Wie viel macht ein Verstärker aus?

von metalworld, 23.07.05.

  1. metalworld

    metalworld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.05   #1
    Ich weiß, bin ne laie in dem gebiet; wollte nur mal wissen, wie viel ein verstärker ausmacht;

    welche unterschiede sind zwischen billigeren und teureren (außer, dass man lauter spielen kann und wahrscheinlich mehr einstellungen sind - meine ausdrucksweise ;) )??

    und welche "Preisklasse sollte man haben", also was sind so die durchschnittsverstärker (für normalsterbliche)??
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 23.07.05   #2
    Welche Musik spielst Du ?

    Es gibt Röhrenverstärker oder Transistormodelle.

    Ferner als Topteil oder Combos mit Lautsprechern oder als 19" Endstufen mit Vorstufen.

    Letztere am teuersten

    Viele Produkte von Chinamodellen bis Mesa Boogie made in USA

    Das kann man pauschal schlecht sagen. Was willst Du ausgeben ?
     
  3. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 23.07.05   #3
    ein verstärker macht schon echt viel aus!
    im gegensatz zu vielen anderen hier bin ich aber (auch) der meinung, dass eine box auch sehr sehr viel mit dem klang zu tun hat - auf jeden fall mehr als man denkt.

    um sagen zu können was du ausgeben solltest solltest du sagen was du damit vorhast. zuhause spielen, auf den großen bühnen dieser welt, sollten effekte drin sein, sollte er nur laut machen.....

    aloha
    florian
     
  4. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    216
    Erstellt: 23.07.05   #4
    Da Du gefragt hast was ein Verstärker ausmacht : den Sound
    Mit deinem Verstärker kannst Du DEINE Musikrichtung deinen Stil etc. ausweiten. Sprich wenn Du gerne Cleanparts spielst, dann gibt es dafür Verstärker die dafür besonders gut geeignet sind. Genauso ists bei jeder anderen Musikrichtung.

    Wenn Du nur eine Gitarre und einen Amp spielen willst (ohne Muti), dann würd ich sogar sagen :
    25% Gitarre
    25% AMP
    50 % Gitarrist

    Kannst Dir also ausmalen, was ein Amp für auswirkungen auf deinen Sound haben kann.
    Hab bis vor kurzem selbst ne Transe mit Multi gespielt und war dann in nem Laden wo ich mehrere Röhrenamps getestet hab. Also für Rock und das was ich sonst noch so spiel waren die fast alle besser geeignet als die Transe die ich vorher gespielt habe.
     
  5. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 23.07.05   #5
    ich würd sogar sagen 60% amp, 30% gitarrist, 10% gitarre. nen neuer amp verändert den sound so dermaßen... die erfahrung hab ich ejdenfalls gemacht :p
     
  6. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    216
    Erstellt: 23.07.05   #6
    OK aber auch nur bei nem guten Gitarristen, nem Anfänger kann man sowas wohl net zumuten oder erzählen sonst spielt ja morgen die ganze welt gitarre...:eek:

    Und 10 % gitte ist zu wenig denk ich, denn mit ner Gitte die net Bundrein zu bekommen ist etc. kann man net wirklich spielen
     
  7. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 23.07.05   #7
    ich hab ne gibson les paul, ne yamaha rgx, ne fender strat mit hotrail, ne epiphone und ne ibanez rg gespielt. ma abgesehen von der strat konnte ich vom sound nicht wirklich große unterschiede merken, die man nicht mit nem kleinen dreh nach links oder rechts am regler wieder verschwinden lassen könnte.

    es geht ja schliesslich um den sound, nicht ums können vom gitarristen. und dass ne gitarre bundrein is, davon geh ich mal aus...
     
  8. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    216
    Erstellt: 23.07.05   #8
    Denk mal wir einigen uns grauf, dass es immer ein wenig mit den %en variieren kann, aberr nen Amp ist auf jeden Fall sehr wichtig für den Sound, bei Anfängern sowie bei Fortgeschrittenen:great:
     
  9. RodLovesYou!

    RodLovesYou! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    51 16 50.93N 6 22 39.14E @Google Earth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    517
    Erstellt: 23.07.05   #9
    eben. bundrein, einigermaßen stimmstabil muss die Gitarre schon sein, unabhängig davon wieviel Prozent die ausmacht.
    ich würd sagen
    50% Amp , 35% Gitarrist, 15% Gitarre.
     
  10. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 23.07.05   #10
    Ich würde sagen 60% Gitarrist 25% Verstärker und 15% Gitte.

    Denn der Sound kommt aus den Händen, dass hab ich schon seit zwei Jahren immer wieder erleben müssen :)
     
  11. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 23.07.05   #11
    Naja aber auch der beste Gitarrist kriegt mit nem Scheißamp keinen guten "Sound" hin.

    Da klingt es "vom Sound her" bereits besser wenn einer der seit 2 Monaten spielt 3 Powerchords spielt.

    Also nach meiner Definition ist "der Sound", das was das Equipment ausmacht.
    Der Spilstil etc ist find ich ne andere Sache.

    Klar klingt das was man spielt besser wenn man besser spielt, aber damit macht man kein schlechtes Equipment wett. Und nen Powerchord spielt ein Profi gleich wie ein Anfänger ;)
     
  12. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 23.07.05   #12
    Also beispielsweise der Klangunterschied zwischen Vollröhren- und Hybridamp rechtfertigt meiner Meinung nach keinen Preisunterschied von 1000 Euro. Ich hatte ein altes 100 Watt-Vollröhrentopteil und hab es vor kurzem durch ein dreikanaliges Valvestate-Top ersetzt und ich muss sagen, der Valvestate klingt fast besser. Für einen guten Sound brauch man keinen Superamp sondern man muss mit seinem Amp nur gut umgehen, sprich gut spielen können.
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.07.05   #13
    Wie viel was für den Sound ausmacht ist relativ.
    Es gibt Spieler die spielen auf X-beliebigem Equipment und klingen trotzdem gut!


    Es ist jedoch aufjedenfall so das der ´richtige Amp´ ein Quantensprung im Sound ist...(genauso verhält es sich mit Gitarren....und der Technik:rolleyes: )
     
  14. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 23.07.05   #14
    Na ja der Sound kommt aus den Fingern... bisher habens meine Finger nicht geschafft nen verzerrten sound hinzukriegen...Ich denke was du meinst ist der Ton, oder anders gesagt: Ein mörderequipment macht einen nicht zum Mördergitarristen.
     
  15. rock_on

    rock_on Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 23.07.05   #15
    Seid ihr bekloppt hier mit Zahlen um euch zu schmeissen? Ein guter Gitarrist kriegt aus nem Billigamp auch was halbwegs gutes raus. N schlechter Gitarrist aus dem teuesten Equipment nix. Müsste also wenn dann ne Formel zur Berechnung geben und keine fixen Werte.
     
  16. --destroyer--

    --destroyer-- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 23.07.05   #16
    denk ich auch
    wenn man nen blutigen anfänger an ne riesen PA usw hängt heißt das nicht das der die Bude rockt

    also ich spiel zurzeit über ne ziemlich kleine PA und für mich is en gescheites fx auch wichtig
    wobei ich letztes auch mal an ner fetten marshall vollröhre (ohne fx) gespielt hab und es hat sich 1000mal geiler angehört:great:
    ich denk man sollte sich ungefähr überlegen was man ausgeben will und dann verschiedene modelle in dieser Preisklasse anspielen
    wenn einem davon nix gefällt muss man halt noch ne weile sparen
     
  17. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 23.07.05   #17
    Nach dem Gitarristen hat der Verstärker wohl am meisten Einfluss auf den Sound.
     
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.07.05   #18
    Es kommt drauf an, wenn einer nur Powerchords spielt isses eigentlich egal ob der typ jetzt extrem erfahren oder noch n halber neuling is, übers gleiche Equipment wirds net großartig anders klingen. Wenn sie dann ein solo spielen müssen, beide das gleiche, spätestens dann macht sich die Erfahrung und das Können bezahlt, es wird einfach besser, runder und ausgefeilter klingen wenns der erfahrene spielt.

    Aber nichtmal Joe Satriani und Co. bekommen aus den Peavey Rage´s und KUSTOM´s dieser Welt einen guten sound raus, auch bei denen wirds beschissen klingen, guter Spieler hin oder her ...
     
  19. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.05   #19
    Ich hab ehrlich gsagt net gedacht, mir im moment einen neuen amp zuzulegen (brauch erst mal ein effektgerät und hätte gern eine zweite e-gitarre); es ist daweil für mich auch net so wichtig, weil ich im prinzip nur daheim spiel; es war nur eine frage der interesse halber und sollte ich meine zwei "wünsche" gekauft haben, dann möchte ich mir schon nen gscheiten amp anschaffen ...

    um zur diskussion mit den prozenten zu kommen :D: ich glaub, dass der gitarrist das wichtigste ist! (meine persönliche Meinung ;) )
     
  20. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 24.07.05   #20
    der sound kommt aus dem equipment,der TON aus den fingern!!

    und auch powerchordgeschrammel (besonders mit palmmuting) hört sich auf nem gescheiten amp bei nem anfänger merkbar schlechter an als bei nem erfahrenen
     
Die Seite wird geladen...

mapping