Zweitgitarre für Live

von Rivera, 10.05.06.

  1. Rivera

    Rivera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    5.01.11
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 10.05.06   #1
    Mich quält seit geraumer Zeit folgende Frage: ich brauche für Auftritte unbedingt eine zweite Gitarre (Saiten reißen, andere Deffekte). Meine prima ist eine Gibson SG. Ist es sinnvoller sich eine weitere SG zuzulegen (keine Soundunterschiede, selbes Handling = keine Umstellung), oder soll ich in die Vollen gehen und mir ein anderes Modell nehmen? Mich würde eure Meinung dazu interessieren.
     
  2. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 10.05.06   #2
    wenn die SG für dich die optimale gitarre ist dann kauf halt nochmal eine. ich würde mir niemals zweimal die selbe gitarre kaufen, denn andere sounds machen ja auch flexiblier.
    wenn eine saite reisst kann man diese in der nächsten setpause ja wieder draufmachen, und so oft sollte das ja nicht passieren.
     
  3. nookie

    nookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    368
    Erstellt: 10.05.06   #3
    Das ist natürlich so ne Sache, wenns ne reine Backupgitarre werden soll, die du nur nimmst wenn die 1. nicht einsatzfähig ist würd ich schon die gleiche holen. Wenn du aber mit der 2. auch noch andere Sachen machen willst und die dann auch holen willst, falls was mit der 1 passiert würd ich ein anderes Modell nehmen.
    Finds auch nicht so prickelnd 2 Mal die gleiche Gitarre zu haben aber ich will ja auch keine reine Backupgitarre.
     
  4. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 10.05.06   #4
    Ähm wenn du schon ne Gibson SG hast, dann würd ich mal sagen ist
    1.) entweder dein Spielstil zu hart, oder aber
    2.) es ist mit der Gitarre was nicht in Ordnung,Grat im Saitenreiter oder sowas...bei einer Gitarre über 1000€ sollte sowas ja nicht auftreten, es sei denn sie ist schon 30 Jahre alt ;)
     
  5. Rivera

    Rivera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    5.01.11
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 10.05.06   #5
    Genau das denk ich mir auch die ganze Zeit. Ich hab bis jetzt immer nur SGs gespielt und bin auf der Gitarre daheim - möchte aber auch gern mal was Anderes spielen. Mit braven Roadies auf der Bühne sollte ein rasches Aufziehen von neuen Saiten kein Problem darstellen :)
     
  6. Rivera

    Rivera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    5.01.11
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 10.05.06   #6
    Mir ist auf noch keiner SG irgendeine Saite gerissen. Dennoch möchte ich dann nicht irgendwann mal auf der Bühne stehen und sagen: "Hoppalla, des is ma no nie passiert!". Wäre nicht so prickelnd!
     
  7. Defiler

    Defiler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    673
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    226
    Erstellt: 10.05.06   #7
    Dann find ich das doch unsinnig dass du dir eine Backup Gitarre kaufen willst. Ich meine wann passiert dir das schonmal!? Wenn die Saiten recht neu sind egtl. garnicht. Und wenn dann würde ich nicht unbedingt die selbe Gitarre kaufen sondern eher ein billigeres SG Modell wie die G400 von Epiphone oder eine aus der Elitist Serie :) Kannst ja dann noch den Tonabnehmer wechseln und die Gitarres is perfekt als Backup :)
    Denk mal drüber nach :p
     
  8. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 10.05.06   #8
    machs wie ich : ]
    kauf dir ne strat ^^
    oder ne esp viper die klingt auch in richtung sg
     
  9. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 10.05.06   #9
    also ich kenn die theorie so:
    die sg von esp (die viper) klingt eher wie ne paula
    die paula von esp (eclipse) klingt eher nach sg:screwy:

    sagt irgendwie jeder hier der die dinger getestet hat...
     
  10. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 10.05.06   #10
    Es gibt auch Meinungen, auf die sollte man keinen Wert legen ;) Das Viper-Eclipse-Paradoxon ist mir aber auch vom Hörensagen sehr bekannt, auch wenn ichs net glauben will, aber ich habs halt noch nicht probiert.

    Zum Thema, du schreibst, dass du auf der SG erstmal zu Hause bist, weil sie dir gefällt und perfekt liegt, aber auch, dass du etwas anderes ausprobieren möchtest.

    Dann würde ich mir eine andere Gitarre kaufen, die auch einen SG-Ähnlichen Rocksound erlaubt, und noch andere Sounds bereitstellt. Beispielsweise fielen mir da Ibanez-RGs ein, die zum einen kernig klingen und ein Rockbrett liefern, aber mit splitbaren PUs und nem Singlecoil noch andere Sounds zulassen, was dich flexibler macht. Reißt dir dann beim Gig eine Saite (sowas passiert einem immer nur dann, wenn man es am wenigsten braucht oder erwartet), und du brauchst einen Sound, der der SG nahekommt, könntest du den über die andere Gitarre spielen. Da bringt es nichts, eine reine SC-Strat oder eine Les Paul als Backup zu haben, da die Soundunterschiede doch etwas gewaltiger sein dürften. Eine gute RG bietet da denke ich einenrecht guten Kompromiss aus Flexibilität, Neuland und dem kernigen Rocksound der SG.

    Spiel einfach mal welche an, 2 mal die gleiche Gitarre scheint ja nicht so optimal, und wenn du ein Backup-Instrument hast, das auch über ähnliche Charakteristika verfügt, aber auch noch andere Sounds bereithält, könnte dich das nach deinem Wunsch eher etwas nach vorn bringen :)
     
  11. Erlexed

    Erlexed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    264
    Ort:
    am Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 10.05.06   #11
    Also ich halte es für dich sinnvoll, wenn du eine Epi SG nimmst, weil wenn eine Saite reist, tuts die für 1-2 Lieder auch locker...
    also von dem her... würde es sich meiner Meinung nach nicht lohnen, nochmal eine 1000€ Gitarre zu kaufen...
     
  12. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 10.05.06   #12
    Das ist richtig, lohnen würde es sich nicht wirklich...und ich mein normalerweise reißt ja auch nicht so schnell ne saite, und vllt leiht dir ja mal n kollege von dir eine seiner Gitarren für nen Auftritt...aber wenn du unbedingt ne 2. haben willst würd ich wenn dann auch zur Epi SG greifen!
     
  13. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 10.05.06   #13
    *ups* Doppelpost!
     
  14. Lt.Dan

    Lt.Dan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 10.05.06   #14
    Also, wenn Du genügend Geld für eine weitere Gitarre hast, dann geh doch einfach ins Musikgeschäft und spiel alles mal durch. wenn Dir was gefällt, dann kaufs, wenn Dir nix gefällt, na, dann wirds halt ne zweite SG ;)
    Ich persönlich würde eine andere Gitarre kaufen, einfach um flexibel zu sein. Entweder ne Strat, so als "Gegenpart", oder was anderes einigermaßen flexibles - z.B. ne Framus Panthera Studio Custom, aber das so ein persönlicher Traum von mir...
     
  15. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 10.05.06   #15
    Ich ürde a uch auf alle Fälle ne andere Gitarre nehmen, denn wenn dir wirklich mal ne Saite reißt, speilst die zweite Gitarre eh nur den Rest des Songs oder vill auch zwei Songs, aber mehr eigentlich nicht. Daher ist es relativ egal, wenn sie etwas anders klingt.

    Wenn du das Geld hast, kauf dir ne andere Gitarre, die dir vom Sound und Bespielbarkeit zusagt. Dadurch haste nicht nur ne Backup-Gitarre sondern bist auch noch deutlich flexibeler. Vielleicht gehts dir am Ende so wie mir. Hab mir vor gut nem Jahr ne Ibanez SZ als Zweitgitarre zu meiner RG gekauft und nun ist die SZ praktisch meine Erstgitarre :D
     
  16. Stratodudler

    Stratodudler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 10.05.06   #16
    sg iss natürlich ultra!!! ich hab das problem dass ich in verschiedenen stimmungen spiele dh ich hab immer 2 gitten mit. wenn mir da ne saite reißt iss das dumm wenn ich jetzt die andere nehme die aber falsch gestimmt iss, desswegen hab ich überlegt mir bei ebay ne billige peavey wolfgang zuzulegen, die hat n aufliegendes froyd lose und n d-tuna was dann das vorherige problem löst!
    MfG,
    Stratodudler!
     
  17. Sörenski

    Sörenski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.06
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 10.05.06   #17
    @Stratodudler
    Wo willste denn ne billige Peavey Wolfgang hernehmen? Bisher habe ich bei ebay nur sehr teure Gitarren dieses Typus gefunden.

    @Topic
    Es kommt halt drauf an was man will. Vielseitigkeit oder sich auf der Bühne nicht groß umstellen müssen.
    Ich glaub ich persönlich tendiere da mehr zur Vielseitigkeit. ^^

    Achja und @ESP VIper/Eclipse

    Ich habe ne ESP Eclipse und es ist schon was dran das die bisschen SG Charakter hat, der Hauptgrund dafür wird wahrscheinlich sein, dass die Eclipse nicht so dick wie Gibson Paulas sind.
     
  18. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 10.05.06   #18
    Also ich würde ja als zweitgitarre eine nehmen, die die "Schwächen" der SG ausgleicht.. Eventuell eine die eher fett als spritzig klingt, oder eine mit einem sehr warmen Clean Sound... oder halt eine zweite SG, ich würde mir glaube ich auch noch ne zweite holen(wenn meine nächste nicht n Floyd haben müsste^^), auch wenn ich "nur" Epiphone spiele...
     
  19. duke_74

    duke_74 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    2.03.16
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Mitteldeutschland
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    55
    Erstellt: 11.05.06   #19
    Ich würde Dir auch zu einer "anderen Bauart" raten - meist spiele ich meine Katana und die Tele in einer anderen Stimmung und nehme eine meiner anderen Gitten mit als Ersatz - eine ESP mit H-S-H wäre vielleicht für dich die richtige Ergänzung ( auch ein sauberer Clean- Sound wäre dann drin ).
     
  20. thejone

    thejone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.603
    Erstellt: 12.05.06   #20
    Ich würde mal Pauschal behaupten, dass es für das Publikum so gut wie unmöglich ist, im Gainbereich oder bei schnelleren Tonfolgen die verschiedene Gitarren überhaupt zu unterschieden--> ergo, du nimmst die gleiche nochmal, damit sich auch für dich nichts ändert.
    Der Einzige, der einen richtigen Unterschied im Klang, im Bandgefüge feststellt, bist du als Gitarrist!!!
    Natürlich ist das mit den verschiedenen Gitarren auch nicht so gemeint, dass du deine Sg dürch ne Resonatorgitarre mit PUs ersetzen kannst.
    Aber ich behaupte mal, dass es Soundtechnisch keinen Unterschied für das Publikum, bzw. eventuelle Aufnahmen gibt, wenn du deine eine Gitarre mit 2 Humbuckern durch eine andere Gitarre mit 2 Humbuckern ersetzt.
    Das kommt fürs Publikum einfach aufs Selbe raus.
    Sollte dir also das Spielgefühl, das ist meiner Meinung hier der einzig diskutable Grund, wichtig sein, dann solltest du dir die gleiche Gitarre noch einmal kaufen.

    Ich selbst habe zwei 7-saitige Ibanez. Erstens, weil ich nicht zu einer 6-Saitigen greifen kann, wenn meine 7ner mal streikt und zweitens, weil ich mich nicht großartig umstellen brauche. Die eine ist eine J-custom und die andere ist eine normale Rg vergleichbar mit der 7-Saiter aus der Rg-Prestige Serie. Der Unterschied ist schon groß genug, obwohl ja gleiche Maße usw. zugrunde lagen. Ein anderes Modell würde sehr sehr viel Gewöhnung bedürfen.
    So jedenfalls bleibt das Spielgefühl jedenfalls einiger Maßen im Rahmen.

    Wichtig ist da die Frage, ob du experimentieren möchtest. Das heißt zum Beispiel anderer Gitarrentypen Bünde, Tremolo dadurch ein komplett anderes Spielgefühl usw., dann brauchst du nicht die gleichte Gitarre.
    Fürs Publikum bleibt der Sound sowieso gleicht, solange du nicht EMG Humbucker in einer Ibanez gegen Singlecoil einer Strat austauschst.

    Desweiteren....In diesem Threat kam öfter die These auf, dass auf einer Gitarre für 1000€ keine Saiten reißen würden.
    Das kann ich mir nicht vorstellen.....das ist nicht allein von der Gitarre abhängig, sondern auch vom Alter der Saiten, von der Stärke der Saiten und vor allem vom Umgang des Spielers mit eben diesen. Damit meine ich nicht nur das Pflegen hinterher, sondern die Spieltechnik und Anschlagsstärke. Jeder Gitarrist der nur ein bisschen spielen kann, ist in der Lage auf der teuersten Gitarre der Welt neue Saiten in einer Stunde gnadenlos kaputt zu spielen.
    Abgesehen davon...Saiten sind wie Röhren....machmal halten sie Jahre und machmal nur den Bruchteil einer Sekunde...vielleicht übertrieben, aber eine Garantie gibt es nie. Daher macht ein Ersatz vor allem im Profiebereich auf jeden Fall Sinn(nur weil ich vorher gesagt habe, ich habe eine Ersatzgitarre soll das jetzt nicht heißen, dass ich ein Profi wäre oder mich als einen solchen betrachte).


    In diesem Sinn....lets rock!
     
Die Seite wird geladen...

mapping