Wohin mit dem Pin für den Gurt (Dread ohne Cutaway)?

von Der gute Fee, 04.07.18.

  1. Der gute Fee

    Der gute Fee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.495
    Erstellt: 04.07.18   #1
    Das ist vielleicht ein törichte Frage, weil es keine richtige Antwort gibt. Vielleicht hat aber doch wer ne Regel?

    Ich hab früher in eine billige Minijumbo und eine Dreadnought, beide sehr billig, einfach mit Vorbohren Schrauben und Pins in den Hals gerotzt, Gurt hängt, die Gitarre waren eh spielmäßig immer Kampf, geht schon.
    Jetzt hab ich eine Sigma, günstig, aber toll spielbar, Sound super. Wo hau ich den Pin in den Halsfuß? Wenn er im Weg ist - halb so schlimm, ich hab Riesenfinger und bin sehr akrobatisch. Ich will die Gitarre aber nicht halten müssen und nicht am Headstock hängen haben, da die Position null passt. Habt Ihr da ne Empfehlung?
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.441
    Zustimmungen:
    3.928
    Kekse:
    52.990
    Erstellt: 04.07.18   #2
    Versteh ich nicht ganz.
    Der Gurt mit dem (meist beiliegenden Bändel) am Headstock ist die Methode, wie die Gitarre einfach optimal ausbalanziert hängt.
    Es mag ja Gründe geben, den Gurtansatz an den Halsfuß zu legen, ab so schön hängt die Gitarre damit aber mMn nie.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    59.444
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.180
    Kekse:
    230.419
    Erstellt: 04.07.18   #3
    Ist aber imho vel bequemer ... und der Gurt bzw. der Schnürsenkel stört nicht beim Spiel in den tiefen Lagen.

    Ich habe in den letzen Jahren mehrere Gitarren mit einem Gurtpin am Halsfuß versehen (sogar meine edle Martin ;) ) und habe keine dieser Aktionen bereut.

    Der Pin wird dabei auf der "unteren" Seite (vom Spieler wegzeigend) des Halsfußes angebracht:

    Halsfuß James Gurtpinposition.jpg

    Diese Position hat sich für meine Hände am besten bewährt.

    Beim Anbringen muss man darauf achten, dass das Loch genau senkrecht zur (gewölbten!) Oberfläche des Halsfußes angebracht wird, sonst steht der Pin schief.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Der gute Fee

    Der gute Fee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.495
    Erstellt: 04.07.18   #4
    Ich muss für mein Spiel, ob mit Pick oder Fingern, immer mit dem rechten Arm zu weit nach "hinten". Eigentlich pick ich nur Nähe Steg, weil mein Buddy Akkorde strummt und das sich vom Sound so toll ergänzt. Wenn die Gitarre am Bändel am Head hängt, ist sie mittig und ich schieb sie mit dem rechten Unterarm nach links. Komische Erklärung, sorry. Ich will den Hals nach links, aber keine 5 Löcher in den Halsfuß bohren, bis sie sitzt. Kein Kippeln! Ich spiel zu 90% Picking in 8teln oder schneller mit Pick oder Fingern nah am Steg (ist halt unser Sound), im Sitzen geht das.

    @peter55 , genau! Aber von Decke zu Boden, wo genau?
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    59.444
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.180
    Kekse:
    230.419
    Erstellt: 04.07.18   #5
    Sry, Post zu früh abgeschickt, Bild fehlte noch ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Der gute Fee

    Der gute Fee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.495
    Erstellt: 04.07.18   #6
    Cool, das ist sehr weit Richtung Decke, aber vielleicht ist das die Lösung. Bei meiner Plauze dürfte das tatsächlich zu einer ziemlich geraden Haltung führen. Der Stil ist irgendwo zwischen Banjo und Black-Metal-Solo... aber es sieht sinnig aus.

    Der Pin also flach zur flachen Decke?
     
  7. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    59.444
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.180
    Kekse:
    230.419
    Erstellt: 04.07.18   #7
    Flach zur Decke?

    Nee, wie ich oben schrieb senkrecht zur Oberfläche vom Halsfuß ...
     
  8. Der gute Fee

    Der gute Fee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.495
    Erstellt: 04.07.18   #8
    Okay, Halsfuß ist flach zum Boden, deine Schraube sitzt weit oben. Muss ich mir die Position erfühlen? Bin tatsächlich etwas ratlos... oder versteh ich Halsfuß falsch?
     
  9. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.721
    Kekse:
    21.432
    Erstellt: 04.07.18   #9


    Ich finde, der Mann erklärt das recht gut. Ich hab das bei ein paar meiner Billigheimer gemacht, aber bei meiner Martin trau ich mich auch noch nicht ...

    Da spielte ich gerade mit Schnürsenkel-Gurt. Geht zwar aber die hängt mir da zu weit in Richtung Schlaghand.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. SlowGin

    SlowGin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.10
    Beiträge:
    99
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    180
    Erstellt: 04.07.18   #10
    Gurtpin am Halsfuß ist für mich die beste Option. Habe ich auch nachträglich bei div. hochwertigen Gitarren angebracht. Alles kein Problem.
    Aber bitte IMMER passend vorbohren. Wer da vielleicht selbst nicht ganz so geschickt ist oder bedenken hat, dem hilft auch ein Gitarrenbauer günstig weiter.
     
  11. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    2.809
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    20.446
    Erstellt: 04.07.18   #11
    In Frage käme auch die Installation hinten am Halsfuß:

    Gurtpin.jpg

    Hat den Vorteil, dass man in eine gerade Fläche bohren kann, und meiner Ansicht nach hängt der Gurt auch besser und muss sich nicht so verwinden. Aber das ist sicher Geschmackssache.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    59.444
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.180
    Kekse:
    230.419
    Erstellt: 04.07.18   #12
    Bei dieser Variante habe ich persönlich das Problem, dass das Instrument nach vorne (von mir weg) kippen will ...

    Bei E-Gitarren (-> Gibson SG) mit dünnem Korpus ist das ok, bei einer A-Gitarre mit dickem Korpus finde ich das unpraktisch.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. hermanson

    hermanson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.13
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    363
    Ort:
    mittelfranken
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.448
    Erstellt: 04.07.18   #13
    Ich komme mit "hinten am Halsfuß" gut zurecht. Würde aber vor dem Bohren messen ob der Koffer für die Gitarre + Halspin anschließend nicht zu flach ist.
     
  14. Der gute Fee

    Der gute Fee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.495
    Erstellt: 04.07.18   #14
    Danke Toni, aber Peter schrub es schon. Hinten in den Hals ist nix für mich, hab ich an ner anderen gemacht, kippt ab.
    Werde es wohl wie auf Peters Foto machen, scheint logisch und stört nicht, weil ich da oben eh so spiel, dass ich den Daumen voll weg klapp, ab Bund 12 kein Gegendruck, dit bremst nur:)
    Mein Kumpel hat aber Pin von hinten und heute die Locks auf meiner Strat entdeckt. Kennt Ihr so was in flach?
     
  15. wamafi

    wamafi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.12
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.18   #15
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.678
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.132
    Kekse:
    57.505
    Erstellt: 06.07.18   #16
  17. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    1.566
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    7.111
    Erstellt: 16.07.18   #17
    Hi,

    Gurtpin Bohren...uiuiui, Alarmglocken!

    Nein, nicht für alle bisher beteiligten, da ist soweit alles gut und die von Peter dargestellte Variante, als auch eine mit Pin weiter weg von der Griffbrettkante, sowie "hinten am Halsfuß" erlaubt...

    Jedoch (und hier sind wieder die Alarmglocken!) an alle Mitleser, die das gleiche vor haben:
    Es gibt Gitarren (und das sind nicht wenige!) wo man nur an wenigen Stellen des Halsfußes überhaupt bohren kann, da deren angeschraubte Hälse (!) dort Metallgewinde oder deren Gegenstücke enthalten! Da draufzubohren ist sehr schlecht!

    Mir fällt dazu Furch, Seagull, Art&Lutherie, Simon&Patrick, Norman, Lakewood(!) ein, es gibt noch mehr davon.
    Das ist auch der Grund, warum zB. Lakewood diese Montageanleitung auf der Page haben...damit man nicht aufs Metall bohrt!

    Es gibt einen groben Ansatzpunkt wie man das erkennen kann:
    Wenn man durchs Schalloch Richtung Halsansatz peilt sieht man den Klotz des Halsfußes. Ist darauf eine Abdeckung oder ein Modell-Sticker angebracht, dann verschliesst das den Blick auf diese Verschraubung (Typenaufkleber bei Lakewood, Holztäfelchen bei Striebel usw...)-dann auf keinen Fall vor näherer Erkundung bohren.
    Wenn du bei deiner Sigma hier guckst, siehst du nur den blanken Klotz...dann kannst du davon ausgehen, dass der Hals eingeleimt ist...ohne Schrauben oder Gewindehülsen drin.

    Gruss,
    Bernie

    (der schon 100te Löcher in Halsfüsse aller Preisklassen gebohrt hat)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    2.809
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    20.446
    Erstellt: 16.07.18   #18
    Um die Lage von evtl. vorhandenen Schrauben rauszufinden, kann auch ein starker Magnet ganz gute Dienste leisten. Wenn man mit dem den Halsfuß "abfährt", merkt man auch oft, wo die Metallteile verborgen sind.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping