Zwei neue Boss-Tuner: TU-3S und TU-3W (Waza Craft)

von AEIOU, 06.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AEIOU

    AEIOU Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.07
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    1.997
    Erstellt: 06.04.16   #1
    Boss bringt zwei neue Boden-Tuner auf den Markt:

    • den Platz sparenden TU-3S und
    • den TU-3W aus der Waza Craft Serie, den man zwischen True Bypass und Buffer schalten kann.

    Interessant! Die Option, um zwischen True Bypass und Buffer zu switchen, ist bei einem Tuner sehr geschickt. Viele wollen ja einen Buffer am Anfang der Kette, und der Tuner sitzt bei den meisten vorne. Aber es gibt natürlich auch die TB-Fetischisten. Wieso kam da nicht schon früher einer auf die Idee?!
    Und dann könnte sich ja Boss überlegen, diese Option in alle zukünftig erscheinenden Pedale zu integrieren...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 06.04.16   #2
    Hmm. Ich denk mal, dass 3W wird ordentlich teuer. Und allein das Feature mit dem Bufferschalter dürfte den Preis dann auch nicht rechtfertigen im Vergleich zum Beispiel mit einem Korg Pitchblack, das mittlerweile nur noch 49 Euro kostet, aber mit viel größerem und besser ablesbarem Display daherkommt oder sogar polyphon stimmen kann.
    Klar, Boss will den Standardformfaktor seiner Pedale beibehalten - ein absolutes Trademark, dass ich auch sehr mag. Aber trotzdem find ich es sehr unpraktisch an dieser Stelle, genau das selbe Display wie beim Vorgänger beizubehalten. Das war nämlich bisher immer DAS Kriterium für mich, kein Boss TU zu kaufen.
     
  3. shadow_dreams

    shadow_dreams Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    430
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    620
    Erstellt: 06.04.16   #3
    Ich frage mich bei Boss immer, wer da Designer spielt :D
    Ich kann bis jetzt keinem Boss-Gerät optisch etwas abgewinnen.

    Das mit dem schaltbaren Buffer ist gut, viele beschweren sich ja über die Buffer in Boss-Pedalen (und einige nicht :p).
    TC hat zwar auch in vielen Pedalen einen DIP-Schalter (im Tuner nicht), aber im Gehäuse. Bei dem Tuner ist von Boss, ist dieser immerhin von aussen erreichbar.
     
  4. FullTilt

    FullTilt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.10
    Zuletzt hier:
    4.07.18
    Beiträge:
    3.052
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2.279
    Kekse:
    28.631
    Erstellt: 06.04.16   #4
    Habe gerade das Pitchblack Custom gekauft, weil ich true bypass wollte.
    Tolles Pedal und großes Display. Ich wünsche mir trotzdem das TU-3 Display zurück, weil ich es einfach am besten abzulesen finde...
    Hätten die da mal 2-3 Wochen früher mit rauskommen können.
    Ich gehe also von aus, dass ich mit das Waza demnächst kaufe und das Custom in die Kleinanzeigen wandert.

    Edit: außer die Farben sind echt auch blau grün...dann können sie es gerne behalten...die für mich dümmsten Farben die man wählen kann.
     
  5. linko994

    linko994 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    91
    Erstellt: 06.04.16   #5
    Ich bin mit meinem TC Polytune 2 sehr zufrieden und sehe auch keinen Grund, warum ich irgendeines der Boss-Pedale vorziehen sollte (außer ich wollte einen Buffered Bypass).
     
  6. doesofskaipod

    doesofskaipod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    5.08.18
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Alsfeld
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    3.235
    Erstellt: 06.04.16   #6
    Ich bleibe auch bei meinem Polytune blacklight.
    Der Formfaktor von dem TU-3S ist ja sehr merkwürdig. Wäre höchstens cool, wenn es sich in ein Tack einpassen könnte.
     
  7. AEIOU

    AEIOU Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.07
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    1.997
    Erstellt: 07.04.16   #7
    Upgraden werde ich deswegen bestimmt auch nicht. Hand auf's Herz: es ist nur ein Tuner, und solange er tut, was er soll - wozu mehr Geld ausgeben?

    Der TU-3S ist sowieso nicht meine Baustelle - ich schalte gerne auf stumm, wenn ich stimme, und ein Volume-Pedal benutze ich auch nicht.

    Eine kurze Google-Suche für den TU-3W ergab, dass das Teil bei 149,- EUR angesiedelt ist. Viel zu happig. Außer einem "verbesserten Audio-Pfad" (oder so ähnlich), dem Switch für Buffer/TB und dem veränderten Farbdesign bietet es nichts Neues. Es steckt ja die gleiche Technologie drin wie beim normalen TU-3, den man für die Hälfte des Preises bekommt.
     
  8. UNIVIBE

    UNIVIBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.11
    Zuletzt hier:
    6.09.18
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    934
    Kekse:
    11.410
    Erstellt: 07.04.16   #8
    Hi

    Hab den tu-3s grade gesehen , so klein finde ich ihn garnicht

    Lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping