100% Handmade Cajon - Vorstellung

von helixx, 20.02.08.

  1. helixx

    helixx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #1
    Moin Moin!

    Anbei mal ein paar Fotos von meinem ersten Cajon. Wird demnächst noch mit Consolan Buchelasur lasiert und dann mit Klarlack (seidenmatt) lackiert. ... und Gummifüße fehlen auch noch.

    Ich habe die oberen Korpusecken unter dem Schlagbrett ein wenig abgeschliffen (knapp 1mm) - gibt super "Clapcorner", die sich aber auch justieren lassen über die Frontschrauben. Innen laufen 2 Saiten V-förmig - wie man es aus manchen Bauanleitungen her kennt. Die Saiten sind justierbar über 2 Inbusschrauben. Die Frontplatte ist in der unteren Hälfte verleimt.
    Aufgrund der rel. dünnen Materialien hat es einen sehr "wummerigen" und vollen Klang. Der Snaresound kommt richtig gut und mit viel Druck. Gefällt mir besser als jedes im Laden gehörte Cajon.

    Ich möchte hier ein sehr schönes Zitat anbringen, welches ich bei www.sela-instruments.com gelesen habe - ich hoffe das geht in Ordnung:

    Zitat: "Ein Musikinstrument zu bauen hat absolut nichts mit dem
    Wunsch zu tun, eins zu besitzen.
    Wenn das alles wäre, geh' und kauf dir eins.
    Auf alle Fälle ist das billiger.
    Aber du armer Wurm.
    Du verpasst die Freude, ein Ding zu erschaffen,
    welches es gestern noch nicht gab.
    Das ist wahrscheinlich der einzige gottähnliche
    Vorgang der Entstehung, zu dem du jemals privilegiert sein wirst.
    Dein eigenes Instrument zu bauen nimmt den Stoff, aus dem
    Träume gemacht sind, und verwandelt sie in ein Objekt das du sehen, fühlen,
    umarmen und liebhaben kannst - sogar noch,
    nachdem du aufwachst."


    Material:
    Korpus - 12mm Multiplex Birke
    Resonanzplatte - 5mm Buche
    Schlagplatte - 3mm Birke
    Saiten - A und E

    Gruß, helix ... der schon das nächste Cajon in Gedanken zeichnet ;-)

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  2. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 20.02.08   #2
    Ich fänd's gut, wenn du ein wenig mehr zur Entstehungsgeschichte von deinem Cajon sagen könntest. Am besten noch mit ein paar Bildern :)

    Aber das Ergebnis sieht schonmal sehr gut aus :great:
     
  3. helixx

    helixx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #3
    Die Entstehungsgeschichte?

    Meine Tochter (8) spielt in einer Samba-Gruppe und übt ihre Beats z.B. mit den Händen auf dem Esstisch ... oder auch schon mal mit Kochlöffel und Schraubendreher :confused:

    Da habe ich mir gedacht - da muss neben Gitarre, Flöte, Klavier nun ein kleines "Schlaginstrument" her. Über google bin ich dann auf`s Cajon gekommen (kleinstes Schlagzeug der Welt ;-) ... dann youtube ... meine Begeisterung war entflammt.

    Dann die Hersteller angesurft, die Seiten von Customs (Eigenbauten) entdeckt - na klar - ich baue auch selbst - mein Entschluss war gefasst. Habe dann Baupläne studiert, war in 2 Geschäften und habe um die 8 Cajons probegespielt und genau angesehen. Nun wusste ich was ich wollte und mir gefiel. Bin dann am Samstag zum örtl. Holzhandel, der mit die Platten exakt zugesägt hat.

    Der Korpus war ratzfatz fertig, während der Leim getrocknet ist, habe ich noch die "Innereien" geleimt bzw. zugesägt.

    Das sah dann so aus:
    [​IMG][​IMG]

    Die Spannvorrichtung habe ich mit einfachen Möbelverbindern realisiert (in braun brüniert - wie auch die Schlagplattenschrauben):
    [​IMG][​IMG]

    Die Schrift habe ich übrigens nur per CorelDraw auf die Schlagplatte "gemogelt" - müsste aus einer Folie geplottet werden und dann per Sprühdose lackiert werden. Ist mir evtl. zu viel Aufwand, so dass ich evtl. auf ein Logo verzichten werde.

    Ich werde evtl. nicht lackieren, sondern "wachsen". Wenn jemand hiermit Erfahrung oder Tips bzw. Produktempfehlungen hat - nur her damit.

    Ich hoffe geholfen zu haben.
    Gruß, helix
     

    Anhänge:

  4. helixx

    helixx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #4
    Mein erstes Bild ist ein wenig groß - macht den Thread unnötig breit. Ich hänge hier mal ein kleineres an, damit evtl. ein Moderator das große gegen das kleine Austauschen kann - ich kann es leider nicht. Vielen Dank!
    Gruß, helix
     

    Anhänge:

  5. olliB.

    olliB. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    20.10.11
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Kiel
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 24.02.08   #5
    … aus dem Norden, wie man hört ;) – falls nicht allzuweit von Kiel, ergibt sich vielleicht ja mal ein Probespielen. Rein optisch bin ich von der Kiste schon mal schwer beeindruckt.

    Das könnte u. U. eine Spannung der Schlagplatte bewirken, die zu Lasten des Snare-Effekts geht.

    Wie gesagt: bin ggf. sehr an einem persönlichen Test interessiert.

    Dann ist also schon Sucht im Spiel.

    Gruß
    olliB.
     
  6. helixx

    helixx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.08   #6
    Moin Olli,
    ja, ich bin im Norden -ca. 30km südl. von Dir (NMS direkt an der A7).
    Wenn Du Dir mein Cajon ansehen bzw. testen möchtest, bist Du herzl. eingeladen auf ein Bierchen ;-)
    ... aber nur, wenn Du auch ein (oder mehrere ;-) Cajons mitbringst - Du hast wohl einige davon, wie ich lesen könnte. Ich meine meins klingt ganz gut - wenn`s nicht so ist, darfst Du Deine Kritik gerne kundtun ... oder mir Nachhilfe geben, da ich eigentlich mehr aus der Piano-Ecke (Boogie Woogie) komme.

    Am Cajon habe ich am Wochenende ein wenig weitergearbeitet. Ich habe den Korpus ein wenig in Richtung Buche und die Schlagplatte in Richtung Walnuss gebeizt. Nun ist die erste Schicht OSMO Klarwachs drauf. Bin momentan von dem Klarwachs-Öl gemischt sehr begeistert. Riecht gut und gibt eine sehr angenehme Oberfläche. Der vorherige IKEA-Birke-Look war mir zu langweilig.

    Meiner Meinung nach habe ich trotz "Clapcorner" genug Snaresound - vielleicht zu viel? Ich glaube, ich habe aber auch bei den Bassschlägen noch einen zu großen "Snareanteil" - habe aber noch nicht mit Klettbändern oder Klebeband herumexperimentiert - hast Du für mich einen Tip?

    Mir fehlen noch Füße - hat jemand einen Tip? Im Baumarkt gibt`s nur die "Gleiter" ... die Füße sollte ja aber rutschfest sein.

    Ich habe mir mal einen 14" Snareteppich bei einer Bestellung mitbestellt ... für das nächste Cajon irgendwann später ;-)

    Gruß, helix
     
  7. olliB.

    olliB. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    20.10.11
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Kiel
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 24.02.08   #7
    Gerne :) - ich hatte mir sowieso schon mal vorgenommen, einen Cajon-Bauer in NMS in seiner Werkstatt aufzusuchen - der baut verschiedene Sachen unter dem Namen "Rhythm Help". Die Cajones werden bei eBay unter der Modellbezeichnung S1 zuhauf eingestellt und gehen zu absoluten Selbstbaupreisen weg. - Dem würde ich also gerne mal auf den Zahn fühlen. Oder bist das etwa Du?

    Die weiteren Modalitäten vielleicht per normaler Mails.

    Ja, mal schauen, was gerade bei mir rumsteht. Habe zur Zeit einige (ganz unterschiedliche) Kisten einem Drummer zum Ausprobieren überlassen, der für mich auf ´ner Art Cajon-Messe auftreten soll.

    Erst groß rumtönen und nun doch die Hosen voll, oder was?:D

    Im zusammengebauten Zustand? Klappt das mit dem Beizen denn so, dass es Deiner handwerklichen Akkuratesse angemessen ist?

    Bin in der Beziehung zur Zeit ein wenig am Schwimmen. Was den Snare-Effekt betrifft, ging´s mir anfangs immer um ein möglichst originales Snare-Drum-Feeling - also: ganz entspannt viel "Geschepper" erzeugen (allerdings immer dynamisch). Inzwischen stehe ich auf eine eher straffe Snare, die schon ein wenig technische Nachdrücklichkeit benötigt, dafür aber mehr Nuancen im Ton erlaubt (vielleicht weniger was für Klavierspieler ;)). Von anderen kriege ich allerdings meist eher zurückhaltende Rückmeldung darauf - d. h. wenn sie mit meiner Snare-Einstellung spielen.

    Bin ich inzwischen ganz von weg.
     
  8. helixx

    helixx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #8
    Der Mann an der Säge bei meinem Holzhändler sagte - als ich ihm die Maße gab: "Ahh ... wird auch so`ne Trommel, oder?" Es gibt in NMS anscheinend noch 1 oder 2 andere, die Cajons in größeren Stückzahlen bauen. Nein ich bin nicht Rhythm-Help, habe seine Auktionen und Website aber auch schon gesehen. Ich finde die Preise, die er erzielt bzw. mit denen er sich zufrieden gibt mehr als erbärmlich - es ist gerade mal der Materialpreis + 20 Euro.

    Wenn ich die Hosen voll hätte, hätte ich Dir das Probespielen ja nicht angeboten.
    Es wäre für mich interessant zu sehen, wie jemand, der mehr Erfahrung wie ich hat, die Qualität beurteilt. Da ich kein Schlagzeug besitze kann ich auch nicht die Authentizität des Snaresounds beurteilen.

    Snareteppich: Das mikrofonierte Cajon "Pro" von Cajon-direkt hört sich klasse an - spielt der Willi Platzer auf der DVD. Das hat ebenfalls einen Snareteppich eingebaut und entspricht wohl dem CS2.

    Hast Du eine Fußempfehlung für mich - welche verwendest Du?

    Ja, mit dem Beizen hat sehr gut funktioniert - das Cajon hat nun irgendwie einen Vintage- bzw. Used-Look. Fotos folgen - wenn diese erwünscht sind.

    Gruß, helix
     
  9. olliB.

    olliB. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    20.10.11
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Kiel
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 25.02.08   #9
    Ein richtiger Holzhändler? Und mit Säge :eek:?!

    Die Machart macht auf mich auch keinen guten Eindruck. Und außerdem sehen seine Auktionen nach Massenproduktion aus – da verwundert´s nicht, wenn Stagg-Preise erzielt werden.

    :cool:

    Ich glaube inzwischen nur, was ich direkt höre – vor allem seitdem ich kürzlich selber das erste Mal probiert habe, meine Cajones zu mikrofonieren.

    Kann Dir verschiedene Sorten zur Auswahl dann mitbringen.

    Grüße
    olliB.
     
  10. helixx

    helixx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #10
    Ja, ein richtiger Holzhändler - kein Baumarkt.
    Ich habe Dir eine Mail geschrieben.

    Wo kaufst Du Deine Füße - ich war in 2 Baumärkten?
    Der mikrofonierte Sound ist in der Tat ein ganz anderer. Trotzdem würde mich mal interessieren, wie die cajon-direkt Instrumente aufgebaut sind, da sie eine gute Trennung (bassdrum/snare) besitzen - ist zumindest meine Meinung.

    Gruß, helix
     
  11. gelpomat

    gelpomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    22.08.15
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    86
    Erstellt: 09.05.08   #11
    hallo
    weiß hier jemand, ob und wo man in münster und umgebung an geeinetes holz kommen kann??
    ich wrd emir auch gerne ein cajon bauen, weil mir die preise im laden doch zu hoch sind...
    auf jeden fal lwüsste ich gerne, was ich für ein holz als schlag, bzw. resonazplatte nehem soll, weil ich da ehrlich gesagt noch net so viel zu gefunden hab...
    mfg gelpomat
     
  12. gelpomat

    gelpomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    22.08.15
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    86
    Erstellt: 27.05.08   #12
    naja vielleicht hätte ich mir einen aktiveren hread suchen sollen ;)
    ich hab mir jetzt holz von einem örtlihcen schreiner geholt, bzw mir später eine neue schlagplatte im örtlichen baumarkt gekauft.

    bilder meiner cajon werden auf jeden fall noch folgen, aber zuerst mal die daten.
    korpus besteht aus 18mm Birke Multiplex
    resonanzplatte besteht aus nem 6mm starkem sperrholz (weiß leider nicht was...)
    daraus war auch meine erste schagplatte, die ich wie gesagt mitlerweile ersetzt habe.
    die besteht jetzt aus 4mm starkem Pappelsperrholz
    (ich schäme mich dafür, hab aber ncihts besseres bekommen)

    die maße sind 50cm*30cm*35cm

    im inneren sorgt ein halber snare teppich für einen snare effect.

    naja dann noch schöne grüße. vielleicht antwortet ja jemand noch was^^
     
  13. werkstatt

    werkstatt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.08
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 27.09.08   #13
    hallo kistensitzer...

    bei dem thread hier ist wohl der sommer dazwischen gekommen.
    da sollten doch noch bilder kommen, oder sehen wir die kisten dann
    am 15. November 2008 beim Cajon- Festival in HH- Horn??
     
  14. beben3

    beben3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.08   #14
    Darf ich bitte eine Zwischenfrage stellen ?
    Alle schreiben von einer 5-6mm starken Rückwand..
    Meine habe ich aber auch aus 15mm Multiplex zuschneiden lassen (wie Seiten & Boden).
    Habe ich dadurch soundtechnisch einen grossen Nachteil ?
    Noch bin ich nicht in der Endphase des Montierens, und könnte es noch tauschen ;)
    Danke für ein kurzes Feedback !
     
  15. werkstatt

    werkstatt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.08
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 29.09.08   #15
    hallo beben 3...
    hallo kistensitzer...

    obwoh ich gerade in richtung materialstärke am testen bin, muss ich gestehen, die schallflächen sind bei mir immer (auch bei den acrylkisten) 6mm dick. war für mich nie ein gedanke die mal anders zu machen.
    seitenstärke ist für viele richtung 2 zentner so ne zentrale frage.
    einzig bei meiner low budget cajon ( aus IKEA billy + verpackungssperrholz) ist die schallfläche genauso wie die seiten aus 19 mm spanplatte furniert. für ne tiefgreifendere beurteilung also nicht unbedingt das mass aller dinge.

    der grundsatz: je dicker das material, desto weniger bass gilt wohl auch für die rückwand/schallwand.

    zur eingehenden diskussion habe ich, wie hier schon oft erwähnt zum

    Cajon- Festival in HH- Horn am 15. November 2008

    einige kisten dabei.

    wenn ich so an bilder von cajones aus südamerika denke, sind da ziemlich oft alle teile, natürlich ausser der schlagfläche, gleich dick- sollte wohl ok sein, wenn die seiten auch ziemlich stark sind.

    arndt und auch ich, wir verwenden dagegen ja richtig windige brettle, aber die tragen genug!

    freue mich auf weitere meinungen
    und vielleicht sehen wir uns in HH.
     
Die Seite wird geladen...

mapping