Tipps für eure Hörproben

von antipasti, 03.03.17.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    27.830
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    6.883
    Kekse:
    103.264
    Erstellt: 03.03.17   #1
    Hallo,

    hier ein paar Tipps, wie ihr am besten eine Hörproben postet und möglichst viele und sinnvolle Antworten bekommt.


    Wo teile ich meine Vocal-Hörprobe?
    • Wenn ihr einen Coversong, eine Stimmprobe oder eine Gesangsübung beurteilt haben wollt, ist direkt hier im Hauptforum Hörproben der passende Ort.
    • Für eigene, selbstgeschriebene Songs, bei denen es nicht nur um die Stimme und den Gesang geht, sondern auch ums Songwriting, die Umsetzung und eventuell den Text, empfiehlt sich dagegen das Unterforum Hörproben Singer-Songwriter.


    Wie teile ich meine Hörprobe?
    • Da das direkte Hochladen von Audiodateien hier nicht möglich ist, braucht ihr auf jeden Fall einen externen File-Hoster. Dort könnt ihr eure Audiodateien hochladen und den Link hier in eurem Posting teilen.
    • Wählt dabei bestenfalls einen Streaming-fähigen Audio-Hoster wie zum Beispiel Soundcloud oder für Videos YouTube. Tracks, die man erst downloaden muss oder die irgendwie zusätzliche Zeit beanspruchen, werden deutlich seltener gehört.
    • Youtube und Soundcloud haben den zusätzlichen Vorteil, dass man den Track direkt in den Beitrag einbetten und hier vor Ort abspielen kann. Bei Youtube passiert das automatisch, bei soundcloud mit: 1. Link einfügen, 2. Link markieren, 3. Oben im Editor auf die orangefarbene Wolke klicken cloudicon.gif
    • Vergesst nicht, den Track bei eurem Hoster ggfls. auf "öffentlich" oder "shared" zu setzen. Private Tracks können bei einigen Anbietern nicht von jedem abgespielt werden.

    Wie gestalte ich meinen Hörproben-Thread zielführend und interessant?
    • Klar - die Klangqualität spielt eine Rolle: Hintergrundgeräusche, stark rauschende, übersteuerte und sehr leise Aufnahmen sind im Nachteil. Nun hat leider nicht jeder passables Equipment zuhause. Versucht trotzdem, das Beste aus euren technischen Möglichkeiten rauszuholen. Wenn ihr nur ein Smartphone oder Handy-Recorder zum Aufnehmen habt, macht wenigstens die Fenster zu und testet den besten Abstand zum Aufnahmegerät.
    • Auch ungünstig sind Mini-Schnipsel von nur wenigen Sekunden. Klar - man hört die Stimme. Aber um den Gesang als solchen beurteilen zu können, braucht es schon ein bisschen mehr als nur ein paar Stimmfetzen.
    • Postet bitte nur Vocal-Hörproben von euch selbst, denn über Abwesende redet man nicht gern öffentlich. Ausnahmen wären Chöre oder Ensembles, an denen ihr zumindest beteiligt seid.
    • Die Zuhörer gehen meistens davon aus, dass die Hörprobe eure bestmögliche Performance widerspiegelt. Wenn ihr also gerade erkältet seid, unter Zeitdruck steht oder auf die Nachbarn Rücksicht nehmen müsst: dann wartet lieber mit eurer Aufnahme, bis die Bedingungen besser sind.
    • Gebt euch Mühe: Wenn ihr selbst hört, dass ihr auf der Aufnahme ein paar schiefe Töne gesungen habt und es eigentlich besser könntet, dann nehmt es lieber nochmal auf, statt euch im nachhinein dafür erklären zu müssen.
    • Teilt besser nicht mehrere Songs auf einmal und keine kompletten Profilseiten oder Channels. Ich empfehle sogar nur einen Track pro Thread. Es ist sinnvoller und einfacher, detailiert auf einen einzelnen Track einzugehen, als auf euer Gesamtwerk. Vor allem, wenn die Songs sehr unterschiedlich sind.
    • Teilt eure Hörproben bitte nicht nur mit dem (Werbe-)Ziel, Abonnenten auf euren YT-Channel oder euer facebook/Soundcloud-Profil zu locken. Mehr dazu in den Hörproben-Regeln
    • Schreibfaule müssen keine Romane zu ihrer Hörprobe schreiben, aber ein paar Randnotizen sind sinnvoll und erhöhen das Interesse. Bei Anfängern macht es beispielsweise Sinn, zu wissen, wie lange sie schon singen, ob mit Unterricht oder ohne usw.
    • Seid vor allem selbst aktiv. Es lohnt sich, zeitnah auf Feedback zu reagieren, statt nur passiv abzuwarten und zu beobachten. Je lebendiger ein Thema ist, umso mehr weitere User lockt es an. Je mehr Beteiligung, umso treffsicherer die Einschätzung.
    • Und auch, wenn ich mich wiederhole: Achtet auf einen individuellen und aussagekräftigen Threadtitel. Mehr dazu hier.
    Viel Erfolg und gutes Gelingen
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping