10 Jahre Gitarre, Rückschritte durch "Pause"? Wieder mehr Spaß am spielen haben?

  • Ersteller Nonloso
  • Erstellt am
N
Nonloso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.12
Registriert
24.01.12
Beiträge
32
Kekse
0
Hey!
Ich berichte euch mal von meinem Problem, vielleicht habt ihr eine Antwort.

Vorneweg. Ich bin 16 Jahre alt und Spiele seit 10 Jahren Gitarre. (5 klassisch, 5 E) Inzwischen habe ich kein Unterricht mehr.

Bis vor einem halben Jahr hatte ich eine Phase, in der ich nicht mehr Gitarre spielen wollte. Ich hatte einfach keine Lust darauf. Deshalb hörte ich auch mit dem Unterricht auf. Inzwischen ist diese Phase beendet, aber "wie vorher" ist es immer noch nicht. Nach dieser Phase habe ich nur noch "einfache" Stücke gespielt sprich, Begleitung zum Gesang, Lieder die man vom Blatt spielen kann. (Tears in Heaven, Time of you life, etc.)

Nun im letzten Monat hab ich dann angefangen neue Lieder lernen zu wollen, mich zu verbessern.

Ich habe in Zwei Tagen Heart of Life - John Mayer gelernt, an beiden Tagen 3 Stunden am Stück geübt. Ich hatte einfach Spaß daran.
Nun hatte ich ein anderes Ziel vor Augen: Angelina von Tommy Emmanuel.

Dieses Stück packe ich einfach nicht. Rhythmus etc. ist klar, aber ich komm einfach nicht weiter. Keine Lust zu üben. Mini Fortschritte in einer Stunde.
Ich traue mir dieses Stück schon zu, mache beim Üben aber keine Fortschritte. Es ist echt seltsam.
Nun habe ich mich auch gefragt, ob ich einfach starke Rückgänge beim Gitarre spielen, als Folge der langen Pause (1 Jahr) / der "Unterforderung" in diesem Jahr.

Hättet ihr mir vielleicht eine Antwort, falls man auf diesen Text überhaupt eine Antwort geben kann, oder eine Lösung?
Sollte ich mit einfacheren Stücken wieder anfangen mich hochzuarbeiten?
Wenn ja, habt ihr mir ein paar Songs, Interpreten, Songbooks etc.?

Ich hoffe mein Text war nicht allzu konfus.
Danke
 
Eigenschaft
 
Lumix007
Lumix007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.19
Registriert
28.11.10
Beiträge
1.915
Kekse
4.951
Ort
Meinerzhagen
Hey

Ich glaube du setzt dich einfach viel zu viel unter Druck, in einer std üben wirst du keine grossen bis garkeine Fortschritte machen, das dauert manchmal Wochen bis sich da echt was tut bei manchen Stellen, selbst die grossen Profis alla Tommy Emanuel haben mal genauso angefangen.
Das beste ist es echt einem Stück auf das man keine Lust mehr hatt weil man keine Fortschritte mehr macht es zu pausieren, ich merke das immer wieder das ich ab einem gewissen Punkt eher sogar Rückschritte mache als Fortschitte und das hatt sicherlich viel mit dem Kopf zutuhen.
Einfach mal was neues vornehmen oder einfach mal 1-2 Tage garnicht spielen, das bringt einem nicht um finde ich.

Etwas von Thema ab, du hast mit 6 Jahren angefangen Gitarre zu spielen?:gruebel:the next Sunga Jung oder wie?:D.

Ich hoffe das hilft dir etwas lg Sascha
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
N
Nonloso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.12
Registriert
24.01.12
Beiträge
32
Kekse
0
Naja mit Sungha kann ich mich nicht vergleichen. Bin kein Asiate.
Spaß beiseite.

Nein, so gut bin ich nicht, noch lange nicht.
In meinen ersten Jahren habe ich Präludien von Carcassi gespielt, sind einfache Stücke. Aber gut für die Technik. Als Sungha so alt war (er ist glaub mein Jahrgang) spielte er schon für ihn arrangierte Stücke ;)

Aber apropos Sungha. Jedesmal, wenn ich seine Videos sehe passieren 3 Dinge.
1. Ich will dieses Stück auch können.
2. Die suche nach guten Noten beginnt
3. Die Frage bleibt bestehen: Wieso spielt er immer mit Fingerpleks, und was für welche sind das?
Ich kann mit meinen nichtmal "Alle meine Entchen" sauber spielen.

Ein neues Stück. Hm.
Hab vor ein paar Tagen angefangen "Klavier zu spielen". Sprich ich habe angefangen "The Feather" (Themesong von Forrest Gump) zu lernen. Klappt schon ganz gut/flüssig, macht auch Spaß. Aber kein Ersatz für die Gitarre. Aber diese Stimmung konnte man nicht auf einer Gitarre rüberbringen, deshalb fing ich an.

Weiß jemand wo ich Noten zu Sunghas Liedern finde?
(außer: 911tabs, Ultimate Guitar und Songsterr)
Danke
 
B
BenChnobli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
27.09.06
Beiträge
13.294
Kekse
73.105
Tabs zu Sunghas sachen gibt es auf seiner seite direkt zu kaufen. Die tabs dürften dann auch recht gut sein.

Die picks, die er benutzt, sind Alaska-piks, dazu findest du einiges hier im forum. Wenn du mit fingerpicks spielen lernen willst, gibt es nichts als üben. Monatelang nix anderes als picks, dann wird es mit der zeit :)

Lumix hat recht. Im fingerstyle sind fortschritte nicht so schnell zu erzielen. Bis die sachen von Tommy Emmanuel oder Sungha Jung einigermassen gut laufen, kann das ruhig eine weile dauern, erst recht, falls du ein paar jahre lang auf der e-gitarre vor allem mit plek gespielt hast.

Gruss, Ben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
N
Nonloso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.12
Registriert
24.01.12
Beiträge
32
Kekse
0
Achso!
Ich dachte schon, meine sehen etwas anders aus.

Naja mit m Plek konnte ich mich noch nie so ganz anfreunden, da fehlt mird er KOntakt zu den Saiten.

Ich bin auf UG auf eine gute Version von Pirates of the Carribean gestoßen (sungha Jung Klick!).

Schaff es inzwischen bei 3/4 geschwindigkeit (Guitar Pro) mitzuspielen.
Aber dieses Stück ist im Gegensatz zu Angelina rhythmisch viel einfacher.

Macht schon mehr Spaß zu spielen. :)
 
M
mbern
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
02.11.10
Beiträge
252
Kekse
521
Du bist noch sehr jung und hast schon 10 Jahre Gitarre gespielt - hast du mal daran gedacht, nicht Sungha und Co nachzuspielen, sondern dir eigene Gitarrenstücke auszudenken und zu arrangieren?
Die Grundlagen solltest du doch haben und vielleicht macht dir das viel mehr Spaß.
Spielst du Sungha, gibt es bestenfalls den Kommentar, du würdest fast wie Sungha spielen - das sagen Zuhörer dann gerne und meinen es nicht böse, aber ist das wirklich ein Kompliment? Vielleicht kannst du auch einen eigenen Stil entwickeln. Ich hätte mir sehr gewünscht, mit 16 Jahren schon 10 Jahre Spielerfahrung zu haben. Du hast sie und die Energie, die du da hinein steckst Sungha nachzumachen, könntest du auch in eigene Musik investieren.
Ich kenne dich nicht, aber vielleicht konnte ich dich ja anstoßen, etwas Eigenes zu machen und nicht zu versuchen, ein zweit(klassig)er Sungha zu werden.

PS: Den Namen Sungha kannst du natürlich beliebig austauschen, gegen wenn immer du willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Immer eins nach dem anderen, weniger ist manchmal mehr und nicht direkt hammerstücke raussuchen die nicht "direkt" funktionieren können, wäre ich auch frustriert. So wie du schreibst braucht du ja motivation und antrieb, das geht eher mit "einfacheren" nummern. Dann fängst du mal an klavier zu spielen ? Ich glaub du machst ein bisschen viel auf einmal.
 
N
Nonloso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.12
Registriert
24.01.12
Beiträge
32
Kekse
0
Ja eigene Stücke komponieren, nur wie?

Musiktheorie ist vorhanden, aber ich komm einfach nicht weiter.
Hab mir jetzt mal ne Kleide Melodie Zusammengespielt, aber allein die Begleitung macht mir Probleme. Hab mir keine Tonart ausgedacht bzw. Akkordisch gedacht.

Ist alles ein bischen zu schnell gespielt. Falsch notiert, kA. Aber ich glaube man hört es.

http://soundcloud.com/c_row/my-melodie

Also die Tonart ist [glaube ich] A-Dur.
 
Zuletzt bearbeitet:
Disgracer
Disgracer
A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.10.06
Beiträge
5.426
Kekse
60.015
Ort
Dortmund
Musiktheorie ist vorhanden, aber ich komm einfach nicht weiter.
Hab mir jetzt mal ne Kleide Melodie Zusammengespielt, aber allein die Begleitung macht mir Probleme. Hab mir keine Tonart ausgedacht bzw. Akkordisch gedacht.

Inwiefern ist Musiktheorie vorhanden?

Deine Melodie hat ja eine bestimmte Tonart, und eigentlich ist es auch kein großes Problem dann dazu passende Akkorde zu finden.
Wo ist jetzt genau dein Problem?
Hast du die Melodie mal aufgeschrieben?
 
N
Nonloso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.12
Registriert
24.01.12
Beiträge
32
Kekse
0
Ja ich habe 4 stündig Musik seit 3 Jahren. (Gymnasium)
Daher die Musiktheorie.

Natürlich hat sie das, wahrscheinlich A-Dur.
Nur habe ich sie nicht systematisch mit: Diese Töne kann ich nutzen, was klingt am besten.
Sondern. Das gefällt mir.
notiert. (Guitar Pro)

Einfach Terzen aufschreiben ist doch langweilig,oder?

Achja, ich habe Dropped D-Variant (DADGAE) verwendet.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben