Zungenstoß falsch?

von *Vipsania*, 16.04.08.

  1. *Vipsania*

    *Vipsania* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.08
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #1
    Hi zusammen,
    Also ich hab dann nochmal ein "Problemchen".
    Und zwar den Zungenstoß.
    Eigentlich soll man ja beim Zungenstoß den Übergang vom Zahnfleisch zu den vorderen Schneidezähnen berühren, aber irgendwie habe ich es mir mal angewöhnt, mit der Zunge nicht ganz dort vorne anzustoßen, sondern ca. einen halben bis einen Zentimeter (kann leider in meinem Mund schlecht vermessen ;-) ) weiter hinten anzustoßen. also bei dem Übergang vom Gaumen in diesen.. hm.. wie soll man sagen... "dickeren" teil oben im mund.. keine Ahnung wie man das dort nennt... einfach weiter vorne da ;);) ich hoffe ihr wisst was ich meine irgendwie ;)

    Hm.. hatte jemand schon mal sein ähnliches Problem?
    Und mir ist auch klar, dass ich mir das schleunigst abgewöhnen muss, bzw. dass ich es "umlernen" muss. Deshalb wollte ich auch noch fragen ob jemand ein paar Übungen für mich hat?
    Weil ich habe wenn ich darauf achte einfach dann auch öfters Probleme Allegro zu spielen, weil ich es dann irgendwie einfach nicht schaffe, die Töne schnell genug anzustoßen.

    Würde mich über Antworten freuen :)

    lg
     
  2. mohr

    mohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 21.04.08   #2
    Hi!
    Einfach immer nur drauf achten:D Du kannst aber z. B. angestoßene Tonleitern spielen. Erst langsam, eventuell auch im Zeitlupentempo, um erst mal wahrzunehmen, was du eigentlich machst. Dann langsam das Tempo steigern. Es wird eine Weile dauern, bis sich das ganze automatisiert hat. Pass aber auf, dass es nicht zu weit vorne wird. Grundsätzlich gibt es keine genaue "richtige Stelle", an der die Zunge anschlägt. Das ist individuell unterschiedlich.

    Dein Problem mit der Schnelligkeit hat nicht unbedingt etwas damit zu tun (Wie schnell kannst du denn Anschlagen?) Man kann angestoßene Sechzehntel etwa bis zu einem Tempo von Viertel=100 spielen (ist bei jedem unterschiedlich). Ab dann kann man mit Doppelzunge spielen,
    also: TKTK, anstatt TTTT
    damit ist man viel schneller. Das sollte man aber erst üben, wenn man die "Einfachzunge" richtig beherrscht. Trevor Wye hat in seiner Reihe "Flöte üben, aber richtig" auch einen Band über die Artikulation geschrieben. Vielleicht kann dir das ja weiterhelfen.
    Das wird schon :great:
     
  3. *Vipsania*

    *Vipsania* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.08
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.08   #3
    Danke ;)
    Ja. Ich bin jetz auch schon seit einiger Zeit am daran üben, und das hat sich auch schon deutlich gebessert ;)
    Schon "fast automatisch" nur manchmal muss ich noch darauf schaun, dass ich nicht wieder "in die alte form zurückfalle" :D

    lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping