zwischendecke hallert

von churchi, 30.04.07.

  1. churchi

    churchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.07
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 30.04.07   #1
    Haben einen Proberaum in einem ehemaligen Bunker übernommen und folgendes Problem festgestellt: Die Decke wurde mittels eines Holzgerüst und Spanplatten um ca. 5 cm abgehängt und mit Noppenschaumstoff beklebt. Allerdings wurde der Zwischenraum nicht mit Mineralwolle ausgekleidet und wenn man sich jetzt in dem Raum hinstellt und klatscht, dann hallert es in der zwischendecke. Die ganze Decke abmontieren wäre extrem Zeit und Kostenaufwändig und deswegen haben wir und überlegt was man da machen könnte. Eine Idee war, dass man einfach ein paar Löcher durch die Holzdecke bohrt udn dann etwast PU-Schaum an ein paar Stellen in die Zwischendecke gibt.
    Was meint ihr bringt das was?
    Was gäbe es für alternativen um dieses Hallern weg zu bekommen? (Es klingt so ähnlich wie wenn man vor einem Rohr steht und klatzscht)
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.05.07   #2
    Hallo.

    Wie wäre es, wenn ihr eine Dachluke von 0,5 m² rein schneidet, um nachträglich die Mineralwolle anzubringen ? Nur mit ein paar stellen Montageschaum, werdet ihr (wahrscheinlich) nicht weit kommen. Ich kann es mir jedenfalls nicht vorstellen.
     
  3. churchi

    churchi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.07
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 01.05.07   #3
    Naja hab ich mir auch überlegt aber der Zwischenraum zwischen Beton und Holz beträgt nur etwas 4-5 cm, was es schwierig macht da irgendwo die Mineralwolle rein zu legen. Ausserdem sind die Holzplatten direkt auf Holzleisten geschraubt die an der Decke angebracht sind. insofern müsste ich die ganze Decke runternehmen, was teuer ist und viel Zeit braucht. Das Problem dabei ist nämlich, dass der Noppenschaumstoff immer gegengleich zu den Holzplatten gelegt wurde, wodurch man dann den gesamten Schaumstoff zerstören würde.
     
  4. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 21.05.07   #4

    Die Idee ist eigentlich gar nicht so abwägig.
    Man könnte dann mit Mineralstopfwolle arbeiten.
    Es gibt z.B. von ISOVER diese "Mineralwolle lose TL" im 8,5 kg. Pack. (Ich glaube das ist die genaue Artikelbezeichnung!)
    Diese könnte man dann mittles eines Stabs (Besenstiel o.ä.) im Zwischenraum verteilen.
    Aber Achtung! Es kommt immer darauf an, wo sich der Raum im Gebäude befindet.
    Es könnte hier zu einer Verschiebung des "Taupunkts" kommen (speziell wenn der Raum an den Außenbereich oder große leerstehende ungeheizte Hallen angrenzt).
    Dies würde Schwitzwasser und somit eine Schimmelgefahr mit sich bringen.

    Gruß Dime!
     
mapping