Yamaha YDP-165 vs. CLP-725

  • Ersteller iLukas92
  • Erstellt am
I
iLukas92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.22
Registriert
02.10.22
Beiträge
2
Kekse
0
  • Gibt es bereits Klaviererfahrung? (Unterrichtsjahre, Nennung von Beispielstücken): Als Jugendlicher 6 Jahre Unterricht v.a. Klassik, danach mehr Pop aber ca 12 Jahre lang immer nur mal wieder ein bisschen geklimpert wenn zu Besuch bei den Eltern auf einem Yamaha U1.
  • Wird die typische 88-Tasten Digitalpiano-Hammermechanik gewünscht (Schwerpunkt Klavierspielen) oder eine leichter gewichtete Tastatur (häufig bei Bühnen- oder Musikproduktionsinstrumenten)? Spielgefühl soll möglichst nach an einem "echten" Klavier sein. Wohnen in einer Maisonnette Dachgeschosswohnung mit sehr hoher Decke ohne Nachbarn die sich beschweren könnten, daher wird höchstwahrscheinlich selten mit Kopfhörern aber umso mehr mit Lautsprechern gespielt werden
  • Wie hoch ist das veranschlagte Budget? Max. 1300 Euro
  • Geht es um ein Instrument zu Hause, das bedeutet oft klavierähnliches Aussehen und ab ca. 40 kg Gewicht oder um ein portables Instrument bis ca. 25 kg, das auch häufiger im Proberaum und auf der Bühne eingesetzt werden kann? Je näher an Klavier und Klavieroptik, desto besser. Portabilität spielt keine Rolle
  • Sind besondere Eigenschaften erforderlich: Am wichtigsten sind mir gleichermaßen: Klang, Spielgefühl der Tastatur und Optik des Pianos
Daher sind in der engeren Auswahl ein Yamaha YDP-165 das ist bereits angespielt habe und sehr zufrieden war und ein CLP-725 (das versuche ich die Tage noch zu testen).
Finde im Internet leider keinen Vergleich der beiden Modelle, mein Piano Händler riet mir zum YDP 145 bzw 165. Das 165 gefällt mir aufgrund der besseren Tastatur und der größeren Lautsprecherleistung besser.
Das CLP 725 scheint die nächst bessere Kategorie bei Yamaha zu sein (wenngleich Einstiegsmodell der CLP) und es gefällt mir optisch durch die Füße deutlich besser.

Kann jemand hier seine Einschätzung teilen? Mein Piano Händler meinte das CLP ist für ihn ein Flop und das YDP-165 dem Klavier klanglich näher.

Beide Digital Pianos sind bei meinem Händler für 1350€ inkl Klavierbank, Kopfhörern und Lieferung zu haben.

Vielen Dank im Voraus!!
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
17.423
Kekse
85.618
Hallo und willkommen im Musiker-Board! :hat:

Wie hat der Händler seine Einschätzung denn begründet?

Die technischen Eigenschaften kann man sich auf der Yamaha Homepage ansehen.
Das CLP-725 hat eine GrandTouch-S Tastatur, die sich etwas leichter spielt als die GH3 im YDP 165.
https://de.yamaha.com/de/products/m...nos/clavinova/clp-725/specs.html#product-tabs
https://de.yamaha.com/de/products/musical_instruments/pianos/arius/ydp-165/specs.html#product-tabs

Bei der Klangauswahl bietet das CLP-725 den CFX zusätzlich zur normalen Wiedergabe auch für Kopfhörer optimiert und den Bösendorfer, das YDP hat da nur ein "Mellow Piano", E-Pianos, Orgeln und der Rest sind gleich. Außerdem bietet es mehr Verstärkung, das lässt auf bessere Lautsprecher hoffen.

Als Langzeitinvestition würde ich unter den Yamahas allerdings zum CLP-735 neigen, erst ab dem wird der für "Digital Home Pianos" übliche Funktionsumfang geboten (Display, Klangauswahl, Effektesteuerung, aufwendigere Lautsprecher).

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
I
iLukas92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.22
Registriert
02.10.22
Beiträge
2
Kekse
0
Danke dir Claus,

ich glaube das YDP hat auch 2x20W Ausgangsleistung.

Das CLP 735 ist toll, liegt aber leider außerhalb des Budgets:(
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
17.423
Kekse
85.618
Dann würde ich das über die Tastatur entscheiden. Die Yamaha GH3 im YDP-165 hat aber die schwerste Gewichtung aller Digitalpianos auf dem Markt, das muss man mögen.
Ich mag und habe einige Instrumente von Yamaha, allerdings mag ich nicht unbedingt die Digitalpianos.
Wenn überhaupt, dann wäre es das "slab" P-515, tatsächlich liegt mir Roland aber besser und ansonsten würde ich ein Kawai vorziehen.

Gruß Claus
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.627
Kekse
5.435
Ich wäre auch eher fürs p 515.
 
G
Godehard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
26.05.13
Beiträge
49
Kekse
754
Hallo,
ich möchte Dir Mut machen auch was anderes auszuprobieren. Es kann doch sein das Dir andere Pianoklänge viel besser gefallen als die von Yamaha.
Von Roland passt z.B. das in Dein Buget:
https://www.thomann.de/de/roland_rp_701dr_set.htm
Oder von Gewa:
https://www.thomann.de/de/gewa_dp_345_white.htm
Casio:
https://www.thomann.de/de/casio_ap_650_mbk_celviano_set.htm
Kawai:
https://www.thomann.de/de/kawai_cn_29_b_set.htm

Die Klänge und das Gefühl sollten entscheiden, nicht technische Daten und Herstellernamen.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten mit Deinem Budget:)

Viel Spaß beim finden Deines Pianos.

LG Godehard
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben