[Zubehör] Korg KDM-3 Digital Metronome

von dalmatino1715, 25.09.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dalmatino1715

    dalmatino1715 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    943
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    7.940
    Erstellt: 25.09.18   #1
    Ein Spontankauf hier im Flohmarkt... da ich mich sowieso mehr mit dem Thema Metronom und Tabeschäftigen wollte, kam mir das hier wie gerufen! Ein Metronom? Braucht man sowas? Ich würde mal sagen ja... bringt einen sicherlich beim Üben weiter! Zu dem Preis? Hm... aber lesen wir uns erst einmal durch um zu sehen worum es geht!

    Das Korg KDM-3 gibt es hier:



    Herstellerseite: https://www.korg.com/de/products/tuners/kdm_3
    Manual: download>

    Es handelt sich um ein Batteriebetriebenes, stehendes Metronom mit einigen Features... und wirklich intuitiver Bedienung.

    Vorderseite:
    - Display mit Tempo- und Beat-Anzeige
    - Drehrad zur schnellen und einfachen Einstellung des Tempos
    - Hoch- und Runter-Buttons zur Auswahl des Beates

    Oberseite:
    - Start/Stopp-Button
    - Tab-Button zum rythmischen Festlegen der Geschwindigkeit

    2.jpg


    Seite:
    - Volume-Drehrad (Einstellung der Lautstärke - gilt wohl auch für den Kopfhörer-Anschluss)
    - Kopfhörer-Anschluss

    Tasten:
    Sound (Referenzton zum Stimmen)
    Voice Select: Auswahl verschiedener Sounds, vom mechanischen Metronom, übers Klatschen und Stöcke bis zu einer englischen Dame die one-two-three-four babbelt...
    Timer: Dauer des Übens einstellen
    Standby/On: Ein-/Ausschalter

    3.jpg

    1.jpg

    Betrieben wird das Gerät mit 4 AAA-Batterien, sollte wohl lt. Hersteller 120h reichen.

    Mein Fazit, und warum dieses Teil irgendwie cooler ist als die Dinger im Stimmgerät (als Beispiel):

    Vorteile:

    1) Stand-Alone: Das Teil lässt sich super aufstellen, ist optisch ganz hübsch (gibt es auch in schwarz und einer limitierten Holz-Optik). Das schöne dabei ist, ich muß nicht mein Smartphone ausgraben oder irgendwas rauskramen, es steht neben dem Amp und ist mit einem Knopfdruck betriebsbereit.
    2) Intuitive Bedienung: Das KDM-3 lässt sich super einfach einstellen... kurz am Drehrad die Geschwindigkeit eingestellt und daneben mit wenigen Knopfdrücken schon den Beat gewählt. Habe es ohne weiteres nach ca. 30 Sekunden bedienen können...
    3) Sound: Richtig gut klingende alternativen, vom Klick bis zur Stimme... find ich sehr viel angenehmer als z.B. reines "Ping-Ping".
    4) Tab-Taste: Kannte ich schon von einem Übungsamp... man drückt im gewünschten Rythmus drauf und das Metronom erkennt die Geschwindigkeit gleich.

    Nachteile:

    Naja, der Preis von aktuell € 65,- ist wohl für den Gelegenheitsnutzer etwas happig... aber es ist eine Gute Alternative wenn man eine Stand-Alone-Lösung möchte und die einfachen digitalen Metronome einem Soundtechnisch auf den Wecker gehen.


    Wenn Thomann etwas in der Art für 20-30€ auf den Markt werfen würde, wäre das sicherlich auch für die meisten Anfänger recht interessant. Nichtsdestotrotz werde ich das Teil jetzt mal ausgiebiger Nutzen... bisher war ich etwas zu Faul mit Metronom zu üben, ich hoffe das dieses Teil dem entgegenwirkt.

    Mal schauen...
     
    gefällt mir nicht mehr 11 Person(en) gefällt das
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    58.499
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.524
    Kekse:
    226.435
    Erstellt: 25.09.18   #2
    Mir gefällt das Teil gut!

    Zumal ich als "alter und konservativer Musiker" die "klassische" hohe Form eines Metronoms bevorzuge :D

    Ich hab das Gerät gleich mal beim T auf meine Wunschliste gesetzt ;)
     
  3. bitSchleuder

    bitSchleuder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    22
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    60
    Erstellt: 10.10.18   #3
    Schönes Review! :-)

    Hatte in letzter Zeit auch wieder den Drang ein Metronom zu kaufen, da ich noch mit den Analogdingern aufgewachsen bin. Irgendwie gehört Musikmachen und Metronomkästchen in meinem Kopf zusammen.

    Unteranderem lies ich mir diese drei kommen, mit der Hoffnung ein wertiges Metronom mit gutem Click-Ton zu bekommen:

    • Seiko SQ-200 Metronome Black
    • Korg KDM-3 Digital Metronome Black
    • Seiko SQ-60 Metronome
    gingen alle wieder zurück. Allein das Seiko SQ-60 hatte einen Ton den ich für ein Metronom haben wollte. Da war es dann eher der Haptik geschuldet.

    Was ich aber wirklich feines gefunden habe ist die Metronom-App von Soundbrenner. Im Grunde deren "Abfallprodukt" für das Metronom am Handgelenk.
    Das Metronom am Handgelenk kann ich nicht gebrauchen, aber die App ist so richtig gut umgesetzt. Würde denen auch gerne Kohle für die Standalone App geben.

    Mein Fazit. Die Zeiten eines analogen Metronoms sind wohl endgültig vorbei, da die meisten Dinger so schlecht umgesetzt sitzt und vor allem der Click-Sound wirklich nervtötend ist, jedenfalls für meine Ohren.

    Das KDM-3 fand ich vom Ton her leider auch nicht so besonders, auch wenn das Ding wirklich viele davon besitzt. Schön war im Grunde die Form und Größe. Ist in meinen Augen die moderne Variante des Wittner aus der 800er Serie.

    Ach so, die App Das Metronom von Soundbrenner findet ihr für iOS unter https://itunes.apple.com/de/app/das-metronom-von-soundbrenner/id1048954353?mt=8
     
  4. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    3.194
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    1.601
    Erstellt: 10.10.18   #4
    Ich bin am überlegen, ob ich mir so was mal zwecks üben anschaffen sollte. Ich hab keine Erfahrung mit Metronomen. Habe ich bisher nie dran gedacht, ob ich sowas zum üben brauchen könnte. Aber es gibt bald eine Limited Edition davon in Holzoptik, die muss ich haben, sieht sehr gut aus finde ich. Und sinnvoll zum üben soll es ja auch sein.
     
  5. DerBoTo

    DerBoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.18
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    75
    Erstellt: 13.10.18   #5
    Ich spiele ebenfalls gern mit standalone Metronom. Momentan habe ich noch ein uraltes, mechanisches und wollte es gern "modernisieren". Nicht unbedingt wegen dem Geräusch, sondern weil meines nur in Stufen einstellbar ist und ich manchmal gern ein Tempo zwischen den Stufen spiele...

    Das hier vorgestellte Gerät sieht echt brauchbar aus. Preislich wäre es für mich auch im Rahmen.
    Aber eines vermisse ich leider, was ich mir doch sehr wünschen würde: Licht. Eine Möglichkeit das Tempo mittels Lichtsignalen darzustellen. Die meisten mögen es nicht, aber ich mag es manchmal das Metronom nur optisch wahrzunehmen anstatt zu hören. Ich denke in der Preisklasse sollte ein Metronom das schon bieten können.
    Momentan nutze ich eine Handyapp als "optisches Metronom", aber das ist auch nichts halbes, nichts ganzes...
    Schade!
     
  6. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    2.085
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.532
    Kekse:
    15.566
    Erstellt: 13.10.18   #6
    Ich finde ja, ob ein Metronom Klipp, Klapp, Boing oder Bing macht, ist schnurz. Was ich an modernen Metronomen nicht abkann, ist, dass sie aus Plastik sind und Batterien brauchen. Meine Erfahrung mit derlei rät mir, dass die Dinger eh nur 2-3 Jahre halten, dann sind sie hin. Nichts geht über ein schönes Holzmetronom mit schwingendem Klöppel und zum Aufziehen. Die halten locker 20 Jahre...
     
  7. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    58.499
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.524
    Kekse:
    226.435
    Erstellt: 16.10.18   #7
    Vllt. achtet ihr mal drauf, dass das hier ein Review ist und die Diskussion sich um das getestete Gerät drehen sollte.

    Es ist kein Thread, in dem jeder sein Lieblingsmetronom vorstellen soll ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping