Yamaha Magicstomp

von DestroyerTM, 29.03.04.

  1. DestroyerTM

    DestroyerTM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.04
    Zuletzt hier:
    8.07.07
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.03.04   #1
    Hallo,

    hat den jemand? Wie sind die Effekte? Funktioniert die USB-Verbindung gut?
    Über eure Meinungen und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

    MFG
    Tobias ;)
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.03.04   #2
    hast du schon mal da nachgelesen?:

    http://www.harmony-central.com/Effects/Data/Yamaha/UB99_Magic_Stomp-01.html

    Soweit ich das auf die Schnelle überblicke sind die meisten Benutzer mit den Sounds sehr zufrieden.
    Gibt auch eine Seite vom Hersteller mit Hörbeispielen.
     
  3. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 02.04.04   #3
    Tut mir leid dass ich jetzt erst antworte, aber ich hab den Thread eben erst entdeckt.

    Jedenfalls, ich hab den/die/das Magicstomp und kann es nur wärmstens empfehlen. Die Effekte klingen allesamt exzellent, kein einziges der Presets klingt irgendwie billig oder rauscht gar. Viele meinen, das Gerät habe Rack-Qualität, was ich mangels Erfahrung nicht beurteilen kann.

    Zur Verfügung stehen dir fast alle Effekte, die du dir wünschen könntest: von Clean über Crunch, Blues-Lead, 70's Brit Sound bis zur härtesten Metal-Zerre gibt's alle Sorten von Verzerrungen, dazu etliche Reverbs, Delays, Chorus, Flanger, Phaser... Auch ausgefallenere Dinge wie Ring Modulation, Filter-Effekte und viele SFX sind mit dabei. Schließlich gibt's noch Cabinet Simulations für direktes Aufnehmen oder zum direkt in die PA-Anlage gehen. Das Einzige, was ich schon schmerzlich vermisse, ist ein Wah.

    Zum Programmieren brauchst du halt immer einen PC, wenn dich das nicht stört, dann ist das auch kein echter Nachteil. Ich hab zwar die Erfahrung gemacht, dass die USB-Verbindung ein sehr leises Brummen erzeugt (liegt vielleicht auch nur an meinem System); falls du dann aufnehmen willst, musst du halt wieder abstecken, und live wirst du ohnehin kaum einen PC auf der Bühne haben.

    Was mich jetzt noch stört, ist, dass die Website magicstomp.com immer noch nicht die versprochene Patch-Upload-Funktion bietet. Ich hoffe, das kommt bald.

    Ich habe nach etwas Suchen das Teil um 180€ bekommen (neu) und könnte wirklich kaum zufriedener sein: um diesen Preis bekommst du sonst wohl kaum diese Vielseitigkeit und Soundqualität. Ich hab's zwar auch erst nach seit gut zwei Monaten (ist ja noch sehr neu), hab aber bis jetzt wirklich anhaltenden Spaß damit.
     
  4. NovemberRain

    NovemberRain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Thalheim/Wels (Österreich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 03.04.04   #4
    @clemens
    Also das, was du hier erzählst klingt ja recht toll und empfehlenswert ...
    Aber mich machts da ein wenig stutzig, dass das Teil nur 3 Knobs hat! Ich weiß nicht ob ich SO VIELE EFFEKTE mit NUR 3 KNÖPFEN steuern kann!
    Wie bist du damit zurechtgekommen? Funzt das gut?
    Wär nett wenn du noch ein bisschen was darüber erzählen könntest! Spekuliere nämlich zwischen MAGICSTOMP und GT-6 ...

    Ciao!

    Stefan
     
  5. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 03.04.04   #5
    Also, das funktioniert folgendermaßen:

    Die Hauptarbeit beim Programmieren ist ohnehin das Erstellen der Patches am Computer (oder, wenn man dazu zu faul ist, verwendet man halt die Presets :) ). Da kann man aus einer großen Liste von Effekten oder Kombinationen daraus auswählen, z.B. kann ich eine Amp-Simulation nehmen, oder ich verwende eine Zerre mit nachgeschaltetem Flanger, oder ein Delay vor einem Reverb, etc. Man kann die Effekte nicht völlig frei kombinieren, aber die Liste ist lang genug für fast endlose Experimente.

    Jeder dieser Effekte hat nun einige bis viele Parameter, die ich ganz nach Geschmack auf einen der drei Drehköpfe zuweisen kann. Zum Beispiel sind bei vielen Amp-Simulationen standardmäßig Gain, Master und Tone auf die drei Knöpfe gelegt, ich kann aber genausogut die drei Knöpfe mit Bass, Middle und High-Reglern belegen oder was eben der momentane Effekt so anbietet. Sobald ich den Patch also auf den Magisctomp runtergeladen hab, sind diese drei Parameter die einzigen die ich "live" verändern kann.

    Wenn du jetzt beispielsweise live einen Song spielen willst, in dem der Verse leicht angecruncht ist und der Chorus stark verzerrt, dann speicherst du in zwei nebeneinanderliegende User-Slots jeweils die passenden Effekte (die du selbst programmieren kannst oder einfach aus den Presets auswählen). Du kannst die Regler schon vorher so programmieren, dass der Effekt genauso ist, wie du ihn im Song dann brauchst: alles, was du dann noch tun musst, ist, zwischen den beiden Patches umzuschalten. Du musst also eigentlich gar nicht mehr mit den Drehknöpfen herumspielen, sobald du den gewünschten Sound gefunden hast.

    Ich hoffe, das hat die Sache etwas verständlicher gemacht, weitere Fragen beantworte ich gerne.
     
  6. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 03.04.04   #6
    Achja: auf http://www.magicstomp.com/eng/audiodemo/index.html gibt's Audiodemos zu vielen Presets. Da kann man sich auch mal einen Überblick verschaffen.
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 03.04.04   #7
    @clemens

    Was mich am meisten interessieren würde:
    Hat der Magicstomp eine Master output Regelung, um ihn an den Verstärkereingang anzupassen?
    Kann man das Gerät auch z.B. vor einen Marshall schalten der schon einen Eigensound und crunchige Verzerrung hat?
    Bei den meisten Amp-Modellern hört sich das nur gut an wenn man den Amp clean einstellt. Aber ich hab ja einen Marshall nicht um ihn clean zu spielen (meine Meinung ;))
    Ich denke deswegen über das Boss ME-50 nach, das ja als Multieffekt zum Vorschalten gedacht ist, die Sound samples auf der Roland site hauen mich allerdings nicht vom Hocker.

    Danke für eine Antwort

    Gruß Klaus
     
  8. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 03.04.04   #8
    Der Magicstomp hat einen Master Volume-Knob, mit dem man die Lautstärke einstellen kann. (Das ist der Drehknopf rechts neben dem LCD-Display.)

    Wie sich das anhört, wenn du den Magicstomp vor einen verzerrenden Marshall schaltest, kann ich dir auch nicht genau sagen... jedenfalls kann man den Input zwischen Instrumenten- und Line-Pegel umschalten, falls der Amp also ein Effect Loop hat, ist das wahrscheinlich die beste Lösung.
     
  9. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.04.04   #9
    also ich habe heut auf der musikmesse den magicstomp gespielt.....

    verdammt geil.

    also in der presiklasse hab ich noch nie ein so gutes multieffekt gehört.....
     
  10. NovemberRain

    NovemberRain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Thalheim/Wels (Österreich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 03.04.04   #10
    @ BlackZ

    Würdest du das MAGIC STOMP dem GT-6 vorziehen! (Abgesehen davon du hast soviel Kohle ...)

    PS: Wäre nett, wenn du deine Aufnahme von Stairway To Heaven noch mal ins Netz stellen würdest! Hätte mich interessiert wies klingt! ;)


    Stefan
     
  11. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.04.04   #11
    hmmm schwer.... ich würde sagen ja. wenn man bedenkt dass das gt-6 2,709-mal teurer ist... ;)

    wegen der aufnahme, anscheinend ist mein tripod traffic verbraucht oder die haben mich gekickt, hochladen wird schwer....
     
Die Seite wird geladen...

mapping