wirbel lackieren?

von rockbar(er), 25.02.08.

  1. rockbar(er)

    rockbar(er) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    29.05.11
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #1
    hallo!
    hab eine tennessee J-200 (http://ymak.de/shop/popup_image.php?pID=5967)
    und bin äußerst zufrieden und immer wieder beeindruckt vom großartigen klang den ich mir hier für wenig geld nach hause holen durfte.
    das einzige was mich stört ist die farbe der wirbel. ja, klingt komisch, ist aber so
    dieses grün ist schrecklich...
    neue wirbel zu kaufen wäre eine option mit der ich mich auch schon beschäftigt habe aber das wäre dann doch zuviel geld das ich ausgeben müsste nur weil mir die farbe nicht gefällt, funktionieren tun sie ja einwandtfrei ...
    deshalb zu meiner frage.
    kann man die wirbel lackieren?
    vielleicht mit einem sprühlack? wenn ja, gibts da einen der da besonders geeignet ist dafür? bzw sollte ich die dann nicht gleich 2,3 mal lackieren damit sie nicht wieder so schnell abgeschlagen werden?
    hat irgendwer erfahrung damit?
    danke schonmal
    lg
    michi
     
  2. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 25.02.08   #2
    Bei zahlreichen Mechaniken kann man die Flügel austauschen (und den "Kern" der Mechaniken belassen). Evt. geht das auch hier, das wird aus der Beschreibung Kluson-Style nicht deutlich.

    Die Wirbel lackieren? Da wäre ich skeptisch - allerdings, wenn man die Flügel austauschen kann, wäre es einen Versuch wert. Allerdings musst du sehen, was für ein Lack überhaupt in Frage kommt. Am ehesten vermutlich 2k-Lack, der aber auch teuer ist und dessen Verarbeitung sehr sorgfältig erfolgen muss. Ich denke - am besten Flügel tauschen oder Finger weg.
     
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.802
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 26.02.08   #3
    Hmm, die Idee mit den Austausch der Flügel ist eine gute Idee - falls möglich.

    Die etwas andere Methode: :D
    Wenn Du die Kunststoff-Flügel einige Zeit in die pralle Sonne oder unter eine Höhensonne legst, dass ist die Farbe vermutlich futsch, also verblasst.
    Eine Gitarre sollte man natürlich nicht in die Sonne knallen, Du könntest aber die ganzen Mechaniken abschrauben und wieder dran machen.
    Die Flügel alleine wäre natürlich praktischer, aber die lassen sich vermutlich nicht so leicht ohne Bruch des Kunststoffs entfernen.

    Beim Lakieren bin ich auch sekptisch.
    Mehrere Lackschichten könnten auf so einem Kunststoff auch wieder zusammen abbrechen.
     
  4. rockbar(er)

    rockbar(er) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    29.05.11
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #4
    einfach in die sonne legen?
    na dann werd ich das probieren . scheint noch am unaufwändigsten ..
    abnehmbar sind sie nämlich nicht .. also nicht ohne rohe gewalt und das hab ich mich dann nicht mehr getraut .. wenn das plastik bricht ist halt auch scheisse ..
    aber danke für die hinweise
    lg
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.802
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 26.02.08   #5
    Ja, wie lange das dauert hängt natürlich vom Typ der Farbe ab.
    Du weißt ja wie das ist, wenn farbige Kunststoffteile in der Sonne liegen.
    Einige sind nach einem Tag bereits blasser, bei anderen dauert es auch sehr lange, also schnellen Erfolg kann ich Dir nicht garantieren.
    Im Sommer bei höherer UV-Last ist der Erfolg natürlich größer.
    Der Versuch wäre auf jeden Fall kostenneutral und umweltfreundlich. :)

    Ein richtiger UV-Strahler würde natürlich mehr bringen.

    Aber nicht das Instrument sondern nur die abgeschraubten Wirbel in die Sonne legen. :p
     
  6. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 26.02.08   #6
    Vorsicht, auch Plastik kriegt "Sonnenbrand", soll heißen, dass starke UV-Strahlung zum Verspröden führen kann. Außerdem können bei exzessiver Bestrahlung auch der Lack bzw. im Extremfall das Holz darunter Schaden nehmen.
     
  7. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.802
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 26.02.08   #7
    Ja, da ist ein gewisses Risiko da.
    Kommt halt darauf an, ob die Farbe schnell auf UV reagiert ober ob er die Dinger ewig in die Sonne legen müsste. Aber ich denk zweiteres wird er schon deshalb nicht machen, weil er ja auch auf dem Instrument spielen will.

    Ich hatte ja geraten für so einen Versuch die ganzen Wirbel ab zu schrauben um Gitarre/Holz von vorn herein gar nicht zu gefährden.
     
  8. rockbar(er)

    rockbar(er) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    29.05.11
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.08   #8
    [QUOTE

    Ich hatte ja geraten für so einen Versuch die ganzen Wirbel ab zu schrauben um Gitarre/Holz von vorn herein gar nicht zu gefährden.[/QUOTE]

    ja, anderes trau ich mich eh nicht..
    wirbel schraube ich natürlich ab :)
    lg
     
  9. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 27.02.08   #9
    Hmm, richtig lesen hätte geholfen;-) Sorry!
     
Die Seite wird geladen...

mapping