Yamaha Tyros oder Korg PA4X: Entertainer-Keys im Vergleich

von Musiker-Board, 18.03.14.

Sponsored by
Casio
  1. Musiker-Board

    Musiker-Board Administrator

    Im Board seit:
    28.10.09
    Zuletzt hier:
    4.07.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.14   #1
    Entertainer Keyboards

    Yamaha Tyros vs. Korg PA-4X

    Vergleich von Entertainer-Keys mit vielen verschiedenen Sounds - Vor- und Nachteile und die Frage, welches das bessere Modell sein könnte...

    Im Bereich der Entertainer-Keyboards gibt es einen hart umkämpften Markt der Hersteller, die mit verschiedenen Modellen auf dem Markt präsent sind. Die Firmen Yamaha und Korg haben so in der Vergangenheit bereits diverse Musiker vor eine knifflige Kaufentscheidung gestellt. Aus diesem Grunde haben wir einmal exemplarisch die Modelle Tyros 5 von Yamaha neben das Korg PA-4X gegenüber gestellt, um die Kaufentscheidung im Idealfall ein wenig zu vereinfachen.

    Das Yamaha Tyros 5
    Laut Angaben des Herstellers und weiter nach den Angaben verschiedener Händler gilt das Tyros 5 als eines der besten Keyboards, die Yamaha je gebaut haben soll. Mit 76 oder 61 Tasten als transportableres Piano ist das Modell insbesondere für Fans von Orgelsounds interessant. Mit “Organ World” wurde hier eine Library von klassischen Orgeln, Theaterorgeln bis zu modernen Orgelsounds viel Variation für Orgelfans bereitgestellt. Für Kompositionen, Arrangements und Sounds gilt das Tyros 5 als qualitativ hochwertiger Allrounder. Hier eine Demo:




    Das Korg PA-4X
    Das Korg PA-4X gibt es ebenfalls in zwei unterschiedlichen Versionen was die Klaviatur angeht. Entweder 76 Tasten oder 61 Tasten stehen hier genau wie bei dem Modell von Yamaha zur Auswahl. Das PA steht übrigens für “Professional Arranger”. Es handelt sich hier also um eine besondere Serie von Korg extra für Entertainer, Chorleiter, Kappelmeister oder sonstige musikalische Leitungen, die mit einem digitalen Piano und entsprechenden Sounds arbeiten. Hier kann man sich einen ersten Eindruck des Keyboards machen:




    Vergleich der zwei Modelle
    Ein Vergleich der beiden Modelle fällt schwer, denn die Bedienung varriert entsprechend vom Hersteller und der Workflow ist in der Wahrnehmung verschiedener Musiker immer unterschiedlich. Man kann aber in jedem Fall die Key-Facts miteinander Vergleichen.

    Dieser Thread dient dem Vergleich und zieht die Erfahrungswerte verschiedener Musiker mit den genannten Modellen heran. In einer großen Musiker-Community gibt es immer wieder derartige Vergleiche und Hilfestellungen zu potentiellen Kaufentscheidungen. Mehr Infos zu den Modellen findet man hier:


    Vergleichstabelle Yamaha Tyros 5 vs. Korg PA-4X

    Yamaha Tyros 5Korg PA-4X

    • 76 Tasten; Tastaturtyp: Orgel (Spezialeffekt)
    • Anschlagdynamik, Aftertouch
    • 128-stimmige Polyphonie
    • Klänge: 1279 Voices + 480 XG-Voices + 37 Drum/SFX Kits
    • Styles: 539
    • Begleitautomatik: Single Finger, fingered, Fingered On Bass,
      Multi Finger, Al Fingered, Full Keyboard, Al Full Keyboard
    • Erweiterbarkeit Expansion Voices und Style
    • Kompatibilität: XG, GS, GM, GM2
    • Parts: Right 1, 2, 3 und Left
    • Halleffekt: 52 Presents + 3 User
    • Choreffekt: 106 Presents + 3 User
    • DSP: DSP1: 322 Presets + 3 User, DSP2-9: 322 Presets + 10 User
    • Master-Kompressor: 5 Presets + 5 User-Einstellungen
    • Master-EQ: 5 Presets + 2 User-Einstellungen
    • Mikro-Effekte: Noise Gate x 1, Kompressor x 1, 3-Band-EQ x 1
    • Vokalharmonieffekt: vocal Harmony: 44, Synth Vocoder: 10
    • Multi-Pad-Bänke: 190 Bänke x 4 Pads
    • Registrierungsspeicher: 8 Tasten, Steuerung: Registration Sequence, Freeze
    • Aufnahmedauer: 80 Minuten pro Song
    • Aufnahme und Wiedergabe: WAV-Format
    • Spurenanzahl: 16, Datenkapazität: etwa 300 KB/Song
    • Datenformat Aufnahme, Wiedergabe: SMF
    • Zeitdehung und -stauchung, Tonhöhenverschiebung, Gesang ausschaltbar
    • Internet Speicher (USER-Laufwerk): etwa 6,7 MB
    • Interne Festplatte: 500 GB
    • Externe Laufwerk: USB-Flash-Speicher
    • Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, MIDI A (In/OUT),
      MIDI B (IN/OUT), AUX IN (L/L+R, R),
      LINE OUT (MAIN, SUB OUT), RGB OUT,
      FOOT PEDAL (1 Sustain, 2 Articulation 1),
      3 Volume, Funktion zuweisbar, USB to device,
      USB to host
    • Pedal: Volume, Sustain, Sostenuto, Soft, Glide,
      S.Articulation, song Play/Pause, Style Start/Stop usw.
    • Pitch-Bend- und Modulationsrad
    • 9 Schieberegler (einschließlich eines zuweisbaren Schiebereglers), Crossfader
    • Articulation-Schalter: ART.1, ART.2
    • Display: VGA-Farb-LCD (TFT), 640 x 480 Pixel mit 7,5" (19,05 cm Bilddiagonale
    • Abmessungen: 1140 x 450 x 142 mm
    • Gewicht: 14 kg

    • 76 leichtgewichtete Tasten
    • anschlagdynamisch mit Aftertouch
    • 128-stimmige Polyphonie
    • 1500 Sounds
    • ca. 200 zusätzliche Sounds plus neue Multisamples aus dem Entertainmentbereich
    • über 500 Styles
    • neue EDS-X Sound Engine mit Streaming-Technologie
    • neue Multisamples und Drumsounds
    • Mastering Effekte - Waves Audio Ltd
    • MAXX Suite (MaxxEQ, MaxxBass, MaxxVolume, MaxxTreble, MaxxStereo)
    • TC Helicon Vocal Processing
    • digitale Zugriegelorgel mit 9 Fusslagen
    • Sampling: Wave AIFF und SoundFront Format (speichern: Wave AIFF Formate)
    • Akkordsequenzer
    • 512 User Sound- und 128 User Drumkit-Speicherplätze
    • XDS Doppelsequenzer mit Crossfade
    • spielt die Formate MP3, thomann MP3+G, KAR und MIDI ab
    • 16 Spur Sequenzer
    • Audiorecorder
    • Songbook Music Datenbank
    • voll kompatibel zu allen "i" und "Pa" Modellen
    • Ribbon Controller
    • 8 definierbare Fader
    • 7" Colour Touch View TFT Display
    • Anschlüsse: Micro SD card
    • USB to Host
    • USB to Devic
    • Audio out L/R und Individual Output 1 und 2
    • Video Out
    • RCA type
    • XLR/Klinke Mikrofoneingang mit Phantomspeisung
    • Kopfhörerausgang
    • Abmessungen (B x T x thomann H): 1192 x 364 x 126 mm
    • Gewicht 16,3 kg








     
  2. Deichi666

    Deichi666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.02.16   #2
    Hallo Leute :-)

    Ich bräuchte mal Eure Hilfe/Meinungen: Ich möchte mir ein neues Keyboard zulegen, weiss aber nicht so richtig, welches für mich das richtige wäre. Leider habe ich nicht so ohne weiteres die Möglichkeit, mal kurz in einen Musikladen zu fahren und diverse Instrumente zu testen, da es in meiner Gegend nicht all zu viele solcher Geschäfte gibt und wenn, dann haben die entsprechende Keyboards in der Regel nicht da. Bin schon am überlegen, ob ich mal zu Thomann fahren soll, sind aber halt auch mal kurz 500km hin und zurück und ich hasse lange Autofahrten, von daher versuche ich es jetzt erst mal so.

    Bislang besitze ich ein PSR 8000, ist auch eigentlich ein sehr gutes Instrument, aber Soundtechnisch eben halt schon in die Jahre gekommen, gerade was elektronische Musik angeht und auch die Gitarrensounds sind extrem schlecht. Als erstes sah ich mir das PSR S 950 an, dieses fällt aber schon definitiv aus dem Rennen, da man nur 2 Stimmen auf der rechten Tastaturseite gleichzeitig spielen kann (right 1 und right 2), beim 8000er hat man 3 und diesen Komfort möchte ich auch so beibehalten, das ist ein absolutes Muss. Nun bleibt von Yamaha also nur noch das Tyros. Von Korg gibt es im Moment das X3 LE und das Pro PA 900 im Preisbereich um die 2000€ und die können so wie ich das gesehen habe 3 Stimmig. Ich frage mich halt nur, ob ich da überhaupt einen grossen Fortschritt mache, wenn ich mir so eines zulege, weil das PSR 8000 war ja damals in der Klasse Tyros, also in der ganz oberen Preisklasse einzustufen und ich bin mir da absolut nicht sicher, ob es ein großer Fortschritt ist, wenn ich jetzt ein aktuelleres Modell nehme, welches aber von der Preisklasse her bei praktisch der Hälfte liegt. Was meint Ihr dazu?

    Mal noch ein paar Infos, was mir beim Instrument wichtig ist:

    Wie schon gesagt, 3 Stimmig muss es definitiv sein, mit verstellbaren Oktaven für die einzelnen Sounds.

    Natürlich WESENTLICH besserer Sound als das PSR 8000.

    Ein auch ganz wichtiger Punkt ist der Vocal Harmonist, glaube da hat Korg ja etwas die Nase vorn (berichtigt mich wenn ich falsch liege).

    Die Möglichkeit mit Singlefinger bzw. Multifinger (kombiniert) zu spielen.

    Auch noch zur Info: Ich nutze das Instrument praktisch als Alleinunterhalter ohne Band und hauptsächlich zu Hause. Der Musikstil ist querbeet von Balladen bis Rock / Hardrock / Metal, Volksmusik, Country, elektronische Musik wie House / Techno etc etc, also echt das volle Programm :-)

    Lange Rede kurzer Sinn, was meint Ihr wäre für mich da optimal? Würde ein X3 LE oder Pro PA 900 ausreichen, oder lieber doch gleich tiefer in die Tasche greifen und ein Tyros 5 oder ein Korg X4 holen? Ist mit um die 4000€ halt schon arg happig. Gebrauchtgeräte möchte ich nicht, es muss auf jeden Fall ein neues sein, bin mit Gebrauchtem schon auf die Schnauze gefallen.

    Würde mich auf viel Feedback freuen. Ich danke Euch schon mal im voraus für Eure Mühe.

    Gruss, Deichi
     
  3. Mattes70

    Mattes70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.15
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.02.16   #3
    Hallo Moin Moin
    Wenn ich eine Empehlung aussprechen darf ich hatte die Tyros serie von 1-5 davon ist das Tyros 3 das beste.(Klangvolumen)
    Da du aber ein neues möchtest empfehle ich dir das Tyros 5
    Was Korg anbelangt kann ich nur etwas über das Korg PA 500 sagen das war nichts für mich.Speichern bearbeiten alles zu kompliziert für mich:-)
    Aber lass dich von mir nicht beeinflussen es kommen mit sicherheit noch andere Berichte.
    Mfg Mattes
     
  4. Deichi666

    Deichi666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.16   #4
    Danke Dir :-) Wie warst Du denn mit dem Sound vom Korg zufrieden? Wegen der Bedienbarkeit mache ich mir da keine Sorgen, da gibt's dann einfach mal ein paar lange Abende bis Nächte und irgendwann hab ichs dann mal raus, war bei meinem 8000er auch so :-)
     
  5. Mattes70

    Mattes70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.15
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.16   #5
    Moin Moin
    Die Sounds vom Korg sind nicht schlecht wie Akkordeon und Streicher der rest war ist nicht so toll.
    Ich lege viel wert auf Saxephons Trompeten und schöne Streicher und das finde ich nur in der Tyros Serie.
    Was du angesprochen hast wie, kaufe kein gebraucht gerät da brauchst du dir bei Yamaha keine Sorgen machen die sind sehr Robust.
    Ich kann dir sehr das Tyros3 empfehlen es ist sehr augereift das Display ab dem Tyros3 Briliant. Display vom Tyros2 kann man in die Tonne
    klopfen da es sehr oft Defekte gibt.Aber wie gesagt es ist alles Geschmacksache.Du bekommst aber auch ein Tyros 5 für 2800-3000€
    Gruß Mattes aus Andernach am Rhein
     
  6. Mattes70

    Mattes70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.15
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.16   #6
    Hallo
    Hier mein Tyros5 was ich Gebraucht gekauft habe.
    Gruß Mattes
     

    Anhänge:

  7. Deichi666

    Deichi666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.16   #7
    Oh, danke für die vielen Bilder :great: Sogar noch mit der Schutzfolie auf dem Display. Ich denke schon auch am ehesten, dass es auf ein Tyros hinauslaufen wird, aber ich lasse mich jetzt hier einfach mal inspirieren. Einfach blöd, wenn man nicht die Möglichkeit hat zu testen und bei Videos auf youtube ist es auch immer so eine Sache, weil es da ganz anders rüberkommt als wenn man selbst spielt und meistens findet man dann auch kein Video, in dem das gespielt wird was für einen relevant ist. Wegen Tyros 3 werde ich mich einfach mal umschauen, ob ich ggf. in meiner Gegend mal was gutes finde und es dann mal anschauen. Bei gebraucht ist mir halt immer sehr mulmig, weil man absolut nicht weiß, wie das Gerät zuvor behandelt wurde, unter Umständen sieht man es dem Gerät äußerlich auch gar nicht an, z.B. wenn es sehr viel in feuchter Umgebung stand und die Kontakte dadurch schon gelitten haben (Korrosion zum Beispiel), oder das Gerät viel Transportiert wurde (Vibration) etc etc und das bindet ein Verkäufer einem natürlich nicht auf die Nase. Dann hat man das Gerät und irgendwann nach einem Jahr zum Beispiel, geht es dann kaputt und 1700 € sind im Eimer. Das ist dann extrem bitter und das ist halt meine Angst bei so etwas, weil mir so etwas schon zwei mal passiert ist, bin da leider ein gebranntes Kind.

    Mal noch eine andere Frage. Wann kam denn das Tyros 5 auf den Markt und wie lange sind in der Regel die Zeitabstände bis zum nächsten Modell? Gibt es vielleicht sogar schon irgendwelche Pläne, wann das Tyros 6 kommen soll? Weil wenn es z.B. schon in einem Jahr kommt, würde ich dann noch so lange warten und dann das 5er als Auslaufmodell kaufen, weil die dann ja meist etwas günstiger sind ;)
     
  8. Mattes70

    Mattes70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.15
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.16   #8
    Hallo Deichi
    Meines wissens nach kam das Tyros5 2013 raus das kann ich aber nicht genau sagen.
    Heute habe ich gehört das das Tyros6 im nächsten Jahr kommen soll.
    Da ich Tyros kaufe und verkaufe kann ich nur sagen die Preise sind sehr Stabiel.
    Ich habe die Tage ein Tyros1 gekauft wie Neu mit Lautsprecher für 350€ und habe es für 800€ die Tage verkauft.
    Ich muß dazu sagen ich sitze von Morgends bis Abends am Pc und kann schauen was es gibt.
    Ich habe letztes Jahr ein Tyros3 mit Lautsprecher gekauft für 1350€ beim anschauen im Tadellosen Zustand.Ich habe es gekauft. Als
    ich es Zuhause angemacht habe der Schock Streifen im Display ich war Entteuscht und dachte mist was hast du dir da gekauft.
    3 Tage Später ein Flackern im Display und alles war wieder gut:-) habe das Tyros dann wochen später weiter verkauft und der Käufer ist bis heute Glücklich.Wie gesagt ich kaufe seit Jahren die Tyros Serie und sie sind sehr Robust.
    Es gibt aber auch andere Hersteller die Gute Keyboards Bauen so ist das ja nicht nur sie sind mir von der Bedienung zu Komplex.
    Bei Yamaha Tyros schaltest du zum Beispiel das OTS an und du hast zu jedem Rhytmus einen vorgeschlagenen Sound und man kann 3 Sounds mit der Rechten Hand Spielen und das kenne ich nur von der Tyros Serie.Wenn dir ein Rhytmus gefällt und der dazugehörige Sound dann ist er ganz Simpel abgespeichert Memory und die Taste 1 zum Beispiel getrückt fertig.So kanst du dir unendlich viele Registrationen abspeichern mit Namen die du selber bestimmen kannst ich könnte noch so viel erzählen aber ich höre jetzt einmal auf.Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne weiter zur Verfügung.
    Mfg Mattes
     
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 13.02.16   #9

    Ich bin von solchen Aussagen nicht begeistert...

    Erstens nimmst du damit einem potentiellen Anfänger die Möglichkeit, gleich mit einem guten, soliden Instrument einzusteigen.

    Zweitens: Wenn derjenige, der dir den T1 für 350€ überlassen hat und sich praktisch um 450€ geprellt sieht hier mitliest, war's vielleicht dein letztes Geschäft! :-/






    Ich würde (gerade jetzt nach NAMM...) nicht auf neue Modelle im nächsten Jahr warten...
    Die Risiken sind zu hoch, dass...

    a) der T5 nur unverhältnismässig im Preis runterkommt oder von Taktikern künstlich hoch gehalten wird (siehe den Kommentar von Mattes zur Preisstabilität)
    b) der T6 erst über-nächstes oder über-über-nächstes Jahr kommt (so geschehen beim quasi-Nachfolger des Motif XF)
    c) dir der T6 als Nachfolger nicht gefällt (so aktuell geschehen bei einigen, die auf den quasi-Motif-XF Nachfolger gewartet haben...)
    d) du bis dahin kaum gespielt hast, weil du gewartet hast. ;)


    Mein Tipp:
    Spiel den Korg PA-4X mal an!

    Er ist das aktuellste, was es im Bereich der aussterbenden TOTL-Arranger momentan gerade gibt und vielleicht entspricht er dir ja... - vielleicht sogar so gut, dass es sich definitiv nicht weiter lohnt, noch 1-2 Jahre auf einen spekulativen T6 zu warten!


    HTH
    :hat:
     
  10. Mattes70

    Mattes70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.15
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.16   #10
    Moin Moin in die Runde :-)

    Den Korg PA-4X würde ich mir auch gern noch anhören der soll ja ganz frisch auf dem Markt sein.
    Sollte dem T5 konkorenz machen das habe ich gehört.
    Gruß Mattes
     
  11. Deichi666

    Deichi666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.16   #11
    Tach zusammen und erst mal danke für Eure Antworten. Ja, das stimmt schon mit dem warten auf das T6, möchte ja jetzt etwas und nicht erst in ein oder gar zwei Jahren. Das PA X4 wäre ja immerhin schon 500€ günstiger als das Tyros, aber mit 3500€ halt schon noch ganz schön teuer. Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit dem X3 LE? Ist ja glaube ich ne Light Version vom großen X3 bei dem einige Funktionen fehlen. Wobei ich sagen muss, dass ich viele Funktionen selbst bei meinem PSR 8000 nicht wirklich nutze, mir kommt es hauptsächlich auf den Sound und den Vocalharmonizer an und das es dreistimmig ist (was das X3 LE definitiv ist). Könnte man den Sound des X3 LE vielleicht sogar schon mit dem Sound eines Tyros vergleichen? Halt nur mit der Einschränkung weniger Einstellmöglichkeiten, was aber nicht so tragisch ist. Wenn das der Fall wäre, würde ich mich wahrscheinlich fürs X3 LE entscheiden, wenn allerdings auch die Soundqualität unter dem Preis leidet, werde ich dann wahrscheinlich doch noch tiefer in die Tasche greifen, denn wenn schon so eine teure Anschaffung, dann lieber gleich richtig, bevor ich mich im Nachhinein noch ärgere, beim Sound bin ich da schon sehr anspruchsvoll, die vielen Einstellmöglichkeiten sind wie gesagt nicht so wichtig.

    Gibt es vielleicht jemanden hier, der diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt hat?

    Grüße Deichi
     
  12. ossimann

    ossimann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.11
    Zuletzt hier:
    12.01.18
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    25
    Erstellt: 15.02.16   #12
    Moin Deichi, bin vom Psr 9000 und 9000 Pro auf Tyros 3 gewechselt auch gebraucht gekauft ist aber schon paar Jahre her, das große Plus finde ich jedenfalls sind die besseren Speichermöglichkeiten mit Zugriff auf Festplatte, das laden von Styles und Pads, wenns kein Gebrauchtes sein darf, dann Tyros 5 , Gruß Ossimann
     
  13. bogy02

    bogy02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.15
    Zuletzt hier:
    14.09.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.02.16   #13
    Der Korg Pa3xLe ist im Grunde ein Pa 900 mit 76 Tasten des Pa3/4x und Fill In Tastern ich würde dir auch empfehlen wenn du nicht viel ausgeben willst entweder ein Gebrauchten Korg Pa3x oder ein Tyros 4 zu kaufen ( ich würde eher den Korg nehmen :great:) aber jeder hat seine verlieben.
     
  14. Frank Gabriel

    Frank Gabriel Team DEEBACH

    Im Board seit:
    11.01.16
    Zuletzt hier:
    9.08.18
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.16   #14
    @Deichi666

    Wenn der Sound für dich im Vordergrund steht, dann hör doch mal in unsere XMS-Pro Demos. Hier im Forum gibt es ja einige Videolinks und weitere Audio Demos auf www.deebach.eu In Verbindung mit einem Pa3x (evtl. gebraucht) hast du dann eine Lösung, die sehr gut klingt und deinen Geldbeutel schont.
     
  15. musik-jens1991

    musik-jens1991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.08
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Leer (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.16   #15
    Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich auf jeden Fall zum Tyros 5 greifen, wenn es, wie in deinem Fall, ein neues sein soll. Habe auch schon Korg gespielt aber Yamaha bleibt mein Favorit ;-)

    LG,
     
  16. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.176
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    2.677
    Erstellt: 30.03.16   #16
    Der Tyros 5 und der PA4x sind super Keyboards, aber - Entschuldigung - beide ihr Geld nicht wert. Die Neuerungen sind zwar da, aber bei einem Preisvergleich zu den Vorgängermodelle PA3x und Tyros 4 nicht wirklich wesentlich besser, dafür aber wesentlich teurer.

    Einen PA3x Musikant 76 mit Lautsprecher bekommst Du als Aussteller mit voller Garantie schon für 2499,00 Euro. Einen Tyros 4 gibt es sogar schon ab 1800,- gebraucht. Generell überdenke Deine must have Sache mit den 3 Voices, denn der PSR-S 970 ist fast wie Tyros 5 aber wesentlich billiger.

    Den PA4x habe ich bereits angespielt, schönes Piano - aber das ist die einzig nennenswerte Neuerung außer dieser MIDI to Style Sache. Da spare ich mir doch lieber 1200,00 Euro, die kannst Du gerne in einen kleinen Synthie oder Deinen nächsten Urlaub stecken :-)

    Den Tyros 5 76 habe ich gehabt, aber wieder verkauft. Tolles Gerät wird aber schnell langweilig FÜR MICH, der ist aber echt gut. Aber: Viele Sounds und Styles kennst Du aus Deinem PSR-8000, vielleicht willst Du mal was anderes hören ;-)
     
  17. Deichi666

    Deichi666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.03.16   #17
    Tach zusammen:-)

    Und erst mal danke für Eure vielen Antworten und sorry, dass ich so lange nichts hören lies, war zeitlich ziemlich eingespannt.

    Nun habe ich allerdings doch den langen Weg zu verschiedenen Musikhäusern auf mich genommen und muss sagen, es hat sich gelohnt. Bin jetzt bei einer Kombination angelangt, an die ich am Anfang nie gedacht hätte.

    Habe also jedes Modell, das in frage kommt ausgiebig getestet. Die Korg Modelle sind vom Sound her echt super, aber die Bedienung gefällt mir überhaupt nicht. Trotz mehrstündigem probieren kam ich einfach nicht so richtig damit zu recht, ich bin wahrscheinlich einfach schon zu sehr an Yamaha gewöhnt. Korg hat zwar den Vorteil, dass sie Touch Displays haben (was Yamaha ja bis heute nicht auf die Reihe bekommen hat), aber die Bedienung bei Yamaha finde ich, trotz dass sie keine Touch Displays haben, dennoch einfacher und übersichtlicher. Dann probierte ich das Tyros und war sofort begeistert, die Bedienung ist kinderleicht und ich kam sofort damit zurecht. Auch der Sound ist echt absolut spitze und die Gitarren klingen endlich wie Gitarren und nicht wie gequäke oder Blechbüchsen und auch die Sounds elektronischer Musik ist viiiiiel besser und aktueller. Dann die Styles mit den 4 Mainvariations, den 3 verschiedenen Intros und 3 verschiedenen Endings, echt der Hammer! Und klanglich auch wesentlich realistischer, als bei meinem alten 8000er, vor allem die Drumfills, die ja teilweise von echten Schlagzeugern in Tonstudios eingespielt wurden. Ich hatte mich schon fast dazu entschieden ein Tyros zu nehmen, dachte mir aber dann, wenn ich jetzt schon mal hier bin, versuche ich doch mal das S970, denn ich hatte gehört und gelesen, dass es bis auf ein paar Einschränkungen im Prinzip wie das Tyros ist. Also ausprobiert und festgestellt, dass es tatsächlich so ist. Der einzige Kompromiss, der mich doch etwas gestört hat, war der, wie ich anfangs schon sagte, dass man nur 2 Rightsounds hat. Nach ewigem Herumprobieren stellte ich dann aber fest, das die 2 eigentlich doch gut ausreichen und wenn man schnell zwischen mehreren Sounds wechseln möchte, hat man ja auch noch die Registrationmemory, also passt. Zu guter letzt nahm ich dann noch den eingebauten Vocalharmonizer genauer unter die Lupe und den fand ich ehrlich gesagt jetzt nicht so toll. Also testete ich auf Anraten eines anderen Forenmitglieds mal ein separates Vocalharmony Pedal von TC Helicon und war sofort begeistert, also war mir auch gleich klar, den nehme ich. Da ich ja jetzt den eingebauten Vocalist im Keyboard nicht mehr brauchte, probierte ich noch das S770, welches ja keinen eingebauten VH hat, dafür aber fast nur die Hälfte kostet und befand dieses für gut.

    Fazit: Habe mir nun nach mehreren Stunden Herumprobieren nun also das S770 und einen separaten Vocalharmonizer von TC Helicon zugelegt und bin mehr als zufrieden :-) Mein altes 8000er benutze ich trotzdem weiterhin als Zweitkeyboard.

    Nur eins muss ich noch loswerden, und zwar, die eingebauten Lautsprecher in der S Serie sind Schrott, was aber nicht so tragisch ist, da das Keyboard eh über PA läuft und fürs Monitoring benutze ich einfach ein ganz normales 2.1 System, klingt einwandfrei. Was eingebaute Lautsprecher angeht muss ich ehrlich sagen, da war das PSR 8000 echt das beste, der Sound von diesen eingebauten Lautsprechern war echt Super, schade dass Yamaha dieses System nicht mehr verbaut, gerade im Tyros. Es sieht finde ich auch schöner aus als ganz ohne und man kann es ohne Aufwand überall, z.B. auf kleinen Feiern im Privaten Rahmen einfach einsetzen, echt schade, dass es das nicht mehr gibt.

    Boah, jetzt habe ich doch einen ganz schönen Roman hier geschrieben
    Nochmals Danke an alle für die Antworten und noch nen schönen Abend Euch allen.

    Viele Grüße
    Deichi
     
  18. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.176
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    2.677
    Erstellt: 02.04.16   #18
    Glückwunsch zum PSR-S 770, ein für das Geld fantastisches Keyboard.
     
Die Seite wird geladen...

mapping