Wiring P-Rails u.a.

von gmc, 12.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    638
    Erstellt: 12.01.16   #1
    Hallo zusammen,

    neues Jahr, neues Projekt :D
    Diesmal wird ein Partscaster mit einer extrem vielseitigen Schaltung gebaut.
    Es gibt einen Strat-Body (Erle) mit Ahorn/Palisander Hals, die farblichen Specs brüte ich noch aus, könnte auf Beizen und Ölen hinauslaufen.
    Für die PUs habe ich mit folgendes vorgenommen:
    Seymour Duncan P-Rails an Hals und Neck
    Seymour Duncan Vintage Rails in der Mitte
    Es gibt 2 Switches (On-Off-On), zum Schalten der P-Rails je in die Option 1. Single Coil, 2. Humbucker und 3. P90
    Ein 5-Wege Standard Switch soll die klassische Strat-Schaltung bieten
    und da ich die option Bridge+Neck sowohl Bridge+Neck+Middle haben will noch einen Switch (On-Off) zum zuschalten des Neck-PU.
    Ferner Master Volume und Tone.
    Ich habe mit mal die Schaltung zusammengepinselt und es wäre klasse, wenn ein Elektro-Guru mal kurz drübersehen würde und grobe Schnitzer entlavt.
    Eigentlich sollte es passen ...

    Vielen Dank vorab
     

    Anhänge:

  2. gmc

    gmc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    638
    Erstellt: 13.01.16   #2
    Ping ...
     
  3. GeorgeB

    GeorgeB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.13
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Dickes B
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    5.286
    Erstellt: 14.01.16   #3
    Ich sehe erstmal keinen Fehler, sollte passen.
    Ob der Vintage-Rail in Parallel-Verdrahtung optimal ist, könnte fraglich sein, evtl fügt er sich seriell besser ein, auch wg. den 500k-Potis.
    Bei Strats (mit Pickguard) empfehle ich immer die Schaltung erstmal ausreichend lange extern zu testen (PU-Kabel durch das oberste Poti-Loch führen) bis die Schaltung so steht wie man sich das vorgestellt hat. Brummt zwar mehr und ist mit den raushängenden Eingeweiden natürlich suboptimal, aber besser als jedesmal das PG ausbauen zu müssen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. gmc

    gmc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    638
    Erstellt: 14.01.16   #4
    Hey danke! Ich gebe Dir absolut recht, das Pickguard bleibt für alle Schaltungstests erst mal unmontiert, da hab ich auch meine leidvollen Erfahrungen.
    Ich teste das immer mit dem Schraubenzieher, damit hat man schonmal die Funktionalität abgedeckt.
    Ich hab mir lange überlegt, ob ich die Vintage Rails noch einbauen soll aber wenn schon eine extrem flexible Gitarre, dann halt auch mit Middle.
    Parallel/Seriell wäre evtl noch eine Option dafür, dann wird es aber langsam unübersichtlich ;-)
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.01.16 ---
    wobei seriell wäre es dann ja wieder ein HB-ähnlicher Sound, den ich eigentlich schon an Neck und Bridge habe ... EDIT und ich möchte in Pos. 2 und 4 in Richtung klassische Strat Sounds gehen
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.01.16 ---
    grundsätzlich sollten die geplanten Schaltoptionen brauchbar sein, es gibt zumindest in USA loadad Pickguards genau in dieser Pickup/Schaltungs-Zusammenstellung, die schalten allerdings die P-Rails durch wilde Push/Pull Kombination der beiden Tone-Potis und den Neck-PU durch Push/Pull am Volume Poti .. was sich sicher keine Sau merken kann.
     
  5. GeorgeB

    GeorgeB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.13
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Dickes B
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    5.286
    Erstellt: 14.01.16   #5
    Wie gesagt, du hast 500k-Elektronik. Vom SD Quack-Bucker (konzeptionell ähnlicher PU) weiß ich, dass er in parallel an einer 500k-Elektrik zu pervers 'quackt', und dann auch extrem wenig Output hat.
    Letztlich wird es der Versuch zeigen, welche Variante dann im Verbund mit den anderen PUs am besten klingt.

    Mini-Toggles an Gitarren mag ich persönlich nicht so, is mir zu fragil und nicht so einfach on-the-fly zu bedienen. Ich hab mit Push/Push-Pots meine Ideallösung gefunden.... jeder wie er mag....
     
  6. gmc

    gmc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    638
    Erstellt: 14.01.16   #6
    mmh, ich hab den Duckbucker in einer HSS-Strat (auch Middle) und dort schlägt er sich eigentlich prima mit 500k-Potis.
    Muss ich dann austesten ...
     
  7. gmc

    gmc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    638
    Erstellt: 15.01.16   #7
    Hab mich nun für ein kleine Variante entschieden:
    Ich nutze doch 2 Tone Potis, das zweite wird ein 250k Push-Pull und ist für Tone-Regelung des Middle-PU und zuschalten des Neck-PU zuständig, ersetzt dann den einen Switch und macht die Tone-Regelung für den Vintage Rails.
    Sieht dann optisch zudem etwas aufgeräumter aus.
     
  8. gmc

    gmc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    638
    Erstellt: 15.02.16   #8
    Ich möchte mal kurz ein Update dazu geben, mittlerweile habe ich das Projekt in Umsetzung.
    Eine kleine Variation gab es doch noch: der Body ist nun kein Erle geworden, sondern Mahagony - das verträgt sich mit P90 wohl besser, zudem habe ich das noch nicht ;-)
    zudem kein Tremolo sondern Strings through Body.

    Die Schaltung hat auch eine Variante bekommen, es blieb bei den 500k Potis, nur kann ich nun per Schalter den Vintage Rails parallel und seriell schalten.
    Ich muß sagen, der Vintage Rails ist richtig genial, dabei wird er durch die 500er Potis nie schrill, seriell klingt er nur fetter und parallel mehr nach vintage Strat - beide Sounds sind prima und brauchbar.

    Natürlich sind das schon fast übermütig viele Schaltmöglichkeiten, aber ich wollte einfach mal so ein Experimentierteil.
    Was ich nicht ganz verstehe, dass man über die P-Rails so wenig hört, alle drei Grundsounds (Single-Coil, P90 und Humbucker) sind je absolut geil, P90 und Humbucker haben es mir (gerade in der Zerre) besonders angetan.
     
  9. gmc

    gmc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    638
    Erstellt: 15.02.16   #9
    weia, hab gerade mal nachgerechnet, das sind ja sagenhafte 47 (!!!) in Worten SIEBENUNDVIERZIG Schaltmöglichkeiten :rock::juhuu:
     
Die Seite wird geladen...

mapping