur mal was 'runtersingen und das auch direkt super hinzukriegen ist eher eine Seltenheit.


Eine Liste von Dingen die sich gut zum Aufnehmen eignen:

:great: das Zoom H4
:great: die Diktiergerätefunktion deines Handys
:great: die integrierten Mikrofone der meisten Appleprodukte
:great: höherwertige Video- oder Handkameras


Eine Liste von Dingen die sich NICHT gut zum Aufnehmen eignen:

:bad: billige 2€ Headsets
:bad: die Kamerafunktion deines (alten) Handys
:bad: billige Webcams
:bad: die meisten Notebook-integrierten Mikrofone - da hört man nur den Lüfter
:bad: ältere Fotokameras die "versehentlich" eine Videofunktion haben

All diese Dinge verzerren a) den Klang deiner Stimme und b) die Stimmung im Thread. Außerdem tolerieren sie nur eine gewisse Lautstärke was vor allem in den Höhen zu unschönen Knacksern und Knarzern führt.


Kann ich auch ein Video machen?

Klar. Ein Video ermöglicht es uns unter anderem, Fehler in deiner Haltung oder deiner Mimik festzustellen und aufzuzeigen. Außerdem kommst du so als Person viel besser rüber.
Aber kümmere dich auch hier um eine ordentliche Kombination aus Bild und Ton. Niemand will einen Song hören, dessen zugehöriges Videomaterial nach Augenzeugenberichten aus Syrien aussieht.


Wo lade ich mein Kunstwerk hoch?

Da du deinen Weg ins Internet gefunden hast, hast du sicherlich von diesem Ding namensYoutube gehört. Bevor du jetzt aber deinen Audiomitschnitt mit einem Standbild versiehst, hochlädst und als deinen ersten Beitrag hier im Board absetzt, um dann auf nimmer Wiedersehen zu verschwinden (dazu später mehr) - betrachte bitte die Alternativen! Und stelle sicher, dass die Hörprobe auch ein paar Tage später noch abrufbar ist.

:great: Zunächst mal wäre da die Dropbox.

Die Dropbox ist eine Webseite mit universellen Anwendungsmöglichkeiten. Du kannst dort Daten bis zu 2GB hochladen, speichern und anderen Nutzern zugänglich machen. Und noch besser: Wenn du mehrere Computer hast oder andere Dropboxnutzer kennst, kannst du - wenn du willst - deine Daten auf allen diesen Rechner automatisch zugänglich machen. Der Ordner wird dann selbstständig geupdatet.
Die Dropbox ermöglicht dem Zuhörer auch das Abspielen des Songs direkt im Browser.

:great: Dann hätten wir noch die Soundcloud...

Soundcloud ist eine Onlineplattform, auf der du Musikstücke hochladen kannst. Die Besonderheit an Soundcloud ist, dass die Musikstücke minutiös mit Kommentaren an der Timeline des Songs bewertet werden können. Außerdem kann der Stream direkt in den laufenden Beitrag integriert werden.

:great: ...oder box.net

Diese Plattform ist ähnlich wie Dropbox.

Zu guter Letzt der Favorit: Youtube

Youtube ist natürlich die bekannteste Anlaufstelle, wenn man seine musikalischen Ergüsse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen will. Und genau da liegt das Problem. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Gesang wirklich einem größeren Publikum zugänglich gemacht werden soll, u.U. auch gegen deinen Willen, lade erstmal nichts bei Youtube hoch. Schließlich könnte ein Kollege oder Mitschüler darüber stolpern - und darüber, dass diese beiden Spezies bisweilen gemein zu sein pflegen, müssen wir nicht reden.
Zweites Problem des Videoportals: Es wird oft benutzt um sich nach außen hin zu profilieren. Wenn du also einen Youtube-Kanal mit einer Menge Videos hast und vielleicht wirklich deinen ersten Beitrag grade in diesem Subforum schreiben musst - tu dir und uns einen Gefallen und schreib uns mehr als 2 Zeilen über dich.


Weniger geeignete Plattformen:

:bad: Rapidshare und alle anderen Hoster bei denen man warten muss.
:bad: Anbieter, bei denen man allgemein etwas herunterladen muss. Niemand will sich die Platte zumüllen!



II. Der erste eigene Thread


Wie gestalte ich meinen Beitrag?

Jedenfalls nicht so...

"Hey leute ich bin B14tChCh3kk0r ich wollte mal ne kritik zu meiner Stimme. <schlecht formatierter youtube-link> könnt ja subscriben und daumen hoch geben und so!!! Peace out!"


Besagter Youtube-Link führt dann direkt auf den KANAL(!) des Nutzers, nicht etwa auf einen bestimmten Song. Außerdem wird niemand den faden Beigeschmack los, dass hier jemand nur nach Klicks fischt. Bitte nicht nach Subscribes fragen!
Versucht es lieber mit einem freundlichen und informativen Beitrag. Verrate uns, wie lange du schon singst. Erzähle uns von deinen Ambitionen. Das reicht für ein allgemeines Feedback meistens. Oft kommen dann sogar schon ein paar Verbesserungsvorschläge.
Wenn du allerdings wissen willst, ob du dich auch tatsächlich verbessert hast - verlinke bitte sowohl die alte als auch die neue Version im ersten Beitrag des Threads.

Außerdem solltest du uns sagen, woran du gerade gearbeitet hast. Sei es die Stütze, die Intonation oder einfach nur deine Vortragsweise. So ist es für uns leichter, dir auch präzises Feedback zu geben.


Verlinken - wie geht das?

Schnell! Und zwar indem du einfach bei der Erstellung deines Threads die Buttons für [Video einfügen] oder [Link Einfügen] benutzt. Der Rest sollte sich von selbst erklären.
Wichtig ist außerdem, nicht zuviele Hörproben zu posten. Eine, maximal 2 sollten reichen. Ansonsten gibt es sog. Kannibalisierungseffekte und niemand hört sich ob der Auswahl auch nur irgendein Lied an.

:bad: Auf den Youtube-Kanal verlinken ist böse! Niemand hat Lust sich durch deine Uploads zu wühlen um eine brauchbare Hörprobe zu finden. Außerdem sieht das schnell so aus, als würdest du nur Subscribes und Klicks ernten wollen.


III - Thread and go? - No!

Sobald du deine Hörprobe gepostet hast, bist du noch nicht aus der Verantwortung entlassen. Zwar spricht nichts dagegen sich im kurzweiligen Ruhm des Feedbacks zu baden, doch bitte sei so gut und bedank dich bei den anderen dafür. Kleine Gesten wie ein kurzes "Danke!" oder ein Klick auf den Gefällt-Mir-Button erinnern die Leute hier daran, warum wir so gern hier sind und so fleißig konstruktiv kritisieren.

Ein-Beitrag-User, die sich direkt nach dem Upload wieder verziehen, sind hier nicht gern gesehen. Deswegen solltest du etwas Zeit in deinen Postcount und in ein nettes Profilbild investieren. So erweckst du nicht den Eindruck, gleich wieder abhauen zu wollen und erhältst wahrscheinlich umfangreicheres Feedback.

IV - Der schwierigste Teil

Was ist der schwierigste Teil?

Der schwierigste Teil ist, die Kritik auch anzunehmen und an sich zu arbeiten. Nein, ehrlich! Das Hörproben-Forum ist kein Feelgood-Forum, sondern dient in erster Linie dazu, seinen Nutzern einen ersten, unparteiischen Eindruck von der Außenwirkung des eigenen Gesangs zu geben.
Das Hörprobenforum ist kein Ersatz für ein echtes Publikum oder einen Gesangslehrer, sondern dient eigentlich nur als erster Schritt auf dem Weg zu eben jenem.
Deshalb sollte die Konsequenz aus jedem erstellten Beitrag sein, an sich zu arbeiten, anstatt bereits nach 2 Wochen die nächste Hörprobe zu posten.


Aber kann ich nicht nur noch dieses eine Mal...?

Nein! Ehrlich jetzt. Wozu? Gib deiner Stimme die nötige Zeit sich anzupassen. Gib den Nutzern in deinem jüngsten Thread Rückmeldung wie gut die Tipps funktioniert haben und lade notfalls dort nochmal was hoch.


Das wars erstmal von mir. Thread wird im Laufe des Tages noch editiert und auf Rechtschreibfehler abgeklopft. Feedback ist natürlich herzlich willkommen.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 36 Benutzer
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben