Wüstensound

von SteveStoner, 14.08.07.

  1. SteveStoner

    SteveStoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    31.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #1
    hallo zusammen,
    ich bin neu hier und muß erstmal ein kompliment für dieses gelungene forum loswerden::great:
    nun zu meinem problemen:
    1.
    ich habe einen laney gh 100l mit einer 4x12 marshall box mit vintage speakern. das teil habe ich mir ca. vor 14 jahren gekauft, weil ich da auf hardcore und son zeug stand. da ich jetzt mehr auf stoner stehe und auch in einer entsprechenden band spiele, ist natürlich ein gescheiter wüstensound angesagt. der laney hat aber leider mehr so einen kratzigen sound, welcher auch nicht mit effektgeräten zu beseitigen ist (megadistorsion), dann wird's eher matschig und breiig. ich hätte gerne einen kyuss ähnlichen sound. ist es möglich durch einen röhrenwechsel den sound entscheidend zu verändern. wenn ja, welche röhren empfehlt ihr mir?
    2.
    das zweite problem nervt extrem, kann sein, dass es sich nur um ein kontaktproblem handelt. wenn ich die mühle anschmeisse und ein paar minuten spiele, gibt es manchmal einfach soundaussetzer, dass heißt ich schrammel stumm weiter, dann kommt der sound irgend wann wieder und das ganze wiederholt etc... vor allem, wenn ich hart in die seiten haue oder mit der tretmine von clean auf verzerrt schalte, neigt der amp zu diesem verhalten.
    nerv..
    sagt mir bitte nicht, ich soll das dingen wegschmeissen und mir einen ordentlichen amp kaufen, würde ich gerne, habe aber keine kohle im moment für derartiges.
    so, hier soll mein roman dann auch sein ende finden. für antworten bin ich sehr dankbar,
    schönen tag noch,

    bis die tage
    SteveStoner
     
  2. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 14.08.07   #2
    Du könntest einen passenden (evtl. Modeling-)Preamp kaufen und den über die Endstufe betreiben. Ich denke nicht, dass dich der Röhrenwechsel entscheidend weiter bringen würde.

    Wenn du etwas sparen kannst würde ich mal richtung Diezel VH-4 und ähnliches die Augen und Ohren offen halten.
     
  3. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 14.08.07   #3
    hmmmmm, also fuer stoner sound wuerde ich keinen megadistortion benuetzen, und ich denke auch das du um pedale nicht vorbei kommst,wie oben schon erwaehnt glaub ich auch nicht das dir ein roehrenwechsel soviel bringt, wobei erstmal mein tipp waehre gain eher weniger zu dosieren und einige fuzz und overdrive pedale probieren und dann denke ich auch das du der wueste nen stueck naeher kommst...

    also wenn wir schon tips geben, vh-4 na ja, da wuerde ich dann schon eher alte ampeg (v4b), fender(bassman), marshalls, orange (auch die neuen) empfehlen da sie sehr gut mit pedale harmonieren

    ps>>was fuer ne gitarre wird den gespielt??
     
  4. Adrenochrome

    Adrenochrome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    4.049
    Erstellt: 14.08.07   #4
    Hi,
    bei den Ausetztern würd ich auf kalte Lötstellen tippen, immerhin treten sie ja immer dann auf, wenn die Box mehr "rumpelt". Zum Sound; also ich kenne mich in Sachen Stoner Rock eigentlich überhaupt nicht aus, aber von dem was Wikipedia und Youtube so sagen würde ich dir empfehlen mal mit 15" Lautsprechern (Bassboxen ohne Piezo) zu experimentieren. Ansonsten möglichst wenig Höhen und wenig Hochmitten reindrehen. Und vor allem, wie schon gesagt, weniger Gain ist mehr, und mehr Gain sind mehr kratzige Höhen ;)
     
  5. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 14.08.07   #5
    sry, für die nachfrage, aber was ist denn bitte schön ein "wüstensound"?? kann mri darunter gar nichts vorstellen.
    wegen den aussetzern: passiert das auch bei anderen gitarren und anderen kabeln?? das würde ich zuerst ausprobieren, weil du ne defekte lötstelle in der gitarre selbst schnell reparieren kannst und ein neues kabel kostet auch nich die welt. hast du noch nen anderen gitarristen in der band?? der könnte dich ja mal deinen amp an seine box anschließen lassen, dann merkt man noch, obs die box eventuell wäre. ansonsten mal einen techniker aufsuchen und amp und box checken lassen, der wird dann schon wissen woran es liegt und es auch reparieren.
    gruß
     
  6. Kueh

    Kueh Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.08.07   #6
    ich spiel selber in ner stonerrock band und kann mir sehr gut vorstellen was du suchst.
    soll es nun ein stonersound werden oder "der kyuss sound"?

    Also generell empfehle ich dir solos mit halspickup zu spielen.
    Dann kann ich dir nur ne fette und schwere les paul ans herz legen und distortion PUs!

    Ich selbst spiel nen ENGL Blackmore und spiel ne Epiphone LP Custom mit nem
    Dimazio Super II am Hals und nem DImarzio D Activator in der Bridge.
    Ich spiel für den rythmussound (auch clean) beide PUs zusammen, wobei der D Activator etwas weiter rausgeschraubt ist. Ergibt einen Sehr fuzzigen Sound.
    Stonersolos spiel ich nur mit Super II, schreiende Wah geschichten ala Orange Goblin wieder mit beiden oder nur mit dem D Activator.
    Psychedelic Sounds meist auch mit dem Super II.

    Dann habe ich gut mitten drin, etwas weniger bass (das macht unser bassmann mit seinem Ampeg ;) ) und auch den contour schalter am blackmore (nochmal ertwas mittiger).
    Ich find mittig ist wichtig beim stoner.

    dann wie gesagt nicht so viel gain, weniger ist mehr! das klingt differenzierter und richtig dick! machen Fu Manchu auch bei ihren aufnahmen!

    Der Super II is ein klasse pickup für stoner wie ich finde! Solltest du mal ausprobiern!

    Dies ist aber nicht der typische Kyuss sound, sonder halt "unser" band sound ;)
    geht sehr steil richtung wüste! wir haben ein fuzzigen sound, ohne treter oder EQs oder sonstiges!

    Das würde ich dir Empfehlen. Ansonsten Amps ala Fender Hot Rot Deville. Die sind mehr "vintage".
     
  7. ThePolice

    ThePolice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 14.08.07   #7
    Das mit dem Ausfall des Sounds hatte ich auch. Das ist eine typische Laney krankheit: Kalte Lötstellen an den Ausgangsbuchsen! Also einfach mal alle Lötstellen an den Klinkenbuchsen nachbessern. Danach ist das Problem meistens schon behoben. Arbeitsaufwand von ca. 15 min.

    Mfg,

    ThePolice
     
  8. Don_Psycho

    Don_Psycho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 14.08.07   #8
    Ich selbst experementiere gerade im Stoner Rock / Metal bereich etwas rum und bin mit meinem kürzlich günstig erworbenen jcm800 2203 Top sehr zufrieden :cool:
     
  9. Apfelkrautwurst

    Apfelkrautwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    968
    Erstellt: 14.08.07   #9
    z.B. http://youtube.com/watch?v=Fc-7FXzbeA0
     
  10. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 15.08.07   #10
    Hi, ich spiele selber nen Laney GH50L. Auch wenn ich den Sound aus dem Video nicht grad doll finde hab ich mal bisschen rumprobiert:

    Versuchs mal (wie bereits erwähnt) mit wenigen Höhen, Gain so bei 5 und Presence raus. Das sollte dich schon ein ganzes Stück weiterbringen. Drive musste nichtmal anmachen, wenn dann aber nicht viel weiter aufgedreht als das Gain-Poti. Auch das Tone-Poti an der Gitarre kannste hier ganz gut nutzen um noch näher dran zu kommen. Welchen PU du dann nimmst, musste selber mal ausprobieren, bei mir wurde es am Hals-PU schnell zu Dumpf und mulmig, da hab ich mehr den Neck mit bisschen Tone-Poti spielerei genommen.

    Also mMn brauchste nicht unbedingt nen neuen Amp, gibt doch eh nix besseres als Laney ;)

    Wegen den Aussetzern beim Spielen: Check mal alle Kabel (also andere ausprobieren), wenn das nix bringt mal in die Gitarre und die Box reingucken (das geht auch noch ganz gut, wenn man weniger Ahnung davon hat). Wenn du jetzt den Fehler immernoch nicht gefunden hast, ist es wahrscheinlich die "typische Laney-Krankheit" (s. ThePolice).
     
  11. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 15.08.07   #11
    sorry, aber ist de neck pu nicht der hals pu? :rolleyes:

    mfg
     
  12. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 15.08.07   #12
    also habe diesen sound zufällig gefunden an nem marshall mit voller verzerrung und zugedrehtem tonepoti an der ibanez sz. geht ganz gut, wenn man noch runterstimmt sollte das amtlich klingen.
     
  13. Garage Gitarrero

    Garage Gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    950
    Ort:
    48°51'30.17''N / 2°17'40.31''E
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    4.250
    Erstellt: 15.08.07   #13
    Vielleicht hat er eine zweihalsige Gitarre. Der eine Teil ist deutsch, der andere englisch?!? :D
     
  14. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 15.08.07   #14
    So siehts aus. Und diese Gitarre nennt man in Insiderkreisen "Denk-/Schreibfehler" :screwy:.

    Gemeint war natürlich der Bridge-PickUp :p
     
  15. SteveStoner

    SteveStoner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    31.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.07   #15
    erstmal vielen dank für die zahlreichen antworten!
    also die ursache für die ausfälle muss, wie thePolice schon beschrieben hat, an kalten lotstellen liegen. das hatte der schon 2mal, vor einigen jahren. wenn ich nachher zum proben fahre, werde ich dass mal an den buchsen kontrollieren. gitarren- und kabeltausch habe ich natürlich auch schon gemacht, was auf einen amp-fehler schliessen ließ.
    zum sound: da ich meistens mit einer tretmine spiele, ist der gainregeler schon stark zurückgedreht, also so bei 3-4 (natürlich im cleankanal). gerne würde ich über den ampeigenen zerrer spielen, doch wenn ich dann mal clean spielen will, ist der cleansound zu angezerrt, da beim dem laney leider nur ein gainregler für beide "kanäle" existiert. ist natürlich mist, aber damals war mir das wie gesagt egal, sowas wie clean war für mich nicht wichtig :)
    die sache mit den pu's klingt sehr interessant. ich spiele jetzt eine morrison aus den 70er (les paul kopie), die einen sehr weichen leicht dumpfen klang hat, mehr dampf wäre gar nicht so schlecht.
    aber wie soll man die pu' denn testen, gitarren anspielen die die verbaut haben, klingen doch sowieso ganz anders??
    scheiß wetter!
     
  16. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 15.08.07   #16
    volume regler an der klampfe benuetzen
     
  17. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 15.08.07   #17

    Jetzt kommt Trick 17 der Laney GH Serie:

    Probier mal folgendes aus: Stell den gewünschten Sound mit EQ und Presence, sowie dem Grad an Verzerrung am Gain-Poti ein (sollte mMn für den Sound den du haben möchtest reichen, ist aber geschmackssache!), wenn du jetzt mit Drive AUS spielst, hast du deinen Verzerrten Sound. Für den Clean Sound machst du jetzt Drive an und regelst den Drive Regler soweit runter, bis es Clean wird. Das klappt eigentlich :great:
    Damit sollte auch der Bodentreter überflüssig werden.

    Damit wird der Drive zwar zweckentfremdet, aber naja, es dient der Sache und wenn du ihn eh nie genutzt hast, haste mit Bodentreter dann sogar 4 Kanäle ;) 1. Clean (also Drive an); 2. 1.mit Treter; 3. Verzerr-Kanal (also Drive aus); 4. 3. mit Treter

    EDIT:
    Auch noch ne Möglichkeit, aber Verändert halt den Sound, da gehen oft Höhen bei drauf.
     
  18. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 15.08.07   #18
    ok, ich hatte jetzt explizit Deamon Cleaner im Kopf - sowas müsste mit dem VH-4 gut hinzukriegen sien.

    Wenn ich mir dieses gepostet Video anhöre denke ich aber auch, dass man mit anderen vorschlägen besser bedient ist... ;)
     
  19. SteveStoner

    SteveStoner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    31.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.07   #19
    @LastR@g3:
    1.was is denn "EQ"? einen solchen regler habe ich gar nicht.
    2.der drive regler hat bei mir leider keine auswirkung auf den cleankanal
    habe aber heute noch mal den sound neu eingestellt: wenig gain, viel mitten..so ist das cleankanalproblem auch gut behoben, leider ist dann natürlich der cleansound viel leiser als der verzerrte.
    das teil war so krass teuer und ich war zu doof auf sowas zu achten. jugendsünde!
     
  20. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 16.08.07   #20
    "EQ" heißt ganz einfach equalizer und meint die potis: bass middle treble.
     
mapping