YAMAHA Motif - Speichererweiterung?!

von Meazza, 14.08.08.

  1. Meazza

    Meazza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #1
    Hallo Freunde der Nacht,

    vielleicht kann mir einer helfen. Ich habe da zwei kleine Fragen...

    1. Ich habe mir einen Yamaha MOTIF 6 Classic zugelegt. Werkseitig hat dieser allerdings nur 4MB RAM-Speicher. Was bringt mir eine Erweiterung mit 2x 32MB SIMM-RAM?
    In der Bedienungsanleitung habe ich lediglich erfahren dass die 4MB dann automatisch deaktiviert werden...

    2. Habe den Motif per USB an meinen Rechner angeschlossen. Es kommen aber nur MIDI-Daten an. Ich möchte aber das auch Audiodaten ankommen.
    Also eigentlich brächte ich nur ein Sequenzerprogramm. Dachte ich wäre mit Cubase4.0 gut dabei... gibts dafür irgendwo ein Tutorial?


    Danke vorab für Eure Antworten!
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 14.08.08   #2
    So klein sind die Fragen dann doch nicht geworden :p

    Mehr RAM bringt dir imho mehr Samplingzeit. Für Audio Daten brauchst du eine zweite Verbindung, z.B. über ein Audio Interface.

    Der Sequenzer kann dann sowohl Midi als auch Audio Daten verwalten. Normalerweise arbeitet man mit den Midi Spuren bis alles paßt und nimmt dann dazu die Audio Spuren auf. So kann man jederzeit noch Änderungen einpflegen.

    Hoffe das hilft! :great:
     
  3. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 14.08.08   #3
    Also, wenn du 2x 32MB Simm´s einbaust, dann hast du einen Sample-Speicher von 64 MB.
    Die werkseitigen 4 MB werden dabei deaktiviert

    Über USB geht beim Motif kein Audio (siehe auch deine Bedienungsanleitung Seite 18 "Punkt 5 - USB-Anschluss").
    Zitat:
    5 USB-Anschluß (Seite 25)
    Dieser Anschluß steht für eine Verbindung zu einem Computer mit einer USB-Schnittstelle zur Verfügung.
    Die USB-Schnittstelle ermöglicht einen MIDI-Betrieb mit mehreren Ports, was mit einer einzelnen MIDI-Verbindung nicht möglich ist.

    Hinweis:
    Der USB-Anschluß kann nur für die Übertragung von MIDI-Daten verwendet werden.
    Über USB können keine Audiodaten übertragen werden.


    Wenn du Audio übertragen willst, musst du ein optionales mLAN-8E-Board, oder AIEB-2-Board einbauen, oder aber einfach den vorhanden Optical-Out, oder analogen Main-Output L/R verwenden.

    Für den Motif Classic würde ich zu Cubase SX oder Logic raten.
    War da nicht auch Yamaha´s XG-Works-Lite oder SQ01 im Lieferumfang?
     
  4. Meazza

    Meazza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #4
    Ok, also Audio-Interface. Denke mal das ist was hardwaretechnisches?! Oder?

    Muss ich, wenn ich den analogen Main-Output L/R verwende einfach ran an die Soundkarte?
    Oh man, hätte ja nicht gedacht das es so schwer ist die Audiosignale in ein Sequenzerprogramm zu bekommen. Also Cubase SX besorgen. Werds gleich mal angehen...
    Der Grund ist einfach dass ich am Rechner nachbearbeiten möchte...
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 14.08.08   #5
    Ok..., das mLAN 8E-Board ist ein Audio/Midi-Interface. Damit kann man Audio und Midi-Signale direkt vom Motif zum Rechner übertragen. Der Motif wird mit diesem Board zur Soundkarte des Rechners.
    Ich vermute jedoch, dass es dieses Board (ähnlich wie das Yamaha i88x) nicht mehr gibt. Vermutlich auch nicht mehr auf dem Gebrauchtmarkt.

    2. Möglichkeit, ein ext. Audio-Interface (sprich eine ext.Soundkarte). Hier gehst du vom OUTPUT L/R des Motif, direkt in die Soundkarte. Hier kannst du zwischen Firewire und USB wählen.
    Meine Empfehlung Yamaha GO 44. Natürlich geht auch jedes andere Audio-Interface mit guten A/D-Wandlern.

    Wenn es natürlich einwenig mehr kosten darf, dann kann man sich auch mal das Yamaha N8/12 anschauen. Hier hast du zum Audio-Interface gleich noch einen amtlichen Digital-Mixer (CubaseAI ist im Lieferumfang enthalten).

    Schau aber erst einmal Hier, ob dein Motif und die dazugehörige Software auf den neusten Stand ist (OS-Update, Editor-Tools, USB-Midi-Treiber etc.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping